An der Kickstarterwelle kommt Getriebeöl raus

  • Moin,
    den Motor muss man dafür glücklicherweise nicht spalten. Es genügt der Ausbau der Schaltbetätigung bzw. des inneren Schalthebels. Das geht recht leicht wenn man den Seitendeckel abgenommen hat. Unter dem inneren Schalthebel sitzt der O-Ring. Wenn du den Schalthebel in der Hand hast, prüf ihn gleich auf Risse. Das ist ein recht beanpruchtes Bauteil.
    Sirko

  • https://www.akf-shop.de/explos…d%20Schaltbet%C3%A4tigung


    Da die Nr. 8 ist der Ring. Wie Du siehts, sitzt der relativ weit vorne auf der Kickerwelle. Spalten muss man da nichts, du kannst sogar die ganze Kickerwelle raus nehmen ohne Spalten. Es muss nur die Hohlschaltwelle raus, das ist hier die Nr. 13:
    https://www.akf-shop.de/explos…ame=Schaltbet%C3%A4tigung


    Das Video zeigt wie es geht:
    https://www.youtube.com/watch?v=sz9NYx4hpL0
    Hab aber nicht alles angeguckt, nur die entscheidenden paar Sekunden.
    Pass jedenfalls auf den neuen Ring nicht gleich bei der Montage zu beschädigen. Etwas Isoband über die Verzahnung der Kickerwelle und einölen helfen da schon.



  • Vielen Vielen Dank!!!


    Beste Grüße


    Hans

  • Den neuen Ring vielleicht nicht so wie der Typ im Video mit dem Dreckölsumpfschmodder von unten aus dem Motor einpanieren. Wenn was dichten soll, dann muss das an allen beteiligten Flächen sauber sein. Wenn da irgendwo Krümelkack zwischen ist, kann das nicht dicht sein. Die Konstruktion ist so schon bescheiden und Dreck landet da früh genug, muss man ja nicht gleich mit Absicht sabotieren.
    Gibt ja auch Blitzbirnen die immer neue Kupferdichtringe auf verschmodderte dellige Krümmerbördelungen mit Grat werfen und sich wundern dass nix dicht wird.


    Mit Deinem Wellendichtring passt Du genau so auf bei der Wiedermontage des Deckels. Der neue Ring wird zunächst etwas schwerer über die Welle gehen, da muss alles sauber, gefettet und der neue Wellendichtring im Bereich der inneren Dichtlippen auch schön gefettet sein. Dann wird da vorsichtig mit Gefühl drüber geschoben. Da gibts auch Hilfsmittel, aber aus meiner Erfahrung klappt das eigentlich schon so.

  • Den neuen Ring vielleicht nicht so wie der Typ im Video mit dem Dreckölsumpfschmodder von unten aus dem Motor einpanieren. Wenn was dichten soll, dann muss das an allen beteiligten Flächen sauber sein. Wenn da irgendwo Krümelkack zwischen ist, kann das nicht dicht sein. Die Konstruktion ist so schon bescheiden und Dreck landet da früh genug, muss man ja nicht gleich mit Absicht sabotieren.
    Gibt ja auch Blitzbirnen die immer neue Kupferdichtringe auf verschmodderte dellige Krümmerbördelungen mit Grat werfen und sich wundern dass nix dicht wird.


    Mit Deinem Wellendichtring passt Du genau so auf bei der Wiedermontage des Deckels. Der neue Ring wird zunächst etwas schwerer über die Welle gehen, da muss alles sauber, gefettet und der neue Wellendichtring im Bereich der inneren Dichtlippen auch schön gefettet sein. Dann wird da vorsichtig mit Gefühl drüber geschoben. Da gibts auch Hilfsmittel, aber aus meiner Erfahrung klappt das eigentlich schon so.



    Super Danke!


    Vielen Dank nochmals, dass du dir so viel Zeit genommen hast mir zu helfen!!!


    Ich wünsch dir eine gute Nacht und ein erholsames WE.


    Freundlich Grüßt der


    Hans

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!