Die NPD kann nicht überall demonstrieren

  • Zitat von Deutz40

    Ach immer die Nazischeisse , wenn über die Typen nicht dauernd geredet
    werden würde währen Die schon lange weg vom Fenster X(


    ja klar, das dauernde aufwärmen des themas nervt, ebenso wie das man keine deutsche fahne raushängen darf ohne das man gleich als nazi verschrien wird .. (ja fast alle amis ham ne fahne am haus und bei denen heißt sowas patriotismus....) .. aber grade dadurch das dieses Thema gerne verschwiegen wird, verhilft man diesen leuten zu noch mehr Anhängern!. .. denn die gehn eigentlich nicht auf die Straße um anhänger zu werben, das geschieht größtenteils ungesehen ..


    man müsste viel mehr über die vergangenheit deutschlands aufklären dann würden auch viele jugendliche diesem scheiß fernbleiben - die meisten gehen nämlich erst in solche organisationen weil sie gar nicht wissen worum es da geht ! ..

  • In dem Artikel steht nix... Jedenfalls nix dolles.


    Da sind nen paaar NPDler durch ne Stadt gezogen und nen paar dagegen.
    Keinen Zusammenstoß keine Gewalt.


    Ach ja und er Gastwirt wußte nicht das bei ihm ne Parteiveranstaltung stattfindet und hat gekündigt.


    Von " da läßt sich ne Stadt nix gefallen " kann ich nix lesen

  • Nazis Nazis ,
    das darüber bei jeder Gelegenheit berichtet wird , ist doch
    die beste Werbung für die Jungs .
    Warum werden Es denn immer mehr ,
    Werbung .
    Lasst uns hier doch lieber über die DDR reden ,
    oder auch über das neue Könichreich Simsonland :))
    Es lebe Könich Ralf
    Prost und ne Zigarre
    ..............
    ................
    Wenn ich den Fread hier sehe ,
    wo sind eigentlich Dummschwaetzer und Andi?

  • Zitat von kruemel


    ja klar, das dauernde aufwärmen des themas nervt, ebenso wie das man keine deutsche fahne raushängen darf ohne das man gleich als nazi verschrien wird ..


    das ist das was immer alle sagen: "das nervt" oder "ich kann das nich mehr hören"...
    also ich persönlich kann das noch sehr gut hören und mich nervt das auch nich.was allerdings nervt sind viele kleinigkeiten,zb dass bekannte magazine nicht einen artikel ohne (meist vollfarbige) fotos von nazi-insignien und hakenkreuzfahnen zeigen.durch solch übermässige verwendung - die nebenbei in keinerlei verhältnis zum aufklährenden nutzen dieser bilder steht - trägt nicht gerade zur vertreibung dieser ideologie bei.


    was ich auch nicht nachvollziehen kann,ist dieses geschimpfe,man könne seine ach-so-geliebte flagge nich mehr raus hängen.
    ich kenne sehr wohl den einen oder anderen haushalt,wo innen und aussen deutsche fahnen zu sehen sind und da schert sich keiner was drum.
    ich persönlich hab aber auch noch nie das dringende bedürfnis gehabt auch endlich mal ne fahne zu hissen und kann dieses argument nicht nachvollziehen.

  • Die schlimmsten Rechten sin die, die man nicht erkennen kann und evtl auch noch "einen Anzug tragen". Die in den Springerstiefeln und Bomberjacken sind nur die dummen Jungs, die dazu gebracht werden die "Drecksarbeit" zu erledigen.

  • Zitat von kruemel

    ......................aber mit ner d fahne durch holland bzw groningen is schon bitter :rolleyes:


    Das macht man ja auch nicht. :)) In anderen Ländern (Dänemark) ist sowas IMHO sogar untersagt.


    Zu den Nazi-Demos mal noch was. Einerseits würde sich keine Sau drum scheren, wenn sie nicht beachtet würden. Hier bei uns war mal eine genehmigt worden, die haben an ein paar Stellen in der Stadt kurz ihre Reden gehalten, dann war der Spuk vorbei. Unterm Strich haben das keine 150 Menschen mitbekommen, dass da überhaupt was war.


    Dieser Tage wurde auch bei uns eine NPD-Demo verboten. Es wurde eine Antifa-Gegenfeier organisiert mit mehr als 2000 Teilnehmern. Da war ganz großes Kino in der Stadt. Der komplette Weihnachtsmarkt abgeriegelt, überall Polizei und am Ende doch rennende Chaoten in der Stadt. Aufgrund des massiven Polizeiaufgebots ist aber wohl unterm Strich nix passiert.


    Was ich damit sagen will ist, dass die extremistische Antifa-Szene keinen Deut besser ist als die Krawallmacher der rechten Parteien. Die gehören alle vor den Kopf geschlagen und weggesperrt. Andersrum ist an politischen Meinungen erlaubt, was nicht verboten ist, auch daran sollten sich einige Leute mal gewöhnen. Das widerum bekommt man aber nur hin, wenn man die Schreihälse beider Gruppierungen einfach wegsperrt.

  • Recht haste Pitti! Ich kann das auch nicht mehr hören, dass sofort dieses "Da ist man gleich Nazi, weil man zur WM ne Deutschlandflagge hisst" gequatsche kommt, sobald man Faschismus beim Namen nennt.


    Ein Städtchen das wirklich beispielhaft und geschlossen gegen den braunen Abschaum vorgeht ist Wunsiedel. Die Leute dort lassen sich nette Dinge einfallen, sind richtig kreativ und dabei friedlich. Sie stören und sabotieren die Versammlungen auf fast schon witzige Art und Weise.


    Wisst ihr was furchterregender und schlimmer ist, als diese Gruppen, die uniformiert (Glatze, Bomberjacke, Abzeichen, etc) ihre Ideologie zur Schau stellen und ihre Abzeichen und Führer anbeten? Furchterregender und unfassbarer ist, dass Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Intolleranz, Ignoranz sich in den Köpfen des Normalbürgers immer breiter machen. Und das ungeheurlichste ist, dass diese Normalbürger das gar nicht raffen!


    H.J., ich muss dir widersprechen. Die schlimmsten Rechten sind NICHT "die, die man nicht erkennen kann und evtl auch noch "einen Anzug tragen"." Es sind die, die es an sich selber nicht erkennen!


    Ich habe das Thema Nationalsozialismus in der Schulzeit auch reichlich durchkauen müssen. Ich fand es damal ganz witzig zu sagen: Wir müssen das Thema bis zur Vergasung durchpauken. :rolleyes: Es ist gut, dass das thematisiert wird, aber bei mir wäre, wie bei den meisten Leuten wahrscheinlich, nur dies hängen geblieben: Ein fernes, abstraktes Bild der Nazis aus dem Dritten Reich. Dazu das Fazit: Nazi = ganz böse böse. Mehr nicht. Aber ich hatte Glück mit zwei Pädagogen zu tun zu haben, die es schafften, meinem Jahrgang eine Brücke zu bauen. Einen Bezug zu diesem abstrakten Monster herzustellen:


    Ein Deutschlehrer, der uns mit Literatur und Gesprächen, und mit einem Theaterstück (die Welle), deutlich machen konnte, dass dieses Monster in uns allen Steckt. Dass es sich heimlich und nach und nach, genährt von Hass und Furcht wie ein Virus verbreiten kann. Das Böse, unmenschliche ist nicht das Hakenkreuz, die braune Uniform, die SS, der Hitler, die NS...das waren nur Symbole und Götzen.


    Eine Englischlehrin, die uns damals mit einer unfassbar authentischen, plastischen, gefühlvollen Schilderung ihrer Erlebnisse als Kind aus dieser Zeit überraschte. Sie hatte gesehen, wie in Regensburg die Juden durch die Straßen getrieben wurden. Die Pogrome. Sie hat uns ihre Empfindungen und scharfen Beobachtungen, die sie hatte, als sie diese totgeweihten Menschen an sich vorbeiziehen sah, derart eindringlich schildern können, dass wir völlig gebannt lauschen mussten, und den Ausdruck der Gesichter deutlich vor unserem inneren Auge sehen konnten. Sie hat uns erzählt, wie die allgemeine Stimmung sich in wenigen Jahren gewandelt hatte. Wie aus Nachbarn schleichend "Feinde" wurden.


    Die NPD Kaschperln und die Assoskins machen mir keine Angst. Solange es diese Clowns gibt, existiert ein Extrem von der sich die Masse absondern will. Was mir Sorgen bereitet und mich furchtbar aufregt ist, dass zum Beispiel auch hier im Forum rasisstischste Äußerungen Beifall finden, ohne dass irgendeiner sich auch nur annähernd dessen Bewusst ist, in welche Richtung sowas tendiert. Unverständlich ist mir auch, dass es kaum jemanden gibt, der hier gegen diese faschistischen Stimmen spricht.

  • Zitat von STORM

    .................Unverständlich ist mir auch, dass es kaum jemanden gibt, der hier gegen diese faschistischen Stimmen spricht.


    Komisch, über linksextremistische Äußerungen, die hier auch schon öfter im Forum zu lesen waren, regst du dich doch auch nicht auf.

  • Sage ich doch immer ,
    liksextremischtisch ist doch wohl mehr geduldet , obwohl die Spinner
    noch schlimmer sind X(
    Wenn ich das nächste mal bei Euch bin bekommst Du ne Buddel Kümmel :wink:

  • Wo und wann waren linksextreme Äußerungen hier zu lesen? Welcher Art Linksextrem? Richtung: Baut die Mauer wieder auf? Tod den Kapitalisten?


    Von mir aus könnten die Leute, die das vermissen Ihre Mauer wieder aufbauen und sich selbst einsperren. Nix dagegen! :D


    Aber wenn mit Linksextrem Antifaidioten mit bunten Haaren gemeint sind, gilt für die dasselbe, wie für NPD und Skinmeuten. Clowns, die ich nicht erst nehme.


    Extremismus jeglicher Art ist einfach dumm und beschissen. Ob links-, rechts- oder glaubensextremistisch ist egal. Alles der selbe blinde Zorn.


    Wie gesagt, das die gut gekennzeichneten Gruppen mit extremer Gesinnung sind nicht das wahre Problem der Menschheit. Es ist die unmenschlichkeit die in jedem von uns steckt. Bei manchen mehr, bei anderen weniger.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!