+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Tankvergrösserung


  1. #1

    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    2

    Standard Tankvergrösserung

    Hallo,

    Da ich leider kein Beitrag zu dem Thema gefunden habe,
    Nun mal ne kurze frage von mir...

    Hatte geplant eine größere Tour(3wochen) zu machen und habe im Zuge dessen mir natürlich Gedanken gemacht wie was wann und wo...

    Kurzer Hand blieb ich bei der frage hängen:

    Ob Mann bei der Schwalbe den Tank irgendwie vergrößern kann um die Reichweite zu erhöhen???
    Hat da evtl schon einmal drüber gegrübelt oder gar selbst umgesetzt wäre ich für Tipps sehr dankbar!

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Wie soll denn das genau klappen?
    Ein zu großer Tank passt nicht mehr in den Rahmen...
    Nimm dir lieber für deine Tour einen großen Kanister mit.
    Oder denk dir was aus, wo du an der Schwalbe vielleicht einen "Zusatztank" anbringen kannst.
    Aber eine Tankvergösserung?
    Wie hast du dir das denn gedacht?

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von klausausafrika
    Registriert seit
    27.01.2009
    Ort
    Düsseldorf benrath
    Beiträge
    690

    Standard

    Du könntest den Tank der Schwalbe nach oben, dort wo das Werkzeug untergebracht wird, vergrößern. Dann hast du allerdings unter der Sitzbank keinen Platz mehr für andere Dinge. Einen deutlichen Volumengewinn schaffst du damit allerdings auch nicht. Ich würde schätzen, dass das vielleicht 2 Liter mehr sind. Besorg dir einen gebrauchten Tank bei ebay, dann kannst du flexen und schweißen und rumprobieren und wenns nichts wird hast du immer noch deinen original Tank. Das Blech schweißt du am Besen autogen.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Der normale Tank reicht für Touren im Mitteleuropäischen Raum locker aus. Falls du doch angst hast, dass der Sprit nicht reicht, kannst du ja einen Kanister oder einen Fuellfriend mitnehmen, aber wie gesagt, es ist unnötig. Ich spreche aus Erfahrung.


    Bär
    Klaus-Kevin, lass das!

  5. #5

    Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    2

    Standard

    @ Klaus,
    So etwas habe ich mir gedacht!

    Und an den Rest...
    Handgepäck ist leider begrenzt, da bin ich froh über jeden Kanister den man sparen kann...
    Da es ins skandinavische Outback gehen soll, ist nicht davon auszugehen das alle paar km ne Tanke kommt...

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Du kannst ja auch veruschen dir was zu bauen, was genau in den Bereich zwischen Originaltank und Sitzbank passt.
    Aber wie Klaus das bereits sagte, wirst du dadurch wahrscheinlich nicht viel gewinnen.
    Beste Alternative ist das mitführen eines Kanisters.
    Keine große Umbauarbeiten oder ähnliches und trotzdem eine Menge Reserve.
    Wo hast du denn vor hinzufahren, wenn du so stark auf den Sprit angewiesen bist.
    Da muss es ja Hunderte von Kilometer keine Tanke geben

    Edit:
    Fragen beantwortet :)
    Ich war zu langsam.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Wer ist Klaus?

    skandinavisches Outback, ein paar Nestler waren dort schon mit diversen Zweirädern unterwegs, vielleicht verraten die was zur Tankstellendichte...
    Klaus-Kevin, lass das!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Günther Markert hat sich damals an seiner Weltumrundung eine Kofferbrücke vorne ans Vorderrad seiner Rollers gebaut. Dort hatte er, soweit ich weiß, auch einen Benzinkanister untergebracht.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  9. #9
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Frag doch mal die Nordkaptourer hier im Nest was die dazu meinen. Ich denke auch das du einfach keinen Platz für eine Tankvergrößerung hast. Unter dem Panzer ist alles verbaut, und den kleinen Bereich fürs Werkzeug zu verbaun bringt nix, weil dir der Stauraum dann wieder fehlt und du das Werkzeug usw. auch bloß woanders unterbringen musst.
    Ich rate dir zu den diversen Gepäcklösungen die hier im "Reiseberichte" Bereich schon besprochen wurden, insbesondere macht eine Satteltasche keine Arbeit und hat sich schon bewährt. Außerdem schwör ich bei Mopedtouren auf eine 50-Liter Gepäckrolle quer über den Sozius. Und dann ist Platz für einen Standard-5-Liter-Kanister auf dem Gepäckträger.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  10. #10
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Dank Internet, Tante Google, Smartphone und Co., ist es heute relativ leicht, auch größere Touren (mit Tankstops) vorher zu planen. Aus diesem Grunde, sind bei Touren in Gebieten mit Infrastruktur Zusatztanks heutzutage völlig unnötig.

    Freunde von mir, sind mit den Simmen bis nach Minsk gefahren, ohne Zusatztanks.......

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  11. #11
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    693
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    wir hatten in schweden keine probleme auch ohne plannung mit smartföhn und internet, einfach fahren und alle 150 km tanken. passt, dann bleiben 100 km reserve.

    wir hatten zwar einen kanister bei, den wir auch ein oder zweimal gebraucht haben, aber 1. nur weil wir auf risiko gefahren sind (also ma an ner tanke vorbei) und 2. kamm wenige kilometer weiter dann auch schon wieder ne tanke.

    ich war auch mit der Schwalbe dort (also kein großer s51 tank).

    Weiterhin wurde hier rgendwo mal ein schwalbe aufbauprojekt als youtube video gepostet, da wurde der tank tatsächlich wie beschrieben nach oben erweitert.

    grüße
    Sascha

    EDIT: da ist es ja, tank geht bei etwa 6:30 los. leider hab ich keine angaben gefunden wieviel volumen hinzugekommen ist .. aber platz is da immernoch genug.

    https://www.youtube.com/watch?v=OPGb2LsPgOw

  12. #12
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    Wieso wird bei solch einer Tour nicht ein MWH eingesetzt / genutzt?

    Gruß
    too-onebee
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  13. #13
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    04.02.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    693
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    weil anhänger nerven. vorallem wenn man schön langhin fahren will und mal schön sich in die kurve legen will, oder die straßenbedingungen nicht sooo gut sind. man kommt bei der schwalbe auch wunderbahr ohne anhänger aus.

    ich packe meist so:
    im tunel ein tankrucksack für Werkzeug und ersatzteile.
    Gepäckträger: zelt, isomatte und Schlafsack im wasserdichten semmanssack (ja sind gerade mal 5 oder 6 kilo insgesammt)
    links und rechts habe ich ne ortlieb fahrradtasche mit je 22 liter volumen. da kommt kleidung und verpflegung rein. In schweden hatte ich das Öl auch in den Seitentaschen, da war noch platz :p

    den anhänger nehme ich peröhnlich nur für kurze transportstrecken - z.b. Bier kaufen :p

    grüße

  14. #14
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Weil der die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 40km/h reduziert, die schwache Motorleistung am Berg sich noch deutlicher auswirkt, er nicht wirklich stabil auf der Straße liegt und vor allem in bergigen, kurvigen Abschnitten eine Neigung zum Umkippen hat.
    Er schränkt allgemein die eh schon niedrige Reisegeschwindigkeit noch weiter ein und nimmt einem viel Beweglichkeit. Das Einsatzgebiet ist defintiv beim Transport auf Strecken unter 100 km, darüber hinaus sollte man sich gut überlegen ob man wirklich mit Anhänger los Fährt.

    Ich bin mit Anhänger 2 mal nach Suhl gefahren (ca. 150 km), und da war er top gepackt, dH er hatte einen niedrigen Schwerpunkt und ich hab ihn kaum gespürt beim fahren. Die Topografie der Strecke war aber auch sehr flach und Überland hatte man viel Sicht so das durchaus auch die 60km drin waren (Bremsweg). Nur an einer Stelle hatte ich ne Haarnadelkurve (rechts, bergab) drin und dort hats mir das Ding direkt einmal über die Straße geschleudert auf die andere Straßenseite. Das war nicht sehr lustig. Und wenn ich mich recht erinnere kann MichiKlatti ähnliches berichten von einer Italienreise mit Anhänger.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  15. #15
    pom
    pom ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von pom
    Registriert seit
    07.07.2012
    Ort
    Linden
    Beiträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von Bär Beitrag anzeigen
    Wer ist Klaus?

    skandinavisches Outback, ein paar Nestler waren dort schon mit diversen Zweirädern unterwegs, vielleicht verraten die was zur Tankstellendichte...
    Grundsätzlich spätestens bei Restfüllstand 1/3 Tank volltanken. Für den Notfall sollte man ein bis zwei Liter Benzin in Reserve haben. Dann geht bei ordentlicher Planung auch in Lappland der Sprit nicht alle.

    Ahoi
    Pom, der seit '98 immer wieder nach Schweden fährt, gerne auch nach "ganz oben".
    KR51/2L

  16. #16
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    Ich düse bei uns häufig mit deinem Anhänger rum (Getränke für Grillpartys, etc.).
    Und der läuft richtig gut hinterher.
    Es handelt sich aber nicht um einen MWH, sondern um einen kleineren Fahrradanhänger.
    D. h. bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß
    too-onebee

    P.S. die zweite Kiste Bier muß ich bei meinem Hänger schon stapeln
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.