+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schwingenlagerbuchse


  1. #1
    Adi
    Adi ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    64

    Standard

    Guten Tach!
    Weiß jemand unter Euch ob die Buchsen für die Schwingenlager Gummi-Metall-Lager sind(sein sollen), oder sind die ausschließlich aus Gummi?

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.07.2003
    Beiträge
    88

    Standard

    Hallo,

    das sind eingepresste Gummilager mit einem Stahlröhrchen drin!



    MfG Manni

  3. #3
    Adi
    Adi ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    64

    Standard

    Danke!
    Hab ich das richtig verstanden: Das Röhrchen ist nicht unlösbar mit dem Gummi der Buchse verbunden?

  4. #4
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Nöö, das kannste alles zerlegen ohne was zu zerstören.

    MfG Tilman

  5. #5
    Adi
    Adi ist offline
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    09.07.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    64

    Standard

    Nochmal Danke!
    Ach, und gehören eine oder zwei Gummibuchsen in jedes Schwingenlagerauge?

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Vorsicht!
    Also ich dächte, die Silentbuchsen in der Schwinge wären vulkanisiert und nicht bloß einfach so reingepresst.
    (Die der Stoßdämpfer sind bloß eingepresst. )

    In jedem Schwingenauge ist nur ein Gummi und ein Rohr

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Icehand
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Emden- Ostfriesland
    Beiträge
    1.424

    Standard

    Hab´s schon bei zwei Hinterradschwingen gewechselt. Das Prob waren die Gummis die mit den Stahlbuchsen durchrutschen wollten. Kannste aber in alten Beiträgen nachlesen unter "Lagerbuchsen" oder "Schwingenlager"...

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    @ icehand: also ich find da irgendwie nicht so viel... kannst du mir mal verraten wie du das Problem gelöst hast? Habe nämlich das selbe Problem...
    ..shift happens

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Charles
    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    577

    Standard

    gummibuchse rein und dann mit 'nem Schraubendreher oder ähnlichm die Metallhülse mittels Kreisbewegungen durchpressen

    im übrigen hab ich eineinhalb Buchsen verbaut, da die Buchse ja kleiner ist als die Aufnahme an der Schwinge hab ich erst eine eingesetzt, dann die Zweite hinterher gestoppt und dann bündig abgeschnitten

    sieht eindeutig besser aus und es ist mehr Gummi da, welches dadurch sich nicht so schnell verzieht (hoff ich zumindest)

    Änderungen bei den Fahreigenschaften konnte ich keine fest stellen

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Icehand
    Registriert seit
    22.04.2003
    Ort
    Emden- Ostfriesland
    Beiträge
    1.424

    Standard

    Ich hätte an den Außenseiten der Hülse passende Anlaufscheiben angesetzt(mit genügend Fett gegen Reibung).

    Das Einsetzen der Hülsen in die bereits eingesetzten Gummiteile erfordert viel Geschick, Fingerspitzengefühl und Geduld. Ich hatte ein Hartholzbrett mit einem Loch, entsprechend des Hülsenaußendurchmessers als Andruckfläche. Trotzdem stauchten sich mehrmahle die Gummiteile oder rutschten durch. Dann einfach ganz durchdrücken und nochmals probiert. Irgendwann hatte ich es geschafft.

    Viel Glück.

    Karl


+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.