+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: SLEZ - Geber defekt - welches Ersatzteil??


  1. #1
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard SLEZ - Geber defekt - welches Ersatzteil??

    Hallo zusammen!

    Ich habe ein kleines Problem mit einer Elektronikzündanlage, die ich mir letzte Woche für kleines Geld gekauft habe. Diese soll in die Schwalbe eingebaut werden, die ich im Moment aufbaue.

    Verkabelung der Anlage ist ja recht einfach. Da ich neugierig war, ob die Kerze mit der Anlage auch ordentlich funkt, habe ich das Ding eingebaut und durchgetreten - kein Zündfunke. Nach überprüfen der gesamten Verdrahtung und Ausschluss von Kontaktschwierigkeiten oder Masseproblemen der Zündspule (Plan aus dem Schwalbe-Buch von E. Werner und Abgleich mit Net-Harrys Schaltplänen, die ich an dieser Stelle einmal loben möchte) habe ich angefangen, den Fehler einzukreisen. Ich hatte schon den Verdacht, dass der Elektronikbaustein kaputt ist; sind ja Hochspannungskondenstoren drin, die auch irgendwann sicherlich mal ermüden. Trotzdem habe ich die anderen Komponentem durchgemessen und habe den Fehler gefunden (hoffe ich zumindest...).

    Die russische 6V-Zündspule ist ok, primär einige Ohm und sekundär einige kOhm, die Primärzündspule gibt beim Kicken Spannung und hat Durchgang, also gehe ich davon aus, dass der Fehler woanders liegt. Das blaue Kabel hatte keinen messbaren Widerstand gegen Masse, auch nicht im MOhm-Bereich. Um einen Kabelbruch auszuschließen, habe ich die Grundplatte wieder ausgebaut und direkt am Geber gemessen: Kein Durchgang.

    Ich gehe also davon aus, dass es der Geber hinter sich hat. Da man das vergossene Ding wohl kaum noch reparieren kann, habe ich nun mal herumgesucht und bin bei eBay und bei Ost-Moped.de (Artikel 10245) auf Grundplatten gestoßen, bei denen der Geber vormontiert ist.

    Es fällt auf, dass der Geber einmal schwarz und einmal rot ist, es sich also um verschiedene Fabrikate handelt. Da es ja auch 12V-Anlagen gibt, bin ich mir nicht so sicher, ob jeder Geber mit jeder Anlage kompatibel ist. In Net-Harrys Störliste steht ja auch, dass es "alte" und "neue" Geber gibt, die einen Widerstand von 15 bzw. 30 Ohm aufweisen.

    Welche Grundplatte ist nun die richtige? Bei Ost-Moped.de steht für S51 bzw. SR50, bei eBay ist bei den Auktionen eine ganze Palette an Modellen angegeben, dort scheint es also egal zu sein...

    Um Rat wäre ich dankbar!

    Gruß

    Tim

  2. #2
    Flugschüler Avatar von votan
    Registriert seit
    26.12.2006
    Ort
    DRESDEN
    Beiträge
    339

    Standard

    is wurscht welche farbe dat ding hat beide für 6V
    mfg votan

  3. #3
    Flugschüler Avatar von FAT-TONY
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    309

    Standard

    Moin

    da gibts allerdings Qualitätsunterschiede. Mit Nachbauten wurden schon schlechte Erfahrungen gemacht, siehe hier. die Nachbauten sind meist schwarz, die Originalteile rot oder gelb(ich weiß allerdings nicht obs auch rote oder gelbe Nachbauten gibt ) also am besten ein Orischinalteil einbauen. :wink: bei Taubert gibts das original, ist allerdings nicht ganz billig.

    mfg

  4. #4
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo,

    gut zu wissen, dass bei den Händlern so viel Müll verkauft wird. Ich ersteigere mir einfach weitere Anlagen, dann habe ich direkt noch Spulen und Steuergeräte auf Lager.

    Gruß

    Tim

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Zman
    Registriert seit
    04.10.2006
    Ort
    am Ammersee, Oberbayern
    Beiträge
    222

    Standard

    guckst Du hier mal
    Da gehts unter anderem darum, wie man den defekten Geber wieder instandsetzten kann....

    Grüße Klaus

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Nimm den hier.

  7. #7
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hallo,

    ich versuche erst, das Ding zu reparieren. Vielleicht ist es wirklich nur eine kalte Lötstelle.

    @Dummschwaetzer: Bist du sicher, dass das Ding bei aller Kritik der Nachbauteile wirklich ok ist? Ich will mir damit nicht noch das Steuergerät abschießen, das wäre sehr ärgerlich...

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Meine Meinung dazu ist, wegen zehn Euro solltest du vielleicht nicht stundenlang da dran rumfeilen und rumlöten und hinterher kommt dann nur Mist bei raus. Da fehlt doch dann hinterher die Ganze Isolierung usw.
    Wenn das Neuteil nicht funktionieren sollte, dann tauschst du es einfach beim Händler um. Schließlich hast du 2 Jahre Garantie drauf. Oder nicht?

  9. #9
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Na ja, wenn ich die Grundplatte ohne alles habe, muss ich trotzdem den ganzen Spulensalat abnehmen. Hinterher habe ich nur Schererei, ein defektes Steuergerät bezahlt mir kein Händler...

    Ein Versuch ist es wert, ich habe schon angefangen die Platine freizulegen. An den Spulen konnte ich einen Widerstand von 15 Ohm messen. Habe auf der Rückseite die Unterbrechung einkreisen können. Überflüssige Platine und Leiterbahnen sind mit einem Dremel entfernt worden. Anschließend habe ich durch den Plasteblock zwei 3mm-Löcher für die neuen Drähte gebohrt, die ich direkt an den Lötaugen anlöte. Isolieren bzw. fixieren werde ich das ganze mit Leiterplattenlack und einer Lage Klebeband.

    Was hab ich zu verlieren? Wenn es nicht klappt, kann ich die zehn Euro immer noch anlegen...

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi MaK,
    Alles schon mal dagewesen... :wink:
    Guckst Du hier und Bilder.
    Gruß aus Braunschweig

  11. #11
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hi!

    Danke für den Link!

    Ist ja spannend... bei mir sieht die Platine anders aus.

    Erstmal versteh ich nicht, wie das auf den Bildern verschaltet ist. Unter dem abgetragenen Plastik werden drei Drähte angelötet, unten kommen aber nur zwei an...

    Wenn man sich mal Bild 14 von Net-Harrys Link ansieht (ich würde es ja benutzen und einzeichnen, ist das rechtlich ok?): Oben führt eine Leiterbahn mit zwei Lötaugen direkt nach "unten, also zur Unterseite der Grundplatte. Diese Leiterbahn ist bei mir nicht durchgehend, ich nehme an, dass auf der anderen Platinenseite ebenfalls eine Leiterbahn aufgebracht ist. Dieses Stück Leiterbahn hat keinen Durchgang zum Massekabel, darin sehe ich den Fehler. Die Leiterbahn, die unten rechts verläuft und dann so schräg zur Mitte hochgeht, hat Durchgang zum Signalkabel (blau). Interessant ist, dass diese Leiterbahn nur ein Lötauge aufweist. Das Lötauge links davon mit Leiterbahn nach unten (im Bild links unten) existiert bei mir nicht. Außerdem ist auf meiner Platine eine Nummer durch ätzen stehengeblieben.

    Wenn ich nun den Widerstand der Leiterbahn von ganz oben mit der von unten messe (also die, die zur Mitte herübergeht), zeigt mir das Messgerät 15 Ohm an, den Theoriewert. von daher werde ich einfach oben und unten einen Draht anlöten und mein Glück probieren...


    Ich schreibe, ob es klappt...

    Gruß


    Tim

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Thread zum selben Problem

    http://www.schwalbennest.de/index.ph...wtopic&t=23585

    Gruß
    schrauberwelt

  13. #13
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Was soll an so einem blöden Geber eigentlich großartig kaputt gehen? Ist doch im Prinzip eine vergossene Spule, die einen Spannungsimpuls pro Umdrehung aufbaut um den Thyristor im Steuerteil zu zünden. Wenn da nicht dauernd das Polrad gegenhaut und die Windungszahl bzw. der Widerstand stimmt und es zu keinen Kontaktproblemen kommt, müsste so ein Teil soch was für die Ewigkeit sein.

    Kann man das Steuergerät eigentlich selbst nachbauen?? Im Prinzip dürfte das nicht besonders schwer sein. Zwei Dioden, ein Poti, ein Thyristor und ein Kondensator... Das wäre mal eine Beschäftigung für verregnete Tage, Oszilloskop raus und ran an den Speck...

    Soweit ich das aus den Schaltplänen erkennen kann gibt der Geber die ganze Zeit eine Spannung aus, die den Thyristor zündet und damit den Strom der Primärzündspule gegen Masse legt und damit die Zündung unwirksam macht. Kommt die Pollücke am Geber vorbei, löscht der Thyristor aufgrund des fehlenden Geberstroms. Damit wird der Kondensator aufgeladen, der in Serie mit der Primärwicklung der externen Zündspule geschaltet ist. Ab einer Gewissen Spannung bzw. Kondensatorladung ist die induzierte Spannung in der Sekundärwicklung der Zündspule so hoch, dass der Funke überspringt. Der Geber müsste also die ganze Zeit einen Wechselstrom ausgeben und diesen einmal pro Umdrehung unterbrechen, anstatt einen Impuls einmal pro Minute auszudenden...

    Fakt ist, dass das Selbstbau-Steuergerät von den Teilen her vielleicht drei Euro kosten würde... Damit könnten die Billighändler wohl einpacken...

  14. #14
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,
    @MaK
    ...mal einen Plan auf, wie Du's meinst...dann diskutieren wir weiter.... :wink:
    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  15. #15
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hi!

    habe den Geber regenerieren können. Zündfunke ist nun da, allerdings kommt dieser mir nicht besonders stark vor. Morgen setze ich den Vergaser drauf und schau mal, ob der Kasten auch anspringt, sollte aber eigentlich.

    @Net-Harry: Meinst du einen Schaltplan wegen des Gedankens, das Steuerteil nachzubauen oder die Zeichnung meiner Platine?

    Der Schaltplan liegt mir vor, allerdings ohne Spezifikation der Bauteile. Bei den Dioden kann man nicht viel falsch machen, da gibt es ja genügend Standart-Typen. Den Wert des Potis kann man direkt messen. Bei dem Thyristor und dem Kondensator wird man die anliegenden Spannungen bzw. Spannungsspitzen messen müssen und nach sorgfältiger Bauteilkunde mögliche Typen ermitteln müssen, worin ich das Problem bzw. die Arbeit an der Sache sehe. Den Rest werden Versuchsreihen ergeben...

    Ich halte das für realisierbar.

    Gruß

    Tim

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Tim,
    Wenn Du den Schaltplan des Elektronikbausteines der /L hast schick ihn mir doch bitte per PN...
    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Geber vielleicht defekt?
    Von Tuelle91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 23:41
  2. [Gelöst] Geber defekt ?
    Von Paul-Kü im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 11:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.