+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Was zerstört meinen Kondensator ?


  1. #1

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    6

    Standard Was zerstört meinen Kondensator ?

    Hi Leute,

    Hab ein ungelöstes Problem mit meiner Sr50,

    Hab den Motor neu dichten lassen, so alles schick...Dann losgefahren, nach 5-10min ging sie aus. Viele blaue Funken am Unterberecher, so neuer Kondensator rein, sie ging, 10min später wieder dasselbe, nahm kein gas mehr an, viele Funken am Unterbrecher. Nochmal neuer Kondensator, alles Top 10min später wieder nur töf töf , läuft nur im Standgas und nimmt kein Gas an. Wieder neuen Kondensator und wieder das selbe Top dann Flopp. Hab jetzt wieder einen neuen Kondensator drinnen und sie läuft, bin aber noch nocht damit gefahren, also nur zum test. Trotz neuem Kondi schlägt sie immernoch Bltze am Unterbrecher. So nach ca. 5 Kondensatoren schließe ich aus das es an den minderwertigen Kondis liegt.

    Was zerschiesst meinen Kondensator ?
    Kann es an der Zündspule liegen ( kann sie den Kondensator grillen)?
    und warum hab ich auch nach Kondensator wechsel viel Funkenflug am Unterbrecher?

    Ausszuschließen: Kondensatoren (ca, 5 Stk gekillt , Primärspule ( zwei verschiedene Grundplatten getestet, selbes resultat)

    Und bitte nicht weiterleiten, hab so alle Threads durch und keiner hat wirklich geholfen, brauche klare antworten


    Danke Leude

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin moapete

    Die Kondis kannst Du leider nicht ausschliessen!
    Von 10 neuen "Billigteilen" funktioniert einer befriedigend.
    Diese Teile halten den Anforderungen nicht Stand, heisst,
    die erste Spannungsspitze haut die dünne Folie durch.
    Das liegt zum großen Teil am billigen Material und auch an der Verarbeitung.

    In Deinem Beitrag klingt es so, als würdest Du den alten Kondi
    mit der Hand rausziehen und den neuen einfach wieder reinstecken!?
    Dir sollte aber klar sein, das der Kondi fest in der GruPla sitzen muss.
    Tut er das nicht, hat er keinen vernünftigen Masseschluss.

    LG Kai d:)

    PS: Bevor es jemand anderes tut empfehle ich; Hol Dir ne Vape!
    Nie wieder Ärger mit Kondensatoten, Funken sind immer "Voll der Knaller"
    und besseres Licht kannst Du auch haben.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    6

    Standard

    Hi, Danke erstmal!

    Also du hast schon recht, den Kondi ziehe ich mit der Hand raus und steck ihn wieder rein. Er sitzt jedoch sehr fest, so das es schon etwas dauert ihn dort ganz langsam mit kleinsten ruckelbewegungen einzusetzten. Da ich auch zwei verschiedene Grundplatten teste denke ich das es schon passen wird. Der Fehler kam ja auch von heute auf morgen.(Bzw. seit der regnerierung)
    eben gerade wieder zwei neuen Kondensatoren eingebaut, 1.) Funkegewitter, ca 3km..tot, 2.)Funkengewitter, Simme startet, nimmt aber wieder kein Gas an

    Kann noch etwas anderes als der Kondensator zu Funkengewitter führen ?

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Das Funkengewitter und der defekte Kondensator können auch durch eine defekte Zündspule verursacht werden.

    Teste doch mal Deine Kondenastoren vor dem Einbau und wenn sie offenbar defekt geworden sind:
    Schraubär-Tip: Kondensator-Prüfung

    Peter

  5. #5

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    6

    Standard

    So nächster Kondi, sie läuft, dreht hoch ..aber für wie lange :( ..sie blitzt immernoch...

    nur nochmal ganz allgemein:

    kann es an der Zündspule liegen ? will ich nur wissen bevor ich eine kaufe :-)
    kann es durch ein Masseproblem zw. Motor und Rahmen enstehen ?

    Masse des Kondi und falsch eingestellter Unterbrecher schließe ich aus, da ich eine zweite Grundplatte aus einem intaktem Motor getestetet habe, dort hats auch den Kondi zerschossen.

    THX!

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Hallo,
    liest Du die Antworten hier überhaupt? Wenn Zschopower Dir sagt das es an einer defekten Zündspule liegen kann dann darfst Du das auch glauben.....
    Ja es kann an einem Masseproblem liegen. Wenn Du unsicher bist zieh ein schönes zusätzliches Massekabel vom Motor zum Rahmen. Wieso schließt Du Masseprobleme vom Kondensator zur Grundplatte aus? Hast Du die Antwort von Kai nicht verstanden? Der Kondensator muß eingepreßt werden, also wenn Du nicht gerade Herkules bist oder Dorfschmied von Beruf wirst Du den mit bloßer Hand nicht eingepreßt bekommen. Der Motor wird warm (was ja dann mit Deinen 10min übereinstimmt) die Grundplatte dehnt sich aus und schon sitzt der Kondensator nicht mehr fest. Also mal deutlich: die meisten User hier müssen folgendermaßen vorgehen: Kondi ins Tiefkühlfach, Grundplatte erwärmen und DANN paßt der Kondi rein und wird mit einem Körnerschlag zusätzlich gesichert. Deine Grundplatte scheint völlig ausgelutscht zu sein. Also neu machen bitte.

    LG, Frank

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von madie
    Registriert seit
    14.08.2011
    Ort
    Dieburg
    Beiträge
    94

    Standard

    Hi,

    also ich halte mittlerweile nichts mehr von den Nachbaukondensatoren.
    Ich hatte da bei meinem Spatz mit innenliegender Zündspule auch immer Probleme.
    Auf der letzten Oldtema konnte ich glücklicherweise 2 originale unbenutzte Kondensatoren erwerben.
    Seitdem ich einen davon verbaut habe, sind die Probleme verschwunden und Funken am Unterbrecher sind auch nicht mehr zu sehen.

    Grüße
    Markus

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Der Kondensator darf von hinten gesehen (also von der Motorenseite), nicht über die Grundplatte hinausschauen. Der muss etwa 1mm drin sitzen.

    Erschlagt mich, wenn ich das schreibe aber ich habe meinen mit der Zange reingedrückt. Ich habe damals aufgrund der beschriebenen Qualitätspobleme, fünf neue gekauft, davon ist der erste seit 1.500 km drin.

    Grüße Boris

    edit: hab ich vergessen, der wird von hinten reingeschoben, also eben mal schnell wechseln is eigentlich nicht da die Grundplatte ab muß.
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von Schwalbenbaendiger
    Registriert seit
    19.05.2014
    Ort
    Bocholt
    Beiträge
    69

    Standard

    Ich habe bei meiner Schwalbe auch den Kondensator vor 5000 km gewechselt, war auch so ein 0815-Teil von AKF (den mit cremefarbenen Kunststoff). Den Alten schön mit der Zange rausgefummelt und den neuen mit ner passenden Nuss aus dem Schrauberkasten vorsichtig reingehämmert, alles ohne Ausbau der Grundplatte oder vorheriges Abkühlen des Kondensators im Kühlschrank. Hält noch immer. Man darf nur nicht die Schraube vom Kondensator zu fest anziehen, sonst isser sofort im Ar....

  10. #10

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    6

    Standard

    Hi,

    Es ging plötzlich doch......für 30km (nicht am Stück) und dann....Alles auf Anfang

    also heute weitergemacht,

    Zündspule NEU
    Zündkabel NEU
    Zündstecker NEU
    Zündkerze NEU
    4x Kondensator NEU
    Unterbrecher NEU
    2 verschiedene Grundplatten benutzt

    2-10min lief sie, kleine Blitzer dann stärkere Funken...dann aus die maus, keine Gasanahme, bissl im standgas dann tot....., neuer Kondi selbes Spiel von vorn.
    Am Unterbrecher waren böse ablagerungen danach
    Auffällig ist, dass wenn es dann doch mal ein paar km geht, es meist an der Ampel passiert. Ist mir nur einmal bei Vollgas abgerraucht...

    Ist auch nicht so das es erst iwann anfängt zu funken, sondern von anfang an kleine ständige blitze zu sehen sind, geht dann über in Feuerwerk....

    So jetzte Kickstarterhebel abgebrochen...kommt ja immer was dazu ...Maaaaan

    nächste Woche gehts weiter, vllt nich jemand einen Tip,,,will nicht einer von diesen VAPE Aufgebern werden!!!

    Danke euch!!

    Ich komm nicht drauf.... es geht einfach nicht, bin mit meinem Latein am Ende.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von ElGonzales
    Registriert seit
    09.04.2012
    Ort
    Handorf
    Beiträge
    1.462

    Standard

    Hat das Kabel von der Zündspule (Klemme 15) an den Rahmen sauberen el. Durchgang zum Motor? Das Kabel mal von der Zündspule lösen und zwischen der Öse und dem Motor Widerstand messen. Bekomme das auf 0 - 0,1 Ohm runter, falls das nicht schon der Fall ist. Generell alle Kontakte schön blank machen, an der Zündspule, die angeschlossenen Kabelösen und dann mal testen.
    Gruß, André (OMG jetzt auch mit Zschopower!!!1!)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. S51 zerstört Steuerteile
    Von dodgeviper506ps im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 17:52
  2. 1er Schwalbe 3es Mitnehmergummi zerstört..
    Von simsonlein im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.07.2013, 21:01
  3. kondensator beim einbau zerstört??
    Von klauswaizner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 16:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.