+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 35

Thema: Schwalbe KR51/1 Aufarbeitung


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard Schwalbe KR51/1 Aufarbeitung

    Moin Leute,

    ich hatte es ja schonmal in einem anderen Thread quasi als trittbrettfahrer mal angesprochen aber ich mach das hier mal extra auf mit meiner kompletten "leidensgeschichte".

    Kurzer Chronologischer Abriss:

    Schwalbe gekauft vorbesitzer und meine wenigkeit hatten beide nicht so recht plan, daher sehr geringer Informationstand... sie sprang zügig an und lief... das wars.
    Erste längere testfahrten offenbarten, dass der dritte gang nich so richtig wollte wie ich. Der gang sprang gerne mal einfach raus mirnichts dirnichts.

    erkundigungen hier im forum ergaben, holschaltwellen feder austauschen (check) getriebe einstellschraube auschecken (check) öl getauscht alles gemacht und getan mit dem ergebnis, dass der gang wenn er erstmal etwa 500m drin war auch drin blieb. (immerhin) ich habe dann gelernt sehr smooth mit genau der richtigen drehzahl und allem zu kuppeln, ein dauerzustand ist das aber nich.

    ein Jährchen später ohne irgendwelche veränderung des zustandes ist mir dann die Schaltwelle gebrochen, (ich gebe zu es hat geregtnet der dritte gang flog zum 7ten mal oderso raus auf einer 4 kilometer strecke und ich köööönte vllt etwas kräftiger geschalteet haben), dann stand sie lange, weil ich dachte "na schöööööön dann machstes halt gleich im rundumschlag" und wollte den motor einschicken damit da wirklich alles aber auch wirklich alles alles alles getauscht wird. Quasie ein "neuer" motor komplett überholt. Dazu fehlte mir aber dann doch das geld so spontan und ich musste also um überhaupt irgendwie schwalbe fahren zu können wenigsten das gröbste selber machen.

    also hab ich vor ein paar tagen die Teile bestellt alles auseinandergenommen, gecheckt was ich ohne spalten checken konnte, alles wieder zusammen gebaut die schaltwelle ersetzt, zündung eingestellt (boha das war nötig). angekickt und siehe da, dritter gang funzt total gut ABER den ersten kriege ich jetzt nichtmal rein plus ich habe das gefühl das ich von jedem gang in den leerlauf komme und dann wieder die gänge neu hochschalten muss. Zuerst dachte ich zur 1ter gang problematik noch einfach und hab die wippe überprüft und die ganzen kleinigkeiten (stellschraube undso sachen) aber das hat alles nicht gefruchtet.

    Insgesamt fühlt es sich an als hätte das getriebe unheimlich viel spiel und würde generell einfach nichtmehr präzise arbeiten. Seht ihr das auch so ? und wenn ja kommt man da von außen irgendwie ran oder ist das ein kapitalschaden, der spaltung erfordert? (bitte bitte bitte nicht)

    immerhin lässt es sich mit drittem gang besser fahren als ohne dritten gang. im zweiten "anlaufen" is ja kein problem.... da komm ich wenigstens mal auf ne landstraße mit....


    hach mir fällt einfach nichts mehr ein... und ich war so glücklich als ich sie angekickt habe und sie fröhlich durchtuckerte als wäre nix....

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    So... und jetzt erzählst du uns noch, über was für ein Fahrzeug wir uns hier unterhalten.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    Ohje, dass hab ich in meinem zustand total vergessen.

    es is ne Schwalbe Kr51/1, also ein M53 Motor

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Das alles klingt schon nach fortgeschrittenem Verschleiß. Aber auch nach einer immer noch nicht gut eingestellten Schaltung, da der erste Gang nicht reingeht und du scheinbar zwischen den Gängen landest. Daher würde ich erst noch einmal versuchen die Schaltung 100%ig einzustellen.Wenn das nix ist, Motor spalten.

  5. #5
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    sooo, die odyssee gehht weiter.

    Einfach nur Wow, nachdem ich kurz dachte irgendwas kupplungsrelated sei passiert trifft mich soeben der schlag!
    Meine Kette ist durch. gerissen und weg sammt unterem kettenschutz und ich schwöre bei allem was mir heilig ist, ich hab es nicht gemerkt, dass muss direkt beim anfahren oder was passiert sein. Ich hab ja mit einigem gerechnet aber nich damit. nach der ganzen gangschaltungsnummer ( die übrigens größtenteils beseitigt ist, danke nochmla fürs ermutigen die schaltung wiiirklich nochmal einzustellen so richtig ganz ganz genau) bin ich fest davon ausgegangen, dass es wieder ein solches problem ist, als ich ständig leerlauf hatte..... ohgott. ich bin ein bischen beschämt das hier überhaupt zu posten. Nun kommt natürlich ne neue Kette drauf. Macht es in dem Zug sinn die ritzel direkt mit zu tauschen, oder ist das nicht unbedingt notwenig? wenn ja hat jemand tipps und tricks zum kettentausch, einstellen, usw. (buch besitze ich und wurde auch schon konsultiert)

    Vielleicht hat ja wer ein paar ideen, ich schmeiß mich mal ins öl dann...

    grüße Henning (Es nimmt einfach kein Ende ^^)
    Geändert von JolietJakeBlues (21.08.2014 um 14:22 Uhr)

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Bevor Du Dich an die Kupplung machst, schau erst bitte nach dem Kettenritzel auf der Abtriebswelle. Wenn die Mutter nicht ordentlich mit dem Sicherungsblech gesichert ist, dann dreht sie sich los und das Ritzel fasst nicht mehr auf der Welle.

    Wegen des anderen Problems, mach einfach mal eine gründliche Wartung, stell dabei Vergaser und Zündung richtig ein.
    Vermutlich läuft der Motor zu fett. Evtl. schliesst der Startvergaser nicht richtig.

    Peter

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    Hey Peter! Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich hab da allerdings nen Mammutedit gemacht, das ganze hatte nämlich Null mit der Kupplung zu tun, sondern damit, dass ich ein vollidiot bin :)
    Ich werde deine Tipps allerdinsg trotzdem beherzigen, wenn ich das neue Kit verbaue.

    Zündung und Vergaser hingegen stehen oben auf meiner liste.

    Wie gesagt, ich hätte nie gedacht, dass man ne Kette verlieren kann, ohne es zu merken aber ich war so vernagelt auf diese Getriebegeschichte, dass ich das schlichtweg nicht in betracht gezogen hab und meine Schwalbe mirnichts dirnichts nachhause schob.... Ich denke nach so einem Schlag, ist es aber generell gut mal ein neues Kit zu verbauen sammt ritzel und allem PiPaPo

    bis dennsen,
    Henning

  8. #8
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn du nicht weisst, wie lange die Kette schon drauf war und die Ritzel entsprechend aussehen, würde ich die direkt mitwechseln. Dann bist du da auf der sicheren Seite.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    ich hab überhaupt keine ahnung wie langn die da schon drauf is, ich hab genau aus dem grund einfach nen komplettes kit geordert.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    Heute neues Ritzelset plus kette und allem shizzle eingebaut, läuft tipp topp. Ich hab auch nochmal ne stunde investiert und meine Gangschaltung in mühevollster kleinstarbeit in 1/16tel umdrehungen auf das beste das rauszuholen ist eingestellt. Ergebnis: ich bin zufrieden.

    Nun hat sich folgendes Problemchen gezeigt.
    Nach meinem Zusammenbau hatte ich ja dank anderer Probleme noch nicht die möglichkeit mal länger zu fahren. Zum einstellen der gänge hab ich diverse testfahrten auf dem örtlichen feldweg abgehalten und da passierte dann folgendes:

    Die Schwalli wurde natürlich warm und fing dann an zu stottert und sogar ein wenig Sprit zu husten.
    Sprich Zündaussetzer, kein sprit verbrannt, Phhhhhouffhhhhh geräusch. Bei standgas oder niedrigen drehzahlen blieb sie stehen und ließ sich sehr schwer ankicken.


    Sollte ich zuerst beim vergaser oder bei der Zündung anfangen? sie läuft akltgestartet wirklich tip top beim ersten kick, alles gut. Mein erster blindschuss wäre zu fettes gemisch, ich kann mir bloß nich so recht einen reim drauf machen warum das dann erst bei heißem motor auftritt ... hm hm hm irgendwelche ideen?

    vielleicht kann ein mod ja auch den titel hier mal in was Sinvolleres ändern sowas wie "Schwalbe KR51/1 aufarbeitung" oderso


    grüße Henning

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von JolietJakeBlues Beitrag anzeigen
    Mein erster blindschuss wäre zu fettes gemisch, ich kann mir bloß nich so recht einen reim drauf machen warum das dann erst bei heißem motor auftritt ... hm hm hm irgendwelche ideen?
    Hallo Henning,
    das ist ganz einfach: ein kalter Motor braucht fetteres Gemisch, vor allem zum Starten. Im Umkehrschluss: damit läuft ein heisser Motor schlechter bis gar nicht.

    Überprüfe den Startvergaser: Gummidichtscheibe, Feder, Starterzug
    und prüfe den Schwimmerpegel mit der Senfglasmethode (Wiki)

    Peter

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    yeah ich mach mich da mal ran! bin sehr gespannt

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    Soooo, ich habe mal die ersten diagnosen durchgeführt:

    Startvergasergummi war tatsächlich lose, ich hab das da mal wieder in den Kolben gestopft und selbigen Kolben durch einen spritzer getriebeöl wieder gängig gemacht der war etwas hakelig.

    Desweiteren die Nadel um eine Kerbe nach oben korrigiert, die hatte ich mit dem oben statt dem unteren Blättchen eingestellt und die erste Testfahrt gemacht. Das ergebnis war, dass die Schwalbe seeeehr viel länger durchgehalten hat als vorher aber unter vollast denn eben doch das husten anfing.
    Soweit so gut, ich hab jetzt den Vergaser ausgebaut und habe ganz schwer den schwimmer in verdacht, dass der etwas spät schließt. Stichwort senfglasmethode.
    außerdem das übliche spiel mit den Düsen....

    Ich werde berichten. Ich bin aber frohen mutes, dass es ein reines vergaserproblem ist....

  14. #14
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    27.04.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beiträge
    51

    Standard

    kleine frage nebenbei noch.... das glas ist doch eigentlich völlig egal oder? hauptsache der Vergaser sitzt eben auf und der schwimmer schwimmt?

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nee es geht nur das Aldisenfglass
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Nee es geht nur das Aldisenfglass
    Aber genau DAS wird nicht mehr verkauft. Von daher muss auch jedes andere gehen, unter Einhaltung der Bedingungen wie JJB geschrieben hat.

    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 18:10
  2. Knieblech einer KR51/2 für die KR51/1 Schwalbe verwenden
    Von Tomo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 19:43
  3. Welche Schwalbe für eine Reise? Kr51/1 oder KR51/2?
    Von p3psim4n im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 15:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.