+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: Fragen zum Zündschloss/verkabelung Kr51/1


  1. #1
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard Fragen zum Zündschloss/verkabelung Kr51/1

    Hallo,

    ich habe heute mein geschmolzenes Zündschloss gegen ein gebrauchtes ausgetauscht, die Battarie war z.Bsp. direkt und nicht über die Sicherung angeschlossen.

    http://www.a-k-f.de/moser/kr51-1.pdf

    -Wie man im Schaltplan sieht, kommen 15/51 am Schloss das Kabel der Hupe und das vom Blinkgeber zusammen, wie soll das gehen, da ist nur ein Steckplatz, wie soll der zwei Kabelschuhe vereinen?

    -beim Einbau bemerkte ich dass der Anschluss 86 abgebrochen ist, eigentlich wird da ja das blau/schwarze Kabel vom Abblendschalter angeschlossen.
    Es müsste doch eigentlich gehen wenn ich den an den Anschluss 15/51 mit anlöte, denn der wird ja auch in der zweiten Schaltposition geschaltet?!

    -bei der Schmelzaktion scheint die Ladeanlage etwas abbekommen zu haben: schließe ich das rote Kabel der Ladeanlage an der Sicherung (51) an, gibt es einen Kurzschluss, genau so wenn ich anstatt des roten das grüne Kabel anschließe.
    Das verstehe ich nicht ganz: beim roten kann die Diode geschmolzen sein, gut aber die gibt es am Anschluss des grünen Kabels an der Ladeanlage garnicht, brennt jetzt die Ladeanlage durch, dann ist die dortige Spule unterbrochen und es kann ja eigentlich garnicht zu dem Kurzschluss kommen der aktuell vorliegt od. ist die Zeichnung der LAdeanlage innerhalb des Schaltplanes nur als Sinnbild zu verstehen.


    Danke und Grüße, Frank!

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Frank

    Wie kriegt man zwei Kabel auf einen PIN?
    Ganz einfach - beide Kabel in einen Schuh pressen oder
    einen speziellen Schuh mit zusätzlichem Steckplatz verwenden.

    PIN 86 ist abgebrochen!
    Na und!? Da hängt die völlig unnötige Lichthupe dran.
    Mit Tagfahrlicht (Pflicht) kannste da drauf verzichten.

    Zur Ladeanlage:
    Da wird die Gleichrichterdiode durchgebrannt sein
    und lässt in alle Richtungen - auch auf Masse - durch.
    Bau ne neue rein und gut.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    logo kann man zwei Kabel in einem Kabelschuh zusammenpressen oder löten...aber dann wäre das doch auch vom kabelbaum her vorgesehen...bei mir war das alles etwas abenteuerlich gelöst, Akku direkt an Zündschloss und um das 15/51 Doppelbelegungsproblem zu umgehen hatten die da das Kabel vom Blinkgeber direkt an der Sicherung angeschlossen!

    Tagfahrschaltung war eh die nächste Optimierung um mal -etwas- Ladestrom zusammenzubekommen.

    Kann man den Nachbauladeanlagen trauen? Eigentlich wäre es ja KEIN Problem die Diode auszulöten und durch eine neue zu ersetzen-denke! ich mal!

    -ist die Diode tauschbar ohne das Gerät zu zerstören
    -würdet ihr eine gebrauchte alte oder
    -eine Nachbauladeanlage kaufen?

    Nochmal 15/51er Problem: die Lösung mit den zwei Kabeln (oder halt das 86er von der Lichthupe als drittes) in einem Kabelschuh hatte ich mir schon so hingelegt, fragte mich aber wie das in original gelöst war!

    Danke und Grüße!

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von frank-20011 Beitrag anzeigen

    Nochmal 15/51er Problem: die Lösung mit den zwei Kabeln (oder halt das 86er von der Lichthupe als drittes) in einem Kabelschuh hatte ich mir schon so hingelegt, fragte mich aber wie das in original gelöst war!
    Das ist vom Werk auch so mit Zwei Kabeln an einem Anschluss.

    Das liegt daran, dass das Schloss (bis auf die Leerlaufanzeige) auch in der KR51 verbaut worden ist.

    Dort ist das etwas anders verschaltet, da passt das dann mit einem Kabel.

    MfG

    Tobias

  5. #5
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    "Das ist vom Werk auch so mit Zwei Kabeln an einem Anschluss."

    tja, bei mir warum auch immer eben nicht!

    Habe mir auch die Schaltung der Kr51 angesehen und irgendwie war meine vorhandene Schaltung eine Mischung aus schaltplan 51 und 51/1, wie Battarie ungesichert am Zündschloss, Hupe an Sicherung mit angeklemmt, gleichzeitig aber zwei statt einer Sicherung etc. etc.

    Gut, inzwischen habe ich eine gebrauchte und geprüfte Ladeanlage für'n 5er erworben, die wird dann morgen verbaut und außerdem will ich noch Blinkgeber, Lichthupe und Hupe in einem Kabelschuh zusammenführen und dann an der 15/51 aufstecken.

    Zuletzt will ich endlich die Taglichverdrahtung machen und bin schon riesig, riesig gespannt ob ich den Akku dann immer noch alle 2 Wochen laden muss.

    Denke damit wäre ich dann durch!

    Grüße und danke!

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    gestern wurde die alte geg. einen gebrauchte original Ladeanlage getauscht.
    Angesteckt habe ich die Kabel dann doch nicht da es bei der auch funkt...das ist zwar kein richtiges Kurzschlussfunken, ich meine nicht so einergiereich dass die Kabel glühen aber ich weiß nicht ob das so normal ist bzw. es dürfte nicht richtig sein!

    Schaut man sich die Schaltplan an, dann fließt der Strom aus der Battarie über den Rahmen durch die Spule auf der Grundplatte durch die 1A Sicherung dann in die Spule der LAdeanlage durch deren Diode und anschl. über die 4A Sicherung zurück in den Pluspol des Akku.
    Da ist nirgendwo ein Schaltelement dazwischen und die Diode ist in der Richtung auch durchlässig (d. Elektronen fließen ja vom - zum + Pol des Akku) so, das würde also bedeuten dass mein Akku (von der Intensität des Funkens schätze ich mal auf 300mA) ziemlich schnell leer ist, das kann's doch aber nicht sein, aber ich kann mir anhand des Schaltplanes auch keine andere Deutung hinlegen, wo ist mein Denkfehler, was funktioniert hier nicht wie es soll?

    Grüße, Frank!

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Hallo!



    Das Gesehene mit dem Schaltplan kombinieren.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Hallo Frank,
    verwechsele nicht die physikalische mit der technischen Stromrichtung, dann funktioniert auch die Diode: siehe oben.
    Gruß Georg

  9. #9
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    Zitat:

    "Die technische Stromrichtung ist von plus nach minus. Die tatsächliche ist aber von minus nach plus."

    für mich ist die physikalische die einzig richtige Richtung, d.h. am - Pol herscht ein Überfluss an -negativen- Elektronen und die fließen zum + Pol, da herscht ein Mangel an Elektronen.

    Die "Animation" auf Wiki habe ich mir auch angesehen, nur um sicherzugehen dass ich die Sperrichtung von Dioden zeitlebens bisher nicht falsch vom Schaltzeichen ableite aber nee, ich sag's nochmal: schließe ich den Laderegler an, dann ist die Diode da drinnen absolut in Durchlassrichtung und zwar für Elektronen aus der Spule als auch für Elektronen aus dem Akku geschaltet und schon funkt's.

    O.K. ich mess morgen mal die Werte der Spulen im Laderegler durch und die Diode, habe mich drauf verlassen das sie funktioniert, laut Aussage.

    Frank!

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Die Löcher fließen dabei vom Pluspol zum Minuspol, darauf bezieht sich das Schaltzeichen einer Diode.
    Gruß Georg.

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    aber tatsächlich ist es doch andersrum....und funken darf es so oder so trotzdem nicht.

    Grüße, Frank!

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Moin Frank,

    unabhängig von der Betrachtungsweise ist es so, dass die Diode dafür sorgt, dass die Batterie nur dann geladen wird, wenn die Spannung der Ladespule größer ist als die Batterie. Also: roter Anschluss der Ladeanlage in Richtung Batterie, grüner in Richtung Ladespule.
    Gemeinerweise ist das Blech der Ladeanlage, in das die Diode eingepresst ist, mit dem roten Anschluss verbunden, es führt also die Batteriespannung (siehe Beschriftung: Vorsicht +). Kontrolliere doch mal, ob dieses Blech durch z.B.eine Schraube, einen Stecker oder was auch immer Verbindung zur Masse hat, dann knallt es zwangsläufig.

    Gruß Georg

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    habe die Anschlüsse des Ladereglers durchgemessen ohne ihn auszubauen:

    zwischen rot und grün/rot-grün gibt es keinen Durchgang, weder in die eine noch in die andere Richtung.

    Messe ich die Wiederstandswerte an den Anschlüssen dann wird in eine Richtung garnix (??? wobei garnix nicht 0 Ohm ist, es steht 0,L da so als würde ich nichts anschließen) angezeigt, in die ander 5,x Megaohm.

    So und trotzdem kann ich das Rote Kabel an die Battarie anschließen (es passiert nix, hat also keinen fälschlicherweise mit Masse verbundenen Gehäuseschluss) und funkt dann sobald ich grün bzw. grün/rot zusätzlich anschließe (ja, genau die Kabel zu denen es ja keinen Durchgang gibt!).

    Alles klar?

    Grüße, Frank!

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Hallo Frank,
    bewaffnet Dich mal mit einer Prüflampe und messe vom grün/roten Anschluss der Ladeanlage zur Masse bzw. dem Minuspol der Batterie. Die Prüflampe sollte in keinem Fall leuchten. Falls doch, ist die Sicherung zerschossen.
    Dann mache das gleiche am Halter für die 1A-Sicherung bei gezogener Sicherung: auch hier sollte nix leuchten. Falls es doch leuchtet, tippe ich auf falsche Verkabelung.
    Jetzt die Gegenprobe: Messung an der 4A Sicherung, jetzt sollte sie leuchten.

    Gruß Georg

  15. #15
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Zitat Zitat von Horst_das_Duo Beitrag anzeigen
    Falls doch, ist die Sicherung zerschossen.
    Du meinst die Diode
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  16. #16
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Jou, die Diode, oder in diesem Fall die Nulloode!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe springt nicht an Verkabelung Zündschloss
    Von Luky95 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 17:12
  2. Verkabelung KR51/1 - 6 V
    Von ollevfr im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 08:47
  3. Simson Star Zündschloss verkabelung
    Von Star-Bhv im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 20:12
  4. Probleme mit Verkabelung KR51
    Von muktuk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 19:26

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.