+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: KR51/1 nimmt nach Wäsche kein Gas mehr an


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard KR51/1 nimmt nach Wäsche kein Gas mehr an

    Hey Leute.
    Bin heute das erste mal diese Saison mit meiner KR51/1 gefahren. Allerdings war se sehr dreckig und ich dachte mir ich kärcher sie mal ab. Das war anscheinend nen großer Fehler.
    Nach der Wäsche sprang sie natürlich nicht mehr an, was mir allerdings noch keine Sorgen machte weil se ja nunmal nass war und die Elektronik/Zündung bestimmt auch nen Tropfen abbekommen hat.
    Hab also gewartet bis se trocken ist, doch nun läuft se nicht mehr richtig.

    Im Standgas ist alles bestens, doch sobald ich etwas Gas gebe, bockt der Motor. Alsob die Zündung zeitweise aussetzt. Desweiteren sifft sie nun auch sehr aus der Überwurfmutter des Krümmers. Da kommt allerdings nicht wirklich Benzin raus, denn dort sifft es tief schwarz, wie dunkles Öl. Kerze ist auch andauernd nass oder schwarz verrußt.

    Habt ihr ne Idee was mit ihr los sein könnte?

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    na da wird wohl entweder wasser im vergaser oder in der zündanlage sein. bau alles auseinander, zündkabel, seitendeckel ab, vergaser öffnen, und leg es trocken. dann sieh weiter.

    hast du eine elektronische zündung? die können in der regel mit feuchtigkeit besser umgehen als unterbrecherzündungen...

    viele grüße, rusty...
    http://www.hoodrider.de

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Erster Verdächtige ist da eigentlich der Kerzenstecker, probier einfach maln anderen. Aber den Vergaser aufmachen ist sichherlich auch nicht verkehrt.
    Simson aus Spaß am tanken!

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard

    Hey ihr beiden. Erstmal danke für die Antworten.
    Ich werde mir dann die Tage mal eure Tipps ausprobieren. Ab gehabt hab ich den Kerzenstecker schon, schien erstmal trocken zu sein, aber ich prüfe den nochmal. Vergaser werde ich dann mal zerlegen und reinigen. Wäre sehr gut möglich, dass da vom Hochdruckreiniger was reingekommen ist.
    Seitendeckel vom Motor werde ich dann auch mal ab machen und an der Zündung alles trocknen und reinigen.

    Hab übrigens ne Unterbrecherzündung.

  5. #5
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hochdruckreiniger ist so ne Sache. Sollte man sich gut überlegen. Erster Verdächtiger ist der Zündkerzenstecker. Und dann ist wahrscheinlich ein Tropfen Wasser im Vergaser bzw. in der Hauptdüse. Typisches Verhalten dafür: Nimmt nicht richtig Gas an, mal im Standgas, mal bei höheren Drehzahlen. Je nachdem, wo der Wassertropfen gerade hängt.

    Wobei die Wassertropfen im Schwimmergehäuse erst mal nicht stören. Die stören erst, wenn sie in der Hauptdüse hängen. Also da mal gucken. Der Tropfen hängt dann durch Adhäsion in der Düse.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard

    Hey TO,
    dir auch nen dickes Danke für den Tipp. Werde dann hauptsächlich mal den Vergaser unter die Lupe nehmen.

    Grüße.

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard

    Hey Leute.

    Hab heute mal den Vergaser ausgebaut und alles schön sauber gemacht. Alle Düsen raus durchgepustet und trocken gelegt. Kerzenstecker auch sauber gemacht und Zündkabel neu abgesetzt.

    Danach sprang mein Schwälbchen an wie am ersten Tag. Auch eine Probefahrt von ein paar Kilometern hat sie mit bravur bestanden.

    Doch als ich wieder auf dem Hof war, sie ausmachte und danach gleich wieder an, ging das Spiel von vorne los.
    Nun nimmt sie wieder kein Gas an und hat sporadische Fehlzündungen wenn man versucht sie aufzudrehen.

    Ich habe es heute allerdings nicht mehr geschafft den Motorseitendeckel abzubauen um mir die Grundplatte anzuschauen / zu reinigen. Könnte es daran noch liegen?

    Es ist halt nur sehr komisch, dass sie anfangs sofort ansprung und auch ohne Probleme fuhr. Und direkt nach nem banalen Neustart der Fehler wieder auftrat. Was meint ihr... könnte noch irgendwo im Tank / Benzinhahn / Benzinfilter Wasser kondensiert sein und wieder in den Vergaser gelangt sein? Is doch schon sehr komisch.

    Grüße

  8. #8
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hast Du einen Wassersack am Benzinhahn? Abdrehen und mal gucken ob Wasser drin ist.

    Hast Du denn im Vergaser Wasser gefunden?

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard

    Grüß dich. Direkt Wasser konnte ich nicht finden im Vergaser. Hab aber auch gar nicht wirklich nach geschaut, sondern einfach nur gereinigt. Sieht man das Wasser eigentlich, wenn es sich mit dem Benzin vermischt? Wassersack am Benzinhahn hab ich dran. Den hatte ich mir auch noch gar nicht angeschaut. Hatte auch nicht viel Zeit gestern.

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von Bley
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Elsterwerda
    Beiträge
    631

    Standard

    Benzin und Wasser mischen sich nicht. Das Benzin schwimmt auf dem Wasser und das sieht man, da Benzin dunkler ist.
    Chemie 7.-8. Klasse (;
    Simson aus Spaß am tanken!

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Chemie 7.-8. Klasse
    Bei uns nicht
    Wenn sie Fehlzündungen hat, solltest du nochmal schauen, ob die Zündung richtig eingestellt ist. Wenns hinten raus knallt, dann wird sie wohl zu Spät zünden

    MfG
    Besier
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Zitat Zitat von randolf Beitrag anzeigen
    Es ist halt nur sehr komisch, dass sie anfangs sofort ansprung...
    Das hat mir in der Tat ein kleines Lächeln entlockt! Eine schöne Eigenkreation.

    Nicht böse gemeint!

  13. #13
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Besier Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Bley Beitrag anzeigen
    Benzin und Wasser mischen sich nicht. Das Benzin schwimmt auf dem Wasser und das sieht man, da Benzin dunkler ist.
    Chemie 7.-8. Klasse (;
    Bei uns nicht
    Stimmt, das sollte eigentlich viel früher dran sein.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Nöö, auch nicht
    Vlt. kommts ja nächstes Jahr dran..
    Ein weiteres gutes Beispiel ist Mathe, in meiner alten Schule kamen Dopelbrüche in der 8ten dran, an meiner neuen in der 6ten. Hab die 7te wiederholt, und werde also nie in den Genuss kommen, zu wissen, wie Doppelbrüche funktionieren

    Genug Offtopic, randolf, gibts was neues ?
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    55

    Standard

    Hi Leute.

    Ich hole den Thread mal wieder vor, da das Problem nach dem Überwintern weiterhin besteht.

    Kurze Zusammenfassung:
    Schwalbe springt beim ersten Kick unverzüglich an. Die ersten 2-3 Kilometer fährt sie ganz passabel bis auf leichte Leistungseinbrüche im mittleren Drehzahlbereich. Nach den 3 Kilometern werden die Leistungseinbrüche stärker und Motor stottert nur noch rum. Scheint irgendwie auch ein Wärmeproblem zu sein.
    Wenn ich sie ein paar Minuten abkühlen lase, fährt sie kurzzeitig wieder besser.

    Im Standgas gibt es keine Probleme. Wenn ich mich dann wieder draufsetze und losfahren will, ght das Spiel von vorne los. Stottern und massive Einbrücke in den mittleren Drehzahlen.

    Das wird dann immer schlimmer bis sie irgendwann fast gar kein Gas mehr annimmt und fast stehen bleibt.

    Sprit bekommt sie ausreichend. Kerze ist zwar nicht wirklich rehbraun (eher etwas dunkler) aber im Bereich wo der Funke überspringt wenigstens trocken.
    Verschiedene Vergasereinstellungen brachten auch keinen Erfolg.

    Hat jemand noch eine Idee?

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Was hast du denn alles versucht einzustellen am Versager?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nach Vollgasstrecke nimmt S50 kein Gas mehr an.
    Von Lutz86 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 17:21
  2. nimmt nach Vollgas kein Gas mehr an
    Von Marco7 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 09:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.