+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Zündkerze+Auspuff ölig = Schwalbe geht nicht mehr an


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Ausrufezeichen Zündkerze+Auspuff ölig = Schwalbe geht nicht mehr an

    Hallo zusammen ich bin es mal wieder,

    meine KR51/2E lief jetzt einige Zeit wieder (ca 40km) und als ich gerade wieder los fahren wollte ging sie ganz normal an wie immer und nach ca 200m aus. Benzinhahn war offen etc. dann habe ich die Zündkerze ausgebaut, welche sehr schwarz und ölig war, und dabei ist mir aufgefallen, dass der Krümmer verölt ist, dazu kommt noch das der Endschalldämpfer auch innen ölig ist. Nach wechseln der Zündkerze sprang sie immer noch nicht an. Gemisch habe ich 1:50 mit normalem Benzin und folgendem Öl: https://www.akf-shop.de/addinol-mz40...dose/a-593393/
    Mir gehen so langsam die Ideen aus woran es noch liegen könnte...

    Nicolas

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    350

    Standard

    Das hört sich nach zu fettem Gemisch an.
    Hast du mal kontrolliert ob der Gummipröppel vom Startvergaser noch da ist oder richtig steckt und den Schwimmerstand richtig eingestellt?
    Wenns am Krümmer runtersuppt dann könnte an dieser Stelle auch Falschluft angesaugt werden. Zieh den mal richtig fest.

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Danke erstmal für die Tipps. Ich werde jetzt erstmal alles sauber machen etc und dann mal weiter gucken.

    Nicolas

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Also ich hab jetzt alles auseinander gebaut uns sauber gemacht der Vergaser war etwas dreckig innen drin aber nicht sehr die Düsen sind alle sauber. Der Gummipröppel vom Startvergaser werde ich mal austauschen habe noch einen da genau so wie den Luftfilter da der nicht mehr ganz frisch aussieht. Unterhalb vom Vergaser also auf dem Getriebeblock so zu sagen war etwas Gemisch und der Auspuff ist komplett durch verölt. Den Krümmer habe ich etwas nachgezogen. Ich habe mal nachgeschaut und im Verbrennerraum ist ein bischen Ruß mit etwas Öl (würde ich jetzt sagen) sieht aus wie eine Art Ölkristalle. Vielleicht könnte es daran liegen bzw. ist das schlimm und wenn ja was könnte ich dagegen unternehmen?

    Nicolas

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    350

    Standard

    Nicht nur die Düsen müssen frei sein sondern auch die Kanäle. Du könntest mit Bremsenreiniger mal alles durchblasen. Das Gemisch auf dem Motor kann von einer undichten Vergaserflansch herrühren.
    Da gehören Dichtungen bzw eine Isolationsscheibe rein. Auf die Vergaserwanne gehört auch eine Dichtung. Wenn du mit Bremsenreiniger auf die Vergaserflansch sprühst wärend der Motor läuft und die Mühle dabei ausgeht dann hast du warscheinlich eine verzogene Vergaserflansch. Lege mal ein Lineal auf die Flansch am Vergaser und schaue auf Augenhöhe mal durch ob das Ding plan ist. Ansonsten ein Schleifpapier auf ne Glasplatte legen und in 8ter Kreisen alles wieder plan schleifen. Den Auspuff kannst du mit ner langen Stange ausschaben oder ausbrennen. Hast du auch die richtige Zündkerze gekauft und diese auch auf einen Elektrodenabstand von 0,4mm eingestellt? Hast den Zündfunken schon geprüft ob der überhaupt vorhanden ist? KErze rausschrauben in den Zündkerzenstecker stecken , an den Motorblock halten( am Kabel und nicht am Stecker festhlaten!) und den Kickstarter betätigen.

    Hast du deine Mühle eigentlich neu bekommen oder hast du sie schon länger?
    Geändert von André Simson (23.04.2018 um 19:06 Uhr)

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Was mir dazu einfällt:

    1. Rost innen im Tank? Geh mal mit dem Finger rein und kreise innen am Blech. Denn wenn sich so ein Rostkrümmel ins Schwimmerkammerventil setzt, läuft der Gaser über, der Motor ersäuft.

    2. Startvergaser mit dem 12er Maulschlüssel zu fest angezogen. Dann schließt er nicht mehr richtig, er klemmt. Man fährt dann immer mit "Choke" gezogen rum. Der Motor säuft auch dann nach einiger Zeit ab.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Ich habe gerade ein bisschen rum geschraubt und folgendes ist das Ergebnis:

    - Ich habe den Gummipröppel vom Startvergaser durch einen neuen ersetzt.
    - Am Krümmer einen neuen Kupferring eingesetzt
    - Den Vergaser gesäubert
    - Neuen Luftfilter eingebaut
    - Auspuff sauber gemacht
    - Zündkerze überprüft (hat 0,4mm Abstand und einen Zündfunken)

    Nachdem ich alles wieder zusammen gebaut habe ging sie nach mehreren Kicks kurz für ca. 1sek an und gleich wieder aus, wieder nach mehreren Kicks ging sie wieder kurz an. Darauf habe ich die Zündkerze gewechselt und eine andere eingebaut. Da ging sie dann auch an jedoch als ich das Gas voll durch gezogen habe passierte nicht sehr viel (nicht so eine hohe Drehzahl wie üblich) und sie ging nach 20sek ca wieder aus und danach auch nicht wieder an.

    Die Schwalbe habe ich schon einen weile jedoch wurde sie nie regelmäßig gefahren erst seit ca einem Monat. Davor stand sie fast 8 Jahre nur rum wurde in der Zeit vielleicht gerade 5 mal gefahren.

    Nicolas

  8. #8
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    350

    Standard

    OK dann glaube ich dass du erstmal die klassischen Wiederinbetriebnahmearbeiten durchführen solltest.
    Wiederinbetriebnahme
    Einen Teil davon hast du ja jetzt schon durchgeführt.
    Nach 8 Jahren sind die Kurbelwellendichtungsringe warscheinlich auch im Eimer wodurch der Motor Nebenluft zieht und der Tank ist warscheinlich auch verrostet wodurch dein Vergaser verstopft. Bei mir war z.B. nach dieser Zeit auch der Benzinhahn bzw der Filterstutzen total vergammelt dass das Benzin nicht mehr richtig rausfließen konnte. Durchflussmenge sollten ca 200 ml in der Minute sein.
    Es könnte auch sein dass die Mühle durch die ganzen Startversuche abgesoffen ist. Schraube mal die Kerze raus und schiebe sie im 2. Gang ohne den Benzinhahn auf zu drehen 1-2 mal um den Häuserblock. Dann kannst dus nochmal versuchen.
    Hast du eigentlich deine Unterbrecherzündung schon mal eingestellt und geprüft ob der Kondensator noch am Leben ist? Wenn man bei laufendem Motor durch die Aussparungen am Polrad schaut und es dort ein Funkengewitter gibt dann ist der Kondensator und warscheinlich dann auch der Unterbrecher im Eimer.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    8.381

    Standard

    Moin Nicolas

    Wenn der Hobel nur 200m weit fährt,
    stimmt was nicht mit der Benzinversorgung.
    Auf der Strecke hat's nämlich die Schwimmerkammer leergelutscht.

    Prüfe also die Durchflussmenge (200ml/min)
    Reinige den Tank, den Benzinhahn mit allen Filtern,
    schmeiß den evtl. in der Leitung verbauten Filter raus
    und reinige den Vergaser nochmal...

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Hallo,

    gestern habe ich bis abends wieder etwas geschraubt und dabei den Kondensator und den Unterbrecher gegen einen neuen getauscht. Jedoch nachdem ich alles wieder zusammengebaut hatte bekam ich keinen Zündfunken mehr. Woran könnte das liegen?

    Also mit dem Benzin Zufluss zum Vergaser stimmt alles es sind ca 200ml nach einer Minute. Ich werde den Vergaser und die Zuläufe nochmal gründlich reinigen.

    Zur Sicherheit habe ich auch mal die Kolbenringe überprüft aber die scheinen noch ganz frisch zu sein. Den Auspuff habe ich auch komplett ausgebrannt und die Restliche Ölkohle mit Bremsenreiniger entfernt.


    Nicolas

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Zitat Zitat von Superinator Beitrag anzeigen
    Woran könnte das liegen?
    - Neue Unterbrecher haben des Öfteren eine Oxidschicht auf den Kontakten, da entsteht dann kein elektrischer Kontakt, obwohl es mechanisch einen gibt. 1000er Schleifpapier beidseitig durchziehen.
    - Der Kontakt ist falsch eingestellt, er öffnet oder schliesst gar nicht.

    Peter

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.685
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    - Neue Unterbrecher haben des Öfteren eine Oxidschicht auf den Kontakten, da entsteht dann kein elektrischer Kontakt, obwohl es mechanisch einen gibt. 1000er Schleifpapier beidseitig durchziehen.
    - Der Kontakt ist falsch eingestellt, er öffnet oder schliesst gar nicht.

    Peter
    Oder der Kondensator wurde zu weit durch die Grundplatte geschoben und berührt mit dem Kontakt jetzt das Schwungrad. Hatte ich in letzter Zeit zwei mal erlebt, nachdem Kondensatoren gewechselt wurden.
    Klaus-Kevin, lass das!

  13. #13
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    350

    Standard

    Den Wellendichtungsringen sieht man es nicht unbedingt äiusserlich an dass sie im Eimer sind. Sie verlieren einfach ihre Spannung und dichten nicht mehr vernünftig. Wenn die Maschine dann warm gefahren ist dehnt sich das Material durch die Wärme aus und es verschlimmert sich alles. Die sahen bei mir nach 8 Jahren auch noch total gut aus, waren aber kaputt. Ich hatte sie vor dem Einmotten der Simme erst neu gemacht und bin in dieser Zeit gar nicht gefahren.

    Allerdings glaube ich nicht dass das allein jetzt dein Problem ist. Oftmals kommen mehrere Faktoren zusammen.

    Wenn du deine Zündung wieder im Griff hast und sie dann immer noch nicht laufen sollte,
    würde ich dir empfehlen mal zu überprüfen ob bei dir der Luftfiltergummi in Ordnung ist. Wenn der rissig ist oder auch nur ausgeleiert ist wirkt sich das extremst aus. Das Moped springt nicht mehr an oder wenns sich beim Fahren verschiebt geht sie unter Ruckeln einfach aus. Weil dann gleich richtig viel Nebenluft angesasugt wird stimmt das Gemisch gar nicht mehr. Je nach Wärme wird das Gummi dann weicher und flutscht noch leichter runter.
    Geändert von André Simson (30.04.2018 um 02:01 Uhr)

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Servus zusammen,

    ich meld mich mal wider nach einiger Zeit. Letzte Woche habe ich meine Schwalbe in die Werkstatt gegeben. Der Mechaniker hat jedoch das Problem auch nicht gefunden. Er hat gesagt das der Zündfunke und die Spannung der Zündung sehr gut ist und sogar eine 600er betreiben könnte. Er hat auch sämtliche Zündkerzen durch probiert. Am auspuff liegt es auch nicht und die Verdichtung im Motor stimmt auch. Er hat es auch mit einer Art Nitro (genauen namen kenne ich gerade nicht mehr) probiert. Jedoch macht sie keinerlei Anzeichen. Laut seiner Aussage kommt das Luft-Benzin-Gemisch direkt aus dem Auspuff raus (hat er mir mithilfe eines Feuerzeuges demonstriert). An der Luftansaugung kann es laut ihm auch nicht liegen.

    Vielleicht wisst ihr noch etwas woran es noch liegen könnte.

    MfG
    Nicolas

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.688

    Standard

    Habt Ihr mal den ZZP abgeblitzt?


    Peter

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.01.2018
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    29

    Standard

    Nein glaub nicht aber mit dem Zündfunken stimmt ja alles, rein theoretisch dürfte sie gar nicht nicht anspringen.

    Nicolas

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündkerze schwarz ölig, Einfahrgemisch 1:33
    Von Lilalaura im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.11.2015, 14:15
  2. Schwalbe springt nicht mehr an - Zündkerze nass
    Von haberland17 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 19:37
  3. Zündkerze ölig - Schwalbe springt nicht mehr an.
    Von Sportfischer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 12:15
  4. Zündkerze seit heute permanent ölig
    Von VNV im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 13:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Dumcke Online Shop
Ost-Moped