Beiträge von too-onebee

    Nach dem Erwerb der Schwalbe hatte ich extra neues Geriebeöl bei AKF gekauft und einen Wechsel vorgenommen.


    Auch nach ca. 200 km Fahrt und ca. 10 bis 20 Starts wurde es nicht besser mit der Warmaufphase.


    Gruß
    too-onebee


    P.S.
    Ich kann auch noch nach dem / dennen Kanister/n auf dem Dachboden geschaut :-( Habe leider auch 5 Liter gekauft ...


    So nun auch noch auf den Dachboden.
    Hersteller ADDINOL, GETRIEBEÖL GL 80W, SAE 80W, API GL-3, 1 Liter, Made in Germany

    Ich hatte das Problem, dass nach einem Start des Motors nach längerer Standzeit, beim Gangeinlegen der Motor ausgegangen ist. (Es war frisches Getriebeöl von und nach Vorgabe von AKF, für meine Schwalbe, eingefüllt).


    Sofern ich jedoch den Motor einige Zeit habe laufen lassen, bis dieser warm geworden war, konnte ich den Gang einlegen ohne das die Drehzahl runter ging. Es sind ca. 5 Minuten Warmlaufzeit gewesen (also kein Schnellstart beim Banküberfall möglich).


    Nachdem ich auf das Automatikgetriebeöl gewechselt habe, ist diese Phenomän weg. Und am Motor wurden keine Änderungen vorgenommen (Zündung, Vergaser, etc.).


    Somit kann ich nun gleich nach dem Start losfahren :-)


    Erfahrungen über lange Strecken oder Dauernutzung kann ich jedoch nicht vermelden. Maximal ca. 50 km bin ich am Stück gefahren, wobei ich keine Änderungen / Mängel festgestellt habe. Danach steht die Simme immer wieder für längere Zeit.


    Gruß
    too-onebee


    P.S.
    Ihr habt mich jetzt soweit gebracht, dass ich im Keller den oder einen von denen Ölkannister gesucht habe (hatte 5 Liter gekauft).
    Hersteller EUROLUB, ATF GEAR FLUIDE III, Premium, 1 Liter, Art.Nr. 378 001, Made in Germany

    In der letzten Saison bin ich ATF III gefahren ...
    Billiges ATF III von ebay (glaube Opel Automatik-Öl) ...


    Vorher hatte ich frisches AKF Getriebeöl von Addional drinnen.


    Das ATF III finde ich für mich wesentlich besser ... leichteres Schalten ... kein verkleben der Kupplungsbeläge (beim Start nach 1 oder 2 Monaten) ...


    Hierzu muss ich auch sagen, dass ich kein Vielfahrer bin :shock:


    Gruß
    too-onebee

    Und in der original Reparaturanleitung von SIMSON sind die Einschlagdorne abgebildet !!!



    Ob die Lager richtig sitzen, kann ich doch auch nur durch einen Schlag auf das Lager überprüfen !?



    Ohne diese Überprüfung, kann ich nur vermuten, dass die Lager richtig sitzen.



    MuffinAlien
    Ich habe einige / wenige Sätze der Einschlagdorne in einer Dreherei fertigen lassen.
    Falls interesse besteht PN.



    Gruß
    too-onebee



    PS
    Im Forum sind auch mal Zeichnungen von den Dornen (Hohldorne) vorhanden gewesen.
    Mit diesen in die nächste Dreherei und Fertigen / Herstellen lassen.

    Hallo Heiko,



    In deiner Mitteilung gehst du aber nur auf die Reibfläche aus !


    Wenn ich die original Hinterradbremse zum blockieren bringen kann, wieso die nicht original Vorderradbremse !!!



    ??? einwirkende Kraft ???




    Gruß
    too-onebee

    Die entsprechenden Messmittel für die Ermittlung der Ausgleichsscheiben werden auch noch benötigt.



    Auch immer die Dicke der gelieferten / bestellten Scheiben überprüfen ... "Gruß an MZA"



    War doch tatsächlich die falsche Scheibe in der richtigen verschweißten Packung !

    @ matze



    und wie bekommst du mit, ob die Lager wirklich auf Anschlag eingesetzt sind ???



    Mit einem Dorn / Hohldurchschlag kannst du dieses mit einem leichten Schlag überprüfen, ohne das die Lager einen Schaden nehmen.



    Sofern auch ein Lager trotz warm und kalt nicht bis zum Ende im Lagersitz reinflutscht, hilft der entsprechende Dorn auch schnell.





    Natürlich kann man auch eine Nuss nehmen und das neue Lager gleich beim Einbau beschädigen / ruinieren.





    Gruß
    too-onebee

    Hallo,



    da heute nicht sooo tolles Wetter ist, habe ich mich an die Überprüfung meiner gesammelten / gelagerten Zündungen gemacht.



    Bis dato habe ich 22 Zündungen überprüft und nur einen GUTEN Kondensator gefunden!



    Bei den meisten Zündungen lässt sich der Kern vom Kondensator bereits im Gehäuse drehen. Messungen beweisen die Undichtigkeit und somit den Defekt.



    Leider kein gutes Ergebnis für die seinerzeit verbauten Kondensatoren.



    Jetzt werde ich die nächsten Zündungen überprüfen !!!



    Gruß
    too-onebee



    P.S. Ein Kondensatortausch scheint mir Pflichtprogramm zu sein !

    Die KR51/2 besitzt am Hinterrad auch eine andere Bremsbetätigung wie die KR51 oder die ersten KR51/1 bis Ende 1972.


    Zu erkennen an dem außen liegenden Bremshebel!


    Hierdurch kann auch ein größerer Druck auf die Hinterradbremse ausgeübt werden.




    Ein Umbau auf den außen liegenden Bremshebel bringt auch eine etwas bessere Bremsleistung.


    Gruß
    too-onebee

    Wie du bereit beschrieben hast, fehlt dir der Schlauch zwischen Luftsammler und Luftfilter.



    Dies wir bereits die Ursache für das schlechte Fahrverhalten sein.



    Hierdurch ist die Resonanz zwischen Auspuff und Ansaugsystem nicht mehr wie sie sein soll.



    Gruß
    too-onebee