+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Zündung umbauen


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard Zündung umbauen

    Hallo erstmal!
    ich habe mir einen neuen Motor für meine geliebte KR51 besorgt, da mein alter hinüber war. bei dem war allerdings keine Zündung dabei, deswegen wollte ich meine Alte in den Neuen einbauen. ich wollte mal fragen was ich da alles beachten muss und wie der Umbau am besten von statten gehen sollte.
    Wär nett, wenn ihr mir außerdem noch ein paar Tips zum Motorumbau geben könntet, also ne kurzanleitung oder so. Vielen Dank schon mal!

    MfG Teamalk

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    Groß Rönnau
    Beiträge
    283

    Standard

    Wie gut das du geschrieben hast welchen Motor du hast..... So kann dir bestimmt jemand helfen...

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Malte91
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.043

    Standard

    wenn du mal in sein profil gucken würdest > da steht > Kr.51 bj. 67 das kann ja nur ne Kr.51/1 sein! > also ich geh mal davon aus das du die grundplatte wechseln willst! 1. deckel auf...2. mitm 17 schlüssen die mutter in der mitte des magneten öffenen! danach mit dem polradabzieher den magneten abnehmen! 3. die grundplatte ist mit 2 sicherungs"blechen" gesichert...oben und unten! diese abschrauben 4. grundplatte rausnehmen ....das wars! und das ganze umgekehrt wieder zum einbau :) dann kontakt einstellen....ggf. kondensator mal wechseln! viel erfolg mfg

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Ne Zündung ein und auszubauen ist nicht schwierig, aber beim ersten mal kann es schon mühselig werden.

    Oft bekommt man die Mutter die das Polrad festzieht nicht ganz so einfach runter. Zu zweit geht das deutlich besser. Was du u-n-b-e-d-i-n-g-t brauchst ist ein Halteband oder ein Ölfiterhalter. Zur Not geht auch ein alter Gürtel oder so.

    Die Mutter bekommst du los, wenn du mit dem Hammer auf den Schraubenschlüssel klopfst. Mit Ziehen und Zerren ist oft nicht viel zu erreichen.

    Dann, ganz wichtig: Das Polrad mit einem Abzieher von der Kurbelwelle ziehen. Ich sag´s nur zur Sicherheit.

    Beim Wiedereinbau das Polrad vorsichtig einsetzen. Darauf achten, dass die Nut am Polrad auf den Halbmond gesteckt wird. Dann die Mutter wieder richtig kräftig anziehen.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    jau, vielen Dank schonmal, werd mich nach meinen abiklausuren mal direkt ranmachen und schauen ob sie dann endlich mal wieder läuft!

    MfG Teamalk

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    30.04.2006
    Ort
    Hamburger Land
    Beiträge
    149

    Standard

    Zitat Zitat von STORM
    Die Mutter bekommst du los, wenn du mit dem Hammer auf den Schraubenschlüssel klopfst. Mit Ziehen und Zerren ist oft nicht viel zu erreichen.

    .
    Mit einem Hammer auf der Welle herum zu dängeln erfordert verdammt viel Vorsicht!!!!!!!!
    Mach das lieber nicht, dabei kann vieles schief gehen und wenns einmal schief ist, dann kannst Du den Motor gleich vergessen.

    Mach es lieber langsam und mit viel Geduld, als schnell. Die Zeit und Geduld muß man eben haben.

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    ähm, also ich hab noch ein kleines problem. ich bekomm nämlich das polrad nicht vernünftig fest. gibts da irgendwelche tricks, das wieder draufzubekommen? ist es normal das die Mutter ÄUßERST schwer drauf geht? außerdem hab ich das Gefühl das das Gewinde der Mutter ausgenudelt ist. Was ist denn das für eine Größe? hab mir zwar eine besorgt, aber da ist das Gewinde irgendwie zu groß! muss die Mutter irgendeine bestimmte Stärke oder Dicke haben?

    MfG Teamalk

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Was/Wo hast du die Mutter her? Eine normale aus dem Baumarkt ist vermutlich die Falsche!

    Beim SR50 ist eine M10x1 angegeben, sollte bei dir wohl die gleiche sein

    Was heißt denn "nicht richtig fest"? Haste auf den richtigen Sitz geachtet? Sitzt der Halbmond in der Nut? Wenn das Gewinde der KW verhunzt ist, dann wirds teuer. Dann ist ne neue KW dran!

    Also mal etwas genauer wo denn das Problem mit dem "fest" ist

    Gruß

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    mit "fest" meine ich, dass wenn ich das polrad richtig aufgesetzt habe ( nut auf diesen halbmond) und es soweit nach hinten drücke wie möglich, es dann nicht ganz aufgesetzt ist. dann fang ich an zu schrauben und irgendwann wirds eben schwer, da ich mit der Schraube das polrad weiter auf die Kurbelwelle setze. ist es normal, dass das soo schwer geht? ich hoffe, ich hab mir das KW-Gewinde noch nicht verhunzt...gibts denn verschiedene Gewindebezeichnungen? Die Mutter hab ich aus nem Schraubengeschäft, aber das Gewinde ist eben viel zu grob.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    10x1 hatte ich geschrieben, ist wohl bei alle Simmen gleich, hoffe ich.

    Wenn du ne normale aus dem Schraubengeschäft hast mit möglicherweise 10x1,5 dann ist dein Gewinde möglicherweise schon im Ar.... und da gehört es halt nicht hin!

    Bevor du weiter machst, frag nach der genauen größe (auch der Steigung = x1!!!) sonst ist deine ganze Mühe umsonst und du kannst dir ne neue KW besorgen

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    puuh, gut das ich die noch nicht draufgedreht habe! habs bis jetzt halt nur mit der alten probiert, aber die ging ein bisschen schwer. hoffentlich war da nur dreck im gewinde...

    EDIT: dass man das polrad aber auch ziemlich schwer wieder draufbekommt, also komplett in die ursprungsstellung, ist aber normal? Geht ja schließlich auch schwer ab

  12. #12
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Das es schwer drauf geht ist mir jetzt nicht so verständlich!?

    Durch die konische Form der KW zieht sich das PR beim Festziehen der Mutter auf die KW. Nach dem korrekten Draufsetzen hab ich mein PR noch etwas LEICHT mit dem Kunststuffhammer (1 max 2 Schlägchen) beigedrückt. Der Rest kommt durch die Schraube. Sind aber keine Millimeter!

    Das mit dem Abbekommen ist verständlich, zieht es sich doch durch das Festziehen auf den Konus. Und dadurch brauchst du dann zum Lösen den Abzieher.

    Auf alle Fälle mal die richtige Schraube besorgen und wenn vorhanden mal vorsichtig mit nem Schneidmesser das Gewinde (KW) und mit nem GW-Bohrer das der Mutter nachdrehen. Nur mit der Hand und auf alle Fälle die richtige Größe! Dann ist auch der mögliche Dreck draußen.
    Versuche es mal in der Suche o.ä. ob die Muttergröße gleich ist. Kann dir halt nur die Angabe vom SR50 geben. In meinem Buch ist der M542 angegeben.

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    wie weit muss das polrad denn auf der KW sitzen? ich hab eben das gefühl, dass sich das mit dem aufschrauben der mutter noch weiter draufziehen müsste. wenn ich ins aufgesetzte polrad schaue, sehe ich nämlich dass diese runden metallgegenstücke, auf die der magnet einwirkt, noch nicht bis ganz im polrad zu sein scheinen. oder muss zwischen den kanten und dem Rand vom polrad 1cm oder so platz sein? aber dann sehe ich eben noch die Metallkontakte vom Polrad...

  14. #14
    Tankentroster Avatar von Worschtel
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    Mühltal
    Beiträge
    180

    Standard

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, vermutest du einen zu großen Abstand zwischen den Teilen in der "wagerechten Linie" von den Spulen zur senkrechten Fläche vom PR? (toll ausgedrückt, oder?)

    Leider kann ich dir da keine genauen Maße geben, da ich nur einen SR50 mit Kontakten hab und ne E-Zündung noch nie vor mir gesehen hab. Da gibt es bestimmt noch jemand der dir in der nächsten Zeit hilft.

    Wenn du aber des PR sauber aufgesetzt hast, der Halbmond in der Nut ist, alles auch die richtigen Teile sind und du die Mutter nicht mit Gewalt angezogen hast (denn nach Fest kommt AB) dann sollte es stimmen und die Simme auch laufen.

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    Also ich hab mal eine Bild von der ganzen Geschichte gemacht. Hab mir außerdem ne neue Mutter besorgt, wollte sie aufschrauben, ging nicht! Bei meinem alten Motor probiert, ging -> KW-Gewinde defekt! hab erst mal ne e-mail an den Verkäufer bei eBay geschickt, ma schaun was der dazu zu sagen hat... glaubt ihr, man bekommt sowas mit ner Gewindefeile wie der von Louis
    wieder hin? ansonsten müsste ich ja den ganzen Motor spalten um die KW zu wechseln, oder?

    Zum Bild: diese schleifkontakte, die nicht schleifen an der Grundplatte, die müssten doch eigentlich noch weiter im Polrad liegen, oder? und das KW-Gewinde sollte doch auch noch weiter rauskommen?

    EDIT: bräuchte ich eine metrische oder eine zoll gewindefeile?
    Angehängte Grafiken

  16. #16
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Spulen dürfen keinesfalls am Polrad innen schleifen. Falls das doch der Fall ist, dann sind die Spulen entweder schief drauf (unwahrscheinlich) oder das Polrad oder gar die Kurbelwelle verbogen und eiert nun. Sowas passiert, wenn Deppen das Polrad ohne den erforderlichen Abzieher von den Kurbelwelle runterhebeln wollen. Ergebnis: KW und Polrad = Schrott.

    Das Gewinde der KW kannst du sicher auch mit einer ganz gewöhnlichen feinen Dreikantfeile etwas nacharbeiten. Dazu brauchst du nicht unbedingt eine Gewindefeile. Zwar ist das Gewinde aus oberflächengehärtetem Stahl, aber die Dreikantfeile sollte härter sein, so dass du den einen oder anderen gequetschten Gewindegang wieder etwas frei bekommst und sivch die Mutter wieder draufdrehen läßt.
    Oder hast du vielleicht eine falsche Mutter raqusgesucht, die kein Feingewinde hat?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KR 51 / 1 K Zündung umbauen
    Von seat71ps im Forum Technik und Simson
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 22:19
  2. Zündung umbauen
    Von luebby im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2007, 15:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.