+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Simson dreht nicht richtig hoch


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard Simson dreht nicht richtig hoch

    Hallo,

    meine Simson mit passendem Vergaser dreht nicht hoch. Also ich fahre, stelle die Zündung aus. Mache ich jetzt wieder an, muss mann Vollgas geben damit sie am Leben bleibt, sie dreht ganz tief und geht dann entweder aus, oder nach einiger Zeit röhren bei Vollgas geben dreht sie langsamer höher und danach auch richtig hoch. Ich glaube das tritt nur warm auf
    Den Schwimmerstand meine ich richtig eingestellt zu haben. Ich kann den Vergaser auch schlecht einstellen, da beiom herausdrehen der Gemischschraube zwar die Drehzahl irgendwann steigt, aber nicht wieder abnimmt, wenn man weiter dreht....

    Hoffe mir kann jemand helfen!

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Ich rate Dir eine wirklich umfassend gründliche Inspektion/Wartung nach Betriebsanleitung oder Wiki zu machen. Dabei alle Einstellwerte von Vergaser und Zündung kontrollieren und ggf. nachstellen, dazu eine gründliche Reinigung aller Komponenten vom Tankdeckelbelüftungslöchlein bis zum Vergaser, vom Ansaugkanal bis zum Auspuff.
    Alle Einstellwerte zunächst auf die Grundeinstellung nach Betriebsanleitung oder BUCH.

    Peter

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,
    um was fürn Motor mit Vergaser handelt es sich denn?

    MfG

    Tobias

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    M542 mit 16N1-11

    Ja das ist die Sache...ich bekomme das Teil seit ich es habe (Sommer ´14) nicht richtig zum laufen, hat man das erste Problem gelöst, kommt das zweite.

    Auspuff hab ich vor 2M ausgebrannt, Tankdeckel war ich aber noch nie dran. Vergaser ist eingestellet, Zündkerze eingestellt, ZZP vor 2M geprüft -> OK, Luftfilter gereinigt und geölt, Motor allgemein vor etwa 700km professionell regeneriert, Nebenluft konnte ich nicht feststellen.

    Das ist das Problem....mir ghen die Ideen aus.

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    wenn du ständig was neues hast, lass sie doch einfach mal bei nem Fachmann checken, findest du über die MZA-Homepage.
    Als ich nicht weiterkam war das mein letzter Aufhänger - und - ich habe so für wenig Geld erfahren, dass ich ein gutes Moped habe nur die Zündung falsch eingestellt war.
    Und wenn das Urteil schlecht ist, kann man immer noch versuchen, mit deren Ratschlag weiterzukommen (wenn Geld eher nebensächlich ist auch reparieren lassen).
    Aber die Leute sind halt greifbar und wenn sie das Teil mal gesehen / unter die Lupe genommen haben, auch exakt im Bilde wo der Hund begraben liegt / liegen könnte.

    Grüße Boris

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Mein Tip wäre vielleicht etwas preisgünstiger:

    such Dir mal aus Deiner Ecke einen Simson- oder Oldtimerschrauber, der völlig unbeeinflusst durch Dich die Einstellwerte von Zündung und Vergaser überprüft. Nicht das Du einen systematischen Fehler eingestellt hast.

    Kannst gerne auch mal bei mir vorbeikommen.

    Peter

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    Ne das Geld hab ich leider nicht.. Und das muss doch möglich sein die Kiste zum laufen zu bringen :@

    Ich würde ja auf den Schwimmer stand tippen, kann ja morgen mal ein Bild hochladen. Dagegen spricht aber auch, dass er auch nicht hoch dreht, wenn man das Moped zur Seite kippt damit Sprit abläuft...

    Also die Zündung? Werde dann den Zzp erneut prüfen, ich hab schon so viel gemacht, vielleicht habe ich was übersehen.

    Aber was kann den bei einer e-zundung für ein (offensichtlich) thermisches Problem verantwortlich sein? Denn kicke ich kalt mit choke an, geht der Motor meist auf den ersten tritt an, aber sofort wieder aus?

    Danke für das Angebot, aber da die Simson mein einziges Fahrzeug ist etwas weit :)

    Edit: mir ist noch was eingefallen - wenn man den Moto, wwährend er bei vollgas nicht hoch drehen will, im 1 Gang anschiebt, dann kommt er. Spricht das für die Zündun?

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von Crunch Beitrag anzeigen
    Ne das Geld hab ich leider nicht.. Und das muss doch möglich sein die Kiste zum laufen zu bringen :@
    Eine seriöse Fachwerkstatt nimmt für den "ersten Eindruck" kein Geld....

    Zitat Zitat von Crunch Beitrag anzeigen
    Edit: mir ist noch was eingefallen - wenn man den Moto, wwährend er bei vollgas nicht hoch drehen will, im 1 Gang anschiebt, dann kommt er. Spricht das für die Zündun?
    Den Satz versteh ich nicht, aber ich versuche ihn zu interpretieren: Du gibst entweder vollen Choke oder ohne Choke Vollgas beim starten, der Motor will "kommen", kommt aber nicht, richtig? Wenn ja kriegt er vermutlich zuviel Sprit da er ja beim anschieben anspringt.
    Mach das ganze mal ohne die Gasgeberei und schau nach ob die Zündkerze nach ein paar Versuchen (3-5mal ankicken) nass ist.

    Grüße Boris

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo
    Das hört sich für mich so an , nach einen Falsch eingestellten Vergaser. Welches Gemisch tankst du? Bekommt der Motor ausreichend luft?

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    So, habe nun den Schwimmerstand erneut geprüft, messtechnisch ist alles gut. Test mit einem Glas kann ich mangels passenden Glases nicht machen.
    Das Problem mit dem hochdrehen hat sich etwas gebessert, nach dem ich das Gemisch etwas fetter (!) gestellt habe.
    Nun ist mir aufgefallen, dass bei offenem Sprithahn der Überlauf feucht ist, man riecht es aber natürlich in der Garage.

    Ich habe neulich die Düse des Schwimmernadelventils gewechselt, kann es sein, dass sich der Centilstift irgendwie "eingelaufen" hat und nicht mehr richtig dichtet? Wenn ich den Stift per Hand eindrücke, ist aber alles dicht?

    Tanken tue ich 1:50, Luftfilterpatrone ist recht neu, gereinigt und geölt.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Zitat Zitat von Crunch Beitrag anzeigen

    Ich habe neulich die Düse des Schwimmernadelventils gewechselt, kann es sein, dass sich der Centilstift irgendwie "eingelaufen" hat und nicht mehr richtig dichtet? Wenn ich den Stift per Hand eindrücke, ist aber alles dicht?.
    Exakt so war es bei mir, als ich vorgestern ein DDR Ventil getestet habe. Per Hand wars dicht, beim Senfglastest stieg der Pegel nur verlangsamt immer weiter.
    Man drückt manuell wohl doch einfach mehr als der Schwimmer es tut.

    Teillastnadel und Düsenstock sollen ja eigentlich auch paarig getauscht werden.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    Teillastnadel und Düsenstock sollen ja eigentlich auch paarig getauscht werden.
    Nicht mal das ist der Fall bei mir

    ALso werde ich wohl mal ein neues Schwimmernadelventil kaufen müssen...

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Zitat Zitat von Crunch Beitrag anzeigen
    ein neues Schwimmernadelventil kaufen müssen
    Wenn Du schon beim Kaufen bist, dann bestelle gleich ein paar preiswerte Ersatzteile auf Vorrat:
    Zündkerzen, Kontakte, Vergaserwannendichtung, Düsen, Schwimmer, Startvergaserdichtung, Benzinhahndichtung, Vierlochdichtung, Sicherungsbleche, Scheibenfedern, Bowdenzüge, etc. pp.

    Sei nicht zu knauserig, kaufe wenn verschiedene Qualitäten angeboten werden, die bessere. Und dann hoffe, dass Murphy recht hat: vorhandene Ersatzteile werden nicht benötigt.

    Peter

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Also meine neuesten Erkenntnisse im Bereich Schwimmernadelventil:

    Bei den neuen Ventilen sind die Federn vom Federstift im Vergleich zu den alten DDR Ventilen zumindest teilweise zu straff. Das merkt man im direkten Vergleich auch sofort wenn man den Vergaser mal auf den Kopf dreht und guckt wie weit der Schwimmer den Stift eindrückt.

    Das führt jedenfalls (angeblich) dazu, dass beim Fahren über Kopfsteinpflaster, Holperwegen etc. der eigentlich korrekt eingestellte Schwimmerstand im Vergaser zu hoch kommt und die Karre absäuft bzw. temporär schlecht Gas annimmt. Genau den Effekt hatte ich nämlich und konnte ihn mir nicht erklären.

    Ich bin momentan der Meinung, dass es mindestens zwei unterschiedliche Bauformen von neu gefertigten Ventilen gibt, die mit dem subjektiv weniger straffen Federstift habe ich jetzt testweise mal eingebaut. Da sieht der Kopf des Ventils allerdings nicht gewölbt aus, sondern so flach: Schwimmernadelventil - Sim, MZ

    Da im direkten Vergleich diese Ventile aber 1-2 mm anders weit in die Vergaserwanne hinein ragen, habe ich auf das Einstellen mit dem Messschieber verzichtet und mich nach dem tatsächlichen Pegel gerichtet.

    Testergebnisse in der Praxis stehen aber noch aus
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

  15. #15
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    Ja, habe bereits ein kleines "Lager" :)

    Aber eine Startvergaserdichtscheibe und neue Ansaugmuffe wollte ich in der Tat bestellen. Gibt es bei den SNVs was besonderes zu beachten bzgl der Qualität?

    Edit: Ich sehe shhon, am besten suche ich mir ein originales...Ich verstehe es nicht, die Produktionsmöglichkeiten sind doch heute besser? Meine neue Tachowelle z.B. hat keine 100km gehalten und Gaszüge sind mir auch schon zwei gerissen, bis ich mir endlich einen teuren gekauft habe....der hält seit 2000km...

    Edit2: Denkt ihr es macht Sinn, bei 50cm³ Nachbau Zyli und Kolben ein paar Hauptdüsen zum experimentieren zu bestellen? Oder einfach die 72er drin lassen?

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von ElGonzales Beitrag anzeigen

    Ich bin momentan der Meinung, dass es mindestens zwei unterschiedliche Bauformen von neu gefertigten Ventilen gibt, die mit dem subjektiv weniger straffen Federstift habe ich jetzt testweise mal eingebaut. Da sieht der Kopf des Ventils allerdings nicht gewölbt aus, sondern so flach: Schwimmernadelventil - Sim, MZ
    Jepp, du hast es richtig erkannt, es gibt da unterschiedliche Hersteller, die Flachen sind von FEZ.

    MfG

    Tobias

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. simson s51 dreht im ersten und zweiten gang nicht richtig hoch.
    Von rantanplan187 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2014, 21:25
  2. Dreht nicht richtig hoch
    Von schaumermal im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 16:36
  3. S51/1 dreht nicht richtig hoch
    Von Nico61 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 22:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.