+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Tankversiegeln mit Epoxidlack


  1. #1
    Tankentroster Avatar von redkeintinnefnumber1
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    bei Bremen
    Beiträge
    107

    Standard Tankversiegeln mit Epoxidlack

    Hallo.
    ich hab meine Schwalbe übern Winter wieder Sommerfrisch gemacht. Da im Tank einige Roststellen waren und sich nach einiger Standzeit immer son brauner Matsch in der Schwimmerkammer niedergelegt hat, habe ich den Tank zunächst großzügig mit Waschbenzin und Schrauben gereinigt, anschließend mit Aceton richtig gesäubert und zum Schluss den Tank von innen mit Epoxidlack grundiert.

    Ist das so in Ordnung? Passiert was, wenn der Lack, nachdem er ausgehärtet ist, mit Benzin in berührung kommt?

    Für Antworten wär ich dankbar.

    Falls der Tank nun versaut, hab noch n 2. rumliegen zur Not ;-)

    Dankeschön...
    VG, Philipp

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Philipp,

    ob Dein Epoxidlack wirklich dauerhaft benzinfest ist, sollte auf der Dose draufstehen oder beim Hersteller zu erfahren sein.
    Wenn nein, dann hast Du mit Zitronen gehandelt.
    Dann hast Du auch nicht geschrieben, dass Du den Tank vor dem Versiegeln hochnotpeinlich entrostet hast.
    Der Rost arbeitet nämlich auch noch unter dem Lack weiter. Wieder mit Zitronen gehandelt.

    Und dann sollst Du nicht nur keinen Tinnef reden, sondern auch keinen handeln.
    Es gibt hier nun wirklich diverse Threads mit Erfahrungen bezüglich Tanksanierung. Da wird jedem, der bereit ist zu lesen, das eine oder andere Vorgehen, bzw. Produkt vorgestellt. Dann gibt es auch im Fachhandel passende Tanksanierungssets im Angebot. Warum informierst Du Dich nicht erst und handelst dann?

    Ich versteh Dich nicht

    Peter

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Versteh ich auch nicht, wie man nen guten Originaltank so kopflos mit irgendnem Lack auschwenkt. Aber gut...

  4. #4

    Registriert seit
    05.12.2010
    Ort
    Waldbröl
    Beiträge
    8

    Standard

    Nen Tank dauerhaft zu sanieren ist teuer und zeitaufwendig.

    Das lohnt sich echt nur wenn es den Tank nicht als Nachbau oder gutes Gebrauchtteil zu kaufen gibt.

    Benzinfest ist das Eine, aber im Benzin sind inzwischen jede Menge zugesetzte Chemikalien drin, die können auch benzinfesten Lack angreifen bzw. auf- oder ablösen.

    Dann hast du erst recht die A-Karte weil du dir diesen Cocktail über den Vergaser reinziehst.

    Drum Innenauskleidung nur mit Spezialprodukten und nicht mit handelsüblichen Lacken.

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von OldIron Beitrag anzeigen
    Das lohnt sich echt nur wenn es den Tank nicht als Nachbau oder gutes Gebrauchtteil zu kaufen gibt.
    Ne Versiegelung als Rostvorsorge macht immer Sinn. Damit es sich auch lohnt, sollte man Gleichgesinnte finden und ne große Aktion draus machen.
    Für mich hat das auch immer etwas mit Wertschätzung und -erhalt zu tun und richtet sich klar gegen die Wegwerf-Neukauf-Mentalität.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von Castaneda Beitrag anzeigen
    Für mich hat das auch immer etwas mit Wertschätzung und -erhalt zu tun und richtet sich klar gegen die Wegwerf-Neukauf-Mentalität.
    So isses. Da ein neuer Tank (unversiegelt und leider oft von fragwürdiger Qualität) genausoviel gekostet hätte, wie die Tankversiegelung mit Kreem rot, habe ich mich damals für meinen alten Tank und dessen Aufarbeitung entschieden.

    Original ist immer besser.

    Gruss Schaltzentrale

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von OldIron Beitrag anzeigen
    Nen Tank dauerhaft zu sanieren ist teuer und zeitaufwendig.

    Das lohnt sich echt nur wenn es den Tank nicht als Nachbau oder gutes Gebrauchtteil zu kaufen gibt.
    Das ist Quatsch!
    Habe mit allem drum und dran keine 35€ für EINEN Tank bezahlt! Das finde ich, wo es ja auch nur ein Tank war, überaus günstig! Das Set hat um die 25€ gekostet, aber für die Vorarbeit hatte ich auch noch Aceton zum perfekten entfetten, weil ich dem Entfetter des Sets anfangs nicht vertrauen wollte!
    Wenn ich das von nem professionellen hätte machen lassen hätte es sehr viel mehr gekostet!

    Als Tipp, macht das mit mehreren Tanks/Leuten, dann bekommt man die Sets (z.B. beim Korrosionsschutzdepot) zu viel günstigeren Preisen.
    Zeitaufwendig? Auch da kann ich sagen, das ist nicht so! Ich weis ja nicht wie ungeduldig der ein oder andere sein Gefährt wieder in die Spur bringt, aber eine Tanksanierung ist nun echt nicht der Akt.
    Ich habe mir "damals" dieses Set besorgt, Vorarbeiten erledigt, Tank ausgeschwenkt, fertsch! Das Zeug ist empfehlenswert, hält bis heute (~6Jahre?) bombenfest!
    WICHTIG:
    Vor dem einbringen des Lackes muss der Tank trocken sein! Viele Entfetter sind auf Wasserbasis oder werden zumindest mit H²O angemischt, das trocknet von alleine nicht so dolle!
    Geht also in die nächste Apotheke, kauft euch ISOPROPYLALKOHOL (100ml reichen), schwenkt damit den Tank schön aus. Auf das Zigaretten rauchen sollte in dieser Zeit verzichtet werden! Dann den Tank auf die Fensterbank legen, am besten bei Zugluft und der Tank trocknet innerhalb ein paar Minuten restlos aus! Direkt danach den Tank mit dem Lack beschichten, das Blech würde sonst sofort weiter rosten!
    Por 15 muss restlos verbraucht werden, einmal angebrochen reagiert die Farbe und härtet aus! Auch in der fein säuberlich verschlossenen DOSE!
    Geändert von Matze (14.01.2011 um 13:54 Uhr)
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Schwarzfahrer Avatar von klapper
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Riesa------Steinbach
    Beiträge
    24

    Standard

    Ist es 2k Epoxi lack ,dann sollte er halten ,ist chemie öl und säure fest.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von redkeintinnefnumber1
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    bei Bremen
    Beiträge
    107

    Standard

    Zitat Zitat von klapper Beitrag anzeigen
    Ist es 2k Epoxi lack ,dann sollte er halten ,ist chemie öl und säure fest.
    Ja es ist 2K Epoxid Lack. Chemie und Benzinfest steht drauf.

    Ein Kumpel hat das auch bei seinen 2 Motorrädern gemacht und der Lack hält seit 10 Jahren bombenfest und es sind keine Rostansätze zu sehen-/spüren. Habe den Tank nach der Acetonbehandlung restlos austrocknen lassen und den Lack sofort danach aufgetragen, trocknen lassen und noch ne Schicht drauf. diesen Proztess hab ich wiederholt, nun habe ich 4 Schichten Epoxidlack drin, denke das sollte genügen oder nicht ???
    VG, Philipp

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.12.2010
    Ort
    Geiselwind
    Beiträge
    26

    Standard

    Und, wo hast du den gekauft? bzw. was ist das für zeugs, das du da hast?

    4 schichten sind denke ich mehr als genug
    http://www.youtube.com/watch?v=oG66wjoeAcc

  11. #11
    Tankentroster Avatar von redkeintinnefnumber1
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    bei Bremen
    Beiträge
    107

    Standard

    habe den Lack im Bootsfachhandel gekauft.
    VG, Philipp

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Nicht jeder 2K-Lack ist dauerhaft benzinfest, benzinbeständig sind sie wohl alle.
    4 Schichten sind überflüssig! Da du den Tank sicherlich "nur" ausgeschwenkt hast, sind die einzelnen Lackschichten sowieso schon sehr viel dicker als gerollt oder gar gesprüht. Hast du nach Datenblatt trocknen lassen?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #13
    Tankentroster Avatar von redkeintinnefnumber1
    Registriert seit
    17.06.2009
    Ort
    bei Bremen
    Beiträge
    107

    Standard

    Ja, also nach der letzten Schicht offen eine Woche im Heizungsraum trocknen lasssen.
    Denke das sollte reichen oder? hab nun benzin reingefüllt, ca 3 liter, 3 Tage stehen lassen und rauslaufen lassen. reingeleuchtet in den leeren Tank und es sind keine Spuren zu sehen.
    VG, Philipp

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Überschüssiges vom Tankversiegeln
    Von Tobi112 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2010, 16:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.