Beiträge von Wikinger

    Hallo,
    ich wollte euch nur schnell eine kleine Rückmeldung geben.
    Ich habe heute eine neue, gebrauchte Zündkerze eingeschraubt und die Schwimmer nochmal mit dem Messschieber eingestellt. Die Schwalbe läuft immer noch super und springt auch wieder an 😀.
    Ob's jetzt an der Zündkerze lag oder am Schwimmer ist mir gerade scheißegal 😎👍.


    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank.


    Stan



    Durch den Schwimmerstand wird das Fahrgemisch "eingestellt"............... Und es hat auch Auswirkungen darauf, ob der Schwimmer überläuft, oder eben nicht......

    Das spalten ist echt nicht das Problem. Ich habe das Werkzeug dafür, und es ist auch nicht der erste Motor, den ich spalte. Meine Schwalben haben beide den M53. Wenn Bedarf ist, solltest Du mal zum Stammtisch erscheinen, dann kann man da mal drüber sinnen. Und Werkzeug ist genug da.

    Das schein mir ein doch recht planloses rumgebastel.
    Mach das doch einfach vernünftig. Du schraubst hier ein bisschen,. dort ein bisschen, holst Dir einen anderen koch, der dann dort ein bisschen rumrührt.
    Wenn der Motor noch niemals gespalten war, und es ein noch absolut originaler DDr Motor iet, dann SIND die Wellendichringe hart geworden und nicht mehr dicht.
    Das ist Fakt.
    Der alte M53 hat innenliegende Wellendichtringe, die kann man von aussen nicht sehen, oder auch nur Ansatzweise auf Dichtheit prüfen.
    Und der Zylinderkopf einfach mal nachziehen, damit haben schon viele einen Motor total zermurkst!
    Du kannst mit einfachsten Mitteln zuhause prüfen, ob der Kopf gerade ist. Nimm einem Spiegel, und feines Scheifpapier. Das dann auf dem Spiegel fixieren, und den kopf leicht über das Schleifpapier ziehen. Anhand des Schleifbildes sieht man, ob der ganzflächih aufliegt, oder eben nicht.


    Wenn der Zündfunke nicht zur rechten Zeit kommt, kannst bis nach Honululu schieben, und die Karre springt nicht an.......

    Moin Maik,
    die Vergaserüberholung in allen Ehren.
    Aber die Vergaserhersteller sagen selber, daß die alten Vergaser mit den neuen Düsensätzen nicht wirklich Störungsfrei arbeiten.
    Die Vergaser sind 40 Jahre und älter, die ganzen Teile wie Schieber etc haben im Laufe der Jahre Spiel bekommen.
    Ich habe mir einen neuen Komplettvergaser von BVF gekauft, und seidem echt kein Ruckel oder sonstwas mehr. Der Spritverbrauch ist schick, und der Vergaser sifft nicht mehr und nichts...
    Das warn gut investierte 30 Euro........
    Ab ca. 1 Minute kommt der Satz, der mich zum Umdenken gebracht hat in Sachen Vergaserüberholung.....
    https://www.youtube.com/watch?v=MP_a-_vaZ_E

    Manchmal muß man eben um die Ecke denken, gerade bei der alten Technik.


    Wie stellen wir das Gemisch ein???
    Meistens nach Gefühl, und nach der Farbe des "Kerzengesichts". Ist es zu dunkel, Gemischschraube weiter rein, solange, bis die Farbe auch annähernd passt.
    Aber, ist die Kerze zu kalt, erreicht die ihre Reinigungstemperatur nicht wirklich.
    Ich habe seitdem ich heißere Kerzen fahre, ein deutlich besseres Startverhalten, der Leerlauf ist sehr ruhig und gleichmäßig. Ich konnte sogar die Leerlaufdrehzahl etwas absenken.
    Die Kerze erreicht dadurch, daß die weniger Wärme an den Zylinderkopf abgibt ihre Reinigungstemperatur, und verändert die Farbe des "Kerzengesichts". Ist es zu hell, muß das Gemisch etwas fetter........... Und nach dem wechsel auf die heißere Kerze, lief nach dem "Kerzengesicht" der Motor deutlich zu mager........ Jetzt ist die Farbe schön Rehbraun, und alles ist schick.
    Das sind meine Erfahrungen, die ich gemacht habe. Okay, ich fahre meistens 15km am Stück, und und 15 wieder zurück. bei deutlich längeren Vollgasfahrten mag das mit der kälteren Kerze angezeigt sein, aber im meinem Fahrprofil eher nicht.

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem, habe mir einen Wolf gekickt. Zu Guter letzt war das Gemisch etwas zu mager, und die Zündkerze war nicht mehr so wirklich gut. Neue Kerze rein, seitdem läuft die super. Ich habe mal von einem ganz alten Ostschrauber einen Tip erhalten, daß der Wärmewert der Zündkerzen nicht wirklich 260 sein sollte, sondern bei 225 liegt. Ich habe den Wärmewert angepasst. Setidem springt die Schwalbe super an. Ist es im Sommer so heiß, wie letztes Jahr, werde ich die Kerze mit dem hohen Wärmewert240 verwenden, weil der Motor dann ja auch ziemlich warm wird. Aber so in der Stadt und bei überwiegend kurzen Strecken reicht 225 völlig aus, und die Kerze ist immer schön sauber.

    Viele haben scheinbar ein Problem damit, das hier Tuning und frisieren nicht unterstützt wird. Ich habe heute eine Ebay Kleinanzeige zu sehen bekommen, eine Generalüberholte Schwalbe mit Papieren und 63ccm.....
    Das ist doch zur Zeit, in welche Richtung es zu gehen scheint. Nicht mehr die Originalität zählt, sondern wer ist der schnellst und hat am meisten Bumms........