+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Räder neu einspeichen bis es kracht


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard Räder neu einspeichen bis es kracht

    Hallo Simsonauten!

    Ich bin gerade dabei Lolas Felgen neu einzuspeichen. Natürlich hab ich dazu net-Harrys vorzügliche Anleitung studiert und auch sonst hier etwas im Forum gewühlt. Allerdings konnten mir alle Einträge meine Frage nicht wirklich beantworten:
    Wann sind die Speichen ausreichend gespannt?
    Ich hab sie jetzt reih um so angezogen, dass noch drei Windungen des Speichengewindes zu sehen sind:

    Dabei konnte ich bei so mancher Speiche ein vernehmbares knacken bis knallen hören. Also Spannung ist da drauf. Sie klingen auch alle "hell wie eine Saite". Allerdings die einen mehr, die anderen weniger...
    Ist also eine gleichmäßige Tonlage wichtiger?
    oder ein gleichmäßiger Gewindeabstand?
    oder soll man die Speichen bis zum Ende des Gewindes anziehen und dann nach Bedarf etwas lockern zum einstellen (Höhen-/Seitenschlag)?

    Hat jemand ne Lösung?

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Also ich habe die Speichen alle mit dem gleichen "Drehmoment" angezogen, sofern das mit einem Schraubendreher und "von Hand" möglich ist. Alle Speichen sollten gleich "klingen". Wenn Du einige Speichen mehr spannst als andere, verziehst Du ja das Rad in eine bestimmte Richtung. Das kann zum Zentrieren notwendig sein, kommt aber m.E. erst im zweiten Schritt.

    Wenn die Felge vorher keinen Schlag hat passt das nach dem gleichmäßigen Anziehen schon ganz gut...meine Erfahrung....

    Gruß Harald

  3. #3
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Hab früher paar mal selber Räder für mein BMX und Mountainbike eingespeicht.
    Spannung war da ausreichend wenn man 2 angrenzende Speichen in der Mitte der Speiche mit Daumen und Zeigefinger so nen halben cm zusammen drücken konnte (mit ordentlich Kraft gedrückt aber). Sollte sich aber noch bewegen lassen, so ne Felge darf/muss beim fahren n bischen flexibel sein.

    Du solltest das auf jeden Fall erstmal gleichmäßig (gewindelänge) machen, zwischendurch die Felge immer wieder abdrücken um ihr in die "Form" zu helfen, denn kleineren SPannungsunterschieden folgt die nich unbedingt von alleine und dann wirds unter Last krumm! Ansonsten kann es im ungünstigsten Fall passieren das sich an einer Stelle ne übermäßig große Spannung aufbaut und wenn genau an der Stelle dann beim Fahren n Schlag aufs Rad kommt isses ordentlich krum und schleift im schlechtesten Falle rgendwo, sodass man nich mehr fahren kann.

    PS. Zentrierständer sind ne wunderbare erfindung! Kann man auch selbst bauen

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Ich weiß nicht, ob´s dafür Zentrierständer gibt, aber sinnvoll ist das unbedingt, um nicht zu sagen unverzichtbar. Meine Erfahrungen mit dem Einspeichen von Fahrradfelgen sind folgende: Im ersten Schritt werden die Speichen so festgezogen, dass die Felge einigermaßen gut zentriert ist, auf allen Speichen etwas Spannung ist und vor allem kein Höhenschlag drin ist. Dabei merkt man aber schon, dass die Speichen nicht alle gleich fest gezogen sind, da so eine Fahrradfelge immer einen kleinen Seitenschlag hat. Dann kommt das eigentliche Festziehen, nach und nach (auf Zentrierständer natürlich). Auch dabei merkt man, dass am Ende nicht alle Speichen gleich hell klingen, auch wenn die Felge auf den Zehntel Millimeter perfekt läuft. Ist der Ton aber sehr hoch, sind sie zu fest. Bei der Simson passiert es - nach dem, was ich hier schon gelesen habe - infolge der Alutrommeln sehr leicht, dass man sie verzieht. Dann ist die Trommel nicht mehr rund, fängt die Bremse an zu ruckeln, und das geht nicht mehr zu beseitigen. Also äußerste Vorsicht: Ich denke, etwas weniger ist hier mal mehr. Sinn macht es auch, die Speichennippel (also die Gewinde) mit einer Schraubensicherung zu fixieren, damit sie sich nicht mehr lockern können.

    Gruß aus Sachsen

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ich dreh die Nippel alle erst mal auf gleiche Länge auf die Speichen und zwar nach Augenmaß und nur handfest. Dann ziehe ich die Nippel mit den Speichenschlüssel mehrmals rundrum jeweils immer nur genau einen "Hebelschwung" des Schlüssels weiter, bis alle Speichen komplett durch sind. Das eventuell mehrmals. Dabei kontrolliere ich gleichzeitig den Höhenschlag und korrigiere den durch das Anziehen von mehreren Speichen auf der einen Seite und das Lockern mehrer Speichen auf der anderen Seite. Das mach ich so, dass die mittlerste Speiche am meisten gelockert bzw. nachgezogen wird und die äußeren Speichen der Speichengruppe am wenigsten. Wenn ich also z.B. sieben nebeneinander liegende Speichen anziehe, dann die mittlere z.B. vier "Hebelschwünge" mit dem Schlüssel, die rechts und links daneben liegenden je drei, die nächsen weiter außen je zwei und die äußeren je einen "Hebelschwung". Auf der genau gegenüberliegenden Radseite werden die Speichen im gleichen Maße gelockert. Immer schön gleichmäßig machen und mehrere nebeneinander liegende Speichen nachziehen/lösen.
    Wenn der Höhenschlag weg ist, dann den Seitenschlag korrigieren. Auf der einen Seite die Speichen gruppenweise nachziehen und auf der anderen entsprechend im gleichen Maße lockern. Dort wo die größte Acht ist, die Speiche am meisten anziehen/lockern und die daneben liegenden entsprechend nach außen hin immer weniger anziehen/lockern.
    Als behelfsmäßiger "Zentrierständer" eignet sich auch die ausgebaute und in einen Schraubstock eingespannte Vorderschwinge eine Schwalbe.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von Sahib
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Osnabrück + Horn-Bad Meinberg
    Beiträge
    135

    Standard

    Alles klar. Herzlichen Dank.

    Wieviel Seitenschlag ist denn nachher tolerabel?
    Ideal ist natürlich 0, aber wieviel Millimeter sind noch ok und wirken sich beim fahren kaum/nicht aus?

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Laut "Schwalbebuch" waren das, wenn ich mich recht erinnere, ein Seitenschlag an Reifen und Felge von maximal 1,5 mm und Höhenschlag war maximal 2 mm. Das unterbietest du aber locker, wenn du etwas Geduld hast und gewissenhaft arbeitest.

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Spannung war da ausreichend wenn man 2 angrenzende Speichen in der Mitte der Speiche mit Daumen und Zeigefinger so nen halben cm zusammen drücken konnte (mit ordentlich Kraft gedrückt aber). Sollte sich aber noch bewegen lassen, so ne Felge darf/muss beim fahren n bischen flexibel sein.

    Du solltest das auf jeden Fall erstmal gleichmäßig (gewindelänge) machen, zwischendurch die Felge immer wieder abdrücken um ihr in die "Form" zu helfen, denn kleineren SPannungsunterschieden folgt die nich unbedingt von alleine und dann wirds unter Last krumm!
    Äh....nix für Ungut, aber wenn sich die Kreuzung der Mopedspeichen verschieben lässt, dann würde ich damit nicht fahren! Guck doch mal wie kurz und dick mopedspeichen im Vergleich zum Fahrrad sind! Das funktioniert so nicht!
    Und abdrücken kannst du dir beim Moped schenken. Beim Fahrrad ist es wichtig, um ein gutes Laufrad zu bauen, aber selbst da brauchst du dein ganzes Körpergewicht. Beim Moped schaffst du da gar nix. Kannste dir also sparen.. :wink:

    Optimal wäre jetzt natürlich ein Tensiometer. Damit kann man die Speichenspannung messen. Is nur leider sau teuer.
    vielleicht sollten wir ein Video bei youtube reinstellen mit dem "Klang einer guten Felge". Dann kann man seine danach "stimmen"...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Räder einspeichen
    Von net-harry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 24.05.2017, 20:34
  2. Räder einspeichen
    Von joe-van-bommel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2004, 22:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.