+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: KR51/2 schlingert wenn eine Hand vom lenker weg geht.


  1. #1

    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    9

    Standard KR51/2 schlingert wenn eine Hand vom lenker weg geht.

    Wie baut Ihr das Lenklager , Steuersatz richtig bei einer Schwalbe ein ? Nicht mit dem Hammer draufhauen bis es drin ist.Ich hatte mein letztes mit einer M10er Gewindestange und zwei großen U Scheiben eingebaut . Doch heute hat mein Händler gesagt das Lager wäre nicht richtig drin weil das Mopped wackel würde . Auch habe ich zwischen der Konntermutter und dem Lenkrohr keinen Spalt . Bei diversen Schwalben bei Ihm auf dem Hof , war da immer ein Spalt von ca 3-4mm . Es hat keine Rastpunkte . Und wie fest muß das lager angezogen werden ? Es wird immer geschrieben du mußt das Lenkkopflager einstellen .
    ABER WIE ? WIE FEST .
    Mit der Hand , mit ner Zange oder dem Hakenschlüssel ? Das Lagerfett rein muß ist schon klar . Wackeln tut mein Lager nicht , aber trotzdem fängt die Gabel an zu schlingern . Die Schwingenlager sind Poliamit , nachbau Stoßdämpfer , Räder beide auf dem Suhltreffen neu montiert , extra gewuchtet 36 Gramm gegenüber Ventil , Reifen Heidenau K 42 Winterreifen seit März drauf . http://www.abload.de/img/cimg07618syyf.jpg Keine Bremsplatten . Moped auf dem Ständer stehend und Vorderrad mit nem Bohrmaschienenfutter auf 48 Km/h beschleunigt ( schneller bekomm ich es nicht) steht ohne wackeln oder springen . War vor dem wuchten das Gegenteil . Moped ist letzten Winter aus Einzelteilen zusammen gebaut worden . An meinem jetzigen Schwingenträger steht hinter dem Stirnrohr noch ein Stück Flachstahl welcher nach oben spitz zu läuft ,herraus.Im Schwalben Vorderradschutzblech ist dafür eine Ausbuchtung drin . Ich hatte zuerst einen Schwingenträger ohne dieses Stüch Flachstahl drin . Da hat mir mein Händler gesagt das wäre verkehrt , weil dieser ( Dorn) würde in Verbindung mit dem Schutzblech mehr Führung geben . Dieses Teil läuft beim Lenken ganz knapp an der unteren Rahmenlagerschale vorbei und hat sonst keine Funktion . Darauf hin hab ich mir einen mit dem Dorn besorgt und verbaut . Aber auch mit diesem wackelt die Lenkung der Schwalbe . Es sind bei beiden keine Risse oder Durchrostungen zu sehen . Es ist eine neue hintere Achse in der Vorderradschwinge, und Poliamit Buchsen verbaut . Lenklager ist ein 1/2 Jahr alt . Welcher ist der richtige für /2er Schwalbe .Und was könnte noch das Wackeln verursachen ?volker

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Du weisst schon das Du vorn auf der Sitzbank sitzen musst ?
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Naja zum thema Lenkerpendeln gibt es hier tonnenweise Infos, wenn etwas am Fahrwerk Spiel hat, vor allen Dingen die Schwingenlager hinten dann pendelt die Fuhre. Du hast ja die Schwinge vorne ganz schön für die Bremse verändert, wenn das vorne Polyamidbuchsen sind, kann die Fuhre noch sensibler für das Lenkerpendeln werden, da es sich ja um sehr harte kaum bewegliche Lager handelt, da wird nichts gepuffert.

    Wie sehen also deine Lager hinten aus? Steht die Schwinge hinten gerade und spielfrei?

    Zum anziehen des Lenkopflagers habe ich auch keine absolute Größe. Aber so fest wie nötig und keinen Schlag mehr. Ich habe nur minimal mit Hakenschlüssel nachgespannt und dann gekontert. Da muss ein bisßchen Spannung drauf aber nciht viel.

    So wie ich dich verstehe, hast du am vorderen Schwingenträger/ Lenkstock Risse auf der Innenseite. Die hatte ich auch. Ich habe den Träger beim Simsnondealer gegen einen aufgearbeiteten getauscht. Das neue Teil ist pulverbescheichtet und rissfrei. Das hat die Fahrlage der Schwalbe fühlbar stabilisiert und mein Lenklerpendeln war danach weg. Das ist ein tragendes Teil, wenn dir der Schwingenträger beim Fahren ganz bricht, ist das mit Sicherheit ein kapitaler Unfall. Also tausch das Ding aus. Neu kann man den nicht kaufen. Eines der wenigen Teile die rar sind. Daher muss man mit den örtlichen Simsonschraubern reden, die haben im Tausch auch gerne mal einen überarbeiteten da. Manchmal sind bei ebay für 75 Euro welche drin. Im Tauch hat mein Dealer 40 Euro genommen.

    So long,

    skipperwilli

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Zitat Zitat von skipperwilli Beitrag anzeigen
    Manchmal sind bei ebay für 75 Euro welche drin. Im Tauch hat mein Dealer 40 Euro genommen.
    Desöfteren sind bei ebay Einzelstücke zu finden.
    Die kann man gut wieder aufarbeiten und bezahlt auch kein Vermögen dafür...

    oder du fragst mal deinen Simsonhändler!

    Gruß
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Genau, die/der Gabel/Lenkstock/Schwingenträger ist maßgebend für eine ruhige Fahrzeuglage. Im Nest hatte einer ewig lang gesucht,woher das Lenkerpendeln kam, bis er sich die Gabel angesehen hat. Die hatte nen fetten Riss und viel Rost.

    Die Gabel lässt sich prima schweißen, wenn du keine neue/bessere auftreiben kannst.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  6. #6
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Besier Beitrag anzeigen
    Genau, die/der Gabel/Lenkstock/Schwingenträger ist maßgebend für eine ruhige Fahrzeuglage. Im Nest hatte einer ewig lang gesucht,woher das Lenkerpendeln kam, bis er sich die Gabel angesehen hat. Die hatte nen fetten Riss und viel Rost.

    Die Gabel lässt sich prima schweißen, wenn du keine neue/bessere auftreiben kannst.
    'Aber bitte nur, wenn du

    1. weißt was du tust.
    2. das Ding nicht verzogen ist.
    3. der Riss nicht schon ziemlich rostzerfressen ist.

    dann kann man das machen. Ein Karroseriebetrieb wird dankend abwinken und dir das nicht schweißen, war bei mir so. Denn etwas schweißen können heißt noch nicht dürfen. Also macht dir das vielleicht einer nebenbei oder du brätst selber rum. Aber es handelt sich um ein echt wichtiges Teil des Fahrwerks und gerade der vordere Schwingenträger muss allerhand aushalten.

    Ich würde lieber nach ungeschweißtem Ersatz suchen.

    So long,

    skipperwilli

  7. #7
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Du weisst schon das Du vorn auf der Sitzbank sitzen musst ?
    luluxs, bist du`s?

    Zitat Zitat von skipperwilli Beitrag anzeigen

    Zum anziehen des Lenkopflagers habe ich auch keine absolute Größe. Aber so fest wie nötig und keinen Schlag mehr. Ich habe nur minimal mit Hakenschlüssel nachgespannt und dann gekontert. Da muss ein bisßchen Spannung drauf aber nciht viel.

    Die Silentlager sind nicht einfach nur verbaut um evtl. austretendes Schwingen auszugleichen. An den Polyamidlagern wird das nicht liegen!

    Das Lenkkopflager richtig anzuspannen kann doch nicht so ein Problem darstellen, wie ihr gerade eines daraus macht.
    Der Hakenschlüssel ist für das einstellen des Lenkungslager das vollkommen verkehrte Werkzeug!
    Lenkkopflager.jpg
    Zur besseren Handhabung habe ich dafür immer die Lampenmaske und das Beinschild demontiert. Lenkungslagersatz wie vorgesehen einsetzen, ordentlich fetten (hier hilft tatsächlich viel viel)!
    Dann wird Teil Nr. 1 aufgeschraubt. Erstmal handfest. Dann Schwalbe abbocken und mit gezogener Vorderradbremse die Schwalbe ruckartig vor und zurück bewegen und mit dem Finger Lenkkopfschale (die, die im Rahmen eingepresst ist) und Teil Nr. 1 mit Daumen und Zeigefinger umgreifen. Kippeln Lenkkopfschale und Teil Nr. 1 zueinander, Teil 1 weiter anziehen. Solange das Spiel durch vor- und zurückbewegen der Schwalbe prüfen, bis die Teile nicht mehr zueinander kippeln und sich die Lenkung freigängig bewegen lässt (Lenkbewegungen rechts/links prüfen).
    Ist das erledigt wird die Position von Teil 1 gesichert. Hierfür Teil Nr. 2. (Nasenscheibe) auflegen und Teil Nr. 3 festziehen (hier kommt jetzt der Hakenschlüssel zum Einsatz). Die Nasenscheibe verhindert hierbei ganz einfach, das beim festziehen des Teil Nr. 3 die "Scheibe" Nr. 1 mitdreht und somit das Spiel wieder verstellen würde, was wir ja nicht wollen.

    Nach einer Zeit wird sich das "Lager" setzen und aufeinander einlaufen, das nachstellen wird also nötig sein, wie, habe ich hoffentlich verständlich erklärt.


    Zitat Zitat von skipperwilli Beitrag anzeigen
    Neu kann man den nicht kaufen. Eines der wenigen Teile die rar sind.i
    Wer sagt das?
    Produktansicht
    Bis vor kurzem waren die Träger auch noch einzeln erhältlich.
    Geändert von Matze (02.01.2012 um 15:06 Uhr)
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  8. #8
    Flugschüler Avatar von skipperwilli
    Registriert seit
    27.10.2010
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    315

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Wer sagt das?
    Produktansicht
    Bis vor kurzem waren die Träger auch noch einzeln erhältlich.
    Ich habe bei meiner suche kein Neuteil gefunden. Alle bekannten shops haben die Dinger nicht mehr auf Lager gehabt, ist jetzt ca. ein 3/4 Jahr her. Vielleicht bin ich zu blöd zum suchen, was nicht ganz zu meinem Berufsbild passt, aber die Leute die teilweise die Dinger in den Listen hatten, haben auf Nachfrage alle abgewunken. Der Preis ist hier auch eine nicht ganz unerhebliche Größe, für einen Betrag jenseits der 100,- Euro findet sich ggf. noch was. Das war mir aber zu viel. Und rar sind die Teile nun wirklich, dass wird jeder merken der eines sucht.

    Dein Anziehprozedere sehe ich ja genauso, zusammenbauen, anziehen bis nix mehr wackelt, dann mit Hakenschlüssel kontern, wenns wieder wackelt, nachziehen fertig. Passt. Hält bei mir jetzt seit gut 6000 Kilometern einwandfrei, pendeln ist durch den seinerzeit neu verbauten Lenkstock auch weg.

    So long,

    skipperwilli

  9. #9

    Registriert seit
    27.01.2010
    Ort
    Neu-Isenburg
    Beiträge
    9

    Standard

    Zu Deutz 40 :
    Auf diesem sitz kann man nur an einer Stelle sitzen .
    Zu Skipperwill :
    Es sind bei beiden keine Risse oder Durchrostungen zu sehen . An der Schwinge ist nichts verändert , es ist nur das Gegenlager von der Duo verbaut worden , damit die Bremse links reinkommt und besser bremst . An dem Moped gibt es außer für die Optik keinen Rost , und schon gar nicht an tragenden Teilen. Hinten ist auch Poliamit verbaut , weil nach dem pulvern der Gummi nicht mehr so gut aussah . Zu der frage welcher von beiden Schwingenträgern weiß ich jetzt das der mit dem Dorn hinter dem Stirnrohr für /1er Schwalbe,Habicht ist . Das ist bei beiden der Lenkanschlag . Bei der /2er sitzt der im Rahmenrohr.
    Zu Gonzzo :
    wie oft oder alle ? Km muß das Lenklager nachgezogen werden ?
    Ich habe jetzt die zweite Komplette Schwinge vorne drin und Trotzdem schlingert das Teil noch. Könnte das : http://www.ebay.de/itm/330442068740?...84.m1438.l2649
    helfen ?

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Rendsburg
    Beiträge
    77

    Standard

    Schau mal ob bei den Schwingenträgern vorne und hinten die Schrauben richtig fest sind...habe erst vor zwei Wochen ein neues, Lenkkopflager eingebaut, habe es heute nach ca.150 km nachgezogen man spürt es auch wenn mann die Hand unten auf´s Lager legt und mit dem Vorderad wackelt...

    Als schlüssel hab ich mir einen großen Flex schlüssel in der mitte aufgetrennt (mit ner kleinen Flex) in der mitte mit einem 100er Nagel gekeitlt und auf maß gebracht dann mit viel Klebeband fixiert....funzt super...


    Rechtschreibfehler könnt ihr behalten...;-)

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    Musemumsdirektor Gonzzo. Danke für die Benutzung meines Bildes; da ist aber Copyright drauf, nur mal so! Mit einem Hinweis wäre die Sache gelöst und man verstößt nicht gegen bestehende Gesetze.

    Gleiches gilt für abgeschriebene Sätze oder Auszüge aus Google oder anderen net-Seiten. Anwälte können sogar den Betreiber dieses Forums belangen! Deshalb werden in anderen Foren solche Beiträge zensiert, d.h. diese Passage entfernt! Ich weis nicht wie es hier in diesem Forum gehandhabt wird?????

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi bienlein,

    ich habe schon mal gelesen, dass eine falsche Spur dieses "Schlingern" erzeugen kann. Dies bedeutet, das Hinterrad sitzt in der Schwinge nicht mittig, sondern ist einseitig versetzt. Würde dies mal überprüfen! Kettenspanner unterschiedlich angezogen kann auch hierzu führen! Sonst hätte ich im Moment keine andere Erklärung, als bereits genannte.

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  13. #13
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ey, gehts denn noch?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche eine helfende Hand in Kassel
    Von Flug-Schüler im Forum Simson Freunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 16:03
  2. Kr51/2 geht aus wenn sie warm ist
    Von R91 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 15:50
  3. geht das öl für eine kr51/1S?
    Von moewen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 17:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.