+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: 14 volt am Rücklicht??


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von KR51Cruiser
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    93

    Standard 14 volt am Rücklicht??

    In letzter Zeit sind an meiner Kr 51/1 K regelrechet die Rücklichtbirnen durchgebrannt, als ich dann mal am Rücklicht die Spannung gemmessen habe, kam ich zu dem Ergebnis das hinten 14 Volt ankommen.
    Als erstes habe ich die ganze elektronik überprüft mit dem Schaltplan, alles steckt an der richtigegen stelle.
    Dann habe ich die Leitung von Zündschloss zum Rücklicht/Bremslicht gemessen auch alles wie es sein sollte kein offenes Kabel oder ähnliches.
    Nach einigem Überlegen bin ich dann darauf gekommen, dass die schwalbe ja 2 Lichtspulen hat eine für den Frontscheinwerfer, und eine für den Rest der Elektronik. Kann es irgendwie möglich sein das die spulen mit einander verbunden sind, das es zu dieser hohen spannung kommt?
    Die Ladeanlage ist bereits ausgetauscht trotzdem keine behebung meines Problems :(
    Dann habe ich mal die 3 Kabel von den Spulen die vom Motor kommen gemessen, und habe festgestellt das alle 3 Kabel
    (Rot/Gelb Grau/Rot Weis/Rot)
    Miteinander verbunden sind, ist das normal?
    Müssten die nicht eigentlich getrennt sein?

    Wenn nicht gehe ich mal davon aus, das es an dem Kabel von den Spulen zum Zündschloss liegt oder?

    Vielen dank schonmal für eure antworten:)

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    hast die spannung gemessen, währenddessen die Lampen drin waren? Ohne Lampen kommt ein falscher wert raus.
    also richtige glübirnen rein und nochmal messen


    edit: funktioniert die Tachobirne? wenn nicht, ersetzen! die hängt mit dem Rücklicht zusammen.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.985

    Standard

    Also ich entnehme aus dem entsprechenden Plan vom net-harry, dass die miteinander verbunden sind. Das ist schonmal kein Fehler

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    hallo cruiser,
    als nichtelektriker kann ich dazu folgendes sagen:
    1. wenn du die spannung ohne glühlampe gemessen hast, sind 14V ein normaler wert. miss mal die spannung mit richtigem leuchtmittel.
    2. ein magisches "verbinden" zweier spulen ist eher unwahrscheinlich, wahrscheinlicher ist ein kabelbruch oder eine falsche polrad-spulen-paarung
    3. dass du bei einer widerstandsmessung zwischen den einzelnen spulen durchgang messen kannst ist normal, da alle spulen dieselbe masse haben.
    klingt komisch, ist aber so.

    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von KR51Cruiser
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    93

    Standard

    OKAY vielen dank für eure schnellen Antworten.
    Ich werd das nochmal messen wenn die Birnen drin sind.
    Dann kann ich ja erstmal das Kabel von den Spulen Zur Ladeanlage ausschließen.
    Meine Tachobeleuchtung funktioniert irgendwie nicht obwohl die birne neu ist hab auch schon mal ne andere rein gemacht.
    Mein Tacho hat auch keine Ausparung für die Beleuchtung, wurd warscheinlich mal getauscht.
    Gibt es wohl eine etwas stärkere Rücklichtbirne etwa 6v 8watt.

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Du kannst auch 12Volt 5Watt probieren, denn die gibt es.

    Peter

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von KR51Cruiser
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    93

    Standard

    so habe heute etwas ganz merkwürdiges festgestellt.
    Also wenn ich eine 12volt 21watt birne zum ausprobieren in das rücklicht mache leuchtet sie merkwürdigerweise.
    Aber wenn ich dann eine 6volt 18watt reindrehe geht es nicht?
    Dann dachte ich mir naja die 6volt kann ja kaputt sein und habe noch 2 andere 6 volt birnen reindrehen.
    Und siehe da beide 6 volt birnen leuchten auch nicht merkwürdigerweise?
    Ich werde jetzt gleich mal die Richtigen 6volt 5 Watt reindrehen und schauen was dann geschieht

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Das wird wohl daran liegen, dass die Schlusslichtdrossel wie ein Vorwiderstand wirkt.
    Bei der 12 Volt Lampe kann ein kleiner Strom fliessen, weil der Vorwiderstand klein gegenüber dem Widerstand vom Glühfaden ist. Bei den 6V Lampen ist der Lampenwiderstand sehr viel kleiner und die Spannung geht in der Drossel flöten.

    Peter

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von KR51Cruiser
    Registriert seit
    10.02.2010
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    93

    Standard

    Hmmm elektronik ist halt nicht so mein ding
    habe jetzt eine 12v 5w birne und eine 6v 5w birne besorgt funktionieren beide einwandfrei habe jetzt die 12er rein gemacht
    und dann nochmal gemessen mit birne drinn, alles perfekt :)
    danke für eure hilfe.

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    24.07.2011
    Beiträge
    66

    Standard

    Servus,
    hab mir die etwas älteren Beiträge durchgelesen, da ich das selbe Problem mit der Spannung habe. Da habe ich nur noch eine Frage: Warum ist denn das so, dass die Spannung ohne Birne 14 Volt beträgt.Dann müsste ja theoretisch an der Birne 14 V abfallen oder ?

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Die Spannungsversorgung in der Schwalbe liefert bei korrekter Verschaltung und den richtigen Komponenten nur dann die Nennspannung, wenn alle Verbrauch mit der richtigen Leistung angeschlossen sind.
    Ist nichts oder zu wenig angeschlossen, steigt die Spannung zu hoch. Da reicht es schon aus, wenn die Tachobeleuchtung ausfällt, um das Rücklicht durchbrennen zu lassen.
    Da ist nämlich nichts geregelt.
    Die Spannungsbegrenzung funktioniert über die Sättigung beim magnetischen Fluss durch die Spulen auf der Grundplatte und das Polrad.
    Weil das 5W-Rücklicht zusammen mit der Tacholampe an der gleichen Spule hängt, wie das 18 oder 21W Bremslicht ist dort eine Drosselspule vorgeschaltet. Deren induktiver Widerstand steigt mit der Frequenz der Spannung (proportional mit der Drehzahl des Motors).

    Peter

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Ich hatte das Problem auch an der S50 Elektronik und habe die entsprechende Spule getauscht (Bhj 76). Nun gehts. Nachdem ich 1Jahr mit einer 2ten Drosselspule rumgefahren bin.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR 51/2 L Spannung bis 28 Volt am Rücklicht
    Von Rüdiger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 21:53
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 19:45
  3. Umbau bei Schwalbe KR51/2E von 6 Volt auf 12 Volt
    Von Hauptstadt-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 12:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.