+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Möp fast ersoffen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    25

    Standard

    Ja Leute,

    mein gestohlenes Möp ist wieder da. Ich weiß ja, dass das Ding alles mitmacht, aber dass es unbedingt am 1. internationalen Elbebadetag teilnehmen muss...

    Und jetzt meine Frage an die Motorenfachmänner:
    Den Rest krieg ich alleine fit, aber Motor?

    Das Getriebe (Zylinder?, Kerze war nass) war vollgelaufen. Ist so ein Motor noch zu retten, wenn er unter Wasser gelegen hat (3Tage). Ich hab ihn ausgebaut und wollte eventuell morgen in die Werkstatt. Was wird denn wahrscheinlich ein Problem werden, was nicht. Der Leerlaufkontakt sah schonmal etwas rostig aus.

    Kennt jemand einen guten Spezi im Raum Dresden?


    Gruß, ranzig

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von isga
    Registriert seit
    04.06.2005
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    532

    Standard

    Hatte ich auch mal, Überschwemmung Motor bis zur Hälfte im Wasser,
    da half nur neue Lager, da überall Flugrost war.
    Ich würde ihn auf jedenfall trennen und von innen putzen, neue Lager und neue Dichtungen, und Ruhe iss.

    ciao isga

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.205

    Standard

    Hallo,

    Warum soll der Motor nicht mehr zu retten sein, im Getriebe ist ja sowieso Öl drinn. Dank Zweitakt-Gemisch ist ja sowieso alles bisschen eingeölt.
    Ich würde abbauen: Auspuff, Zündung, Zylinder, Vergaser, Tank überall das Wasser rauskippen, natürlich das Getriebeöl rauslassen dann alles in die Sonne packen zum trocknen. Den Kram wieder zusammenbauen und Versuch macht kluch, starten. Ist gleich eine Gelegenheit alles mal sauber zu machen.
    Raum Dresden ist ja nunmal groß, kommt drauf an in welche Himmelsrichtung und wie weit du fahren willst. Ich habe hier ein Garantieheft aus DDR Zeiten, einige gibts ja noch, die auch bestimmt noch Simsons heile machen. Einen in Meißen kenn ich zumindestens, der garantiert Simsons repariert.
    Wenn du deine ungefähre Position angibst kann ich mal ein paar Namen in deiner Nähe raussuchen.

    mfg Gert

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    25

    Standard

    Danke Gert, das wäre nett,

    ich wohne direkt in Dresden, weiß auch, dass Päperer (Weißig) und jemand in Radebeul simson macht. Bis 50km wäre ok. Ich hatte den Motor mal zur Kurzkur bei jemanden (bei Leipzig) u.a. mit dem Auftrag das Ding dicht zu machen. Trotzdem hat's danach getropft ohne Ende. Will heißen: Ich weiß schon ein paar Adressen, aber vielleicht hat jemand von Euch Nestlern einen guten Tipp? (ehrlich, fair, zuverlässig, sojemand wie simmiopi, nur Kassel ist weit)
    Zu "was würde ich abbauen" kann ich nur sagen. Ich habe auch klein amgefangen und nach und nach gemerkt, nützt nichts: alles auseinander. Im Getriebe viel Wasser, oben schwimmte das Öl, Ansaugbehälter voll Wasser, komplette Elektrik rostet an, aus Rahmen Wasser, Räder ...

    Gruß, ranzig

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Quacks
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    2.938

    Standard

    @ranzig,

    simmiopi ist aber auch nicht aus kassel, wohl eher kulmbach.

    Quacks der ältere

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    oder wenn du es nicht ganz eilig hast schickst du den motorzu opi, bisher waren doch alle höchst zufrieden mit seiner arbeit und die preise sind auch mehr als fair.
    Ich will wenn wieder mehr geld da ist auch noch einen bei ihm machen lassen

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Also ich würde den Motor mit Diesel fluten... Danach auslaufen lassen und dann mit Spiritus ausspülen... Dann trocknen lassen Öl einfüllen (auch in den Zylinder ein bißchen.

    Und dann mal versuchen zu starten..

    So schnell rostet ja nix und wenns Süßwasser war das frißt ja nicht so wie Salzwasser.

    Außenborder die in Salzwass fallen sollen dann sofort in Syswasser gelegt werden um das Salz auszuspülen

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Nach drei Tagen im Wasser ist der Motor noch überlebensfähig ohne Generalüberholung. Da ist noch nichts so verrostet, daß es hinüber wäre. Schließlich waren ja alle ZTeile vorher gut mit Getriebe- bzw. Motoröl benetzt, was eine gewisse Konservierung darstellt. Jedenfalls ist nach drei Tagen da noch nichts Gravierendes. Ganz leichte Rostvervärbungen sind nur minimalst und unschädlich.
    Laß das alte Getriebeöl/Wasser-Gemisch ab und kipp neues Getriebeöl auf, bau den Auspuff ab, mach die Kerze raus und tritt ein paar mal kräftig den Kickstarter. Das Wasser aus dem Kurbelhaus wird dann mit hochgesaugt und durch den Auspuff ausgespuckt.
    Vergaser auch vom Wasser befreien und gucken, ob die Zündung (Kerzenstecker, Spulen trocken sind. Dann baust du alles wieder zusammen und fährst ein paar Runden. Dabei verdunstet dann noch das restliche Wasser aus dem Motor/Getriebe.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe ersoffen
    Von Simmi-Heizer im Forum Smalltalk
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 13:46
  2. Schwalbe geht fast aus,läuft(1/2 sek)geht fast aus..etc
    Von piwi_6 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 21:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.