+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: KR51/2 E Zickenschwalbe / geht nach einigen KM aus, Zündkerze zu hell


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Authomas
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    23

    Standard KR51/2 E Zickenschwalbe / geht nach einigen KM aus, Zündkerze zu hell

    Soho, nachdem ich heute schmachvoll in Mopped-Klamotte auf dem Fahrrad auf Arbeit vorfahren durfte, würde ich hier gern mal ein paar Meinungen zu meiner kleinen Zicke sammeln.

    Kurze Vorgeschichte:
    Habe die Schwalbe seit Ostern, nebst ein paar Schachteln voll Zündkerzen, Werkzeug und Ersatzteilen erworben.
    Grundsätzlich ging sie gut an, fuhr auch artig, nur wenn man sie mit offenem Zündhahn abstellte machte sie ganz ordentliche Pfützen und wenn man eine Weile gefahren war und sie aus ging (weil Herumnooben an der Ampel z.B.) oder ausgeschaltet wurde war nix mehr mit anspringen.
    Nachdem der liebe Harlekin hier aus dem Forum mir angeboten hatte beim Reifenwechsel zu helfen hat er sich dann auch diese Geschichte angeschaut, Kondensator gewechselt, Schwimmer eingestellt, Zündzeitpunkt eingestellt. Nachdem wir noch ein frei herumvagabundierendes Massekabel eingefangen hatten, ging sie dann erstmal wieder zuverlässig an - nur das Problem mit dem Auslaufen kam wieder, sie lief auch eindeutig zu fett (dunkles Kerzenbild) und der Spritverbrauch war auch enorm.
    Nachdem der Schwimmer ja schon einer kritischen Überprüfung standgehalten hatte, richtete sich mein nächster Verdacht aufs Schwimmernadelventil. Um es abzukürzen: in einem der Kartons fand sich noch eins, ich tauschte das Ventil und alles war toll - Kerzenbild, Verbrauch, Leistung... Problem offenbar behoben.

    Natürlich ging es so nicht weiter, sonst würde ich hier ja nicht posten.
    So ca 100 km später:
    Nach einer längeren Strecke im Vollastbetrieb ging die Schwalbe aus. Zündkerze: ganz schön hell, also nicht reinweiß, aber eher so Richtung Reh am Bauch als am Rehrücken. Und ganz schön heiß. Ausgetauscht, Leerluftgemischschraube ein bisschen weiter reingedreht. Kerze zuhause nochmal angeguckt: immer noch etwas hell, aber ok.
    Das nächste waren kürzere Strecken in der Stadt, so bis 5 km: alles ok, Kerze eher etwas dunkel.
    Wieder zur Arbeit gefahren (35 km): Mitten auf der Strecke, Schwalbe geht aus, Kerze zu hell. Ich hab dann erstmal, weil ich auf der Strecke nichts riskieren wollte, die Teillastnadel höhergehängt und die Leerluftschraube weiter rein. Nach kurzen Strecken sieht das vom Kerzenbild her nun definitiv zu fett aus. Nach ein paar Kilometern mehr ist sie dann aber wieder hellbeige - also offenbar zu mager. Nach etwas warten UND Zündkerze wechseln geht sie dann recht problemlos wieder an, aber die Strecke die sie fährt wird immer kürzer, bis sie anfängt zu Stottern und langsam ausgeht. Oder beim Herunterschalten ausgeht.

    Teilweise konnte ich wenn das Stottern losging durch Öffnen vom Choke alles wieder beruhigen und sie ist dann auch erstmal weitergefahren.

    Nebenlufttest habe ich letztes WE gemacht, hatte auch den Eindruck dass die Verbindung Luftfilter/Vergaser nicht ganz dicht waren, hab das nochmal ordentlich angeschlossen, danach war an den Stellen Ruhe.

    Das Problem mit dem Heißlaufen hat sich aber nur noch weiter verstärkt.

    Was ich noch nicht gemessen habe, ist der Benzinfluss selbst, das pladdert aber recht kräftig wenn man den Schlauch abzieht. Den Anschluss am Vergaser hat heute morgen auf dem Weg ein netter Mensch durchgepustet und meinte der ist frei (Daumenregel: egal wann und wo, wenn man sich am Straßenrand neben eine Schwalbe setzt, daran herumschraubt und traurig guckt, erscheint spätestens nach 15 Minuten eine MZ, hält an und der Fahrer fragt was kaputt ist ).

    Da ich nur noch von Dorf zu Dorf gehoppelt bin, aber nur Schraubenzieher und keine Steckschlüssel dabei hatte, hab ich den Vergaser mal im angeschlossenen Zustand aufgeschraubt. Was ich beobachten konnte: bei geöffnetem Benzinhahn läuft er wirklich zügig voll. Setzt man den Schwimmer auf, dann schimmt der auch noch auf und bewegt sich mit dem Stand nach oben - scheint also zumindest nicht völlig abgesoffen zu sein.

    Trotzdem würde ich aus dem Fehlerbild darauf tippen, dass an irgendeiner Stelle nicht genügend Sprit durchkommt. Wenn ich nur mit neuer Kerze ohne zu warten versucht habe anzutreten, ist die Kerze völlig trocken geblieben. Nach etwas Wartezeit lief sie dann so ein bisschen halbherzig an (trotz Vollgas) und nach noch mehr Zeit (um die 10 Min) sprang sie jeweils wieder völlig problemlos an und lief die nächsten paar Hundert Meter richtig gut bis langsam das Stottern wieder losging.

    Da die Schwalbe nun 30 km von zu hause am Bahnhof steht (da hab ich nämlich nen Fahrradparkplatz, ich bin für die letzten 3 km dann einfach umgestiegen) bin ich was herumprobieren angeht etwas eingeschränkt.

    Mein Hauptverdächtiger wäre im Moment die Hauptdüse - gibt das Sinn? Sonst noch Kandidaten?

    Achja, es ist ein 16N1-12 Vergaser.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.090

    Standard

    Reichlich viel Text, den Du dem geneigten Leser zumutest.

    Ich entnehme den vielen Worten, dass Du irgendwo aus der Umgebung von Braunschweig kommen könntest und dass Deine Schwalbe dringenst eine allerhöchstgründliche Inspektion braucht. Für den Anfang könnte eine Vergaserreinigung helfen, die mit dem Bordwerkzeug und einer Luftpumpe auch unterwegs möglich ist.

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  3. #3
    Schwarzfahrer Avatar von Authomas
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    23

    Standard

    Stimmt - ist aber auch doof, wenn man die Hälfte weglässt und dann zig sinnvolle Postings mit "Ne, hab ich schon..." beantwortet...

    Braunschweig stimmt. Mit Vergaserreinigung meinst du ungefähr diese Arbeitschritte? http://www.schwalbepilot.de/problem2.pdf

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.090

    Standard

    Ja, einfach alles bis aufs letzte Teilchen auseinander nehmen und reinigen, dazu alle Düsen und Kanäle mit Druckluft ausblasen. Beim Zusammenbau bitte nicht die drei unterschiedlich großen Düsen vertauschen.

    Du darfst gerne mit der Simme bei mir vorbeikommen und ich werd Dir helfen.

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.567

    Standard

    Moin

    Den Vergaser reinigt man übrigens jede Woche einmal. Und zwar solange
    bis auch Tank und Benzinhahn eine Reinigung erfahren haben.

    Miss mal den Benzindurchfluss mit Vergaseroberteil...
    Möglicherweise hat eine Rostflocke den Einlass zugesetzt.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    752

    Standard

    Moin,

    ich pack an dieser Stelle mal wieder eine "ich hatte Mal-Geschichte" aus.
    Also, ich hatte mal einen Fall mit ähnlichen Symptomen. Zu guter Letzt hat sich herausgestellt, dass der Vergaser-"Hals" und der Gasschieber zu sehr abgenutzt waren und ein deutliches Spiel, sogar eine echte Lücke erkennbar war. An dieser Stelle wurde dann fleißig Falschluft gezogen und das Gemisch war ständig zu mager.

    Auf diese Stelle solltest du auch mal ein Auge werfen. Bei einem neuen Vergaser sitzt der Schieber satt im Vergaseroberteil und da wackelt nichts. Ein wenig Wackeln bei einem gebrauchten Vergaser ist auch noch zu tolerieren, wo da die Grenze ist kann man nur schwer in Worte fassen.

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  7. #7
    Schwarzfahrer Avatar von Authomas
    Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    23

    Standard

    Vielen Dank für das Angebot, Zschopower - und allen anderen auch für ihre Gedanken/Tips! Vorbeikommen wird mit dem Vogel nur schwierig, solange ich das Problem nicht wenigstens einigermaßen im Griff habe, denn die Strecke von WOB (wo sie aktuell steht) will ich in dem Zustand nicht nochmal riskieren.

    Hab mir heute das ganze heute nochmal genauer und und mit etwas mehr Werkzeug angeschaut. Benzindurchfluss war (nach Befüllung des Tanks) gut, hatte die 200 ml nach ca 40 Sekunden voll. Vergaser war auch schön gefüllt. Die Hauptdüse sieht aber mal gar nicht gut aus, wenn da im Originalzustand kein graugrünes Blumenmuster drauf gehört oxidiert irgendwas vor sich hin. Außerdem ist sie ganz schön zerkratzt (Werkzeugspuren). Hab sie trotzdem mal mit der Luftpumpe durchgepustet, nach Wiederzusammenbau ging die Schwalbe dann auch an und fuhr die 4 Kilometer bis zur Arbeit, hat aber an der einzigen Stelle mit etwas Belastung wieder leicht gestottert, den Rest der Zeit gab der Verkehr nur 20-40 Stundenkilometer her, da hab ich mir die Kerze dann gar nicht erst angeschaut.
    Da ich die Düsen sowiso komplett austauschen würde und der Gasschieber in der Tat auch etwas wackelt, tausch ich vielleicht doch gleich mal den ganzen Vergaser, dann schauen wir weiter.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.586

    Standard

    Der freundliche Modernisierer empfiehlt an dieser Stelle den Vergaser des letzten Baujahres der KR51/2, heißt BVF 16N3-1.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2013, 21:06
  2. Schwalbe geht nach einigen Minuten aus
    Von Onneb im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 18:11
  3. S83 geht nach einigen KM aus!
    Von moppedjockel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 18:33
  4. Kr50 geht bei Vollgas nach einigen Sekunden aus!
    Von termilissi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 12:58

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.