Kupplung trennt nicht

  • Moin Moin


    Ich bin Jan, und ich fahre Simson. Zumindest würd ich das gern tun, leider machte meine neuerworbene 71er Kr51/1 zunächst durch Anfahrprobleme auf sich aufmerksam, die allerdings erst nach den ersten 300m auftraten. Die Ursache war wohl eine locker in der Fassung sitzende Zündkerze. (Geht das überhaupt, dass die sich rausdreht? Ich hab sie nämlich fest reingeschraubt...)


    Nun gut. Nachdem ich das bemerkt hatte beschloss ich trotzdem noch ein paar Sachen zu checken, und unter anderem die Kupplung einzustellen. (Jetzt sind wir beim Thema!) Es hatte sich nämlich bei den ersten Fahrversuchen durch einen deutlichen Ruck und auch durch Drehzahlabfall beim einlegen des ersten Ganges gezeigt, dass diese nicht richtig trennt. Also ins Buch geschaut, danach verfahren, und zack... jetzt trennt sie gar nicht mehr! In der darauf folgenden Stunde hab ich dann versucht den Punkt zu finden an dem sie trennt, was mir leider nicht gelungen ist. Wie Krieg ich das hin?


    Gruß,


    Jan


    P.S.


    Ich hab noch was verschlimmbessert: Zwecks Koksanalyse das Endstück vom Auspuff (Spitz) abgeschraubt, für Fahrbar befunden und die Schelle die die beiden Teile verbindet gesäubert.Seitdem raucht sie auch aus der Verbindungsstelle. Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders, daher frag ich mich wie man das Teil dicht bekommt.

  • Hallo Jan,


    - wenn das Gewinde im Zylinderkopf ausgenudelt ist, dann kann sich die Kerze schon losvibrieren. Setz sie mal mit einem neuen Unterlegring ein oder nimm gleich eine neue Kerze. Das Gewinde mit Kupferpaste leicht einfetten.
    - Wenn die Kupplungsscheiben hin sind, dann hast Du entweder oder.
    - kauf eine neue Dichtung oder warte bis sich genügend Peeke abgesetzt hat.


    Peter

  • Hallo Peter


    1 und 3 sind klar...
    Nur das mit den Kupplungsscheiben erschließt sich mir nicht so ganz. Müssten die nicht mit zunehmendem Verschleiß schwerer zusammen zu bringen sein, wegen des Abriebs? Denn es ist ja nicht so das ich sie durch militantes Anfahren verschmolzen hätte. Ausserdem ging das Auskuppeln ja noch bis ich angefangen habe dran rumzustellen.


    Gruß Jan

  • Butter bei die Fische: Bild


    Bei Betätigung der Kupplung wird über die dreiteilige Druckstange 10 - 11- 10 der Druck auf die mit Mutter 21 gekonterte Kupplungsdruckschraube 20 gegeben.


    Wenn Du den kleinen Deckel abmachst und hineinschaust, kannst Du sehen, ob sich das ganze Paket zu Dir hin bewegt, wenn jemand anderes die Kupplung zieht?
    Ist die Druckschraube noch i.O.?


    Peter

  • Die Schraube ist soweit ersichtlich in Ordnung, und lässt sich auch problemlos drehen. Anhand des Bildes nehme ich mal an, das sie möglichst weit rein muss, um die Scheiben möglichst weit auseinander zu bringen.


    Wenn man die Kupplung zieht, kommt auch der ganze teil der Kupplung, der durch das Loch zum nachstellen sichtbar ist, auf mich zu auf mich zu.


    Gruß


    Jan

  • Die Schraube muss nicht ganz rein, dann wird die Kupplung trennen, sondern so eingestellt werden, dass die Kupplung greift, wenn der Hebel nicht betätigt wird und die Kupplung trennt, wenn der Hebel betätigt wird.


    Wenn Du die Kupplung auch beim Reindrehen der Schraube nicht dazu bewegen kannst, zu trennen, dann könnte sich der ganze Korb 12 und 15 mit den Scheiben mitbewegen, der eigentlich von der durch das Sicherungsblech 17 gesicherten Mutter 16 auf der Kupplungswelle gehalten werden sollte.


    Peter

  • Entweder die Kupplungsscheiben 18 und 19 kleben aneinander oder der ganze Kladderadatsch bewegt sich gemeinsam. Ist denn noch ausreichend Getriebeöl im Getriebe?
    Wenn ja würde ich als Nächstes die Druckschraube ziemlich weit reindrehen und hoffen, dass die Kupplung dann zumindest schleift.
    Sonst muss der Deckel runter und Du musst Dir alles genau ansehen.


    Siehe DAS BUCH, Seite 105ff.


    Peter

  • Öl müsste genug drin sein, hab ich letzte Woche noch nachgeschaut, bei ca 20° liefs raus. Dann komm ich am ende doch nicht drumherum den Motor aufzumachen, wunderbar!
    Kann man dieses von Herrn Werner nur Suboptimal beschriebene Demontagewerkzeug auch durch etwas anderes ersetzen? (Hab das andere Buch von ihm, "das Schwalbe Buch")


    Jan

  • Du brauchst doch nur den Deckel der Kupplung runtermachen , da langt Schraubendreher 10 + 13 eventuell 12 Ringmauelschlüssel , dann kannst Du schon mehr sehen .

  • Hi nochmal!


    Nachdem ich durch den neuerdings scheinbar jährlich auftretenden Jahrhundertwinter über einen Monat lang am Schrauben gehindert wurde, habe ich den heutigen Tag genutzt, und die Kupplung wieder in Ordnung gebracht.


    Daher die späte Rückmeldung. Falls es interessiert wo der Fehler lag: Er lag wie so oft nicht bei der Technik, sondern bei dem Idioten der sie bedient, also in diesem Fall bei mir.
    Ich hatte es beim ersten mal einfach nicht richtig hingekriegt. Jetzt funktionoierts aber!



    An dieser Stelle nochmal Danke,


    Jan

  • Hallo Jan,


    Glückwunsch zur funktionierenden Simme!


    Und mach Dir nichts negatives daraus, aus der Erkenntnis, die Du gewonnen hast. Die haben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alle anderen auch schon gewonnen, nur traut sich nicht jeder, das auch zuzugeben. ;)
    Ich habe auch am Meisten aus meinen eigenen Fehlern gelernt.


    Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!