+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Letzter Reparaturschliff für eine Simson Schwalbe KR 51/2


  1. #1
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard Letzter Reparaturschliff für eine Simson Schwalbe KR 51/2

    Hallo Jungs!

    Ich habe mal folgende frage zum letzten und legalen Reparaturschliff !
    Typ: Simson Schwalbe KR51/2N. mit M531-Motor!
    Im Schwalbe Buch von Erhard Werner,steht unter Fahrzeugwartung und Reparatur, ganz unten auf der Seite-Nr. 47 unter der Tabelle 3. - (Einbauspiele und Verschleißgrenzwerte für Kolben und Zylinder).
    Da steht unten...Weitere Reparaturschliffe bis zum Zylinderdurchmesser 41,5 bzw. 39,5mm sind zulässig!

    Ich habe zur Zeit den dritten Reparaturschliff mit (38,72mm Kolben) mit (38,75 Zylinder)!
    Dürfte ich jetzt ganz legal,wenn mein Kolben mal erneuert werden müßte,mir den Zylinder dann bis (39,5mm) neu ausschleifen lassen?
    Wenn ja,welche Kolbengröße bräuchte ich dann später genau?

    Gruß Olaf

    PS. Ich gehe jetzt mal davon aus das der letzte Reparaturschliff - Zylinderdurchmesser, mit (41,5mm) nur für den Typ: Simson Schwalbe KR51/1 ist !!!
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    schau mal hierschleifmasse_177.jpg

  3. #3
    Tankentroster Avatar von LandCruiser
    Registriert seit
    30.09.2010
    Ort
    Weiterstadt
    Beiträge
    152

    Standard

    Du brauchst beim M531-Motor für den Reparaturschliff einen Übermaßkolben mit Durchmesser 39,47 mm. Ich habe das seinerzeit mal bei einem M541 in einer KR51/2E realisiert, mit dem Ergebnis, dass der Motor unten rum deutlich besser gezogen hat. Für höhere Drehzahlen, insbesondere die Drehwilligkeit muss aber entweder die Kurbelwelle neue gewuchtet werden oder aber der Kolben innen ausgeräumt werden und am besten noch der Konus im ZK nachgearbeitet werden. Letzteres ist illegales Tuning, das Ausräumen des Kolbens vermutlich auch! Aber auch ohne Wuchten der Kurbellwelle, Ausräumen des Kolbens oder Konusänderung ist das letzte Übermaß eine überlegenswerte Sache: Die Kiste läuft nicht schneller, hat aber merklich besseren Anzug und verbraucht dabei kaum mehr.

    Bei den M53 und M64/11-Motoren bringt der letzte Reparaturschliff nichts außer Probleme mit einer ziemlich schlechten Verbrennung. Der nicht ordentlich passende Konus macht sich hier deutlich stärker bemerkbar. Meinen Versuch mit einem SR4-4 habe ich jedenfalls abgebrochen und wieder eine Normalmaßgarnitur verbaut.

    Gruß

    Florian
    Jetzt nur noch ein SR4-4, eine KR51/1 befindet sich im Aufbau!

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von Harzer Beitrag anzeigen
    schau mal hierAnhang 24728
    Na Super und vielen Dank für diese Info

    Gruß Olaf

    und Danke auch an den Florian
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Zitat Zitat von LandCruiser Beitrag anzeigen
    Du brauchst beim M531-Motor für den Reparaturschliff einen Übermaßkolben mit Durchmesser 39,47 mm. Ich habe das seinerzeit mal bei einem M541 in einer KR51/2E realisiert, mit dem Ergebnis, dass der Motor unten rum deutlich besser gezogen hat. Für höhere Drehzahlen, insbesondere die Drehwilligkeit muss aber entweder die Kurbelwelle neue gewuchtet werden oder aber der Kolben innen ausgeräumt werden und am besten noch der Konus im ZK nachgearbeitet werden. Letzteres ist illegales Tuning, das Ausräumen des Kolbens vermutlich auch! Aber auch ohne Wuchten der Kurbellwelle, Ausräumen des Kolbens oder Konusänderung ist das letzte Übermaß eine überlegenswerte Sache: Die Kiste läuft nicht schneller, hat aber merklich besseren Anzug und verbraucht dabei kaum mehr.

    Bei den M53 und M64/11-Motoren bringt der letzte Reparaturschliff nichts außer Probleme mit einer ziemlich schlechten Verbrennung. Der nicht ordentlich passende Konus macht sich hier deutlich stärker bemerkbar. Meinen Versuch mit einem SR4-4 habe ich jedenfalls abgebrochen und wieder eine Normalmaßgarnitur verbaut.

    Gruß

    Florian
    Kann ich so absolut nicht bestätigen!

    Hab bei meinen M541 Motoren den letzten Reparaturschliff und auch bei meinen M53/M54-Motoren und beide laufen wunderbar, mit wirklich spürbarem Drehmomentzuwachs von unten und auch am Berg machen alle eine sehr gute Figur.

    Ich finde, dass sich die alten Motoren sogar viel viel besser fahren. In Verbindung mit einem neu gelagerten Motor sind steilere Berge wirklich sehr gut zu fahren und ich finde auch, dass sie viel ruhiger laufen. Ein Bekannter bestätigt dies ebenso auf einem nicht überholten Rumpf.

    Also von schlechterer Verbrennung bin ich meilenweit entfernt.

    Spritverbrauch bei meiner S51 ging Dank Bing-Vergaser auf lächerliche 2,7 Liter zurück und da sind wirklich NUR Vollgasetappen vorhanden. Bei meiner M53-Schwalbe konnt ich das leider noch nicht so genau feststellen, da momentan noch der Tank undicht ist, aber wird natürlich auch noch nachgeholt.

    Gruß hony

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Was genau ist eine Konusänderung?
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    was florian dort schreib ist ungenau. wenn du dir deinen zylinderkopf anschaust, so ist dort eine dichtfläche, eine quetschkante (die entfernt ähnlichkeit mit einem konus bzw. kegelstumpf hat, jedoch keiner ist), einem kugelabschnittförmigen brennraum (der auch keinkugelsegment ist) und das kerzengewinde.
    der originale zylinderkopf hat eine quetschkante, die im durchmesser etwa 3mm größer ist, als die laufbuchsenbohrung. das wird insbesondere deshalb getan, damit sich ölkohle ort absetzten kann und nicht auf den kolben schlägt UND vor allem, dass der ungeübte schrauber auch bei nicht zentriertem zylinderkopf nicht sofort seinen kolben anstoßen lässt, wenn er den kopf etwas verdreht montiert.

    ist der zylinder nun in größerem schleifmaß, dann fallen dort einige toleranzen weg, es gibt jedoch keinen grund, den kopf nachzubearbeiten.

    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Ich habe noch mal eine spezielle Frage zu dem Kolbenmaß (39,47mm)!
    Stimmt es,das die ehemaligen DDR Kolben in der Länge kürzer waren, als jetzt die neuen Nachbaukolben?
    Ich habe das im Internet gelesen und da steht noch folgendes:

    DDR-Kolben haben eine Höhe von ca. 60mm , 12mm das Kolbenbolzenloch, was von unten gemessen mittig bei ca.31mm ist.

    Stimmt das so und wenn ja warum ist die Kolbenhöhe früher zu DDR Zeiten kürzer gewesen?

    Gruß Olaf
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    das kann ich so nicht bestätigen. die kompressionshöhe wird bei den kolben gleich sein, von der länge könnte sich nur das kolbenhemd verkürzt haben, welches einfluss auf die einlasssteuerzeit hat. allerdings sind mir noch keine speziellen unterschiede der alten zu den neuen kolben aufgefallen.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von falk205
    Registriert seit
    19.11.2010
    Ort
    berlin Hellersdorf
    Beiträge
    712

    Standard

    Hi,

    Hab gerad mein DDR Kolben neben einem Nachbaukolben gestellt
    und seh da keinen Unterschied. (M541)

    solong...

  11. #11
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von falk205 Beitrag anzeigen
    Hi,

    Hab gerad mein DDR Kolben neben einem Nachbaukolben gestellt
    und seh da keinen Unterschied. (M541)

    solong...
    Ok,dann ist das wohl so richtig!
    Vielen Dank für die Info

    Gruß Olaf
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. letzter Tag der Schwalbe
    Von arminhh im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 16:56
  2. Was bitte ist eine Simson Schwalbe SR 50 B4?
    Von burnout! im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2007, 20:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.