Was ist das für eine Kurbelwelle ?

  • Hallo,
    der Titel sagt eigentlich schon alles, ich habe hier ein Bild einer KW (wird bei ebay angeboten als neue Originalwelle für alte Simsonmotoren).
    Meine Frage ist, für welche Motoren die Welle gedacht ist, besonders diese seitlichen Ausfräsungen habe ich bis jetzt noch nicht gesehen ?!
    Grüße
    Mark

  • Ahoi!


    Das ist ne Welle für die M 53/54 Motoren, wie sie die /1ser, SR4rer und S 50 hatten. Innen M 501 passt die nicht.


    Falls die Welle ein Händler vertickt, dann werf ma den Link rüber. Duosonne (oder so ähnlich) hat die vor Ladenschluss jahrelang für 12 Euro rausgehauen.


    Gruß Moe :smokin:

  • Jo, ist ein Händler. SimsonDuoLTD.
    Hier ist der Link:
    KW auf Ebay


    Mein Motor aus der 67er Handschaltungsschwalbe hat ne Welle ohne diese Ausbuchtungen an den KW-Wangen. Ich frage mich ob das Auswirkungen auf die Vorverdichtung hat. Weniger Gewicht auf der Welle würde ja theoretisch schnelleres Hochdrehen bedeuten (ist jedenfalls beim Viertakter so), aber auch schnelleres Abfallen am Berg. Weisst du was es mit den Aussparungen auf sich hat ?

  • Ahoi!


    Das ist alles schon richtig so. Es gab auch die runden Wellen ohne Einbuchtungen, diese hatten dann aber zwei Löcher. Meiner Erfahrung nach, ist es wurscht ob nun so oder so. Schneller oder leichter ist die deswegen nicht.


    Die Verdichtung wird wenn dann durchs schließen der Öffnungen erhöht.... macht aber auch nich viel Sinn.


    Gruß Moe :smokin:

  • Der Verkäufer hat dicht gemacht. Habe die Vermutung, dass er nun unter neuem Namen dieselben Teile weiterverkauft. Leider zu etwas höheren Preisen. Hatte mich damals gut mit Kurbelwellen und anderem Zeug eingedeckt. Besonders billig waren damals die Tachos und die Lenklagersätze und anderer Kleinkram.


    Richtig schön blank sind die Kurbelwellen allerdings nicht. Ein erfahrener User hier aus dem Forum hat mal erzählt, dass der Händler die rostigen Kurbelwellen wahrscheinlich mit Ameisensäure behandelt hat, damit der Rost weggeht. Dadurch wäre das Material etwas "rauher" und an manchen Stellen halt etwas "dünner".


    Habe noch keine der Kurbelwellen eingebaut, denke aber dass sie schon ok sein werden. Der Preis ist jedenfalls unschlagbar.


    So, ist editiert. Sorry für die Namensnennungen. Hatte ja erst gestern im Netz einen Artikel über die Verantwortung eines Forums bei derartigen Dingen gelesen.

  • Ich habe seiner Zeit zwei KW´s von Duosonne verbaut, die laufen heut noch super.


    Kannst Du Deinen Beitrag editieren, ich find das immer nich so pralle, wenn User beim Namen genannt werden, die mal was gesagt haben, was evtl. als rufschädigend ausgelegt werden kann. Zumal es sich bei Beiden um Händler handelt.

  • Stimmt, hab ich jetzt auch herausgefunden, die Löcher in den "runden" Wellen gleichen das Gewicht des Pleuels genauso aus wie die Fräsungen. Also ist es von daher egal welche Bauform man einbaut. Ich habe auch nicht vor was zu tunen, war nur interessehalber.
    Für den Preis kann man ruhig mal eine Welle bei Seite legen, ewig wirds die nicht mehr geben.
    Grüße
    Mark

  • Die Kurbelwelle auf dem Foto ist eine Kurbelwelle vom S50-Motor M53/2 ab Baujahr 1976 mit Nadellager für die Kolbenbolzenlagerung. Diese Kurbelwelle passt aber auch problemlos bei der Schwalbe KR51/1, Sperber, Habicht Star und Spatz in den Motor, so daß man dann mit diesen Fahrzeugen auch Zweitaktgemisch 1:50 tanken kann.
    Daß die Hubscheiben dieser neueren Kurbelwelle statt der Löcher seitliche Aussparungen haben, hat meiner Erfahrung nach keine leistungsmäßigen Auswirkungen auf das Motorverhalten.


    Ich kenn mich aus! :smokin:

  • Hi,


    habe trotz intensiver Suche keinen besser passenden Thread gefunden, daher meine Frage an dieser Stelle:


    Die Verdichtung wird wenn dann durchs schließen der Öffnungen erhöht.... macht aber auch nich viel Sinn.


    Fällt diese Maßnahme, also das Verschließen der Löcher in den Kurbelwangen durch z.B. Korkstücke (so allenthalben auch in der DDR geschehen) unter das frevelhafte T-Wort?


    Nach meiner Erfahrung erhöht sich die Vorverdichtung und damit verschiebt sich der Drehmeomentverlauf im niedirgen bis mittleren Drehzahlbereich leicht nach oben. Schneller laufen die Kisten damit nicht, sprich die Maximalleistung bleibt unberührt.


    Gruß


    Florian

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!