+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Suche Anleitung für Kondensatorwechsel


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    24

    Standard Suche Anleitung für Kondensatorwechsel

    Hallo Leute,

    meine Schwalbe hat das typische Wärmeproblem. Springt also bei warmem Motor nicht an.

    Die Zünkerze sieht aber sehr gut aus und deshalb möchte ich nun den Kondensator austauschen.

    Kann mir jemand eine Anleitung liefern wie das am besten gemacht wird, da ich keine Ahnung habe.
    Wäre sehr dankbar.

    Edi

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,

    auch der Kerzenstecker kommt in betracht, auch Zündkabel an der Zündspule prüfen, ggf. kürzen und neu eindrehen.

    Gelöste Grundplatte rückseitig auf dem Kurbelwellenstumpf aufsetzen, vorher Kabel des Kondensator lösen und von hinten herausdrücken. Geht manchmal schwer, aber geht.
    Neuen Kondensator probehalber von hinten einschieben, gehts zu leicht, Alufolie unterlegen ( Massekontakt), gehts sehr schwer, reinigen und etwas Gleitmittel benutzen, aber nicht alles verölen.
    Es ist empfehlenswert den neuen Kondensator in Folientüte im Tiefkühlschrank bei -18 Grad zu lagern, lasst sich leichter einbauen.
    Neuen Kondensator von hinten bis zum alten Maß vorsichtig eindrücken, nach Möglichkeit mit der Hand, aber nicht dabei demolieren, ist sonst Schrott.
    Kondensator nicht zu weit eindrücken, Kopf schlägt sonst am Polrad an.

    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na icj drucke die Kondensatoren mit beiden Daumen von vorne durch ...

    Beim Einsetzten muß man ja nicht das vordere Teil durchschieben nur ums durchzuschieben !!

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    24

    Standard

    Danke das ihr mir helfen wollt aber ihr müsst bedenken:
    Ich habe gar keine Ahnung

    1. Wie komme ich an den Konensator überhaupt ran
    2. Wie löse ich den alten und wie baue ich den neuen ein
    3. Wie schraube ich das Ding dann wieder so zusammen das alles so aussieht wie davor.

    Geht es das Idiotensiche zu beschreiben?

    Würde mich über Antwort freuen

    Eduard

  5. #5
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Moin ,
    Du musst das Polrad oder auch Schwungmasse mit einem Abzieher ,
    das Ding hier abziehen .

    http://cgi.ebay.de/Simson-Polradabzi...QQcmdZViewItem

    Die Grundplatte vor dem Ausbau makieren , sonnst stimmt nacher die
    Zündung nicht mehr.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,

    wenn Du noch keine Erfahrung hast und nicht mal weißt, wie Du die Zündung zerlegen mußt, hole Dir Hilfe.
    Kauf Dir ein Reparaturhandbuch, oder suche Dir einen erfahrenen Simsonschrauber in der Nähe über das Nest.

    Besorge Dir auch einen Polradabzieher, Kondensator vorsichtshalber Unterbrecher, Zündkerze und Kerzenstecker, Ölfilterbandschlüssel ( Polrad festhalten) und ein schönes Reparaturhandbuch z.B. Schwalbebuch.

    Du hast sonst Fragen über Fragen und wirst einen Fred nach den anderen öffnen, ZZP Unterbrecher einstellen usw.

    Lass Dir das zu Weinachten schenken :wink:

    Gruß
    schrauberwelt
    :wink: :wink:

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von schrauberwelt
    hole Dir Hilfe.
    , oder suche Dir einen erfahrenen Simsonschrauber in der Nähe über das Nest.
    ...und etwas einfacher wäre es, wenn dein Profil dementsprechend ausgefüllt wäre.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    für was braucht man eigentlich diesen ölfilterschlüssel. eine männliche hand sollte das doch auch so festhalten können?

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von biker_max
    für was braucht man eigentlich diesen ölfilterschlüssel. eine männliche hand sollte das doch auch so festhalten können?
    Um das Polrad richtig festhalten zu können. Wenn du natürlich einen Griff wie der Terminator hast, ist das natürlich kein Problem mit der bloßen Hand :wink:
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    @biker_max

    Dann hast Du noch nie ein festsitzende Mutter am Polrad gehabt, nur Pfuscher Stecken zum festhalten einen Schraubendreher in die Spulen.
    Aber es soll ja Recken geben, die Hände wie Schraubstöcke haben.

    Gruß
    schrauberwelt

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    naja. ich hab so ein teil nicht und mein vadda meinte man braucht den auch nicht. Ach ja: Ich habe auch schon einen kondensator ohne diesen Schlüssel gewechselt.

  12. #12
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    dein vadder mag ja auch recht haben, aber eine möglichkeit ist nun mal der ölfilterschlüssel. es gibt sicher auch andere varianten wie kolbenarretierer (der übrigens auch bei der kupplungs- und der primärritzelmutter hilft), ledergürtel oder die tolle maulschlüsselkonstruktion. alles möglich.
    was hat dein vadder noch so gesagt? meiner schenkt mir zu weihnachten 3 sätze einschlagdorne...

  13. #13
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    26.11.2006
    Beiträge
    784

    Standard

    sorry für die dämliche frage, aber was ist eigentlich ein einschlagdorn, bzw, für was nimmt man die?

  14. #14
    Glühbirnenwechsler Avatar von Stephan1987
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    Großschönau
    Beiträge
    54

    Standard

    Einschlagdorne werden für die Lager und die WeDi´s genommen zum Einschlagen bei der Motorregeneration.

    Ich nehme immer alte Lager oder richtig passene Nüsse oder Hülsen und die Motorhälften werden richtig warm gemacht.

    Einen Polradhalteband habe ich noch nie gebraucht, der Schraubenzieher geht da wunderbar, wenn man ihn richtig anwendet. Da zestört man keine Spule, man stützt sich ja am Gehäuse und am Polrad ab und nicht an der Spule.
    Nicht umsonst ist ein Federring unter dieser Mutter, festgeknallt wird da gar nix, sondern mit Gefühl angezogen.

    @Biker max: Du hast PN!
    MZ ETZ 150; Simson S 51 B1-3, Simson S 51 B1-4, Simson SR 4-4 "Habicht"; Trabant 601 LS

  15. #15
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    he stephan, lager und nüsse sind ja teilweise gut zu gebrauchen, aber kannst du mir verraten, wie du nach dem zusammenfügen der motorhälften das rechte kurbelwellenlager und das der abtriebswelle einbaust? ich hab noch keine passende 10cm lange nuss gefunden! dafür ist ein einschlagdorn natürlich perfekt und nicht durch eine nuss oder ein altes lager zu erstetzen.

    zu deiner aktion mit dem polrad mit dem schraubendreher sag ich nun mal lieber nix... wie leicht kann man da abrutschen... wie schnell geht eine spule kaputt... wie arm muss man sein, sich keinen kolbenarretierer leisten zu können, der einem so viele gute dienste leisten kann...
    wahrscheinlich klemmst du den schraubenzieher auch beim lösen der muttern für primärritzel und kupplung zwischen die zahnräder...

    viel erfolg weiterhin dabei...

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von Stephan1987
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    Großschönau
    Beiträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    he stephan, lager und nüsse sind ja teilweise gut zu gebrauchen, aber kannst du mir verraten, wie du nach dem zusammenfügen der motorhälften das rechte kurbelwellenlager und das der abtriebswelle einbaust? ich hab noch keine passende 10cm lange nuss gefunden! dafür ist ein einschlagdorn natürlich perfekt und nicht durch eine nuss oder ein altes lager zu erstetzen.
    Das kann ich dir verraten. Hatte es schon geschrieben, aber nochmal. Motorhälften warm machen, mind. 100-120°C. Lagerinnenringe heiß machen, über die Wellen und sie flutschen recht gut rein, ansonsten nachschlagen, da hab ich mir mal ein Rohr abdrehen lassen.
    Andere Methode, am Habichtmotor angewand, Lager und WeDi in die Gehäusehälfte montieren, Lagerinnenring heiß machen, Wellen mit Kühlakkus(aus dem Eisschrank) kühlen. Geht Wunderbar.

    Zitat Zitat von totoking
    zu deiner aktion mit dem polrad mit dem schraubendreher sag ich nun mal lieber nix... wie leicht kann man da abrutschen... wie schnell geht eine spule kaputt... wie arm muss man sein, sich keinen kolbenarretierer leisten zu können, der einem so viele gute dienste leisten kann...
    wahrscheinlich klemmst du den schraubenzieher auch beim lösen der muttern für primärritzel und kupplung zwischen die zahnräder...

    viel erfolg weiterhin dabei...
    Nein, ich klemme den Schraubenzieher unters Kolbenhemd dazu.

    Ich habe eine Kolbenunterlage, die reicht bei der Montage aus.

    Mal ehrlich, wie soll man abrutschen? Der Schraubenzieher wird von der Schwungscheibe magnetisch angezogen, wenn man ihn im Gehäuse verkeilt, passiert den Spulen nix, da ist noch genug Luft.
    Und wenn man auch die Mutter mit Gefühl und Sachverstand anzieht, dann bruacht man auch nicht würgen wie ein Ochse.

    Würd mich mal interessieren: Wie viele Spulen sind durch die Methode denn schon zerstört worden?
    MZ ETZ 150; Simson S 51 B1-3, Simson S 51 B1-4, Simson SR 4-4 "Habicht"; Trabant 601 LS

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anleitung zum Kondensatorwechsel
    Von mcconnor im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 20:25
  2. Vergaser reinigen - Wie? Suche Anleitung
    Von miwe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 01:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.