+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: 19/17 Zoll Räder an S51?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Wustermark bei Berlin
    Beiträge
    14

    Standard 19/17 Zoll Räder an S51?

    Laut TüV könnte ich vorne19/hinten17zoll Räder an meine S51 bauen.
    Ich müsste aber die Übersetzung ändern damit ich wieder auf die gleiche
    Endgeschwindigkeit 60kmh komme. Wie berechnet man das?
    Wie ist denn die originale Übersetzung bei 16zoll?
    gruss
    robert

  2. #2
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Watt? Der lässt dich in die Gabel vorne 19 Zöller kloppen? Oder gibts passende andere Gabeln? Erzähl mal, mich interressiert das echt wie man sowas eingetragen kriegt. Einzelabnahme?

    Gruß, J-O


    Für Km/h Berechnung guck in irgendein Mathebuch, ansonsten könnte es passieren, dass ich das morgen mal in meinem KFZ-Tabellenbuch nachseh. Eventuell. :wink:
    We`re the sultans of swing!

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    19" mit Scheibenbremse vorne, da freut sich doch jeder Prüfer. Theoretisch...^^

    Gruß
    Al

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Mal abgesehen von der Marzochi Telegabel bist Du meilenweit entfernt, kauf Dir nen S53E der hats Serienmäßig.........

    Gruß
    schrauberwelt

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    so, zunächst eine frage:

    welche 17 Zoll-Felge willst du denn da nutzen? gibt es die original von simson mit speichensatz? ich glaube nicht... oder willst du die originalnabe mit neuen felgen einspeichen? dann müsstest du aber eine felge mit der passenden lochzahl (36) und passende speichen finden. das ist ein ziemlicher aufwand aber machbar.

    und nun zu deinem rechenproblem:

    folgende werte brauchst du dazu: radius oder durchmesser des kompletten rades (inkl. Reifen) der 16-Zollfelge und radius oder durchmesser des kompletten rades (inkl. Reifen) der 17-Zollfelge.

    dann kann es los gehen mit rechnen. noch ein tip: dein originales ritzel vorn hat 15 Zähne und die höchstgeschwindigkeit beträgt 60 km/h.

    ich gebe dir bis übermorgen zeit, das rätsel allein zu lösen, danach werde ich dir hilfestellungen geben. wir haben hier schließlich einen bildungsauftrag und so schwer ist es nun wirklich nicht. also streng dich an und heimse allen ruhm alleine ein.

    gruß aus kiel vom mathelehrer (der sich freut, dass manchmal mathe sogar praxisrelevant ist)

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Dann erinnere deinen TüV Prüfer aber nicht daran dass bei größeren Freifen die Bremswirkung abnimmt

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Wustermark bei Berlin
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    welche 17 Zoll-Felge willst du denn da nutzen?
    ...folgende werte brauchst du dazu: radius oder durchmesser des kompletten rades (inkl. Reifen) der 16-Zollfelge und radius oder durchmesser des kompletten rades (inkl. Reifen) der 17-Zollfelge.
    dann kann es los gehen mit rechnen. noch ein tip: dein originales ritzel vorn hat 15 Zähne und die höchstgeschwindigkeit beträgt 60 km/h.
    ich glaube, da gabe es serienmässig diese Felgen (S53?) - werden gelegentlich komplett in der bucht angeboten - mit Trommelbremse und auch mit Scheibenbremse vorne.
    Brauche ich für die Berechnung nicht auch die Anzahl der Zähne hinten bei 16zoll?
    mfg
    robert

    Zitat Zitat von Shadowrun
    Dann erinnere deinen TüV Prüfer aber nicht daran dass bei größeren Reifen die Bremswirkung abnimmt
    Wieso? Die Reifenaufstandsfläche ist doch grösser wie bei 16zoll !?
    mfg
    robert

    [edit by shadowrun] Du kannst auch mehreren Leuten in einem Post antworten [/edit]

  8. #8
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von rob2c
    Wieso? Die Reifenaufstandsfläche ist doch grösser wie bei 16zoll !?
    mfg
    robert
    Ja, nee iss klar

    Gruß
    schrauberwelt

  9. #9
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    die zähne für hinten benötigst du nicht, da diese anzahl ja bei 16 und 17" gleich bleibt. darum kannst du diese als konstante betrachten bzw. 1 setzen. dies geht ebenso mit einigen anderen größen wie z.B. Pi.

    wie weit ist deine rechnung denn schon fortgeschritten?

    im übrigen hast du sicher dein vorderrad noch nie wirklich zum blockieren gebracht mit 16 zoll, oder? auch bei 17 zoll rädern berührt nicht mehr reifenfläche gleichzeitig den boden (es sei denn, du montierst dickere reifen). dazu kommt der einfluss einiger physikalischer größen der dynamik (speziell rotation). schau dir mal die rotatorischen größen masse, winkelgeschwindigkeit, drehimpuls und drehmoment an. vielleicht wirst du ja fündig. wenn nicht, lass es dir von deinem physiklehrer erklären oder frag nochmal im forum (z.b. mich).
    gruß aus kiel

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Wustermark bei Berlin
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    die zähne für hinten benötigst du nicht, da diese anzahl ja bei 16 und 17" gleich bleibt.
    wieso bleibt die gleich? ich könnte doch auch vorne und hinten ändern(müssen)???

    Zitat Zitat von totoking
    im übrigen hast du sicher dein vorderrad noch nie wirklich zum blockieren gebracht mit 16 zoll, oder?
    nee, das versuche ich irgendwie immer zu vermeiden!

    Zitat Zitat von totoking
    auch bei 17 zoll rädern berührt nicht mehr reifenfläche gleichzeitig den boden (es sei denn, du montierst dickere reifen).
    das klingt aber sehr theoretisch. wenn ich mal beispielsweise ein Rad von Deinem Spielzeugauto nehme mit 1cm Durchmesser, da hinterlässt der Reifenabdruck im Sand doch nur einen milimetergrossen Abdruck, während ein 2-meter Reifen viel grössere Spuren hinterlässt, oder?

    Zitat Zitat von totoking
    schau dir mal die rotatorischen größen masse, winkelgeschwindigkeit, drehimpuls und drehmoment an.
    häää???
    mein Physiklehrer ist schon lange tot!

    Zitat Zitat von totoking
    wie weit ist deine rechnung denn schon fortgeschritten?
    ...oder frag nochmal im forum (z.b. mich).
    ich bin noch nicht sehr weit gekommen - ich bekomme als antwort irgendwie immer neue fragen.
    Gibt es hier niemanden, der solche Räder schon fährt und einfach mal in den Papieren nachsehen kann???
    Das wäre sehr hilfreich, dann könnte ich mich beim TÜV direkt auf ein vorhandenes Simson-Modell beziehen. (S53?)
    gruss
    robert

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    lieber rob2c,
    deinen aussagen entnehme ich, dass du ein erwachsener mensch bist. die information, dass du dich mit simson beschäftigst, sagt mir, dass du einigermaßen intelligent bist :wink: nur deine beiträge erwecken den eindruck, dass du dich mit deinem vorhaben noch in keinster weise beschäftigt hast. ja, geil, 19zoll vorne, 17zoll hinten, sauber ab geht der.

    ich bin wirklich überzeugt, dass dein vorhaben im sande verläuft.

    aber helfen will ich trotzdem, an mir soll es nicht liegen. also: zunächst mache man sich klar, dass bei beibehaltener übersetzung eine vergrößerung des reifendurchmessers eine erhöhung der endgeschwindigkeit zur folge hat, die (wenn man widerstände außer acht lässt) sogar linear ist. diese lineare vorstellung ist in unserem fall nicht einmal mit einem großen fehler behaftet, da wir ja die endgeschwindigkeit von 60 km/h beibehaten wollen.

    also notiere: linearer zusammenhang. weiterhin werfe man einen blick auf mögliche übersetzungsänderungen. da wären in unserem fall die möglichkeiten 1.) den hinterradmitnehmer zu ändern oder 2.) das ritzel auf der abtriebswelle zu ändern. (die änderung des primärtriebs und der getrieberäder halte ich hier ( da teuer) für keine gute alternative)

    zu 1.) der simsonersatzteilekatalog bietet folgende möglichkeiten: 34 Zähne (S51/KR), 31 Z (SR 50), 48 Z (MZ TS/ES) und 51 Z (S53 Mofa)
    vielleicht gibt es sogar vernünftige kombinationen durch die änderung des hinterradmitnehmers aber das ist immer gleich mit anderen baulichen veränderungen (z.b. kettenkasten) verbunden und darum ungeeignet.
    lassen wir also unsere 34 zähne und betrachten die sache als feste größe.

    zu 2.) hier gibt es (mindestens) die ritzelgrößen 12-17 Zähne in abstufung in 1er schritten, hier kann man also ordentlich arbeiten, denn dein ritzel hat original 15 zähne.

    und hier muss ich erstmal schluss machen, die arbeit ruft. nachher gehts weiter.

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Um zum Thema Bremsen:

    Eine Bremse bremst auf Grund 2er Faktoren: 1. Die aktive Bremsfläche also die Fläche die der Belag bremst zb in der Trommel.
    2. Der Druck der zwischen Belag und drehender Trommel / Scheibe erzeugt wird.
    (3. der Reibwert nur der wird ja nicht geändert durch bessere Beläge oder so )

    Punkte 1 - 3 bleiben gleich also deine Bremse erzeugt die gleiche Kraft wie vorher.
    Aber um die Bremskraft auf die Straße zu bringen brauchts Reifen und Felge.
    Dieser ist bei dir größer geworden und damit ist der Hebelarm länger.
    Dadurch wird das Drehmoment das dich Bremsen soll kleiner.

    Daher wird die Bremse schlechter funktionieren... gerade die Vorderradbremse.

    -------------

    Daher läuft das bei Autos auch anders ab ( auch wegen dem Tacho )

    Felgentausch gegen größere Felgen kein Problem ,solange der Reifen dafür sorgt, dass die Kombination Rad + Felge wieder gleich groß ist ( Außenumfang )

  13. #13
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo rob2c,

    dein Vorhaben wird scheitern, warum.
    Bau Dir ein 19Zoll Vorderrad ein und Du wirst sehen es passt nicht, weil der Reifen am Krümmer ist.

    Mist, dann besorgst Du dir die Marzochigabel vom S53, scheiße passt nicht.
    Dann besorgst Du Dir die Gabelaufnahme vom S53 für die Marzochigabel und willst die einbauen, scheiße passt nicht.
    Weil der S53E mit Marzochigabel einen anderen Rahmenlenkkopf ( länger ) hat.

    Tja dann bleibt aber noch das 17 Zoll Hinterrad, au ja das passt wohl mit Endurostoßdämpfern und fährst dann immer bergab, cool dann biste schneller.
    Und dann bleibt das Problem mit der Kontrollaufsicht, wenn de hinten 17 Zoll hast.

    Also spar Dir die Arbeit und kauf Dir nen S53E, alles orichinal.
    Und erspare deinen S51 die Verschandelung.
    Den kannst verkaufen und von dem Geld holste Dir den S53E.

    Willste nich ? Iss klar, weil der S53 nur 50 fährt.

    Fahr weiter S51.

    Gruß
    schrauberwelt

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Wustermark bei Berlin
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von schrauberwelt
    Bau Dir ein 19Zoll Vorderrad ein und Du wirst sehen es passt nicht, weil der Reifen am Krümmer ist.
    das habe ich gleich gestern ausprobiert
    das passt! ich hatte "zufällig" ein 19zoll rad mit 2.50er reifen zur hand
    das wäre sogar fast mit dem schönen schutzblech von ner s50 gegangen,
    da fehlten vielleicht noch 5mm!
    da ist also noch massiv platz bis zum krümmer.
    ja nee ist klar
    rob

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Wustermark bei Berlin
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    ... Punkte 1 - 3 bleiben gleich also deine Bremse erzeugt die gleiche Kraft wie vorher.
    Aber um die Bremskraft auf die Straße zu bringen brauchts Reifen und Felge.
    Dieser ist bei dir größer geworden und damit ist der Hebelarm länger.
    Dadurch wird das Drehmoment das dich Bremsen soll kleiner.
    Daher wird die Bremse schlechter funktionieren... gerade die Vorderradbremse.
    aaahhh !!! ja das leuchtet (auch mir) ein :-) Danke !!! wieder was dazu gelernt !!!
    mfg
    robert

  16. #16
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von rob2c
    Zitat Zitat von schrauberwelt
    Bau Dir ein 19Zoll Vorderrad ein und Du wirst sehen es passt nicht, weil der Reifen am Krümmer ist.
    das habe ich gleich gestern ausprobiert
    das passt! ich hatte "zufällig" ein 19zoll rad mit 2.50er reifen zur hand
    das wäre sogar fast mit dem schönen schutzblech von ner s50 gegangen,
    da fehlten vielleicht noch 5mm!
    da ist also noch massiv platz bis zum krümmer.
    ja nee ist klar
    rob
    Na wenns 19Zoll vorne reinpasst nur zu, schmeiß die Karre an und fahre los und dann ziehe kräftig an der Vorderbremse, aber nicht wundern.

    Gruß
    schrauberwelt

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Räder einspeichen
    Von net-harry im Forum Technik und Simson
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 24.05.2017, 20:34
  2. Räder
    Von emkay im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.08.2004, 12:56

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.