+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 40 von 40

Thema: Möp schieben


  1. #33
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von shanty
    Ps. Gibt es hier im gesamten Forum keinen Jura Studenten, der sich möglicherweise bereits schon jetzt auf Verkehrsrecht spezialisiert hat, soweit das als Student möglich ist?
    Da es sowas direkt nicht gibt, wird es so jemanden nicht geben.

    Zitat Zitat von shanty
    Ein richtiger Anwalt wär auch nicht schlecht.
    Was willst Du denn noch wissen? Die Frage ist erschöpfend beantwortet. Mehr bietet die StVO nicht. Eine Ampel ist nicht dazu da, um die Leute abwechselnd mit ROT zu bestrafen. Shadowrun stellt Mutmaßungen an, ich lese das Gesetz. Es gibt kein Verbot, an einer Kreuzung vom Fahrrad oder Kraftrad abzusteigen. Natürlich muss man dabei die allgemeine Rücksichtnahme (§1) beachten, und darf insbesondere den nachfolgenden Verkehr nicht gefährden. Ein Jurist kann auch nur das Gesetz lesen, und auslegen. Das einzige, was noch bliebe, wäre ein Blick in einen Verkehrsrechtskommentar und in Gerichtsentscheidungen. Was ist nun aber so existenziell wichtig an dem ganzen Problem?

  2. #34
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    @ Shanty.... Na ja ...

    Also beim Ampel umgehen ist es ja:

    1. Ich will die Ampel umgehen.
    2. Es ist nicht erlaubt mit dem Möp
    3. Also werde ich Fußgänger um es zu machen
    4. Steige ich nach der Ampel wieder auf um weiterzu fahren

    --> Ich sehe da dass man nur Fußgänger geworden ist um ein Verbot das für einen selber direkt galt zu umgehen.

    Bei deinem wars

    1. Ich will an die Tanke darf hier nicht halten
    2. Ich wende da hinten parke auf der anderen Seite.
    3. Nun werde ich Fußgänger und gehe zur Tanke

    Hier fehlt mir dieses vorsätzliche überwechseln in den Status Fußgänger um etwas zu machen.

    Und daher bin ich auch nicht einverstanden wenn die Kernfrage lauetet:

    " Darf ich jederzeit meien Status in der STVO ändern "
    sondern
    " Darf ich vorsätzlich meinen Status ändern um Verbote zu umgehen um im Nachhinein meinen vorherigen Status wieder einzunehmen "

    Das ist nämlich die Kernfrage hier.

    Wenn er vor der Ampel absteigt auf den Bürgerstein schiebt... Zum Bäcker geht und dann hinter der Ampel weiterfährt.... Da sehe ich kein Problem.

    Problem nur daran... Ich werde jetzt Fußgänger um das Verbot der roten AMpel zu umgehen denn diese ist ja da den Verkehr zu regeln und hier im Beispiel will man ja gerade am Verkehr weiterhin teilnehmen.... Nur kurz als Fußgänger um das Verbot zu kippen...

    Ob meine Argumentation nun so richtig ist weiß ich nicht nur eben das nicht alles im Gesetz steht.

    Daszu paßt ja die Tankstelle. Es gibt kein Abkürzen über Tanke Verbot Gesetz und zwischen legal und illegal unterscheidet auch nur der GEdanke wieso man darüber fährt. Das Beweisen ist dabei eine ganz andere Sache

  3. #35
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    161

    Standard

    @ Matthias 1 Die wenigsten Fragestellungen aus dem Bereich Verkehrsrecht dürften wohl existenziell wichtig sein (außer für Anwälte, Richter, Gerichtsdiener etc., denn diese Berufsgruppen bestreiten ihre Existenz daraus...)!
    Dennoch wäre eine belastbare Abklärung wünschenswert, allein schon wegen der mehrfach angesprochenen generellen Bedeutung, die der nach Interessenlage des Verkehrteilnehmers erfolgende Wechsel seines Status beinhaltet! Insbesondere deshalb, weil motorisierte Zweiradfahrer eben die Möglichkeit haben , schiebend legal den Bürgersteig nutzen zu dürfen und eine solche Aktion in vielen Situationen auch durchaus praktikabel ist und sinnvoll sein kann, um irgendwelche verkehrstechnische Beschränkungen so zu umgehen.
    Da ich weitgehend deine Meinung teile, was die Bewertung der beschriebenen Situation betrifft, werde ich diese "Umschiebungsaktionen" auch weiterhin gelegentlich praktizieren.
    Gleichzeitig stelle ich jedoch fest, dass innerhalb dieses Threads keinesfalls Konsens über deine (und meine) Sichtweise herrschen. Du hast also in deinem letzten Posting den Falschen adressiert.
    mfG shanty

    edit
    Bin gerade wieder zu Hause angekommen, unter "Rechtsumschiebung" der fiesen Ampel (hat zwar gute 2 Minuten gebracht, bin aber trotzdem pitschenass und völlig durchfroren). Auf der Fahrt von knapp ´ner Stunde fiel mir auf (man hat da immer viel Zeit zum Nachdenken), dass dein leztes Posting ungewohnt schroff ausgefallen ist. Daraus schließe iich, dass du wohlmöglich Jura Student bist und dir durch mein letztes Posting auf die Füße getreten fühlen könntest. Das war keinesfalls meine Absicht! Du hast ganz wesentlich zur Aufkärung der Sachlage und maßgeblich zur Klärung der rechtlichen Hintergründe beigetragen!
    Wie du aber an den vehaltenen Reaktionen der meisten Beiträge zu diesem Thema ersehen kannst, ist dein und mein rechtlicher Standpunkt nicht unumstritten. Daher wäre doch ein richtiger TV Experte wie Liebling Kreuzberg die ultimative Kapazität, um auch die Ungläubigen zu überzeugen, so wie nur Dr. Brinkmann (Schwarzwaldklinik) der einzig richtige Mediziner wäre, der der hypochondrischen Oma von gegenüber überzeugend erklären kann, dass ihre bis zu den Meniskusscheiben hängenden Brüste in ihrem Alter kein zwingendes Zeichen von Brustkrebs sein müssen ...
    Toll wäre es natürlich auch, wenn Richterin Babara Salesh diese Frage abschließend beantworten würde! Oder Alexander Hold...! Solchen Menschen muß man einfach vertrauen!!1

    Zum anderen glaube ich allerdings, genau wie Shadowrun und viele andere Poster, dass unserere Gesetztesvertreter und -bewerter eine Menge Interpretationsspielräume einsetzen werden, um diese "anrchistischen" Tendenzen im Bereich "ihrer" StVO zu bekämpfen...

  4. #36
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Gut, Du willst es also ganz genau wissen. Bei Gelegenheit werde ich noch mal in entsprechende Literatur schauen. Vorerst aber noch ein Link zu dem Tankstellenfall, den ich gerade aufgestöbert habe. Der Verstoß ist kein Rotlichtverstoß, sondern es verstößt gegen die Fahrbahnbenutzungspflicht, § 2 StVO. Das ist auch einzusehen, weil die Tankstelle fahrenderweise als Ersatzfahrbahn missbraucht wird. Darin liegt der Unterschied zu dem von Dir gebildeten Fall. Ob es der entscheidende Unterschied ist, müsste noch geklärt werden. Maximal wäre also noch denkbar, dass der Wechsel vor der Ampel auf den Gehsteig auch als Verstoß gegen die Fahrbahnbenutzungspflicht angesehen werden kann.
    Im Grunde ist ja die Lösung für das Problem der Grünpfeil (schau mal in Wikipedia), der sich in der DDR längst bewährt hatte. Eigentlich gehört der an jede Kreuzung, wenn mich einer fragt.

    MfG Matthias

  5. #37
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    161

    Standard

    Falls dein letzer Beitrag an an mich gerichtet war, nein, für mich ist das Thema eigentlich abgeschlossen und das Tankstellenbeispiel stammt nicht von mir!
    Deiner den grünen Rechtsabbiegepfeil betreffenden geäußerten Ansicht schlie0e ich mich im vollen Umfang an! Nur, die beschriebene Ampel ist wahrscheinlich ganz bewußt so lahmarschig geschaltet, um den Verkehrsstrom nicht durch diese Straße (Neubau-Wohngebiet, 30ger Zone, viele künstliche Straßenverengungen) zu leiten. Statt dessen wünschen sich die Verantwortlichen, dass man einen Umweg von ca. 600 m fährt. Da wäre der Pfeil an dieser Stelle für unsere tollen Stadtplaner wohl ausgesprochen unproduktiv...
    Gruß shanty

    Ps. Lies bitte noch mal mein letztes Posting. Habe noch ein "edit" zugefügt.

  6. #38
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nachdem ich diese Frage (an einem Fußgängerbrückchen, das eine große Abkürzung ist) öfters mal erörtern "durfte":

    Es ist so einfach, wie hier gesagt wurde. Wenn ich absteige (und den Motor ausmache!), verwandle ich mich samt "kraftlosem" Zweirad in einen Fußgänger und darf (und muss!) alles so machen, wie Fußgänger das eben so tun.

    Wenn ich den Motor wieder ankicke und mich draufsetze, bin ich wieder Kraftfahrzeugführer.

    An der roten Ampel Motor aus, absteigen, auf den Gehsteig schieben, um die Ecke und dort dann wieder runter, ankicken und weiterfahren ist einwandfrei legal.

    Für den superpingeligen Polizisten zieht man dabei noch den Hebel aus dem Zündanlassschalter, und dann gibt's da gar nichts zu diskutieren, ob das vielleicht illegal sein könnte.

    Einfach nur Motor aus, sitzenbleiben und mit einem Bein als Antrieb auf dem Gehweg weiterrollen geht dagegen gar nicht.


    Gute Nacht also, und immer friedlich bleiben :)

  7. #39
    Tankentroster Avatar von hag_pet
    Registriert seit
    01.12.2007
    Ort
    in der Nähe von Flensburg
    Beiträge
    172

    Standard

    Ihr solltet mal mit Fiete und mir durch Flensburg fahren

    Wir schaffen das jede Kreuzung irgendwie anders zunehmen oder abseits der Straße zu fahren.

    Vorraussetzung ist ein ausgeprägtes Straßen- und Wegnetz wissen!

    Gruß
    Hagen

  8. #40
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    So, es gibt noch einen dezenten Nachtrag von mir für noch vorhandene eventuelle Zweifler. Bin heute mal dazugekommen, einen Blick in 2 Verkehrsrechtskommentare zu werfen.
    Es gibt auch nach einem Blick in die Fachliteratur keinen Hinweis auf ein verbotenes Tun. Weder wird der Fall wegen des Umgehens der Ampel unter einem Rotlichtverstoß aufgeführt, noch ist es generell untersagt, vor einer roten Ampel abzusteigen und auf den Gehweg zu wechseln, und auch unter dem Aspekt des Fahrbahnbenutzungsgebots wird so was nicht beschrieben, da das Fahrbahnbenutzungsgebot sich an fahrende Kraftfahrzeuge richtet. Dagegen ist überall die Sache mit der Tankstelle als (zumindest möglicher) Verstoß gegen die Fahrbahnbenutzungspflicht aufgeführt. Die Arbeit, auch noch explizit nach möglichen Urteilen zu suchen, mach ich mir aber nicht. Sehr vermutlich wird es sie nicht geben, da in den Kommentierungen keine diesbezüglichen Urteile aufgeführt sind.
    Habe von der Möglichkeit, zum Fußgänger zu werden, und verkehrsbezogene Einrichtungen zu ignorieren, gerade heute wieder in überzeugender Manier Gebrauch gemacht, haha! Ich fahre in Dresden, auf einmal sperrt die Polizei mitten im Berufsverkehr Kreuzungen und ganze Straßenzüge beidseitig ab, und zwar für eine Demonstration, die nur in einer Richtung auf abgetrenntem Fahrstreifen entgegen kam und nach Bildung für umsonst schrie. Also schob ich brav und artig mein Möp über den Fußweg, über die abgesperrte Kreuzung, dann noch ein Stück, und von da an fuhr auf der Straße nur noch einer, und das war ich !
    Gruß, Matthias

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Knetern beim schieben
    Von HazZzard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.08.2008, 15:56
  2. Springt nur beim schieben an!
    Von mjeggle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.08.2004, 11:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.