+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Getriebeölwechsel ohne Warmfahren


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard Getriebeölwechsel ohne Warmfahren

    Hallo liebe Mopedfahrer und -fahrerinnen bzw. Technikversierte,
    ich hab da folgendes Problem, dass ich ein Moped flott machen will, was schon ca. 20 Jahre nur von einer Schuppenecke in die andere bewegt wurde, also schon ewig nicht mehr gefahren ist. Im Rep. Buch ist ja die Rede davon, dass der Motor warm gefahren werden soll vor dem Getriebeölwechsel. Ich hab jetzt aber das Problem, dass das Moped nicht anspringt(ist ja klar nach so langer Standzeit). Habt ihr eine Idee wie man das Öl erwärmen könnte ohne warmfahren?

  2. #2
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Du könntest einfach einen „kalten“ Getriebeölwechsel machen und wenn dein Moped wieder fahrbereit ist, machst du nochmal einen „warmen“ Ölwechsel … Kann nicht schaden :wink:

    poss

  3. #3
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    Da verbrauch ich ja aber 2* öl

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Deckel ab und dann den restlichen Schmodder rauswischen.

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Den Ölwechsel soll man ja deshalb "warm" machen, weil das Altöl dann besser herausfließt und nicht noch zähe Reste drin bleiben. Der Abtransport von Abriebmaterial ist dann auch besser.

    Man kann das aber auch "kalt" machen, ist ganz einfach;
    -Altöl rauslassen
    -Mit Diesel nachspülen (man kann auch dafür die Ablaßschraube unten nochmal zu machen und den Motor dann ein wenig mit dem Diesel durchschütteln).
    -Das Diesel wieder ablassen
    -Und nun das neue Motoröl rein.

    Auch bei warmem Ölwechsel schwören viele darauf, das Getriebe mit Diesel mal auszuspülen.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Du könntest den Motor zum Bleistift mit einer Heißluftpistole erhitzen.

    mfg Gert

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Um Himmels Willen, bloß nicht.
    Dadurch erhitzt man den Motor nämlich nur punktuell, das Gehäuse verzieht sich und tut dem sicher nicht gut, genausowenig den Dichtungen.

    Zwar erhitzt man den Motor auch relativ punktuell wenn man ihn, ausgebaut und zerlegt, fertig macht für den Lagerwechsel, aber da ist er auch wie gesagt auseinandergenommen und Materialspannungen können nicht entstehen.

    Außerdem dürfte das ne halbe Ewigkeit dauern ehe die Hitze sich nach innen fortpflanzt.

    Da ist die Diesel-Methode a) schneller, b) einfacher und c) bei allen die sowas machen auch wirklich Routine.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Guck nach, wieviel Altöl überhaupt noch drin ist (Ölkontrollschraube zwischen den Kettenschläuchen). Dann bring erst mal den Motor zum Laufen. Wenn noch genug Altöl drin ist, dann fahr den Motor damit warm und dann kannst du wechseln.
    Der Motor sollte beim Ölwechsel schon warm sein, weil das Öl dann dünnflüssiger ist und auch der ganze Abrieb, soweit er nicht am Magneten der Ablaßschraube hängt, im Öl schwebt und dann besser mit rausgespült wird.

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    Den Sinn des Warmfahrens hab ich schon gerafft. Ich hätte eben nur erstmal den Motor komplett flott gemacht und dann erst in Betrieb genommen.
    Muss es eigentlich unbedingt Diesel sein? Mit Waschbenzin müsste das doch viel besser gehen?

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Klar, aber kauf Dir mal Waschbenzin für nen kompletten Motor und melde dann Konkurs an.
    Einen Liter Diesel bekommst Du für 1,20 oder so an jeder Tanke 8)

    Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob diverse Innereien des Motors das Waschbenzin vertragen würden, speziell: Kupplung und Dichtungen.
    Dieselöl in jedem Fall.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  11. #11
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Ähm ... kann ich 1L Diesel einfach in meinen Benzinkanister für die Schwalbe kippen? Oder wie soll man das Diesel abtransportieren??

    poss

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja... du kannst den Diesel nachher sogar 0,5 Liter Weise in die 2 Takmischung kippen und verfahren

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Das Spülen muß nicht unbedingt sein, das kannst du dir auch sparen.
    Warmes dünnflüssiges Altöl nimmt den Dreck auch mit aus dem Getriebe raus. Dieselöl hat außerdem keine Schmiereigenschaften, sodaß du damit zum Durchspülen höchstens 300 Meter fahren kannst. Dann mußt du die Brühe schnell wieder ablassen.

    Ja, du kannst den Liter Diesel im Benzinkanister transportieren.
    Was machst du mit dem alten abgelassenen Dreck? In den Gully oder auf die Wiese?
    Nee nee, am besten in der leeren Plastikflasche in den Kübel an der Tankstelle neben der Zapfsäule, wo Öldosen draufsteht.

  14. #14
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    @Alex74: Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber bei uns gibts da sowas, das nennt sich Großhändler. Der verkauft alle möglichen Schmierstoffe u.a. auch Waschbenzin. Ich hab einen Liter für mein Fahrrad rumstehen, der war glaub um die 1,40€. Bei dem Händler bekommt man jede beliebeige Menge gezapft. Ich tippe mal, dass es mit steigender Menge auch billiger wird.

  15. #15
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Ich würde trotzdem kein Waschbenzin nehmen, da hier dessen Eigenschaften zu diesem Zweck völlig unbekannt sind. Ist es zu agressiv, kann es alles mögliche angreifen.

    @Shadowrun: es redet ja auch niemand davon, mit dem Diesel herumzufahren, er dient nur zum Auswaschen. Dieselöl transportiert Ruß, Altöl und ähnliche Schlacken hervorragend. Wer zu Hause nen alten Ölofen hat und den Zuteiler ab und zu saubermachen darf, weiß das.
    Alternativ kann man den Motor auch warmfahren und dann das warme Altöl einfach so ablassen.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  16. #16
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    Benzin ist doch auch fettlösend, und genau das will man ja damit erreichen. Ich wäre mir da nicht sicher ob Diesel(der ja nicht als Reiniger sondern als Kraftstoff verwendet werden soll) aggresiver ist. Ich weiß ja nicht was da so alles drin ist.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. S50 geht nach warmfahren aus?
    Von Tobis im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 10:59
  2. Schwalbe nimmt nach Warmfahren kein Gas mehr an
    Von Die_wilde_13 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 10:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.