+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 38 von 38

Thema: Problem am Vergaser BVF 16N1-12


  1. #33
    Simsonschrauber Avatar von Martin541/1
    Registriert seit
    03.01.2008
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    1.471

    Standard

    Zitat Zitat von gebläsekühler
    das muss doch n riesen fummel sein
    Ausm Westen hatte ich bis jetzt nur den Sachs-Einheitsmofamotor zum fummeln, da finde ich die gesamte Konstruktion wesentlich fummeliger, als das bei irgendwelchen Simsonteilen ist, wo auch schon viele am fluchen sind. Und wenn man sich dann noch Harrys gute Einstellanleitung nimmt, ist das doch fix gemacht...

  2. #34
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    sooo der vom schloss,

    mir is da grad was ins hirn geschossen....

    tausch mal das zündkabel bzw. überprüf es auf auf evtl. brüche...

    ich bin auch schon mal tagelang mit ähnlichen symptomen durch die gegend gefahren (meistens ehr geschoben), hab mein schwälbchen verflucht usw.
    dabei war's dann so ne kleinigkeit.

    viel erfolg bei der lösung deines problems!

    lg andi

  3. #35
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von IFLY2deep4U
    sooo der vom schloss,

    mir is da grad was ins hirn geschossen....
    tausch mal das zündkabel bzw. überprüf es auf auf evtl. brüche...
    ich bin auch schon mal tagelang mit ähnlichen symptomen durch die gegend gefahren (meistens ehr geschoben), hab mein schwälbchen verflucht usw.
    dabei war's dann so ne kleinigkeit.
    viel erfolg bei der lösung deines problems!

    @IFLY2deep4U,

    den Gedanken hatte ich unter anderem auch das Zündkabel mal zu überprüfen genauso habe ich mir eine Liste mal angefertigt die ich gerne noch abarbeiten will.
    Habe so einige Tip´s hier im Simson FAQ gelesen und vielleicht bringt es mich dann auf die Lösung des Problem´s!

    1.Prüfung des Unterbrecherkontakt.

    2.Spritprobe abfüllen und absacken lassen um dann zu sehen ob Verschmutzungen oder Wasser im Tank ist.

    3.Kaputten Limadeckel abdichten um Feuchtigkeitseintritt dort bei Nässe auszuschließen!

    4.Zündspule säubern.

    5.Zündkabel durch neues ersetzen + Zündkerzenstecker .

    6.Auspuff ausbrennen.

    7.Gemischzusammensetzung überprüfen!

    8.Tankdeckel wegen evtl. Unterdruck überprüfen.

    9.Wellendichtring wechseln durch neuen ersetzen.

    So,das ganze aufgelistete Programm sollte dann hoffendlich etwas bringen

    Werde heute im Laufe des Tages mal anfangen die Liste abzuarbeiten,wenn das Wetter dann auch mitspielt !

    Ach so hatte ich vielleicht noch vergessen zu schreiben!

    Die Schwalbe hatte so ein wenig Leistungsverlust beim fahren und es fühlte sich so an als wenn dem Motor der Sprit schlagartig weggenommen wurde!
    Also Gasgriff aufgedreht und das ging dann irgendwie so ins Leere bis sie dann ausging!

    Gruß Olaf

  4. #36
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Hallo!

    Die Schwalbe läuft wieder

    Folgendes habe ich nochmals überprüft:

    1.Polrad + Grudplatte abgebaut gesäubert und Kondensator + Unterbrecherkontakt überprüft und alles war bestens.

    2.Zündkerze+Zündkerzenstecker überprüft konnte dort aber keine Fehler weiter entdecken.

    3.Festgestellt das der Wellendichtring undicht ist und der ist wohl auch mal vom Vorbesitzer nicht 100% richtig verbaut wurde!
    Es leckte ein wenig direkt auf 6 Uhr und ich habe mit einem kleinen stück Holz den Wellendichtring wieder vorsichtig eingeschlagen.

    4.Nach den gennanten Maßnahmen wollte ich erstmal eine Probefahrt machen und sie sprang dann auch gleich wieder an aber da mußte ich leider feststellen das die Schwalbe immer noch nicht richtig zog und sie dazu noch stark aus dem Auspuff qualmte.

    5.Also wieder aufgebockt um weiter den Fehler zu suchen.
    Habe mir dann nochmal den neuen Vergaser angesehen und ihn auseinander gebaut.
    Kurz noch eine Benzinprobe in ein Marmeladenglas abgefüllt und erstmal für eine Stunde stehengelassen.
    Ich kann nur sagen das die Verarbeitung echt nicht mehr die beste ist bei den neuen Vergasern,weil die Schrauben und auch die Gewinde + die Kanten vom Vergaserdeckel unsauber gearbeitet sind!
    Na ja,daran ändern kann man ja eh nichts!
    Dann nochmal die Düsen u.s.w. durchgepustet und in der Vergaserwanne waren Reste von (Metallspäne),wohl von der unsauberen Verarbeitung übriggeblieben !!!
    Dann kam es wie ein Blitz aus heiterem Himmel als ich das Marmeladenglas in Augenwinkel hatte und so eine Art milchige Suppe darin sah
    Was ist das ???
    Habe meinen Finger in die Benzinmilchsuppe gesteckt und es war total ölig!
    Mein erster Gedanke,das Gemisch ist viel zu fett und vielleicht der Grund warum meine Schwalbe ständig immer abgesoffen ist und die Zündkerze auch so stark ölig war!
    Kurzerhand mir den Benzinkanister meines Vaters geschnappt und ca. 2 Liter Normalbenzin nachgefüllt,Schwalbe kurz mal etwas durchgeschüttelt
    und gleich darauf erneute Probefahrt gemacht.
    und,und...ja sie sprang sofort an und lief jetzt wie es sein soll.
    Durchzug vom Motor ist wie eine...1.

    Da kann man mal sehen das so ein kleiner Fehler einen zur Weissglut bringen kann und man sich nach einen Fehler totsuchen kann

    Danke Jungs, für die ganze Unterstützung und wollen wir mal sehr hoffen das jetzt erstmal nichts neues dazu kommt

    Gruß Olaf

  5. #37
    Flugschüler Avatar von IFLY2low4U
    Registriert seit
    30.08.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    493

    Standard

    grüss dich Olaf,

    na herzlichen glückwunsch...

    ich möchte nur zu bedenken geben, ein benzin öl gemisch was eh ein fragwürdiges mischungsverhältnis hat, pi mal daumen zu "verdünnen" ist kritisch für deinen motor!!!

    lass die plörre lieber ganz ab und tanke dann das für dein möff entsprechende gemisch!

    Mit 1:33 kannste nix falsch machen... wenn du nen neuen motor hast, mit nadellagen am pleul dann geht auch 1:50.

    keine experimente! sonst war das viele fummeln umsonst und dir blüht ein lagerschaden wegen mangelnder schmierung. das wär schade!

    lg Andi

  6. #38
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von IFLY2deep4U
    grüss dich Olaf,


    Mit 1:33 kannste nix falsch machen... wenn du nen neuen motor hast, mit nadellagen am pleul dann geht auch 1:50.
    keine experimente! sonst war das viele fummeln umsonst und dir blüht ein lagerschaden wegen mangelnder schmierung. das wär schade!
    [/b]
    Hallo Andi,

    ich hatte beim Kauf der Schwalbe auch einen neuen und schon eingebauten Zylinder+Kopf bekommen,war also frisch verbaut worden :wink:
    Da sagte mir der Verkäufer noch das ich erstmal für ca.500Km 1:33 fahren sollte und dann später mit 1:50 Mischungsverhältnis weiterfahren sollte!

    Letztens war ich auf der Tankstelle und habe wohl aus versehen zu viel von dem Zweitaktöl/Additive mit in den Tank gegeben!!!

    Danke und Gruß...Olaf

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. 16N1-11 Vergaser mit 16N3-1 Düsenbestückung -> Problem?!?
    Von Zanni im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 10:28
  2. Problem mit Vergaser 16n1-11
    Von _Philipp_ im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 14:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.