+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: ne menge sr 50 probleme


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    also fange ich mal von vorne an.

    hab mir im sommer (im mai) ne
    sr 50 (bj 1988) (elektronische zündung) gekauft.
    das ding lief die ersten kilometer absolut top. sprang an, lief 80 sachen. nach ner weile is mir aber der kupplungszug gerissen, bin dann nach hause und hab den gewechselt. danach ging sie wieder einwandfrei. ein paar tage später ist sie dann auf einmal ausgegangen. hatte keine ahunung worans liegen könnte. hatte keine zündung, hab alles durchgemessen und kam zu dem schluss, dass mir ne spule zerfetzt sein musste. neue bestellt, abzieher fürs schwungrad gleich mit. mache das schwungrad runter und sehe, dass es hinten an den ganzen spulen 3 kabel abgerissen hat. alle wieder drangelötet, kiste zusammengeschraubt, lief wieder.. zwar nur 70, weil ich nicht genau drauf geachtet hab, dass man da ja die markierungen übereinander bringen muss (wegen zündung). weil ich dachte irgendwas stimmt nich hab ich am vergaser die leerlaufluft ein bisschen rausgedreht. danach lief die kiste wieder ihre 80, leider aber nur 2 tage, denn dann waren die kabel wieder ab. wieder alles auseinander, kabel drangelötet, alles wieder zusammen (sogar auf alles geachtet (mit der zündung). vergaser richtig eingestellt, zündung war richtig. das problem: wenn ich an ner ampel stand und das ding nicht auf vollgas gehalten hab is sie ausgegangen. hab alles kontrolliert, aber hab keinen fehler gefunden. nach ner weile lief sie dann auch unruhiger und sprang nurnoch mit anschieben an. später dann garnichtmehr. - vergaser gereinigt.
    nach dieser aktion lief sie genau wieder eine fahrt. kabel waren nämlich wieder ab. - kabel wieder drangelötet. jetz sprang sie wieder nicht an. also hab ich mir son bing vergaser gekauft. sie springt im moment nur mit anschieben an und wenn sie dann anspringt dreht sie so hoch, dass ich angst hab nen kolbenfresser zu kriegen. hab mir den extra bowdenzug für gas geholt, choke ist nicht angeschlossen, auch wenn ich den choke anschliesse dreht sie auf volle pulle. wenn ich versuche durch die schrauben die drehzahl runterzuschrauben geht sie wieder aus (hört sich an als ob sie absäuft). der gaszug hat genügend spiel und auch wenn ich garkeine spannung draufgebe dreht sie ohne ende.

    kann mir vielleicht jemand sagen warum andauernd die kabel bei den spulen inner lichtmaschine reissen? (ich glaub im moment is sogar wieder die fürs rücklicht kaputt) weil da bewegt sich doch nichts! dürfte doch nichts passiern!

    und könnte mir jemand vielleicht sagen wie man die drehzahlen in einen normalen bereich bekommt ohne, dass der gute toaster absäuft?

    wär echt klasse wenn ich ein bisschen hilfe bekäme.. ist nämlich echt nervig alle 2 tage seinen roller zu reparieren. und billig ist es auch nicht.

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Bei den Kabeln gibts dann eigentlich nur die Möglichkeit das das Kabel was aus der Lima rausführt zu straff ist, der Motor bewegt sich erheblich hoch und runter im Extremfall sogar mehrere Zentimeter und wenn das Kabel irgendwo festgemacht ist (Kabelbinder) reißt es eben ab. Denn davon hab ich noch nie gehört das die einfach so abgehen.
    Wenn du am Bing keinen Startvergaserbowdenzug anschließt springt der in der Regel schlecht an da der Bing ziemlich mager läuft. Am Bing ist ja nichts groß zum einstellen dran die Teillastnadel soll in der obersten Kerbe hängen, die Luftregulierschraube ist 1 Umdrehung auf
    und die Leerlaufdrehzahl wird mit der Kolbenschieberanschlagschraube eingestellt.
    Außerdem solltest du zwecks Kostenersparnis nicht wahllos austauschen und an irgendwelchen Schrauben rumdrehen. Immer erst eines kontrollieren und ausprobieren und dann das nächste angehen.

    mfg gert

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    danke schonmal für die hilfe. das problem is, am bing, die teillastnadel hängt inner obersten kerbe, die leerlaufluft ist genau 1 offen und wenn ich da an der schieberschraube drehe passiert folgendes: ich kann vielleicht von 15 000 auf 14 000 u/min runtergehen aber wenn ich dann weiter drehe geht er wieder aus. auch wenn ich nur in 1mm schritten drehe.

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.04.2003
    Beiträge
    343

    Standard

    Original von nubitz:
    15 000 auf 14 000 u/min

    Wow, welch ein Standgas^^ !
    Welchen Drehzahlbereich meintest du denn jetzt wirklich?

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    ich meine den drehzahlbereich in dem einen die ohren anfangen zu schlackern und man nach ausschalten des motors dieses nette fiepen in den ohren hat. son sound hatte ich vorher wenn ich im 1. gang kurz vorm schalten war.. also höchstdrehzahl.
    wenn ich im moment im standgas noch mehr gas gebe fängt der motor an zu "blubbern/knistern" das ganze bei höllenlärm, geht aber noch ein klein wenig höher/lauter, nimmt also das gas an, ist aber quasi so als hätte ich keine luft-düse im vergaser...

    das die kiste nich gut anspringt is ja klar,
    aber wieso muss sie denn dann gleich abheben? is doch keine schwalbe?

    werde morgen nochmal meine lichtmaschine kontrollieren und eventuelle schäden beseitigen, danach den vergaser noch mal einstellen (also zumindest versuchen). könnt ihr mir vielleicht sone art checkliste geben was ich sonst noch machen könnte? wär sehr nett!

    achso. und was sollte man eigentlich alles so überprüfen nach längerer standzeit? habe jetz einige bowdenzüge ausgetauscht, tachoantrieb neu gemacht (incl tachowelle tauschen) luftfilter gereinigt, wie oben beschrieben mehrmals die lichtmaschine repariert, die kupplung eingestellt, vergaser gewechselt, öl gewechselt, elektrik überholt,bremsen überholt, reifenmantel gewechselt, luftdruck überprüft, alles geputzt. aso steht ja auch in der FAQ *patsch X)

    sollte ich auch vielleicht den kolben nochmal auf ölkohle checken? weil ich hatte son komisches klingelndes röhren beim bergabfahren nach längeren last-strecken.

    achso. hab noch den alten vergaser hier. habe für den auch noch nen neuen düsensatz. sollte ich den vielleicht doch nochmal einbaun? aber eigentlich müsste es doch auch mit dem bing gehen.

    vielen dank an euch!

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Rein physikalisch geht es aber nicht, wenn du schreibst der Gaszug hat Spiel, das sie hochdreht.
    Kolbenschieber ist zu-->keine Luft-->wenig Sprit-->wenig Drehzahl das muss also am Kolbenschieber liegen. Dreh mal die Anschlagschraube ganz raus und gucke ob der Kolbenschieber sich überhaupt hoch und runter bewegen läßt, mit ganz rausgedrehter Anschlagschraube muß sie ausgehen.

    mfg gert

  7. #7
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Das Abreissen mehrer Kabel kann nur daran liegen, dass eine falsche Leitungsführung vorliegt, die zu Schwingungen oder Zug-/Biegebelastungen führt. Dass mehrere Kabel gleichzeitig durchgescheuert werden weil z.B. etwas streift ist ja kaum möglich.
    Also Kabel ggf. etwas verlängern und innen gegen Schwingungen sichern (Evtl. mit Silikonkkleber punktuell festlegen), dann sollte Ruhe sein.

    Grüße

    robbikae

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    joup vielen dank für eure bemühungen schonmal. bin gerade aufgestanden und werde mich nun gleich nach draussen ins vergnügen stürzen. schaue dann mal wie das da is mit den kabeln. (thx @ robbikae)

    und schaue auch ma ob die teillastnadel irgendwie klemmt. weil der gaszug sollte eigentlich richtig eingehängt sein. der vergaser geht ja auch nicht zu wenn man da die nadel unten nicht ins loch bekommt.

    diese stell schraube drehe ich auch jetz nochma von ganz drinnen nach ganz draussen und schaue was passiert..
    (danke experimentator)

    ich meld mich dann obs was geworden is

  9. #9
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    Der Vergaser geht schon zu, wenn der Gasschieber nicht richtig drin ist, nämlich dann, wenn der Schieber verdreht eingebaut wird. Dann liegt er auf Vollgas und auf der Anschlagschraube auf. Zerlegen und du wirst es merken.

    Gruß,
    Richard

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von moewen
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    nähe Celle
    Beiträge
    1.288

    Standard

    ich hab heute auch meine grundplatte wegen gerissener rücklichtkabel ausgebaut und festgestellt das es den simmering zerfetzt hat und dieser die beiden kabel abgerissen hat das erklärt auch den unruhigen lauf die letzte zeit, hoffentl. läuft sie wieder wenn ich jetzt alles zusammenbaun geh ?(

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    soo.. heute gibts wieder neue ergebnisse und erkenntnisse. habe den choke ordnungsgemäß anjebaut aber die karre startet immernoch nicht wenn man sie ankicken will. beim anschieben startet sie i.d.R. sofort. motor läuft ruhig. das problem is nur, ich bekomm das '#*'!@!! standgas einfach nicht eingestellt. habe den vergaser nochmal ausgebaut und alles kontrolliert. im normalzustand (gasgriff nicht gedreht) is der durchgang zu.

    wenn der motor laufen soll muss er auf wahnsinniger drehzahl laufen, damit er an bleibt.. es geht also entweder vollgas oder aus im standgas. will aber nicht immer mit vollgas anner ampel stehn und dann mit wheely starten, deswegen die frage an euch:

    wie sollte man am besten vorgehen wenn man den vergaser einstellt.

    habe 3 einstellmöglichkeiten (bing 1104)

    1.) seilzugstellschraube. (gaszug der im vergaser sitzt). den kann man mit einer schraube rausdrehn und kontern. der is ganz drinne, weil sonst der kanal im vergaser nicht geschlossen ist.

    2.) luftregulierschraube (das is doch die kleine untere?!?) eine umdrehung offen

    3.) schieberstellschraube (die kann man doch von hand betätigen (dickere obere)) wie soll ich die denn einstellen? wenn ich sie weiter rein drehe beschleunigt der motor (dreht höher und höher) wenn ich sie rausdrehe geht die drehzahl wieder runter, ab einem bestimmten punkt fällt sie dann schnell ab und der motor geht aus.


    was sollte ich also nacheinander überprüfen und einstellen damit ich endlich ma nen vernünftigen leerlauf hab..

    achso nochwas. bin jetz schonmal so ne testrunde gefahren. im 2. gang hab ich überhaupt keine kraft. war beim alten vergaser so wenn die leerlaufluftschraube zu weit drinne war. wie bekommt der denn wieder nen bisschen zug im 2.?

  12. #12
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    wenn der Schieber ordnungsgemäß schliessen tut, schau doch mal, ob dein Motor irgendwo Falschluft zieht... schlechtes Anspringen und Drehzahlorgien sind doch deutliche Anzeichen, daß da was nicht dicht ist...

  13. #13
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    so.. jetz nach 5 stunden abgas schnüffeln hab ich absolut keinen bock mehr auf diese karre! wenn man den roller angeschoben hat läuft er erstmal auf vollgas (egal wie der vergaser eingestellt ist). dann zieht er überhaupt kein benzin (auch auf reserve nicht) zieht den unteren teil vom schlauch leer und zieht dann nicht nach, läuft aber auf vollgas, (sogar wenn man die zündung ausschaltet läuft er ca 10-20 sec weiter), wenn man ihn laufen lässt und dann die schieberschraube rausdreht läuft er ganz normal (so wie er sollte), wenn man dann wieder gas gibt läuft er wieder auf vollgas, wenn man dann die schieber schraube nochweiter rausdreht läuft er wieder normal (wie er sollte), wenn man dann nochmal gas gibt, gibt er wieder vollgas usw. irgendwann geht er dann einfach aus wenn man an der schieberschraube dreht.

    ich bring den morgen oder so inne werkstatt wenns über 50 euro kostet den zu reparieren zünd ich ihn an oder so, damit wenigstens die bösen geister rausgebrannt werden.

    achso.. er läuft übrigens noch vollgasiger wenn ich die luftschraube ganz reindreh.. das ding funktioniert also sogar mit luft.. ?(

    von euch hat auch niemand mehr nen vorschlag, oder?

    fremdluft zieht er übrigens keine.. wenn ich den luft ansaug ding da zuhalte geht er aus.
    auch wenn ich den choke ziehe geht er aus

  14. #14
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    die Anzeichen sind wirklich deutlich, das Gemisch magert bei deinem Roller brutal ab... wie schon gesagt, deutet das auf Nebenluft hin... hast dir mal die Simmerringe genau angeschaut ?

    Sonst solltest du bei "zieht er überhaupt kein benzin" ansetzten und Kraftstofftank und Benzinhahn gründlich reinigen... Benzin "ziehen" tut der Vergaser nämlich nicht, daß sollte normalerweise von ganz allein durch die Schwerkraft nachlaufen

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    19

    Standard

    okay hab also nochmal die grundplatte runtergenommen und hinten gesehen, das da der gummiring eine kleine kante drinne hat (etwa 3mm dreieckig) wo finde ich die anderen möglichkeiten für fremdluft? und sollte ich da die dichtung austauschen?

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Bist du sicher, daß der Simmering richtig rum drin ist, normalerweise sieht man die Kante (Dichtlippe) nicht. Die Beschriftung des Simmeringes gehört so das du sie lesen kannst also nach außen.

    mfg gert

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. getriebeöl auffüllen - wieviel (menge / füllhöhe)? photo
    Von Francois im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 18:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.