+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 51

Thema: Duo mit Rückwärtsgang ?


  1. #17
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Also wenn Du mit deinem DUO nicht gerade rückwärts 95% Steigungen bewältigen möchtest dann ist dieses verlinkte Teil ein klein wenig überdimensioniert.....

  2. #18
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Wurde ja schon angemerkt...
    Vielleicht müssten Hebel bzw. Motor mit einer Torsions- oder Zugfeder leicht beim Verbleiben in der Grundstellung unterstützt werden. Sonst jackelt das unter Umständen bei jeder Unebenheit hin und her, so ein Motor wiegt ja etwas.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Ja genau, Andre. An eine Rückholfeder hab ich auch schon gedacht.
    Die könnte zwischen Hebel und Sitzgruppenrahmen arbeiten,
    und/oder zwischen Gleitschlitten und einer Aufnahme am Schwingenbolzenrohr.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #20
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    So, ich hab mir jetzt mal ein paar Motorradanlasser angeschaut.
    Dachte vielleicht als Motor für den Rückwärtsantrieb.
    Die Preise gehen von 25 € bis über 300 €. Leistung haben die so von 0,5 bis 2,5 kW. Würde 1 kW nicht schon reichen? Wie groß muss die Batterie sein?
    So gelegentlich mal bis 20 sec. Betrieb sollte der Antrieb ja durchhalten.

    In Erwartung hilfreicher Vorschläge verbleibe ich wie immer...
    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  5. #21
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    In 20 Sek. wandelt der dann mit 12V bei Vollgas aufgerundete 0,5 Ah in Wärme und Bewegungsenergie um, oder? Nur als grober Anhaltswert, der Anlaufstrom und das was zur Regulierung verbraten wird kommt hinzu...das is was für einen mit Diplom!
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  6. #22
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Wieso benötigst Du fast die Leistung meines SR2E für die Rückwärtsfahrt? Was hast Du vor?
    Ich dachte Du willst Rückwärts einparken und keine Rallye fahren? 0,5kW sollten wirklich reichen.....

  7. #23
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von Getriebesand Beitrag anzeigen
    Wieso benötigst Du fast die Leistung meines SR2E für die Rückwärtsfahrt? Was hast Du vor?
    Ich dachte Du willst Rückwärts einparken und keine Rallye fahren? 0,5kW sollten wirklich reichen.....
    NEIN, ich will keine 95% Steigung und auch keine Rallye rückwärts fahren.
    Ich hab ja nun schon umrissen, was "das Gerät" für´n Output haben sollte.

    Aber vielen Dank für die Antwort: Du meinst also 500 Watt reichen!?
    Dann könnte man ja so nen kleinen Anlasser für ca. 30-40 € zum verbasteln nehmen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #24
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Ja sicher wird der reichen. Du wirst ja nur so eine kleine Reibrolle draufhaben und dann direkt auf das große Rad der DUO gehen, guck Dir bitte mal das Übersetzungsverhältnis an, da kannst Du mit 0,5kW einen Traktor ziehen....

    LG, Frank

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Ah gut. Ich hatte schon befürchtet, man müsste noch eine Übersetzung mit Schnecke und 2-3 Zahnrädern zwischen Motor und Reibrad montieren. Schaden würde es aber auch nicht, oder!? Kommt wohl vor allem drauf an, wie schnell der Motor/Anlasser dreht - das müsste man dann halt runterrechnen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #26
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Mußt Du halt ausprobieren. Getriebe wird ja nur nötig sein wenn der Motor sehr langsam dreht. Aber so ein E-Motor sollte ja seine 5-8000 u/min haben. Würde mal auf etwa 5-10km/h Tempo schätzen so aus dem Bauch raus. Ist der Dir zu schnell nimmst Du eben ein Potentiometer als "Gaspedal"

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von Getriebesand Beitrag anzeigen
    ... nimmst Du eben ein Potentiometer als "Gaspedal"
    Genau. Siehe Beitrag #5.

    Also max. 5 km/h reichen da wohl völlig aus.

    LG Kai d:)

    PS: Hat nicht jemand Lust (und Langeweile), das mal zu berechnen?
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #28
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Grundlagen findest Du hier: http://de.m.wikipedia.org/wiki/Übersetzung_(Technik) das mit dem Transmissionsantrieb dürfte passen, ob da ein Riemen dazwischen ist oder direkt am Rad ist ja schnurz, das Verhältnis ändert sich ja nicht. Wissen musst Du nur den Durchmesser der Reibrolle, des Duorades und die Drehzahl....
    Und auf der Seite brauchst nicht mal mehr rechnen, einfach Durchmesser eintragen und rechnen lassen.... Moderne Zeiten eben
    http://www.kfz-tech.de/Formelsammlun...erhaeltnis.htm

    Also mit den Formeln findest Du raus wie oft sich Dein Duorad pro Minute dreht, also auch pro Minute seinen Radumfang zurücklegen kann....das in km/h umzurechnen sollte nicht so sehr schwer sein.
    Ist aber dann nur eine theoretische Größe da Sachen wie Schlupf oder das der E-Motor unter Last nicht seine volle Drehzahl erreicht oder die Batterie schwach ist sich nicht gut berechnen lassen....eben ein Anhaltspunkt, mehr nicht

  13. #29
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Danke für den Link,
    hab jetzt grade mal´n paar Zahlen jongliert;
    Hinterrad 2r=55cm, Reibrad=5cm => Übersetzungsverhältnis 11
    Reibrad 5000 U/min = Hinterrad 454 U/min = 785 m/min = 47 km/h
    Die Größe und U/min für´s Reibrad ist noch theoretisch, aber wenn ich mich da
    nicht verrechnet habe muss doch noch ein 1:10 Getriebe dazwischen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  14. #30
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Ja Kai, das ist dann die mit Anlauf theoretisch erreichbare Geschwindigkeit. Praktisch wird es wohl eher halb so schnell. Mit "Gaspedal" sollte das aber gehen.

  15. #31
    Tankentroster
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    123

    Standard

    Und mit sowas?

    12V ELEKTRISCHE SEILWINDE ELEKTROWINDE OFFROAD SEILZUG 12 V / 1360 KG | eBay

    Sehe da mehrere Vorteile. Du musst kein Getriebe bauen, da da schon eins drin ist (was auch ideal mit dem Motor harmoniert), da ist schon eine ziemlich massive Platte dran, was das Anbringen an die Mopete deutlich einfacher machen wird und zu guter Letzt ist die ganze Apparatur auch noch wasserdicht.

    Also wenn ich sowas basteln würde, dann würde ich mit so einer Seilwinde aus Ausgangsbasis arbeiten!

    Just my 2 cents

    Gruß Phil

  16. #32
    Tankentroster
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    123

    Standard

    Und wie der Kontakt dann mit dem Elektromotor bzw. der Walze und des anzutreibenden Rades zustande kommen soll....

    Also ich würde das ungefähr so machen.

    Variante 1:

    Das ganze an einer beweglichen Achse (logischerweise), also einer Art Scharnier, aufhängen.
    Dann den gesamten Elektromotor mit Walze und allem Pipapo mit einer ausreichend starken Feder versehen, die den ganzen Antrieb vom anzutreibenden Rad fern hält. Ein paar Zentimeter eben.

    Als Gegenpart würde ich dann mit so einem Maschinengerät arbeiten, das dann quasi den Motor mit Dampf gegen das anzutreibende Rad drückt.

    Elektromotor 12Volt DC Getriebemotor mit Seilzug Motor NEU. | eBay

    Variante 2:

    Ebenso mit beweglicher Achse aufhängen, nur dieses Mal genau anders rum.
    Eine sehr dicke starke Feder, die im Normalzustand den Motor mit Dampf gegen das anzutreibende Rad presst. Quasi im Rückwärts zu fahren.

    Und wenn man eben normal weiterfahren will, "zieht" der oben genannte E-Motor mit Seilzug den ganzen Antrieb eben ein Stück weg vom anzutreibenden Rad.

    Ich weiß allerdings nicht, ob dieser Motor automatisch blockiert, sprich ob beim Ausschalten der Abstand zwischen dem Antriebtsstrang und dem anzutreibenden Rad dann bestehen bleibt, oder ob der wieder lose gibt.

    Das is jetzt ohne Formel und rumrechnen :)

    Gruß Phil

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rückwärtsgang bei KR 50?
    Von Fabi_123 im Forum Smalltalk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 21:54
  2. Rückwärtsgang beim DUO 4/2
    Von vogtlaender im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 23:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.