+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Versändnis für's Wärmeproblem


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Idee Verständnis für's Wärmeproblem

    Servus Nestler,

    bevor alle gleich wieder schreien, dass wir das Wärmeproblem zu genüge behandelt haben: Mir geht es hier mehr um das Verständnis. Ich will nicht irgendwelche Bauteile wechseln, nur weil es irgendwo in Wikis usw. steht, sondern ich will verstehen was ich da mache.
    Zudem will ich als Hinterhofschrauber auch sicher gehen, dass es wirklich das Wärmeproblem ist... und n paar Fragen hab ich auch ;-)

    Zum Verhalten meiner S51 B2-4 mit Elektronikzündung:

    Letztes Jahr hatte sie nach längerer Vollgasfahrt (ca.50 km über Landstraße) in einer Ortschaft keine Leistung mehr. Sie lief zwar noch, aber sobald ich (in jedem Gang) Gas geben wollte zog sie nicht und ging in die Knie.
    Damals war ich noch unerfahrener als heute und hab halt erst mal blöd geguckt, tausend Ideen gehabt, weiter blöd geguckt und irgendwann lief sie wieder.
    Bei der Rückfahrt nach ca. 20 km wieder das gleiche Problem. Damals dachte ich sie ist zu heiss geworden. Ständiges Anfahren im Stau bei 35 Grad und das ganze in den Voralpen. Die Kerze war eher schwarz. Ich habe sie gewechselt. Wahrscheinlich durch die Pause ging sie danach wieder und wir sind die ca. 30km ohne weiteren Vorfall heimgekommen.

    Den Rest des letzten Jahres trat kein Problem mehr auf. Dazu ist zu sagen, dass ich n Schön-Wetter-Fahrer mit ca. 1000km im Jahr bin.

    Diese Saison jetzt ständig das Problem:
    Kalt rennt sie perfekt.
    Nach 3 bis 10km fahren keine Leistung mehr. Sie läuft zwar noch, aber beim Gas geben geht sie in die Knie. Nach mal mehr, mal weniger Zeit geht sie wieder.
    Während den Pausen habe ich folgendes nachgesehen:
    - Benzinfluss ist OK. (300ml pro Minute)
    - Auspuff ist frei.
    - Zündkerze gewechselt. (keine Änderung)
    - Zündkerzenstecker gewechselt. Ich hatte einen 1kOhm Stecker verbaut, der neue hatte 5kOhm. (keine Änderung)
    - Zündkabel zuerst gekürzt, dann ein neues verbaut. (keine Änderung)

    Das wichtigste: Nachdem das Wärmeproblem aufgetreten ist war der Zündfunke in meine Augen recht schwach und die Zündkerze noch rehbraun. Vielleicht könnte sie bisschen heller sein, aber sie ist bei weitem nicht schwarz. Was für mich erklärt, dass sie zwar noch läuft, aber kein Gas mehr geben kann.

    Inzwischen hab' ich ja einiges gelesen und bin mir fast sicher, dass es ein Wärmeproblem auf der Zündungsseite ist.

    Mein weiteres Vorgehen wird sein:
    - Der Luftfilter müsste frei sein (letztes Jahr gereinigt), aber ich überprüfe ihn.
    - Der Starterkolben müsste schließen (Farbe der Zündkerze), aber ich überprüfe ihn.
    - Ich werden auf Nebenluft mit Bremsenreiniger testen. Zuerst im kalten Zustand, dann wenn das Problem auftritt.
    - Ich werde eine alte, aber damals funktionierende Zündspule verbauen, obwohl die jetzige erst letztes Jahr neu verbaut wurde.

    So...
    Wenn Ihr bis hierher gelesen habt, erstmal vielen Dank!

    Zu meine Fragen:

    1. Sollte mein "weiteres Vorgehen" nicht zum Erfolg führen, seid Ihr meiner Meinung, dass die Grundplatte (Geber) und/oder das Steuerteil hinüber ist? Wenn nicht, warum seid Ihr nicht dieses Meinung bzw. was würdet Ihr noch prüfen?

    2. Kann ich mit Multimeter oder anderen üblichen Werkzeugen prüfen, ob es das Steuerteil oder der Geber ist?

    3. Wenn nicht (siehe 2.), was ich vermute, welches Bauteil neigt eher den Geist aufzugeben?

    3. Aufgrund den ganzen Beiträgen im Internet vermute ich, dass die Grundplatte/ Geber kaputt ist. ABER: Wenn der Geber kanputt ist, müsste sie dann nicht komplett ausgehen?

    4. Sollte der Geber kaputt sein: Ich weiß, dass er und die Polradlücke den ZZP bestimmen. Wie ist der Geber aufgebaut/ welche elektronische Bauteil ist das? Mich interessiert eben das Funktionsprinzip. Und was beeinflusst die Wärme beim Geber, dass er kalt funktioniert und warm eben nicht.

    Ich hoffe das war's

    Vielen Dank Euch schon mal.
    Und wenn Ihr anderes Wissen zu dem Thema beitragen könnt, dann nur zu. Wie gesagt, ich will verstehen, lernen und nicht nur Bauteile austauschen.

    Gruß,
    Andi
    Geändert von Kiesi (20.05.2012 um 19:58 Uhr)

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    Keine ein paar Ideen/ Antworten?
    Mir ist noch eine Frage eingefallen. Und um -zugegebener Weise- zu pushen editier ich den Beitrag nicht.

    Würdet Ihr bei meinem Wärmeproblem eine Grundplatte nur mit Geber bestellen oder eine komplett bestückte Grundplatte?
    Ist es ein großer Aufwand/ machbar die Spulen umzubauen/ löten usw? Ist es für einen handwerklich begabten machbar?
    Ist bei einem Wärmeproblem immer der Geber schuld und nicht die Spulen?

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hallo Andi,

    DAS Wärmeproblem hat eigentlich zur Folge, dass die Zündung komplett aussetzt, bis der Motor bzw. die beteiligten Komponenten wieder abgekühlt sind. Es ist dann kein Zündfunke feststellbar.

    Allerdings halte ich einen teilweisen Defekt auch für denkbar.
    Wenn es die Zündung sein sollte, dann eher die Primärspule und/oder die externe Zündspule.
    Hast Du mal beim heissen Motor eine andere Zündkerze reingeschraubt und probiert, wie sich die Leistung gleich danach verhält?

    Mit einem Multimeter kannst Du das Steuerteil nicht prüfen.
    Auch der Geber könnte damit nur auf Unterbrechung der Spulenwicklung getestet werden, was aber bei vorhandenem Zündfunken nicht wahrscheinlich ist.
    Das Auswechseln der Spulen auf der Grundplatte ist kein grosses Problem, wenn Du gut löten kannst.

    Ich wäre aber eher dafür, mal den Vergaser zu verdächtigen. Wenn der zu heiss wird (weil z.B. die Isolierung am Flansch nicht ausreicht), kann der Motor auch spinnen.
    Vielleicht solltest Du auch mal die Vergasereinstellungen, besonders den Schwimmerpegel, kontrollieren.

    Peter

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    Danke erstmal!

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Allerdings halte ich einen teilweisen Defekt auch für denkbar.
    Wenn es die Zündung sein sollte, dann eher die Primärspule und/oder die externe Zündspule.
    Hast Du mal beim heissen Motor eine andere Zündkerze reingeschraubt und probiert, wie sich die Leistung gleich danach verhält?
    Ob der Motor noch HEISS war weiss ich nicht mehr, aber ich habe schon mal direkt danach innerhalb weniger Minuten eine andere Zündkerze reingeschraubt. Das Problem war immer noch da.


    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Ich wäre aber eher dafür, mal den Vergaser zu verdächtigen. Wenn der zu heiss wird (weil z.B. die Isolierung am Flansch nicht ausreicht), kann der Motor auch spinnen.
    Vielleicht solltest Du auch mal die Vergasereinstellungen, besonders den Schwimmerpegel, kontrollieren.
    Danke für den Typ, sicher wert zu überprüfen bevor man blind einkauft. Das Senftglas steht bereit ;-)
    Ich habe einen dicke Isolierung am Flansch. Was ist zu warm? Wenn ich mit der Hand nicht mehr berühren kann, dann isses sicher zu warm. Haste einen ungefähren Richtwert?

    Ich vermute eben das Problem auf der Zündungs-Seite, da mir (wenn auch unerfahren) der Zündfunke viel zu schwach erscheint, nachdem sie keine Leistung mehr hat.

    Gruß,
    Andi

    Tante Edith:
    Mit Primärspule meinst Du die Ladespule für den Zündkondensator? Wenn ich mit den Benennungen korrekt vertraut bin, hat die E-Zündung genau genommen keine Primärspule?

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von Kiesi Beitrag anzeigen
    Wenn ich mit den Benennungen korrekt vertraut bin, hat die E-Zündung genau genommen keine Primärspule?
    Doch, nur eine andere, diese lädt auch tatsächlich einen Kondensator, der sich allerdings im Elektronik-Baustein versteckt.

    Peter

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    So lieber Nestler,

    neue Erkenntnisse und die Hoffnung, dass Ihr mir wieder so super weiterhelfen könnt wie bisher.

    Ich traue mich zu sagen, dass der Zündfunke im warmen Zustand (gegensätzlich zu meiner vorherigen Behauptung) genau so stark ist wie im kalten Zustand. Wenn überhaupt ist er generell nicht so stark. Aber wie gesagt, in der Hinsicht habe ich wenig Erfahrung.

    Dank der Senfglasmethode kann ich sagen, dass mein Vergaser sauber ist und auch den richtigen Schwimmerpegel hat. Der Kraftstoffstand ist fast exakt 8mm unter der Wannenoberkante. Genauso soll es sein.
    Nur leider hilft mir das bei der Fehlersuche nicht weiter.

    Startvergaser funzt auch wie er soll.

    Ich habe heute auf Nebenluft an Vergaserflansch, an Zylinderfuss und zwischen Zylinder und -kopf getestet. Mit Bremsreiniger hat sich keine Veränderung am Leerlaufverhalten gezeigt. An den Wellendichtringen habe ich noch nicht getestet.

    Jedoch setzt bei den WeDis meine nächsten Überlegungen an und natürlich habe ich auch ein Fragen:

    - Grundsätzliche Frage: Auf Nebenluft bei den WeDis auf der Zündungsseite zu testen ist kein Problem. Aber wie macht Ihr das am besten auf der Kupplungsseite? Lasst Ihr das Öl ab, nehmt den Deckel ab und testet Ihr dann ohne Ölbad? Eine kurze Zeit ohne Schmierung halte ich für kein Problem, auch benötige ich natürlich die Kupplung nicht. Ich befürchte jedoch eine riesen Sauerei durch herumspritzendes Restöl.

    - Könnten undichte WeDis ein Lösung für mein Problem sein, dass der Motor warm gar keine Leistung mehr hat. Wie oben erwähnt läuft er zwar im Leergang weiter, aber hat so wenig Leistung, dass ich ihn (denke ich) abwürgen würde, würde ich nicht den Gang raus nehmen.
    Ich vermute, dass der Leistungsverlust auch bei kalten Motor wäre, sollten die WeDis undicht sein.

    Ich fragen, weil ich die S51 heute in einem halboffenen Unterstellplatz am laufen hatte. Da ist mir aufgefallen, dass sie sehr stark qualmt, wenn sie kalt ist. Zumindestens ist mir das vorher noch nie aufgefallen, aber da ist sie auch nur im Freien gelaufen. Ich würde den Qualm jetzt weiss-bläulich beschreiben.

    Danke schon mal für die Hilfe!

    Gruß,
    Andi

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von IronTrout
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    66

    Standard

    Das wäre ja dann ein defekter Wellendichtring auf Kupplungsseite, wenn ich mich nicht irre. Dann läuft das Getriebeöl in den Verbrennungsraum und sorgt für den Nebelmaschineneffekt.
    Da sollte dann zu wenig Getriebeöl im Motor sein und es würde nach Benzin riechen.

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Rotmopedbaby
    Registriert seit
    25.01.2010
    Ort
    Limburg/Lahn
    Beiträge
    418

    Standard

    Undichte Wedis können richtig Nette Symptome verusachen , die viel Spaßbereiten.
    Ein Nebenlufttest ist bei Deinem Moped eigentlich zu empfehlen. Ferner hast Du bereits geschrieben, dass Du die Zk gewechselt hast, was für eine Zk mit welchem Abstand hast Du verbaut?
    Simson-Freunde-Limburg.de

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kiesi
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Bad Aibling
    Beiträge
    83

    Standard

    Danke für Eure Antworten!

    Zitat Zitat von IronTrout Beitrag anzeigen
    Das wäre ja dann ein defekter Wellendichtring auf Kupplungsseite, wenn ich mich nicht irre. Dann läuft das Getriebeöl in den Verbrennungsraum und sorgt für den Nebelmaschineneffekt.
    Da sollte dann zu wenig Getriebeöl im Motor sein und es würde nach Benzin riechen.
    Nimm's mir bitte nicht übel, aber mir ist schon bewusst, welche Auswirkungen ein defekter WeDi hat. Mir ging es eher darum, um es zu meinen Symptomen passt bzw wie man die Nebenluft testen kann. Mir fällt jedenfalls nichts SINNVOLLES ein an den Stellen zu testen.

    Zitat Zitat von Rotmopedbaby Beitrag anzeigen
    Undichte Wedis können richtig Nette Symptome verusachen , die viel Spaßbereiten.
    Ein Nebenlufttest ist bei Deinem Moped eigentlich zu empfehlen. Ferner hast Du bereits geschrieben, dass Du die Zk gewechselt hast, was für eine Zk mit welchem Abstand hast Du verbaut?
    Ich habe die Isolator M14-260 verbaut. Den Elektrodenabstand von 0,4mm hab ich überprüft.

    Naja, ich hab n Polradabzieher hier und am Dienstag hab ich die neuen WeDis. Ich/wir werden sehen, ob es daran lag ;-)

    Gruß,
    Andi

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wärmeproblem oder doch kein Wärmeproblem?
    Von TheIan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 22:23
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 13:54
  3. Wärmeproblem?!?
    Von action_andi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 16:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.