Garantiefall?

  • Hi,


    wenn hast du maximal Gewährleistung, Garantie ist freiwillig vom Händler.


    Und... WANN war der Kauf genau? Nach 6 Monaten dreht sich die Beweislast um.


    In den ersten 6 Monaten muss der Händler dir beweisen, dass die Ware einwandfrei war und dann der Käufer.


    Du hättest den Motor wahrscheinlich auch nicht zerlegen dürfen, sondern hättest direkt direkt den Händler den Motor auf den Tisch stellen müssen.


    Hat den Motor eine Fachwerkstatt eingebaut oder du selber? Wie wurde der Motor eingefahren?


    Ich halte das für schwierig mit der Gewährleistung. Aber ich würde ja mal freundlich fragen.


    Darf man wissen, wer den Motor regeneriert hat?


    MfG


    Tobias

  • Februar oder März habe ich ihn regenerieren lassen in Döllingen bei dem alten Simsonfritz (ja, ist der richtige Name (; ) Eingebaut hatte er ihn auch. Eingefahren habe ich ihn 250km nur halbgas und dann noch mal so 200 mit kurzen Vollgastouren.
    Naja ich werde nachher mal hin fahren und einfach fragen.

  • Zitat

    Vergiss es. Du hast den Zylinder ja schon runter usw.
    Da hättest du gleich mit hin müssen.


    Zitat

    Du hättest den Motor wahrscheinlich auch nicht zerlegen dürfen, sondern hättest direkt direkt den Händler den Motor auf den Tisch stellen müssen....Ich halte das für schwierig mit der Gewährleistung.


    Das hört man zwar immer wieder, stimmt aber nicht. Im Prinzip kann jeder seine Sachen zerlegen wie er will, wenn der Händler/Schrauber Mist verkauft/gebaut hat, muss er dafür geradestehen.


    Vor dem jüngsten Gericht wird Gott der Allwissende immer richtig urteilen und den Händler nach dem BGB zur Gewährleistung verurteilen, wenn der Mangel von ihm (dem Händler) stammt.


    Bis dahin haben wir aber möglicherweise ein kleines Nachweisproblem vor irdischen Richtern. Wenn der Sachverständige vor Gericht aussagt, dass der Mangel durch einen Materialfehler oder durch einen Einbaufehler des Kunden hätte verursacht werden können, wird der Kunde Pech haben.


    Deshalb ist es besser, sich bei Fehlern gleich an den Händler zu wenden und nicht selber rumzubasteln.


    Wenn ich aber z.B. den Zylinderkopf abmache, sehe, dass der Kolben geschrottet ist und sofort reklamiere, kann der Händler nicht die Gewährleistung verweigern weil ich was abgeschraubt habe, dadurch kann ich den Fehler ja nicht verursacht haben.


  • Wenn ich aber z.B. den Zylinderkopf abmache, sehe, dass der Kolben geschrottet ist und sofort reklamiere, kann der Händler nicht die Gewährleistung verweigern weil ich was abgeschraubt habe, dadurch kann ich den Fehler ja nicht verursacht haben.



    Da geht aber genau die Diskussion los. Hat der Kunde das mit seinen Basteleien kaputt gemacht oder ist es der Händler?


    Deswegen im Zweifel zusammenlassen und dem Händler vor die Füsse werfen.


    Du schraubst beim Auto doch auch nicht den Zylinderkopf ab, wenn er Motor nicht mehr läuft, sondern schaffst das im Garantiefall in die Werkstatt...


    MfG


    Tobias

  • Deswegen im Zweifel zusammenlassen und dem Händler vor die Füsse werfen.



    Deshalb ist es besser, sich bei Fehlern gleich an den Händler zu wenden und nicht selber rumzubasteln.


    Das sag ich doch auch, aber wenn jemand schon rumgefrickelt hat, bedeutet das nicht, dass er keine Gewährleistungsrechte mehr hätte.


    Edit: Bley
    sprich freundlich mit deinem Bastler, hab gerne einen Zeugen (Kumpel, Vater, Freundin...) dabei und schau was der Bastler sagt.


    Sowas im Rechtsstreit durchzusetzen macht (zumindest ohne Rechtsschutzversicherung) keinen Spaß und kann einen Haufen Geld kosten (Gutachter). Ein Risko zu verlieren kannst du nie ausschließen und was so ein Gutachter unterm Mikroskop sieht weiß vorher auch keiner.


    Am besten ihr einigt euch auf etwas, womit beide Seien leben können, Reparatur mit kleiner Kostenbeteiligung oder so.

  • Na sone Spuren können ja wohl kaum beim abnehmen vom Zylinder entstehen! Was kann denn noch eine Ursache sein das der Kolbenring gebrochen ist?


    -Falsch montiert
    -schlechtes Material
    -schlecht eingefahren
    -zu wenig Öl


    Da ist viel möglich.


    Bevor daran weiterschraubst, frag erstmal deinen Händler.


    MfG


    Tobias

  • Es geht ja nicht nur darum den Kopf zu entfernen, sondern auch den Zylinder abzunehmen.
    Da würde so mancher Händler erstmal behaupten, das die Riefen im Zylinder von der Demontage stammen und im Zweifelsfall vermeidbar gewesen wären.


    Natürlich verliert man weder Garantie noch Gewährleistung wenn ich etwas öffne. Einen PC darf ich auch aufschrauben um ne Einweiterungskarte oder Festplatte einzubauen.


    Hier gibt es aber einen Schaden der eventuell durch falsche demontage verschlimmert wurde.
    Da reicht dann bei einem Rechtsstreit auch kein Sachverständiger mehr, sondern ein Gutachter.


    Sachverständige (Jemand der sich mit einer Sache auskennt) sind wir doch mehr oder weniger ALLE.

  • Auf das Öl tipp ich irgendwie, da das echt passiert ist, als ich das erste mal das fertige 1:50 von der Tanke reingepumpt habe. Naja ist ja auch nicht so wichtig, ich fahr nachher mitm Kumpel hin und werd mal fragen. Zur Not kauf ich mir halt nen Zylinder und gut ist. Muss die Schwalbenrestauration halt nochn bisschen warten ):

  • Auf das Öl tipp ich irgendwie, da das echt passiert ist, als ich das erste mal das fertige 1:50 von der Tanke reingepumpt habe. Naja ist ja auch nicht so wichtig, ich fahr nachher mitm Kumpel hin und werd mal fragen. Zur Not kauf ich mir halt nen Zylinder und gut ist. Muss die Schwalbenrestauration halt nochn bisschen warten ):



    Wenn es das Öl war ist nix mit Gewährleistung.


    Aber frag doch erstmal deinen Händler, was er dazu sagt......


    MfG


    Tobias

  • Aber der Kolbenring soll gebrochen sein, weil man nach 500km einfahren 1:50 von der Tanke eingefüllt hat? Klingt irgendwie nicht ganz logisch. Sieht eher aus als wär das Ding bei voller Fahrt einfach gebrochen, also Materialfehler, denn bei Ölmangel würde er doch erst klemmen, der Kolben quasi erst stoppen und dadurch evtl brechen und sich verkeilen!?
    Aber so ganz im Detail kenn ich mich mit Kolbenklemmer auch nicht aus.

  • Du verstehst falsch.
    Der Motor war schon eingefahren und in der Einfahrzeit hatte ich auch 1:30 getankt.


    Edit: Ich hab falsch verstanden. Naja keine Ahnung ob das mit dem Sprit vonner Tanke zusammen hängt. Ist halt nur danach passiert, daher kam sone vermutung.

  • So, war vorhin da. Kein Garantiefall ):
    Naja was solls, er war der Meinung nicht das richtige Öl. Er hat mir irgendwelches Öl Names "Super Mix" gezeigt wo Bleizusatzt drinnen ist und so, aber glaub kaum das es das ist. Denn wer kippt bitte noch Bleizusatz ins Benzin?

  • Hm also einer von der Sorte der sich billig rausreden will!


    Meinst du dieses Öl? Wenn ja, da ist kein Bleizusatz drin, und ist auch nicht nötig, da geht jedes 2-Takt-Öl und wenn nicht, dann hätte er dich extra drauf hinweisen müssen!


    Aber da wirst du wohl trotzdem Pech haben, wenn er sich quer stellt. Es sei denn du hast ne Rechtsschutz, dann könntest dus Versuchen, andererseits ist der Schaden, rein vom Materialeinsatz so bei 50? Euro anzusiedeln, weiß nicht ob sich sowas da lohnt.

  • So, war vorhin da. Kein Garantiefall ):
    Naja was solls, er war der Meinung nicht das richtige Öl. Er hat mir irgendwelches Öl Names "Super Mix" gezeigt wo Bleizusatzt drinnen ist und so, aber glaub kaum das es das ist. Denn wer kippt bitte noch Bleizusatz ins Benzin?



    Grüne Packung? Addinol Supermix?


    http://mza-vertrieb.de/images/artikel/normal/AD10004.jpg



    Da ist nix mit Bleizusatz, wer so ein Mist erzählt hat Stumpf keine Ahnung. Bleizusatz ist für alte 4-Takter wo die Ventilsitze sowas brauchen, aber in einem 2-Takter sinnlos und rausgeworfen Geld.


    MfG


    Tobias

  • Denn wer kippt bitte noch Bleizusatz ins Benzin?


    Oh, das ist sehr wichtig für die Schmierung der Ventile bei so alten Zweitaktern :))


    Ich vermute mal (Ferndiagnose per Glaskugel) dass du eigenlich einen Gewährleistungsanspruch hast, sei es gegen den Regenerateur oder die Tankstelle (bei fehlendem Öl). Aber wie Froschmaster sprach, das durchzusetzen dürfte sich nicht lohnen, wenn es nur um eine neue Garnitur geht. Jedenfalls solange nicht ein echter Experte mit einem Blick erkennt, was der Fehler war.

  • Hallo,


    soweit ich das noch in Erinnerung habe, steht auf allen Gemischzapfsäulen als Info für den Kunden:


    ... das die erforderliche Ölmenge im Gemisch nicht Garantiert wird!


    Will heißen, das es sehr gut sein kann, das zu wenig Öl im Gemisch drinnen ist. Außerdem kommen hier meistens nur die billigsten Ölsorten zum Einsatz. Also besser selber mischen!


    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!