+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Chrom entfernen


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard Chrom entfernen

    So, da Ferien sind hab ich mich auch mal wieder meiner Schwalbenrestauration gewidmet (; Ich habe noch einen Spitztütenauspuff da, nur ist das gut Ding sehr rostig. Aber zum wegwerfen ist er mir zu schade, deswegen würde ich ihn gerne einfach erst mal mit Auspufflack lackieren. Nur ist die Frage wie bekomme ich den Chrom ab? Ich habe im Internet diese Anleitung gefunden Dammann . Was haltet ihr davon? Und was meint der gute Mann mit Opfer (Stahl)? Einfach ein Stück Stahlblech an den Pol klemmen und mit ins Wasser legen?

    Jonas
    Simson aus Spaß am tanken!

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von Bley Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr davon? Und was meint der gute Mann mit Opfer (Stahl)? Einfach ein Stück Stahlblech an den Pol klemmen und mit ins Wasser legen?
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil !

    Er hat dort geschrieben:
    (Dann das zu entchromende Teil an Plus anschliessen, und ein Opfer(Stahl)blech an Minus.
    Nun das ganze an 12 Volt anklemmen, und gemütlich abwarten, bis das Teil entchromt ist.
    Ich habe im Selbstversuch eine Kardanwelle entchromt, das hat so ca. 30 Minuten gedauert.
    Ergebniß : einwandfrei, die Welle ist absolut chromfrei und hat einen mattschwarze Oberfläche).
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    des eisen, (das opfer) ist die katode da es in der elektrochemischen spannungsreihe niedriger und unedeler als chrom ist, also der minuspol. hier lagert sich teilwese chrom an, aber auch in der lösung bleibt chrom zurück! eine gute idee, auf einfache art und weise zu entchromen! spitze =)
    Geändert von Rusty_im_tiefflug (22.07.2011 um 12:44 Uhr)
    http://www.hoodrider.de

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    da steht doch Stahl (blech)

    Versuch macht kluch.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Na kann ja sein das es schon mal jemand probert hat (;
    Simson aus Spaß am tanken!

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    muss funktionieren, is ne ganz einfache elektrolyse, so ähnlich kommt die chromschicht da auch drauf bzw. wird sie in oberflächenveredelungsbetrieben wieder runter geholt...

    die kupferschicht bekommt man dann mit eisen III chlorid runter: Bungard Eisen-III-Chlorid Inhalt 250 g im Conrad Online Shop

    viele grüße, rusty
    http://www.hoodrider.de

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Kann man die Kupferschicht nicht auch drauf lassen und mit lackieren?
    Simson aus Spaß am tanken!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    klar kann man das, sollte tragfähiger als die chromschicht sein.
    http://www.hoodrider.de

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Gut, weil ich will für da Entchromen nicht mehr zahlen als wie für den Auspuff selbst
    Simson aus Spaß am tanken!

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    57

    Standard

    Hallo zusammen,

    da die Dammann-Seite gar nicht mehr online ist hier mal die kurze Frage (für alle, die sich noch erinnern können oder es abgespeichert haben) ob die Anleitung dieser hier entspricht:

    ---

    Du schnappst Dir einen handelsüblichen 10-Liter-Plastikeimer und füllst ihn mit warmem Wasser. In das Wasser rührst Du Kochsalz ein, die Menge bestimmt den späteren Stromfluß, mit wenig Salz anfangen und beobachten, wenn es Dir zu langsam geht, Salz während des Prozesses auffüllen.

    Dann nimmst Du Dir ein Batterieladegerät, idealerweise 6 / 12 Volt umschaltbar.
    6 Volt läuft langsamer ab, 12 Volt geht schneller. An die Plusklemme kommt das zu entchromende Teil, am besten mit einem starken Draht, weil die Klemmen sich mit auflösen. An den Minuspol hängst Du ein beliebiges Blechteil, wo sich der Chrom ablagert. Beide Teile hängst Du in die Lösung, Ladegerät an und los geht´s.

    Jetzt kannst Du den Chrom schön wandern sehen. Das Wasser kannst Du später einfach in den Abfluß geben, es ist ja nur Wasser und Salz, die Metallpartikel lagern sich ja am Blech ab.

    ---

    Meine Fragen hierzu:

    Ich möchte meinen Auspuff entchromen und dann schwarz lackieren. Auspuff und Kochsalz ruft in meinem Kopf allerdings hervor, dass das ja auch das Metall böse angreifen kann. Reicht es denn, wenn man es anschließend gut durchspült?

    Ein Auspuff ist ja etwas größer, kann man das in der Badewanne machen, oder zerschrotet man dann die Emailleschicht der Wanne?

    Mit "Klemmen lösen sich auf" verstehe ich, dass die Klemmen auf keinen Fall ins Wasser kommen dürfen, ist das richtig?

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    02.04.2012
    Beiträge
    20

    Standard

    also ich bin jetzt nich der chemie profi aber ich würde des salz erst mal komplett weg lassen und ohne probieren
    da auch leitungswasser leitet
    und das ja für deine blechteile besser wäre

    und Badewanne mal ehrlich nimm so nen riesigen bau kunstoffwannenkübel


    wegen dem draht :
    da es sich um eine elektrolyse handelt wird deine kathode und anode mit angelöst ( plus bzw minuspol )
    daher solteste draht nehmen weil wen die klemme ins wasser kommt "reagiert" diese mit

    hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

    PS Elektrolyse

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    ist heute totengräbertag?

    wie wär es mit schleifpapier im handbtrieb? wäre besser für vater´s stromrechnung ;-)

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    76

    Standard

    Hallo zusammen,

    also ich denke persöhnlich nicht, das es ohne Salz (= Elektrolyt) funktioniert. Ich habe vor einigen Jahren auch mal Versuche mit Elektrolyse gemacht.(Allerdings nicht speziell zum entchromen) Die Leitfähigkeit von Leitungswasser ist einfach zu gering um einen ausreichen hohen Strom fließen zu lassen. Diese Leitfähigkeit wird übrigens auch nur durch Spuren von im Wasser gelösten Salze etc. hervorgerufen. Destilliertes Wasser selbst leitet nicht (!)
    Von der Badewanne rate ich eindringlichst ab. Je nachdem enstehen bei der Elektrolyse schon größere Mengen Knallgas - das man jenes nicht in der Wohnung haben möchte dürfte klar sein

  14. #14
    Tankentroster Avatar von rcdriv3r
    Registriert seit
    19.07.2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    105

    Standard

    Zitat Zitat von dervomschloss Beitrag anzeigen
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil !

    Er hat dort geschrieben:
    (Dann das zu entchromende Teil an Plus anschliessen, und ein Opfer(Stahl)blech an Minus.
    Nun das ganze an 12 Volt anklemmen, und gemütlich abwarten, bis das Teil entchromt ist.
    Ich habe im Selbstversuch eine Kardanwelle entchromt, das hat so ca. 30 Minuten gedauert.
    Ergebniß : einwandfrei, die Welle ist absolut chromfrei und hat einen mattschwarze Oberfläche).

    unnötig...
    Kr51/1 (69); Kr51/1 (71) (Patina look) mit S51 Motor; Kr51/1 (xx)

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    57

    Standard

    Danke für die Posts. Bin übrigens selbst schon Papa, daher verdiene ich meine Stromrechnung selbst . Ja, schleifen ist schon auch eine Option, aber gerade weil ich Papa bin, sind meine Gelenke nicht mehr so frisch und mit Sehnenscheidenentzündung (vor welcher ich gerade stehe, weil ich schon so einiges abgeschliffen habe) arbeitet es sich so schlecht, um den Strom zu verdienen .

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zitat Zitat von Bastesque Beitrag anzeigen
    Danke für die Posts. Bin übrigens selbst schon Papa, daher verdiene ich meine Stromrechnung selbst . Ja, schleifen ist schon auch eine Option, aber gerade weil ich Papa bin, sind meine Gelenke nicht mehr so frisch und mit Sehnenscheidenentzündung (vor welcher ich gerade stehe, weil ich schon so einiges abgeschliffen habe) arbeitet es sich so schlecht, um den Strom zu verdienen .
    man kann ja auch ne maschine zum schleifen nutzen.
    chrom mit der hand runter zu schleifen (da gebe ich dir voll recht) bringt nur bei kleinteilen was.
    ich würde ein bandschleifer benutzen,winkelschleifer sieht man später denk ich.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chrom Ochsenaugen
    Von Tärminätor im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 13:05
  2. Felgen chrom
    Von spn-mj im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.03.2005, 17:40
  3. Matter Chrom
    Von Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.09.2003, 14:06

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.