+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Fahren ohne Versicherungsschutz....


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    16.05.2008
    Ort
    Mosbach
    Beiträge
    51

    Standard Fahren ohne Versicherungsschutz....

    Hi,

    mal ne kurze Frage...
    Ghet rein um ne theoretische Überlegung zum rechtlcihen Aspekt.
    Durch illegales Tuning usw erlischt ja die ABE, ergo auch der Versicherungsschutz.
    Was ist denn nun im Falle eines Unfalls, beispielweise mit Personenschäden.
    Muss die Versicherung nicht trotzdem zunächst einmal den Schaden bezahlen und kann dann diese Ansprüche widerum gegen den Versicherungsnehmer geltend machen? Oder bezahlt die Versciherung tatsächlich garnichts und das Opfer hat eben Pech wenn beim Verursacher nichts zu holen ist?

    Begründungen bitte mit entsprechenden Nachweisen :wink:

    MfG Björn

  2. #2
    Tankentroster Avatar von RoyM
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    Zwickau
    Beiträge
    130

    Standard

    Kann ich dir nicht sagen, aber ich würds nicht drauf anlegen

  3. #3
    Schwarzfahrer Avatar von rengdedeng
    Registriert seit
    13.08.2008
    Beiträge
    12

    Standard

    ...interessant wäre das wirklich mal aus der Sicht des "Geschädigten" !!!!
    Aber da es ja gemeinnützige Organisationen gibt, die sich um Unfallopfer kümmert, die keien finazielle Entschädigung erhalten haben, könnte ich mir zumindest vorstellen, daß man ganz schön belämmert da steht als Opfer.
    ...solche Organisationen haben ja sicher irgend einen Enstehungs- und Berechtigungshintergrund.

  4. #4
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zunächst reguliert das immer die Versicherung. Selbst wo absolut keine Versicherung vorhanden ist, kümmert sich die Verkehrsunfallofperhilfe wie ein Versicherer drum.

    Und dann ist der Verursacher an der Reihe, die klagen das ein und dann ist der entweder mal gleich im Knast oder zahlt sein Leben lang den Schaden ab, falls das überhaupt möglich ist. Und wenn der bereits den Offenbarungseid geleistet hat, zahlen wir alle für solchen Blödsinn. X(

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Woher sollen wir wissen, was in deinem Versicherungsvertrag drin steht? Greif dir den Wisch und sieh nach!
    Wahrscheinlich steht in deinen Versicherungsbedingungen (im "Kleingedruckten") drin, dass die Versicherung in diesem und jenem Falle oder der Verletzung von Pflichten, Obligenheiten oder sonstwas im Schadenfall von der Leistung frei wird. Dann biste in den A**** gef**** und dein Leben ist im Eimer. Dann bleibt dir nur noch, im Baumarkt 'ne Wäscheleine zu kaufen und damit in den Wald zu gehen ...
    Ich schneid dich dann runter, versprochen.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ist aber Net , wie Du Dich um Deine Mitmenschen kümmerst
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #7
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Und für alle, die zum aufhängen zu feige sind, bin ich noch da.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    5000 Eur Regress... Mehr ist nicht drin.

    Strafrecht nicht mit inbegriffen das kommt extra aber Forderungen von Opfern / GEschädigten reguliert der Versicherer der den Halter mit max 5000 Eur in Regress nehmen kann

  9. #9
    Moderator Restaurateur Avatar von dr.gerberit
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    2.059

    Standard Re: Fahren ohne Versicherungsschutz....

    Zitat Zitat von Papa_Bär
    Durch illegales Tuning usw erlischt ja die ABE, ergo auch der Versicherungsschutz.
    NEIN NEIN UND NOCHMALS NEIN!!!!

    wie schon oft hier erläutert erlischt nicht der versicherungsschutz (der haftpflicht). die versicherung muss auf jeden fall den schaden des unfallgegner bezahlen. das ist ja gerade das prinzip einer HAFTPFLICHT- egal was fürn scheiß jemand baut (sei es durch fahrweise oder tuning), kann man sich als verkehrsteilnehmer und potenzieller unfallgegner sicher sein, dass man nicht für die fehler der anderen büßen muss.

    natürlich kann und wird die versicherung mit allen mitteln versuchen, sich das geld zurückzuholen, das ist dann aber nicht mehr das problem des unfallgegners. das risiko liegt somit bei der versicherung.

    selbst wenn die versicherung abgelaufen ist, besteht noch ein monat nachhaftungsfrist für die versicherung, damit die anderen verkehrsteilnehmer auch hier abgesichert sind. (hier begeht man allerdings -anders als beim tuning- eine straftat nach dem pfversg)

  10. #10
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von Shadowrun
    5000 Eur Regress... Mehr ist nicht drin.

    Strafrecht nicht mit inbegriffen das kommt extra aber Forderungen von Opfern / GEschädigten reguliert der Versicherer der den Halter mit max 5000 Eur in Regress nehmen kann
    Wo steht das?

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Dazu habe ich einen guten Text gefunden:

    Regressbegrenzung in der Kfz-Haftpflichtversicherung

    Gruß
    Al

    p.s.: Der Text ist unter Androhung der Rechtsfolgen aus Urheberrechtsverstößen §§ 97 und 106 Urheberrechtgesetz unbedingt zu respektieren!

  12. #12
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Das wäre ja regelrecht ein Schnäppchen.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Ohne Namen zu nennen kenne ich es aus dem Freundeskreis:

    Zu den 5000 Eur Regressforderungen kommen noch Anwalt / Gericht / Strafe vom Gericht usw....

    Nimmt da mal die 5000 Eur mal 2 - 3....

  14. #14
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja das wird teuer , die Versicherungen zahlen nicht gerne
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #15
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Und es könnten zivilrechtliche Forderungen auch noch kommen, also Schmerzensgeld oder Rentenansprüche bei Personenschäden.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja mit 16 schon ein Leben lang pleite :wink:
    Tuning kann sehr teuer werden
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 13:58
  2. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.10.2007, 20:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.