+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: SR50: reifen, regen und rutschen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    28

    Standard SR50: reifen, regen und rutschen

    hallo leute,

    ich habe eine relativ neue sr 50/1 (im plastikgewand) und musste nun schon oft die erfahrung machen, das der halt bei regen katastrophal ist. ich brauch nur ein wenig zu bremsen und schon rutsche ich nur noch. ist hier in berlin nicht gerade lustig, wenn mal ein wenig verkehr ist.

    deswegen habe ich mir gedanken gemacht, ob es sein koennte, das meine reifen villeicht einfach nicht so toll sind.

    worauf muss man achten beim reifenkauf, wenn man nicht so schnell ins rutschen kommen will?

    die erste idee, die ich dazu hatte, ist dass das gummigemisch nicht so hart sein darf... woran erkennt man das? gibt es dort irgendwelche wertangaben?

    habt ihr mit einem speziellen reifen gute erfahrung gemacht?
    hat jemand einen tipp, ggf. ein bespielreifen?

    vielen dank

    gruesse

    tobias

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wie alt sind denn deine Reifen? (steht drauf)

    Denke für dich sollte der Heidenau K38 anständige Fahrleistung bringen.
    So viele wie bei den anderen Simson gibt ja nun nicht.
    Wenn du was weiches willst Heidenau K57 (allerdings ist dieser Enduroreifen nicht sehr Regentauglich).

    Versuchs mit 2 neuen K38. (Eigentlich bei jedem Händler zu bekommen)
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Dein Reifenluftdruck stimmt aber und ist nicht etwas zu hoch......????

    Wenns regnet ruschen alle, da hilft nur angepasste Fahrweise. Ich denke aber mal, daß mit dem Reifendruck was nicht stimmt.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von midi
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Essen
    Beiträge
    676

    Standard

    Wenn die Fahrspur extrem beim Hinterrad verstellt ist könnten solche Probleme auch auftreten bei nasser fahrbahn.

    Grüße midi

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Beim SR50 überbremst das Hinterrad relativ leicht, vor allem wenn der Fahrer nicht stark beleibt ist.
    Die Bremsübersetzung am Fußbremshebel trägt auch ihren Teil dazu bei.

    mfg Gert

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,

    hab nen alten SR50 aber auch im neuen Plastikgewand und fahre seit dem Frühjahr den Vee Rubber. Der klebt mächtig und ist auch bei feuchter Fahrbahn noch recht griffig. Vor allem ist der Preis im Vergleich zum Heidenau O.K. . Du solltest auch gleich das Felgenband und den Schlauch mitwechseln, und dir überlegen, ob du das den Reifendienst machen lässt. Im Gegensatz zur Schwalbe bekommt man die Teile nur schwer von den Tiefbettfelgen runter und wieder drauf. Du musst beim Selbstversuch mit Lackschäden an den Felgen rechnen.
    Dass das Hinterrad beim Bremsen leicht durchrutscht, kommt durch die Gewichtsverlagerung nach vorne. Die Vorderradbremse reisst uns nicht vom Hocker. Deshalb: Scheibenbremse! Wenn du hierzu Unterstützung benötigst, helfe ich gerne weiter.

    Gruss vom Michel

  7. #7
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Ich fahre seit 2000 km die Heidenau K54 in 90/90-12 und bin damit zufrieden. Der Reifen hat ein relativ glattes Profil mit tiefen Rillen und einer sehr feinen Seitenverzahnung, die mit Wasser meiner Meinung nach gut zurecht kommt. Die Blöcke sind nicht so grob wie beim Standardprofil K38 sondern viel feiner. Der Reifen ist etwas breiter (ca.1 cm als als ein 3.00) und man muss allerdings die Reifenfreigabe von Heidenau mitführen, aber keine Eintragung beim TÜV - ich habe bei Heidenau gefragt.

    Und eins stimmt nicht: Es gibt schon etwas Auswahl für den Roller. Neben Vee Rubber den gibt es noch den K61 (allerdings fast Slick) und Reifen von Sava und richtige Stollenreifen z.B. von CHENG SHIN. Den K61 würde ich mir evtl. auch mal genauer ansehen. Denn bei Geschwindigkeiten bis 65 ist auf einem Zweirad das Profil wohl weniger ausschlaggebend, sondern viel eher die Mischung.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    na dann mal vielen dank für die zahlreichen tipps. ich schau mal was ich da so in zukunft investieren kann.

    ich hatte gestern nen platten und musste auch feststellen, das es gar nicht so einfach ist, den mantel von der felge herunter und wieder drauf zu bekommen.
    ich habe mir sogar einmal beim versuch ihn wieder drauf zu bekommen, den schlauch kaputt gemacht. ich habe einen grossen schlitz schraubendreher verwendet, weil mein normaler bügel für fahrradreifen nur verbogen ist, als ich versuhte, damit den mantel aufzuspannen. hat jemand tipps, wie man das besser machen kann?
    machen ansonsten grundsätzlich alle reifenservices diese mäntel wieder drauf, oder nur spezielle simsonwerkstättten?
    gibt es ggf. spezilwerkzeug?

    vielen dank nochmal.

    grüße

    tobias

  9. #9
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Beim Roller ist es schwierig, wenn man die Felgen nicht vermackeln will. Mit Schraubendreher ist das für Anfänger gar nichts. Schon eher mit 'nem Ringschlüssel statt den eigentlich dafür vorgesehenen Montierhebeln.

    1. Grundsätzlich ist es ganz wichtig den Mantel beim Abziehen (auf der gegenüberliegenden Seite des Hebels) unbedingt in die mittlere Vertiefung der Felge zu drücken, sonst sitzt der Reifen einfach zu stramm. Dazu sollte man sich z.B. seitlich auf das auf dem Boden liegende Rad stellen und den Reifen mit dem Fuß in die Mitte drücken, während man an der anderen Seite hebelt.

    2. Montagepaste vom Reifenhändler kostet fast nichts und wirkt aufgepinselt beim Auf-und Abziehen wunder. Zur Not kann man auch "Mutti's" Schmierseife nehmen. Ist auf jeden Fall viel viel besser als nichts.

    3. Man braucht ohne richtiges Werkzeug ziemlich viel Kraft

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    dank fuer die tipps. ja, letzendlich ist es wohl auf jeden fall nicht einfach.
    ich hab einen lokalen haendler (autobedarf lichtenberg) hier angerufen und der hat mir angeboten den schlauch zu wechseln. das werde ich dann mal annehmen und mir einige zeit und nerven sparen.

    also: lieben dank fuer die guten tipps.

    gruesse


    tobias

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Enduro Federbeine rutschen über die Buchse !
    Von OFFAN im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 08:13
  2. "Fortune 45D" Reifen für SR50/80
    Von jwthale im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 23:39

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.