+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 33

Thema: Motorüberholung KR 51/2 L


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    65

    Standard Motorüberholung KR 51/2 L

    Guten abend.

    Nach langem Versuchen habe ich nun einen Nachbarn angesprochen, der sich mit Autos und Motorrädern gut auskennt, ob er mir nicht bei meiner Simme helfen könnte. Weil er der Meinung ist, das meine Simme wegen des Motors nicht mehr anspringt, will er mit mir den Motor begutachten. Ich möchte dann direkt eine Komplettüberholung starten. Bräuchte hier nun eine Einkaufsliste, was ich alles dafür brauche. Kleinteile/ersatzteile, die man schonmal nach 10t Km wechseln sollte. Aber auch die, die gerne mal kaputt gehen. Dankeschön im vorraus.

    Guten Flug.

    Herr_Wolle

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Lager , Simmerringe , Dichtungen , O-Ringe , Kupplungsbetätigungshebel, Kickstartermitnehmer, Abtriebswelle, div. Ausgleichs und Anlaufscheiben, Sicherungsbleche, Motorschrauben.

    Sollte fürs erste reichen.

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Nach 10000 Kilometern muß da am Motor eigentlich noch nichts überholt oder getauscht werden.

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Bei der /2er Schwalbe braucht man nicht gleich den Motor zu spalten, die wichtigsten Sachen kann man erst mal so austauschen. Wenn nicht gerade ein Defekt zu sehen ist, ist das Spalten erst mal nicht nötig.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    was hj genauer damit meint ist, dass man den motor (vor allem bei solch geringer laufleistung) nur dann spalten muss, wenn im getriebe ein schaden ist (schalten nicht mehr möglich), wenn die kurbelwelle defekt ist oder ein lagerschaden vorliegt oder die mitteldichtung ölt wie nichts mehr gutes.

    ansonsten würde ich an deiner stelle zunächst alle simmerringe und die außenliegenden dichtungen wechseln, kompression prüfen und einen blick auf kolben und zylinder werfen (kolbenringe?). auch noch auf lagerspiel prüfen und dann sollte der motor anspringen, wenn alles i.o. ist.

    was ist überhaupt der fehler?

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Was gebt ihr alle auch diese unwichtige Km Angabe?
    Wer will das bestätigen das diese stimmt und oder den wirklichen Zustand des Motors wieder gibt!?
    Da wurde vielleicht mal der Tacho getauscht,
    oder der Motor.
    Der MOtor wurde vielleicht mal ohne Öl gefahren,
    oder von jugendlichen Zerstöhrern bewegt.
    Der Motor stand über Jahre und wurde nicht bewegt.

    Das jetztige öffnen würde anderen noch nicht def. Teilen zugute kommen die durch eventuelle Schäden die vorhanden sind nach sich gezogen werden.

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    he air,
    genauso wenig glaubhaft hört sich der erste beitrag aber auch an!

    "mein nachbar meint, die schwalbe springt wegen des motors nicht an..."

    da ist natürlich der erste gedanke bei einem jeden simsonschrauber: na klar, lass uns den motor zerpflücken und schauen, was da los ist. ist doch grober unfug!

    km-stand hin oder her zunächst würde ich die dinge tun, die ich in meinem obigen beitrag beschrieben habe und außerdem prüfen, ob es nicht auch eine völlig andere lösung des problems gibt! leider wurde vom beitragsverfasser kein bisheriger lösungsversuch angegeben... bitte nachholen!!!
    habt ihr denn schonmal die zündung eingestellt? gabs überhaupt nen funken? habt ihr den gaser schonmal zerlegt? habt ihr den schmodder aus dem luftberuhigungsbehälter abgelassen?

    und noch was grundsätzliches! ich würde keinem simsonneuling eine regeneration empfehlen. der grund: er möge sein moped erstmal auf die einfachen arten kennen und lieben lernen.

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    was hj genauer damit meint ist, dass man den motor (vor allem bei solch geringer laufleistung) nur dann spalten muss, wenn im getriebe ein schaden ist (schalten nicht mehr möglich), wenn die kurbelwelle defekt ist oder ein lagerschaden vorliegt oder die mitteldichtung ölt wie nichts mehr gutes.

    ansonsten würde ich an deiner stelle zunächst alle simmerringe und die außenliegenden dichtungen wechseln, kompression prüfen und einen blick auf kolben und zylinder werfen (kolbenringe?). auch noch auf lagerspiel prüfen und dann sollte der motor anspringen, wenn alles i.o. ist.

    was ist überhaupt der fehler?
    Ähhh...ja, genau! War schon spät und man sollte keine Beiträge schreiben, wenn man müde ist und zwei Bier hatte...

    Ich kann Air da nicht ganz zustimmen. Ohne einen konkreten Defekt IM Motor (Kugellager, Wasser im Öl, Schutz im Inneren usw.) würde ich auf alle Fälle mal frisches Öl einfüllen, den Motor durchkicken und mal im Standgas laufen lassen. Nach kurzer Zeit dann das Öl ablassen und dieses beurteilen. Ich hatte da mal einen Motor, der lag mit Lappen verschlossen fast zehn Jahre, neue Wellendichtringe genügten. Meine Schwalbe stand mehrere Jahre ohne Kupplingsdeckel in einer Garage, gut sauber gemacht, zweimal frisches Öl und gut war es, der Motor ist seit dem ca 4000km gelaufen. Der Motor meiner S51 hatte Wasser im Öl, welches auch die Ursache der gebrochenen Ziehkeilwelle sein könnte. Auch zwei mal fisches Öl inerhalb von zwei Tagen, fährt zwar, aber der Motor sollte jetzt mal gemacht werden, da die Lager jetzt zu rauschen beginnen und der Zylinder zu rasseln beginnt. Ein anderer Motor lag nur ein Jahr unter einer Werkbank ohne Kupplungsdeckel. Keine Chance, beim drehen an der KW war ein knirschen in allen Lagern zu hören.
    So, jetzt kommt es darauf an, Herr Wolle, wie ist die die bekannte Vorgeschichte deines Motors?
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    65

    Standard

    Also.. danns chreibe ich wohl nochmal was dazu. Hatte das schonmal in einem anderem Thema beschrieben. Weiß nur nicht wie ich dazu verweise. Aber ich bin mit meiner schwalbe stecken geblieben. Einfach so. bei voller fahrt einfach keinen funken mehr gehabt. Funke ist genrell da. HAbe dann versucht was sebst zu machen aber habe schnell das feedback bekommen das ich da lieber mit jmd schrauben sollte, der da ahnung von hat. Der besagte nachbar ist KFZ mechaniker und hat alte Motorräder und kennt sich damit gut aus. Einer noch vom alten schlag. Auf jeden fall meinte er, wenn ein Funke da ist und dieser auch kräftig kann das ja schonmal nicht an der elektirschen zündanlage liegen. Beim Antreten verschlcukt sie sich und es kommt auch aus dem Lufteinlassstutzen am Vergaser benzin raus. Außerdem oben ausm Krümmer Öl. Seine Prognose: keine Kompression. Dem wollen wior jetzt auf den Grund gehen. Bei der Aktion wolltei ch dann auch direkt alle verschleißteile auswechseln die schrott sind. und damit ich ihn nur einmal beläst8igen muss, wollte ich diese vorher schon besorgen. Mein Fazit ist aber: Pauschal lässt sich nichts sagen, reinschaun dann kaufen und dann erst auswechseln scheint sinnvoller. Vergaser muss nicht gereinigt werden. Ist grade neu. War die erste große fahrt danach. Aber keine Kompression hört sich für mich als laien ziemlich logisch an, keine kopression, zuviel gemisch => säuft ab.

    Und nu?

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ist denn die kerze feucht nach dem kicken? was passiert, wenn ihr statt des vergasers startpilot in den zylinder blast?

    kompression kann man messen! da gibt es geräte, die schraubt man ins kerzenloch und tritt dann (vollgas geben) mehrmals kräftig durch. diese geräte hat jede (aber auch wirklich jede) normale kfz- bzw. motorradwerkstatt!!! die kompression sollte deutlich über 8 bar liegen! ist das nicht der fall, zylinder runternehmen und nachschauen was los ist (evtl. kolben beschädigt oder kolbenring gebrochen)! auch das gehört für mich aber noch nicht zum kompletten zerlegen des motors.
    stimmt die kompression, schraubst du den rechten seitendeckel ab, löst das polrad und die grundplatte (falls nicht vorhanden markierungen für den richtigen wiedereinbau setzen) und prüfst, ob der simmerring noch an seinem platz sitzt. ist er locker, steinhart oder sonstwie verformt,... wechseln. dasselbe kannst du auch auf der kupplungsseite machen, dazu aber vorher öl ablassen.
    das gute an deinem motor ist, dass man alle simmerringe tauschen kann ohne den motor zu spalten!

    versuche die tipps bis hierher abzuarbeiten und danach schauen wir weiter.
    gruß aus kiel

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Einen Zünfunken zu haben bedeutet NICHT, ihn auch im RICHTIGEN Moment zu haben. Wenn der Motor vorher einwandfrei gelaufen ist, liegt das Problem nicht zwischen den beiden Motorhälften.
    Stimmt am Vergaser wirklich noch alles, oder ist die Hauptdüse rausgefallen o.ä.?
    Sind die Wellendichtringe noch alle ok?
    Hat sich das Polrad verdreht und die Scheibenfeder ist gebrochen?
    Ist der Auspuff frei?
    .......
    .......
    .......
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  12. #12

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo,

    will mal meinen Senf noch drüber streichen. Zum Thema Kompression kann ich nur sagen, das die Motoren auch funktionieren wenn die Kompression nicht ganz so hoch ist. Ich hatte auf der rechten Kurbelwellen Seite einen zu großen Simmerring eingebaut. Es hat sich also kein Druck im Kurbelgehäuse aufgebaut. Der Motor läuft trotzdem, muss allerdings angeschoben werden. Dies sollte allerdings nicht die Regel sein. Wenn der Motor aber einmal abgesoffen ist, ist er auch nicht so leicht zu starten. Wenn man die Kerze rausdreht und mit dem Finger das Loch zu hält und dann an der Schwungscheibe dreht kann man grob feststellen ob überhaupt noch etwas verdichtet. Von kompletten Austausch der Innereien auf Verdacht würde ich auch abraten. Spiel an der Kurbelwelle testen, durch radiales Bewegen der Kurbelwelle. Wenn dies nicht spürbar ist reicht evtl. der Austausch der Simmerringe. Dies geht von außen. Einen echten Getriebeschaden kenne ich eigentlich nicht. Außer gebrochener Schaltschnappmatik oder wie sich das nennt, sollte nur das Kupplungslager auf dem die Glocke sitzt, ein Teil sein das der Kontrolle bedarf. Zum Thema Zündung kann ich nur sagen, dass trotz Zündfunken die Motoren oft nicht anspringen. Wenn die Kerze eingeschraubt ist, hat es der Funken einfach gesagt nicht mehr so leicht zu funken. Wenn er dann noch die Möglichkeit hat wo anders leichter zu Blitzen dann tut er dies. Also verölte Zündungsteile reinigen und im Notfall Kerzenstecker vorübergehend durch Sicherheitsnadel ersetzen. Der Zündfunken sollte blau sein und wirklich zwischen den Kontakten der Kerze blitzen und nicht seitlich. Ich nehme zum testen immer eine neue Kerze.
    Haben bestimmt schon viele vor ihrem Motor die Hände zum Gebet gefaltet wenn alles iO ist und die sch... Kiste nicht anspringt. Also viel Spaß.

  13. #13
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Zitat Zitat von Kiker
    Hallo,

    will mal meinen Senf noch drüber streichen. Zum Thema Kompression kann ich nur sagen, das die Motoren auch funktionieren wenn die Kompression nicht ganz so hoch ist. Ich hatte auf der rechten Kurbelwellen Seite einen zu großen Simmerring eingebaut. Es hat sich also kein Druck im Kurbelgehäuse aufgebaut. Der Motor läuft trotzdem, muss allerdings angeschoben werden. Dies sollte allerdings nicht die Regel sein. Wenn der Motor aber einmal abgesoffen ist, ist er auch nicht so leicht zu starten. Wenn man die Kerze rausdreht und mit dem Finger das Loch zu hält und dann an der Schwungscheibe dreht kann man grob feststellen ob überhaupt noch etwas verdichtet. Von kompletten Austausch der Innereien auf Verdacht würde ich auch abraten. Spiel an der Kurbelwelle testen, durch radiales Bewegen der Kurbelwelle. Wenn dies nicht spürbar ist reicht evtl. der Austausch der Simmerringe. Dies geht von außen. Einen echten Getriebeschaden kenne ich eigentlich nicht. Außer gebrochener Schaltschnappmatik oder wie sich das nennt, sollte nur das Kupplungslager auf dem die Glocke sitzt, ein Teil sein das der Kontrolle bedarf. Zum Thema Zündung kann ich nur sagen, dass trotz Zündfunken die Motoren oft nicht anspringen. Wenn die Kerze eingeschraubt ist, hat es der Funken einfach gesagt nicht mehr so leicht zu funken. Wenn er dann noch die Möglichkeit hat wo anders leichter zu Blitzen dann tut er dies. Also verölte Zündungsteile reinigen und im Notfall Kerzenstecker vorübergehend durch Sicherheitsnadel ersetzen. Der Zündfunken sollte blau sein und wirklich zwischen den Kontakten der Kerze blitzen und nicht seitlich. Ich nehme zum testen immer eine neue Kerze.
    Haben bestimmt schon viele vor ihrem Motor die Hände zum Gebet gefaltet wenn alles iO ist und die sch... Kiste nicht anspringt. Also viel Spaß.
    OMG PFUSCH AM BAU!...

    was ist denn das für eine aussage, dass man einen zu großen simmerring hinter der kupplung verbaut hat?
    der hat 1. mit der eigtl. kompression rein gar nichts zu tun, sondern nur mit der vorkompression,...
    desweiteren hat der simmerring hinter der zündung schon seinen sinn, welchen er aber nicht erfüllt wenn es nicht der richtige ist,...
    so massig falschluft und dann mit ach und krach noch fahren tut dem motor nicht allzu gut, desweiteren muss er an dieser stelle doch benzin/öl in die zündung siffen ohne ende?! falls der motor so überhaupt funktioniert -.-
    absoluter pfusch...

    @herr_wolle:

    schau erstmal nochmal nach dem vergaser, ob alle düsen noch richtig sitzen, dreck drin ist etc.

    dann mach ruhig mal eine NEUE isolator spezial 260 zündkerze rein,...

    stell die zündung richtig ein,...

    sorg dafür dass ordentlich benzin am vergaser ankommt,....

    und mach den luftansaugweg, sowie den auspuff sauber.

    Evtl, WENN NÖTIG noch die simmerringe wechseln,... das ist ne kostensache die bei rund 5€ liegt, und ca eine halbe stunde arbeit ist...
    dann noch neues öl rein, und gut ist...


    dann funktioniert dein moped zu 99%!!!...


    MFG

  14. #14

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo Martin 90,

    erst einmal richtig lesen! Die Kupplung ist übrigens links. Es kann jedem passieren, dass er einen falschen Simmering einbaut, wenn im gelieferten Paket der falsche drin ist. Natürlich sifft der Motor dann. Das hast Du richtig erkannt. Um dich zu beruhigen, JA ES IST NICHT RICHTIG FALSCHE TEILE EINZUBAUEN!!! Hier ging es aber nur darum, aufzuzeigen, dass die Motoren auch laufen können wenn nicht alle Teile neu sind.

  15. #15
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    na gut, die kupplung hab ich wohl überlesen ;-)

    aber zum thema:
    auch links sollte kein falscher verbaut sein,...

    desweiteren: es ist seeeehr unwahrscheinlich dass ein falscher geliefert wurde,...

    es ist allerdings so: dass 2 simmerringe die identischen aussenmaße haben, jedoch sich nur im lochkreis minimal unterscheiden,...

    der eine ist für die schaltwellendichtung, der andere für die kurbelwelle links...

    du hast vermutlich den von der schaltwelle vorne drauf, und den von der kurbelwelle an der schaltwelle... (ja, der kleinere lochkreis passt auch auf die schaltwelle, fällt kaum auf, aber die kurbelwelle zieht öl.....

    das nur als kleiner hinweis ;-)

    MfG

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    65

    Standard

    Frage zur Schwungscheibe... Da ist ja einer markierung.. wie überprüfe ich denn ob das Schwungrad an der richtigen stelle ist? Irgendwo muss ja dann der Kolben sein nehme ich an? Oder steh ich grade auf dem Schlauch?

    Man man man.. :)

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motorüberholung
    Von Wizard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 22:31
  2. Motorüberholung??? (zum x.)
    Von faz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 14:32
  3. Motorüberholung ....
    Von Sabine im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 09:37
  4. mz - motorüberholung
    Von thesoph im Forum Smalltalk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2003, 19:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.