+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Grundplatte ohne Abrißmarkierung (unruhiges Fahrverhalten)


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Grundplatte ohne Abrißmarkierung (unruhiges Fahrverhalten)

    Hallo zusammen!

    Meine KR51/1 läuft eigentlich ganz ok, bis auf das Gasverhalten. Habe sie komplett fit gemacht. Ganze Zündund ist neu, Vergaser neu usw...
    Unterbrecher ist richtig eingestellt.

    Wenn ich den Gasgriff gerade anfange zu drehen und Gas geben will, dann wird die Drehzahl ein kleines Bisschen geringer und geht dann wieder ins normale Verhalten über. Hat sie in jedem Gang. Was könnte das sein?!
    Einstellung des Gasers sollte in Ordnung sein.
    Kann das was damit zu tun haben, dass ich jetzt beim ersten Mal 1:25 ansatt 1:33 getankt habe?! Sollte ihr doch eigentlich nur gut tun was mehr Öl zu haben fürn Anfang?!

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Mach Deinen Auspuff richtig sauber dann sollte das weg sein ,
    wenn nicht hast Du ein zu fettes Gemisch , aber erstmal den Auspuff
    reinigen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Fortschritt...

    Hallo zusammen!

    Einen neuen Auspuff habe ich heute drangemacht. Hatte in der Garage noch einen Neuen gefunden und den mal druntergebaut.

    Sie fährt ganz in Ordnung, bringt aber noch nicht die gewohnte Leistung. Ich habe die Gemisch-Schraube etwas rausgedreht, um das Gemisch magerer zu machen. Ich muss dazu sagen, mein Benzin war 1:25 (dachte, tust du ihr mal was Gutes)...
    Bei hoher Drezahl schleicht sich nochmal das ein oder andere kleine Zündproblem ein. Von der Zündungsseite her, kann es nicht mehr kommen, denn da ist alles neu drin. Spulen, Primärspule, Kondensator, Unterbecher, neues Unterbrecheröl und alles wurde richtig eingestellt. Zündzeitpunkt, Unterbrecherkontaktabstand.

    Kann es noch sein, dass ich vielleicht die Teillastnadel mal prüfen sollte?!
    Ich meine, sie hängt auf der 3. Kerbe von oben...

    Kann mir jemand weiterhelfen?! Ich verzweifle mitlerweile, stehe kurz davor das Ding mal inne Werkstatt zu geben. Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter...

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  4. #4
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard

    Hallo zusammen.

    Kann mir da denn vllt jemand weiterhelfen? Wollte ín die Garage gehen und noch ein bisschen anner Schwalbe rumwerkeln. Würde das mit der Teillastnadel etwas bringen?!

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein Die lass so !
    kann sein das Du irgendwo Nebenluft hast ,
    Vergaserflansch , Zylinderkopf , oder Wellendichtring
    hinter dem Polrad.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard

    Ich denke nicht, dass sie irgendwo Nebenluft zieht. GIbts denn eine einfache Methode das sicher rauszufinden?!

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja , nim Bremsenreiniger oder Startpilot und sprühe bei
    laufenden Motor auf die Stellen änder sich die Drehzahl oder geht der Motor aus hast Du die Stelle gefunden .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Nochmal durchprobiert...

    Also Nebenluft zieht sie nicht...

    Ich bin mitlerweile auf den Fehler gestoßen, seitdem ich die Grundplatte ausgebaut hatte, bekomme ich die Zündung nicht mehr vernünftig eingestellt...
    Am Unterbrecher und an der Einstellung des OT liegt es nicht, ich weiß nicht, in welcher Stellung die Grundplatte sein muss... Ich hatte zwar ne Abbildung in meinem Schwalbenbuch, aber da standen Maße, die ich nicht wirklich nachmessen konnte...

    In welcher Position muss sich denn die Grundplatte genau befinden? (Bitte nicht die Beschreibung aus dem Schwalbebuch von Erhard Werner)
    Ich habe es nach dieser schon mehrmals versucht, hab ja leider keine Markierungen.

    Gleicht nicht eigentlich die Einstellung des ZZP durch das Einstellen 1,5mm vor OT die Position der Grundplatte aus?!

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Kein Fortschritt...:( Bitte um HILFE

    Hallo zusammen,

    hat vielleicht jemand dazu ne gute Seite, wo steht, wie das genau mit der Grundplatte ohne Markierung funktioniert?
    Bitte nicht den Link posten, der im FAQ steht, den habe ich schon mehrfach durchgelesen...

    Oder hebt sich die Position der Grundplatte mit der Einstellung des ZZP übern den OT auf?!

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  10. #10
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    In Arbeit

    Zündkerze und Zündzeitpunkt
    Zum Überprüfen des Zündzeitpunktes entfernen wir zunächst Zündkerze und die rechte Motorabdeckung (Lichtmaschinen-Deckel). Ins Kerzenloch stecken wir einen geeigneten länglichen Gegenstand (z.B. Schraubendreher), um die Position des Kolbens zu ermitteln. Dann drehen wir das Polrad im Uhrzeigersinn bis der Kolben seine höchste Position (OT) erreicht hat. Wir drehen das Polrad zum Spielausgleich wieder eine Viertelumdrehung zurück und anschließend wieder im Uhrzeigersinn, bis der Kolben den Zündzeitpunkt erreicht hat (M53: 1,5mm vor OT; M501: 1,8mm vor OT). Eigentlich ist hierzu eine Messuhr nötig, aber der geübte Schrauber kommt mit dem Augenmaß aus, wenn er das alles schon ein paar mal gemacht hat. An dieser Stelle muss der Unterbrecher sich gerade öffnen.Ist er schon offen ist die Zündung auf zu früh eingestellt; ist er noch geschlossen und geht erst später auf, handelt es sich um Spätzündung.

    Wenn der Zündzeitpunkt nicht stimmt, muss man ihn einstellen. Dazu lockern wir die Schrauben der Grundplatte etwas, sodass wir diese verdrehen können. Bei Frühzündung drehen wir die Grundplatte ein wenig im Uhrzeigersinn, bei Spätzündung in die andere Richtung. Dann ziehen wir die Schrauben wieder an und überprüfen den Zündzeitpunkt nochmals. Diese Prozedur wiederholen wir, bis der Zündzeitpunkt stimmt.

    Als letztes bleibt noch der Unterbrecherkontakt. Bei dessen weitester Öffnung muss der Abstand der Unterbrecherkontakte genau 0,4mm betragen. Ist dies nich der Fall, muss er nachgestellt werden. Hierzu lockern wir die Schraube am Unterbrecher und regulieren den Abstand neu.

    Die hier beschriebene Methode ist der umständliche Weg für ältere Motoren ohne Zündzeitpunktmarkierung. Neuere haben jeweils eine Markierung an Polrad, Grundplatte und Motorgehäuse. Diese werden in eine Linie gebracht und die Grundplatte in dieser Stellung fixiert.

    [edit by shadowrun] Wenn du deinen Beitrag bearbeitest dann bearbeite ihn auch. Und mache nicht nen neuen [/edit]
    Immer schön den Auspuff freihalten

  11. #11
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

  12. #12
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard Genauere Infos zu meinem Problem!

    Ich hab ein wenig nachgeforscht und kann mich nun besser Audrücken :)

    Die Markierungen der KR 51/2 dienen ja zur genauen Einstellung des Abrißes.
    Mir fehlen diese Abrißmarkierungen (KR51/1)...

    Müsste wissen, in welcher Position sich die Grundplatte befinden muss, damit der Unterbrecher wieder an der richtigen Stelle öffnet.

    (Deswegen nützt mir auch die Einstellung des ZZP über OT und der Unterbrecherabstand leider nix)

    Hat da vielleicht jemand ne andere Beschreibung, als diese hier (unter 10.1.1.1.1.) http://www.mz-b.de/miraculis/aw/simson/text/rep/rep5.html]Link;)[/url]

    Ich müsste eine haben, auf der man das besser erkennen kann...
    Bin anscheinend ein bisschen zu dumm dafür...

    Greetings André
    "Völker hört die Signale!"

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Wo ist Dein Problem ?
    Bau die Grundplatte ein, so daß rechts das Zündkabel mit der Hochspannungsdurchführung aus dem Motorgehäuse kommt - nach oben die restlichen Kabel durch die Aussparung oben am Motor. Grundplatte mit den Klammern leicht fixieren. U-Kontakt einbauen, Kabel von der Primärspule nicht mit anschließen. Schwungscheibe aufstecken, so lange drehen, bis der Nocken am Polrad den U-Kontakt maximal öffnet - Öffnung durch Justage (drehen !) des U-Kontaktes auf 0,4mm einstellen.
    Kolben auf OT (Schraubenzieher rein) - Markierung oben am Motorgehäuse machen und Scheibe von meiner HP aufkleben, Polrad zurück drehen bis Markierung auf der Scheibe mit Markierung am Motor zusammen passt (Achtung - Spiel ausgleichen).
    Das ist der Zündzeitpunkt.
    Nun die Grundplatte solange leicht verdrehen (Durchgangsprüfer zwischen braun/weißem Kabel (U-Kontak) und Masse anschließen), bis U-Kontakt gerade öffnet. Am Besten immer die Grundplatte ein wenig drehen, danach das Polrad vom OT bis vor den Zündzeitpunkt zurück drehen und sich im Uhrzeigersinn langsam der Markierung nähern - das Ganze so lange, bis es passt.
    Grundplatte festziehen, Polrad ab und Primärspule am U-Kontakt wieder anschließen. Polrad wieder drauf...festziehen.

    Fertig.

    Gruß aus Braunschweig

  14. #14
    Zündkerzenwechsler Avatar von SchwalbenAndre
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    34

    Standard

    Darin liegt ja mein Problem...
    Ich habe die Grundplatte schon in alle erdenklichen Positionen gedreht...
    Aber irgendwie is der ZZP nicht richtig hinzubekommen, habe immer Spätzündugen..

    Beim Ausbauen habe ich dummerweise keine Markierung gemacht. Nun öffnet der Unterbecher nicht an der richtigen Stelle.

    Dann muss ich wahrscheinlich weiter versuchen, die geeignete Stellung der Grundplatte zu finden, bis der Unterbrecher genau 18,5° vorm OT öffnet...

    André
    "Völker hört die Signale!"

  15. #15
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ja dann lese dir das nochmal durch :

    http://moser-bs.de/Simson/zuendzeitpunkt.pdf

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.04.2012
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    125

    Standard

    Hallo,
    und wie gehe ich vor, wenn ich:
    a.) eine E-Zündung habe und
    b.) keine Markierung am Gehäuse und
    c.) komischerweise keine Markierung am Polrad und
    d.) eine Markierung auf der Grundplatte
    habe?

    Gruß
    Allzeit gute Fahrt - und immer einen Handbreit Asphalt unterm Reifen

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschiede Grundplatte / kombination Grundplatte u Polrad
    Von Goldi1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 29.12.2008, 19:01
  2. Grundplatte ohne Markierung
    Von telegabelcommander im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 22:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.