Schwalbe KR 51/2 keine Power, springt unzuverlässig an

  • Hallo liebe Schwalbenfreunde,
    ich hab mir vor ca. 1 Woche eine braune Schwalbe KR 51/2 Bj 1986 gekauft.
    Leider läuft Sie bisher noch nicht ganz rund und da das meine erste Schwalbe ist bin ich relativ ratlos, daher wende ich mich an euch.


    Also erstmal zum Problem:
    Grundsätzlich habe ich 2 Probleme, die möglicherweise miteinander zusammenhängen.


    1) Die Schwalbe springt sehr unzuverlässig an. Also zum Beginn heult sie beim Antreten mit Choke kurz auf, verstummt aber nach einigen Sekunden wieder, ohne das man sie irgendwie am Leben halten könnte. Nach 3-4 maligen Versuchen tut sich dann meistens gar nichts mehr. Dann kann ich sie nur noch anschieben, was meistens dann mit Biegen und Brechen irgendwie klappt. Interessant hier: Nach dem Anschieben (wenn erfolglos) kann ich sie meist wieder antreten und dann oft mit mehr Erfolg.


    Das ist das erste Problem mein zweites ist ebenso ärgerlich.


    2) Wenn ich sie dann anhabe und endlich fahren kann will sie nicht beschleunigen. Also sie fährt zwar dann, bloß wenn ich Gas geben will spuckt sie meist nur rum.
    Dadurch kriege ich meist nur 30 Sachen auf meine Tachonadel (wenns gut läuft).
    Im ersten Gang gehts noch irgendwie, bloß beim zweiten und dritten kann ich meist nur ohne Gas geben fahren, sonst würg ich sie ab. In den vierten komm ich natürlich gar nicht erst.


    Sie fährt auch allgemein nur im Choke, der jedoch auch nicht viel Power bringt.
    Ich habe den Vergaser gestern schon mal gesäubert, dadurch habe ich jetzt wenigstens Standgas ohne Choke, aber die Power beim Choke ziehen ist dadurch eher noch geringer geworden. :?
    Wär echt super, wenn ich es irgendwie schaffe mal ohne Choke zu fahren und allgemein erstmal richtig fahren kann:smile:


    Freue mich über Hilfe von euch. Gerne auch etwas detaillierter, da ich mich wie gesagt noch nicht so gut mit den guten Stücken auskenne, aber gerne was dazulernen will.


    Schönes Wochenende euch :D
    und danke schonmal!!!

    • Offizieller Beitrag

    Wär echt super, wenn ich es irgendwie schaffe mal ohne Choke zu fahren und allgemein erstmal richtig fahren kann:smile:


    Freue mich über Hilfe von euch. Gerne auch etwas detaillierter, da ich mich wie gesagt noch nicht so gut mit den guten Stücken auskenne, aber gerne was dazulernen will.


    Fangen wir mal mit dem Dazulernen an. Du fährst immer ohne Choke, weil deine Schwalbe sowas gar nicht hat. Sie hat einen Startvergaser. Den Unterschied erklärt dir unser Wiki.


    Bei deiner Fehlerbeschreibung würde ich grundsätzlich auf Nebenluft bzw. defekte Wellendichtringe tippen, aber zunächst noch eine andere Theorie abklopfen: Gehe ich recht in der Annahme, dass du die Schwalbe gekauft und seitdem nicht großartig was dran gemacht hast? So einem Neuerwerb darf man ruhig erstmal ne gründliche Wartung bzw. Durchsicht gönnen, bevor es auf die Piste geht.


    Ralf

  • Danke für die schnellen Antworten,
    zu der Senfglasmethode, grundsätzlich ein interessanter Ansatz. Ich habe aber gelesen, da ich ein Bing Vergaser verbaut habe, dass die Schwimmer bei den nicht verstellbar sind. Stimmt das?


    Die Wellendichtringe liegen ja direkt im Motor nicht wahr?


    Was denkt ihr über ein Austausch der Düsen im Vergaser. Die Hauptdüse hat auf mich beim Durchpusten einen leicht verstopften EIndruck gemacht oder ist das normal?


    Besten Gruß
    Mart

  • Najut alles klar,
    aber um nochmal auf mein Vergaser zurückzukommen.
    Ist der wirklich nicht kompatibel mit meiner Schwalbe.
    Der Vorbesitzer meinte lief super davor auch mit dem Bing.
    Ist ja auch ne 4-Gang. Was meint ihr ist ein Wechsel erforderlich?


    Und zur Vergasereinstellung, kann ich das nun machen, auch mit dem Kunststoffschwimmer?


    Danke für die Hilfe.

  • Laufen kann eine Schwalbe mit einem Bing super, nur ist das nicht zulässig. Super laufen tut sie aber auch mit dem 16N1 Vergaser - wenn ich mich nicht irre ist es der 16N1-11. An der Zündung würde ich zunächst nichts verändern, sondern alles andere genannte prüfen.


    --
    ma

  • Auch wenn der Bing da nicht hin gehört, solltest du tauschen. Die Hauptdüse ist schon sehr sehr klein ( die größe habe ich gerade nicht im Kopf ) so um die 0,72mm. Beim nur mit den Mund durchpusten, geht das schon mal schwer. Der Bing hat ja einen eingebauten Filter Pos.17 war der den sauber ??? Das schlimmste beim Bing und gerade bei der Schwalbe ist der O-Ring Pos. 29 der geht schnell mal beim Einbau kaputtttt . Siehe mal Bild



    Wie sieht dein Kerzenbild aus ??

    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank,


    das Sieb war entsprechend dreckig, also bräunlich. Lässt denke ich auf Rost im Tank schließen, aber das sollte vorerst nicht men Hauptproblem sein. Nach dem O-Ring werde ich gleich morgen mal schauen, aber ich denke der war beim Einbau noch da.


    Wie kann ich denn das Kerzenbild bestimmen. Ich hab bisher die Kerzen etc. an der Maschine drangelassen und den Vergaser nur ohne Deckel ausgebaut. Muss ich bevor ich das Kerzenbild bestimme ne Runde um Block fahren? Und worauf lässt das schließen?


    Schönen Abend noch
    Gruß Mart

    • Offizieller Beitrag

    Das Kerzenbild ist erst dann ein wenig aussagekräftig, wenn Du den Motor richtig warm gefahren hast. So 10km sollten das mindestens sein, bei den jetzigen Temperaturen eher das doppelte.
    Dazu zügig fahren bis direkt vor die Garage oder den Schuppen. Dann unverzüglich die Kerze rausschrauben und anschauen:
    Kerze schwarz ölig: Gemisch zu fett
    Kerze hell: gemsich zu mager.


    Aber wenn das Sieb im Vergaser verdreckt war, dann mach ihn sauber, nachdem Du den Tank, den Benzinhahn und den Sprit gereinigt hast.
    Lies lim Wiki zum Thema Benzinversorgung.


    Peter

  • Liebe Schwalbenfreunde,
    meiner Schwalbe geht es leider trotz einiger kleiner Behandlungen immer noch nicht viel besser.

    Die Kleine ist eine KR 51/2 mit einem eingebautem Bingvergaser. Diesen habe ich jetzt schon zweimal gereinigt, doch leider habe ich immer noch nur Standgas und kann im ersten Gang rumtukkern. Ich habe das Gefühl wenn ich im Leerlauf ein wenig Gas gebe, dass sie dann rumschluckt, weil sie zuviel Benzin abbekommt. Aber nur meine Vermutung. Ich habe vorhin mal die Teillastnadel von der 2. Ritze in die 1. gestellt. Hat jedoch leider nichts geholfen.

    Könnte es eventuell noch an der Hauptdüse in meinem Vergaser liegen? Als ich diesen nämlich gereinigt habe, kam mir diese recht verstopft vor und ich hab auch wenn ich wußte dass man das nicht machen darf, diese ganz kurz mit einer Nadel berührt mich dann aber doch zusammengerissen :rolleyes:

    Freue mich über Hilfe.
    Schönes Wochenende euch.

  • Danke für die Wiederholung Prof,
    das bringt trotzdem recht wenig, da ich eher auf die Erfahrungen/ Meinungen anderer Nutzer gespannt bin, die den Bing mit Erfolg nutzen. Wie schon gesagt, sie ist schon mal mit Bing ohne Probleme geknattert. :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!