+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 42

Thema: Schwalbe läuft seltsam


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Icon Mrgreen Schwalbe läuft seltsam

    Hallo zusammen,
    nachdem ich mich im Forum durchgelesen habe und leider keine Abhilfe gefunden habe, wende ich mich an euch Profis.
    Ich hoffe das ich mich richtig vorgestellt habe im Profil.
    Also meine Schwalbe springt nach den dritten bis fünften mal mit dem Starthilfevergaser ( ich hoffe das heißt richtig so) an und mit ein bisserl Gasgriff drehen läuft sie dann auch. Sie nimmt das gas gut an dreht auch wie ein kalter Motor, bis er warm ist. Standgas hält er super und stottert nicht. Sobald ich aber dann Gas geben möchte, droht er abzusaufen. Wenn ich voll durchziehe reagiert sie, nur bei langsam Gas nicht. Wenn er eine Zeit gelaufen ist, geht er nur noch im Standgas, alles andere bringt absterben mit sich. Kerzenbild ist leicht feucht, aber hat sauberen blau/gelben Funken. Der Motor an sich ist trocken und alles fest. Ein neuer Vergaser 16N3 ist samt Ansaugstutzen und Dichtungen verbaut. Beim laufen lassen, habe ich mit Bremsenreiniger nach Falschluft gesucht, keine gefunden. Nur wenn ich direkt in den Luftansaug beim Filter reinsprühe stirbt sie ab.
    Einen Kompressionstest habe ich ebenfalls gemacht und 8 bar gemessen. Wenn ich während des laufen lassen den Starthilfehebel ziehe stirbt sie ebenfalls ab ( somit nicht die Simmeringe). Nun bin ich mit meinem Latein echt am Ende. Könnt ihr mir bitte helfen

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Vergaser zu fett eingestellt oder Auspuff dicht.

    Peter

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    14.07.2013
    Beiträge
    33

    Standard Schließe mich an - Auspuff einfach so testen

    Hallo
    ich schließe mich der Hinweise von Zschopower an

    den Auspuff kann man so testen :
    Motor an werfen und im Standgas die Hand in 5cm Abstand vom Ende des Auspuffs die
    Abgas-Stöße fühlen.
    Diese müssen bei jedem "Plöp" deutlich zu spüren sein.
    Spürt man nichts oder fast nichts ist der Puff "zu". Dann ist eine Reinigung angesagt.
    Ich habe schon Simsons gesehen die da fast komplett zu waren.
    Wenn eine Simson in der Nähe ist die nicht zu ist am besten mal an dieser "fühlen"

    Danach wird sie sich auch wieder besser anhören.
    Gruß Andreas

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    ok, danke für die Tipps. Ich werde morgen gleich mal den Puff checken. Er fühlt sich zwar frei an, aber testen ist immer gut. Also er raucht auch ganz weiß und stinkt.
    Mit den Vergaser bin ich mir nicht so recht sicher. Ich sehe ja nur die eine Schraube und die kann ich zwar drehen, aber verändern tut sich nix. Das einzige was passiert, wenn ich im Uhrzeigersinn drehe stirbt sie ab, jedoch in die andere Richtung verändert sich nix. Das Teil ist neu

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Zitat Zitat von wommel Beitrag anzeigen
    Also er raucht auch ganz weiß und stinkt.
    Weisser Rauch ist hier kein neuer Papst, sondern oftmals ein Zeichen für einen undichten Simmering links auf der Kurbelwelle. Da wird dann Getriebeöl angesaugt und verbrannt. Was den Fehler erklären würde.

    Jetzt kommt es darauf an:
    - hast Du die A-Karte gezogen, weil Du eine KR51/1 hast (oh Schreck, hast Du)
    - oder ist alles nur halb so doppelt, weil Du eine KR51/2 hast? (hast Du leider nicht)*

    Peter
    --
    ** macht sich echt gut, wenn Du das bei der Fehlerbeschreibung gleich dazu schreibst

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    so heute wieder geschraubt. Heute wollte ich das Schwalbelchen ankicken und nix ging, trotz Startervergaser und Zündkerze raus , nass! Sprithahn zu und erneut versucht. Irgendwann sprang sie dann an, aber nur noch mit gezogenen Starter und wie immer nur im Stand. Nun ist mir aufgefallen, das ständig Bläschen im Spritschlauch sind. Tank ausgebaut, Hahn zerlegt, Schlauch gewechselt. Dann Hahn auf und eine Pfütze unterm Vergaser während des laufen lassen entdeckt, prima Sache!! Eure Tipps ausprobiert mit Auspuff und Vergaser einstellen. Es ist übrigens ein VBF 16N3-4. Die Plombe raus und an allen Schrauben gedreht bis sie einigermaßen lief. Jetzt nimmt sie das Gas an und läuft auch im Stand einigermaßen.
    So zum Thema Auspuff, der ist komplett frei und wenn man ihn zuhält stirbt die Schwalbe auch nicht. Was nach wie vor bleibt ist am Anfang der weiße Rauch sehr stark und je länger er läuft desto weniger wird er im Standgas. Sobald ich Gas gebe ersticke ich im weißen Rauch. Was hat das zu bedeuten???.
    Den Vergaser haben wir zerlegt und festgestellt alles grün und ranzig, der Schwimmer hat nicht geschlossen, daher die Pfütze. Erst mal ein Ultraschallbad dann wieder zusammen bauen.

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    509

    Standard

    Eigentlich sollte die Karre ziemlich schnell absterben sobald man den Auspuff zuhält, ansonsten ist was undicht und das sollte nicht sein.

    Der weißte Rauch wird bedeuten dass, wie Peter schon schrieb, sich wohl dein Simmerring an der Kurbelwelle verabschiedet hat. Und dieses bedeutet wiederum dass du den Motor regenerieren darfst.

    Außerdem gehört ein 16N3-4 garnicht an die Schwalbe, der korrekte N3 Vergaser wäre der 16N3-11 (aber ich weiß nicht in wie fern sich die N3 Vergaser vom Aufbau untereinander unterscheiden).

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    also das mit dem Vergaser habe ich verstanden und mir einen 16N1-5 bestellt. Jetzt muss ich trotzdem dumm fragen, was ist den an dem Vergaser verkehrt, er lief ja, bzw. was sind denn die genauen Unterschiede. ( auch wenn es der falsche ist). Gut mit den Simmering habe ich auch verstanden, dass ich den Motor spalten muss zum wechseln.
    Nun trotzdem meine Frage wie kann ich feststellen ob es denn der Simmering auch ist, ohne den Motor zu spalten, oder am weißen Rauch

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.158

    Standard

    Die Unterschiede der verschiedenen Varianten der 16N1-x bzw 16N3-y Vergaser hat der Dummschwätzer in einer Vergasertabelle festgehalten, die Du über das überaus lesenswerte "Best of the Nest.." finden kannst.

    Auch wenn die Unterschiede vielleicht minimal erscheinen mögen, jeder Typ ist genau passend für die unterschiedlichen Ansauganlagen und Zylinder, sowie Abgasanlagen ausgelegt.

    Du wirst (vermutlich) mit jedem mechanisch passenden Vergaser den Motor zum Laufen kriegen, aber die optimale Einstellung bzw. Leistung nicht erzielen können.

    Peter

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    so mal wieder Zeit zum basteln gehabt!. Ich habe mal fleißig versucht eure Tipps zu umsetzen. Neuer Vergaser 16N1-5 mit neuen Düsensatz und Dichtungen, den schön sauber gemacht nach Senfglasmethode eingestellt und mit Schublehre auf 29 und 32,5 mm eingestellt. Neue Flanschdichtungen, den Auspuff komplett freigeräumt und soweit alles sauber gemacht, den Tank entrostet und neue Hahn rein samt Schlauch und Filter. Heute alles zusammen gebastelt.
    Dann zweimal gekickt und er lief einigermaßen mit der im Web beschriebenen Grundeinstellung, dann Motörchen schön warm gefahren versucht ein zustellen und gleich nochmal Motorölwechsel gemacht.
    Nun lief er zwar im Stand schön, zieht sauber das Gas und beschleunigt auch ganz net, lässt sich sauber schalten. Der weiße Rauch ist auch fast weg nur noch ganz minimal. Das Öl stank auch nicht nach Sprit, hatte aber ganz schönen Sulz und am Magnet Späne.
    Nun mein Problem er hört sich sehr seltsam an und wenn ich das Gas wegnehme stirbt er ab, obwohl er vorher im Stand gut lief. Anspringen super, muss nicht mal ganz durch kicken. Ich habe mal ein Video gemacht, damit ihr eure Meinung dazu geben könnt.

  11. #11
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    so hier der Link;
    https://youtu.be/Ldy9a74tER4

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.966

    Standard

    Nun ja. So wie der Gesamtzustand des Schwälbchens sich darstellt, darfst Du dich über einen schepprigen Klang des Motors nicht wundern. Dem Möppchen ha über die Jahre vermutlich die liebevolle Zuwendung gefehlt. Du hattest geschrieben, dass Du Späne am Polrad gefunden hast. Kontrolliere zuerst einmal, ob die Grundplatte auch mittig sitzt. ( nicht, dass das Polrad gegen eine der Spulen schleift )
    Der Geräuschpegel wird sich vermutlich erst mit einer Regeneration des Motors ( Lager ) und der Garnitur ( Zylinder und Kolben ) verringern.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.953

    Standard

    Hi,

    neben dem patinierten Zustand fällt mir auf, dass das Leitblech um den Zylinder fehlt... Also nicht wundern wenn der mal klemmt...

    MfG

    Tobias

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    so hier nun die Bilder dazu, ich hoffe man erkennt was ich meine.
    Angehängte Grafiken

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    30.08.2016
    Ort
    Prien am Chiemsee
    Beiträge
    24

    Standard

    ok, ja der Zustand ist leider nicht als liebvoll zu bezeichnen. Ich habe mich vermutlich falsch ausgedrückt, die Späne war nicht am Polrad, sondern am Magnet der Ölablassschraube. Das Leitblech wurde kurz vorher von mir abgenommen. Ich befürchte auch, dass ich um eine Regenerierung nicht rum kommen werde.
    Gestern mal angefangen, das Schwalbelchen bis auf die letzte Schraube zu zerlegen. Dabei ist mir an der Gabeldurchführung eine seltsame Vertiefung aufgefallen (siehe Bilder oben). Habe ich jetzt einen kaputten Rahmen, da auch der Abstand Krümmer zum Kotflügel nicht allzu groß ist?

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.966

    Standard

    Die "seltsame Vertiefung" ist standard und hat mit dem Lenkeranschlag zu tun. Ob Deine Schwalbe mal einen Unfall hatte, der den Rahmen verformt hat, kann nur eine Vermessung des Rahmens feststellen. Ich habe augenblicklich den ungefähren Abstand von Schutzblech zu Krümmer nicht vor dem geistigen Auge und mein PC steht nicht neben meiner Schwalbe. Vielleicht gibt es über Tante Google Vergleichsbilder.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schwalbe hat leistungsverlust und klingt seltsam
    Von tromboneros im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 14:41
  2. Brauch dringend hilfe! Der motor läuft seltsam
    Von Raffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 23:00
  3. Bremslicht...seltsam!
    Von riot666 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.09.2004, 20:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.