+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Der echte Vogelfreund im Winter ...


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Der echte Vogelfreund im Winter ...

    Angesichts des eingeschneiten Deutschlands und winterlicher Temperaturen besteht für mich Anlass, mal auf ein Vogelproblem aufmerksam zu machen, nämlich das der Wildvögel. Die armen Tierchen scheinen aus der öffentlichen Wahrnehmung fast völlig verschwunden zu sein. Wir haben in unserem Garten mittlerweile zwei Vogelhäuser, weil der Andrang so groß ist, dass eine Futterstelle gar nicht reichen würde. Jeden Tag wird unser Garten von Vogelscharen aus der ganzen Umgebung belagert, weil sie offenbar nirgendwo anders was finden. Man sieht auch kaum noch irgendwo, dass jemand ein Vogelhäuschen hat. Am perversesten ist es, wenn Leute sich so was als Dekoration zur Verschönerung des winterlichen Ambientes vor die Haustür pflanzen, aber in Wahrheit nichts reintun, so wie unser Nachbar, ein Bäcker, der gerade sein zweites Haus mit einem Anbau vergrößert. An Geld fehlt´s dem nicht. Das nenn ich Geizkragen!

    Dabei haben es die Piepmätze so dringend nötig! Viel schlimmer als die Kälte ist der Hunger. Sie brauchen ständig Energiezufuhr, um diese harte Zeit zu überstehen. 24 Stunden ohne Nahrung bedeutet für einen Vogel das Aus.

    Das eigentliche Problem besteht aber im richtigen Futter. Fertig gemischtes Körnerfutter wird von den üblichen Vögeln wie Meisen, Spatzen, Grünfinken, Amseln, nicht bzw. nur zum Teil angenommen. Die hellen und harten Getreidekörner wie Roggen oder Weizen (die außerdem fettlos und damit energiearm sind) verschmähen sie nach unserer Erfahrung, und nur die Sonnenblumenkerne werden alle. Aber auch mit so kleineren schwarzen Sonenblumenkernen sind wir schon reingefallen. Die großen mit den hellen Streifen nehmen sie aber. Das beste sind ordentlich fettreiche Samen wie eben die Sonnenblumenkerne oder ultimativ für nahezu jeden Vogel: Gehackte Walnüsse oder auch Erdnüsse. Keine unzerkleinerten Kerne streuen, die fliegen dann bloß mit dem viel zu großen Happen auf den nächsten Baum, picken sich ein kleines Stück ab, und der größte Teil fällt runter, landet im Schnee und ist verloren.
    Einen schönen Leitfaden zum Vogel füttern habe ich mal aufgestöbert. Am besten ist - wie immer - Selbstgemachtes.

    Los, liebe Vogelfreunde, helft Euren Artgenossen in der freien Wildbahn! Die haben es jetzt bitter nötig! Im Sommer werden sie es uns allen wieder danken, indem sie eine Menge Insekten vertilgen und sie uns so vom Leibe halten. Was können sie denn dafür, dass der Mensch ihnen mit kahlen Vorgärten ohne Sträucher, natürliches Futter und so weiter den Lebensraum genommen hat, weil nur noch der Rasenmäher regieren soll ?

    Dank an jeden, der sich das zu Herzen nimmt. In der Schule haben wir das mal in Heimatkunde gelernt, dass so was einfach dazu gehört. Das war in der DDR. Wie das heute ist, weiß ich nicht .

    Gruß, ein Vogelfreund

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von schangri
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    wo anders
    Beiträge
    607

    Standard

    ist und war im Westen genauso....wir haben sie gefüttert,und die Spagettis haben sie dann geschossen!

  3. #3
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Hallo Matthias,

    manchmal muss auf Probleme aufmerksam gemacht werden, um auch an andere Lebewesen zu denken.

    Ich habe gerade 4 gehackte Walnüsse auf meinem Fensterbrett verteilt.

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Ha. Überboten. Schwiegervater ist Hobbyschreiner und ich mußte dieses Jahr schon das 4.te Vogelhaus aufstellen. 8) Selbermachen kann ich das Futter nicht mehr. Mein Sohnmann zwingt mich das Zeuch Säckeweise ranzukarren, damit er hinterm warmen Fenster hocken und den Piepmätzen zugucken kann... :wink:

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von schangri
    ist und war im Westen genauso....wir haben sie gefüttert,und die Spagettis haben sie dann geschossen!
    Spaghettis können schießen???

  6. #6
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    Mein Frauchen bringt von der Arbeit immer genug Meisenknödel mit.

    Damit unser Kater an der Terassentür immer ein bisschen Abwechslung hat
    www.opelforum.de

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Alex_oberzell
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    79

    Standard

    wir haben immer 2 häuschen draussen und gefüllt.Und noch so knödel am baum hängen.

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.860

    Standard

    kaum zu glauben das die vogel es tausende von jahren gechafft haben nicht im winter zu verhungers.

    war schinlich wurden sie schon von den höhlenmenschen gefüttert
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard



    DER war gut!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Wahrscheinlich gab es damals auch keine Städte mit 3 Millionen Einwohnern. Da war noch alles mit Würmern und Insekten übersäät. :wink:

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Würdest du aus der 3 Mio Stadt zu Fuß rauslaufen um dein Essen zu fangen, wenn es um die Ecke bei McDoof Frei-Burger gäbe? :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Echte KR51/2L???
    Von Neustrelitzerschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.06.2008, 10:38
  2. Echte Schwalbe-Kenner?
    Von corgan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 22:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.