sind die Kondensatoren immer die Gleichen ?

  • Hallo,
    Hab da ein kleines Problem.
    dazu müßte ich wissen, ob früher die Kondensatoren immer gleich waren.
    Also ob z.B. ein Kondensator von Trabant oder Wartburg oder sonst wie auch für die Simson funktioniert ? bzw auch umgekehrt.
    und ob es da unterschiede gibt, zwischen den ddr Kondensatoren und den heutigen. weil da steht was anderes drauf, wie früher.
    mfg Toni

  • Zitat


    Original von udosch:
    Einfach nur die Länge und den Durchmesser vergleichen. Egal was da draufsteht!!!

    Nur wird die Funktion des Kondensators nicht durch seine Form, sondern durch seine Kapazität bestimmt.


    Für die Simson U-Zündung ist das ein Kondensator mit einer Kapazität von 0,22µF. Egal, wie der aussieht :)


    MfG
    Ralf

  • Nö, nich egal wie der aussieht.
    Wenn zwar 0,22µF draufsteht, das Teil aber aussieht wie eine Bratpfanne oder groß ist wie eine Regentonne, dann gibts da möglicherweise ein Platzproblem auf der Grundplatte. :D:D


    Trabi, Wartburg, MZ und Simson hatten die gleichen Kondensatoren.


    Ich kenn mich aus! :smokin:

    Alle reden nur vom Klimawandel. Ich rede nicht, ich tu' was dafür!

    => *rengtengtengteng, rengtengtengteng ...* :D

  • prinzipiell geb ich euch recht, auf die form kommt es an (wie auch anderswo) über die kapazität lässt sich streiten. ob der 0,22 oder 0,15 oder 0,5 hat ist egal. das ding kannste auch ausbauen, da klappt es auch noch mit der zündung aber eventuell mit dem nachbarn nicht mehr, weil er seinen lieblingssender im radio nicht mehr hören kann. die eigentliche funktion des kondensators ist nur die entstörung!

  • Zitat


    Original von udosch:
    prinzipiell geb ich euch recht, auf die form kommt es an (wie auch anderswo) über die kapazität lässt sich streiten. ob der 0,22 oder 0,15 oder 0,5 hat ist egal. das ding kannste auch ausbauen, da klappt es auch noch mit der zündung aber eventuell mit dem nachbarn nicht mehr, weil er seinen lieblingssender im radio nicht mehr hören kann. die eigentliche funktion des kondensators ist nur die entstörung!

    Dir is schon klar, dass das das komplette Gegenteil von dem is, worauf der Dummschwaetzer und ich uns geeingt hatten? Verräter!


    ;)


    MfG
    Ralf

  • Der Kondensator ist einzig und allein dafür da, den Abrissfunken, der am Unterbrecher im Zeitpunkt des Abhebens der Kontakte entsteht, zu dämpfen. Sonst würde der Unterbrecher nämlich in Rekordzeit verschleissen. Für den Funken an sich ist die elektromagnetische Induktion verantwortlich. Damit hat das "Laden" des Kondensators nix zu tun. Deswegen läuft ein Motor ja auch ohne Kondensator, aber halt nich lange vernünftig...

  • Zitat


    Original von Ramirez:
    Der Kondensator ist einzig und allein dafür da, den Abrissfunken, der am Unterbrecher im Zeitpunkt des Abhebens der Kontakte entsteht, zu dämpfen.


    Deswegen läuft ein Motor ja auch ohne Kondensator, aber halt nich lange vernünftig...


    Moin,


    ganz so einseitig ist das nicht. Der Kondensator beschleunigt den Magnetfeldzusammenbruchs in der Spule beim Öffnen des Kontakts und führt dadurch zu einer erheblich höheren Zündspannung.
    Daß ein Motor auch ohne Kondensator laufen kann, ist unbestritten, wenn sonst alles gut in Schuß ist, ein Magnetzündermotor liefe sogar ohne Unterbrecher, da das Magnetfeld sich sowieso ständig ändert. Aber erst die schlagartige Unterbrechung per Kontakt plus Kondensator führt zu einem brauchbaren starken Zündfunken.
    Den Unterschied kann sich jeder ansehen, der mal versucht, eine Zündspule mit Wechselspannung aus einem Trafo zu betreiben und sich dann dagegen mal den bei gleicher Spannung erreichbaren Zündfunken mit Schalter, Kondensator und Batterie anschaut.


    Norbert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!