Batterie wird nicht geladen!

  • Guten Tag liebe Simson Fans,
    ich bin sehr neu in diesem Gebiet und relativ jung. Dennoch bin ich sehr begeistert von der Simson Schwalbe und habe mir vor kurzen eine gekauft. Jedoch hat diese ein Problem : die Batterie wird leider nicht geladen. Also zu meinem Vogel , es ist eine KR51/2 E in blau , jedoch hat der Vorbesitzer die ganze Elektronik aus dem neueren Model , die SR50/1c , verbaut. Blinker , Tachoanzeigeleuchte , Rücklicht und die eingebaute Alarmanlage funktionieren nicht wegen der entladenden Batterie. Ich habe die Batterie schon versucht aufzuladen , sie lädt gut und hält die Spannung. Jedoch wenn ich sie anschließe und damit fahre entlädt sie sich stark bis auf 6-7 V hinab. Deswegen habe ich die Vermutung das sie nicht geladen wird. Bevor ich jedoch irgendetwas falsch mache wollte ich mich in einem Simson Forum mal informieren , da ihr alle mehr Erfahrung habt als ich. Also würde es mich freuen wenn ihr mir ein paar rips geben könnt und mich auf dem Reparatur weg begleiten könntet. Vielen Dank , Daniel Schulz

  • Alarmanlage bedeutet hoher Ruhestrom, ergo Entladung der Batterie. Steht das Fahrzeug ein paar Wochen unbewegt rum, nuckelt dir die Alarmanlage die Batterie leer. Bleiakkus nehmen dir eine Vollentladung leider sehr krumm. Passiert das ein paar Mal sind sie hinüber.


    Um festzustellen, ob die Batterie defekt ist oder sie einfach nicht geladen wird, misst du bei etwas erhöhter Drehzahl (3000-4000 U/min) die Spannung an den Batteriepolen. Die sollte zw. 13,6V und 14,5V liegen. Liegt sie drunter, wird sie nicht geladen. Dann stimmt meist etwas mit der Ladeanlage nicht.
    Passt die Spannung jedoch, ist die Batterie (bei den von dir beschriebenen Symptomen) kaputt.


    Ich bin bei der Angabe der Spannung von einer 12V Elektrik mit 12V Batterie ausgegangen!

  • Hallo , viele dank für die schnelle Antwort. Es handelt sich um 12V Elektrik und 12V Batterie. Habe die Batterie mit einem externem Ladegerät geladen und sie weist keine Probleme auf , wenn ich sie anschließe und dann fahre wird sie jedoch entladen. Also könnte es evt. an einem Kabel oder der Ladeanlage liegen ? Wenn ja wie könnte ich die Ladeanlage überprüfen ?

  • Die SR50/1c hat den EWR Baustein(du auch??) da wird der Wechselstrom(AC)vor (!!!) der ELBA in Gleischstrom(DC) gewandelt. Der Gleichstrom geht zur ELBA.Von dort geht er zum Akku und läd diesen.
    Es sei denn der Bremslichtschalter wird betätigt.Dann geht der DC zum Bremslicht!
    ELBA = Ladeanlage.Und Blinkrelais.
    Die ELBA verträgt keinen Wechselstrom(AC) von der Grundplatte hinter dem Polrad kommend.(Ladespule)

  • Klemm einfach mal die Batterie ab und schliesse an ihrer Stelle eine 5W/12V Prüflampe an. Wenn der Motor läuft, dann muss die Prüflampe hell lampen. Tut sie das nicht, dann untersuche ab Ladespulenanschlüssen wie in meinem Schraubär-Tip zur Prüflampe beschrieben.
    Nimm diesen Schaltplan: http://www.a-k-f.de/moser/sr50-1c.pdf



    Im EWR ist für Dein Problem nur der Brückengleichrichter zu prüfen. Wenn an 59a und 59b Wechselspannung reingeht, dann muss an 59ab und 31 Gleichspannung rauskommen.



    Peter

  • Guten Tag , also was ich noch nicht erwähnt habe , ist , dass wenn ich eine "frische" aufgeladene Batterie anstecke blinkt die Tachoanzeigelampe und die hupe funktioniert nur ganz leicht und auch nur für eine gewisse zeit. Hilft das noch bei der Fehleranalyse? ich werde aber jetzt erstmal eine Lampe (5W/12V) anschließen und schauen ob sie glimmt , dazu werde ich noch den gleichstromspannung an der EWR überprüfen. Vielen Dank und hoffe um baldige Antwort. Daniel

  • Hatte vor Jahren das gleche Problem mit der nicht geladenen Batterie.Damals wurde mir hier auch geholfen.
    DC vom EWR zur ELBA war vorhanden.Somit war die ELBA defekt. Nach dem Tausch mit einer neuen funktioniert die akkuladung perfekt. Auch Stadtfahren mit 12V 21 Watt Blinkern sind keinerlei Problem.
    Allerdings hatte ich kein blinkendes Tacholicht. !!
    Da ist bei dir noch eine ganz andere Baustelle.....!

  • Wenn der funktioniert dann wandelt der (Brücken-gleich-richter) den Ac auch in DC um.Wichtig ist nur,daß an der ELBA nur Dc ankommt.
    allerdings fehlt dir dann die AC Regelung(auf ca 14Volt Ausgangsspannung) ,die sonst der EWR macht.

  • Das Stoplicht geht übrigens auch über EWR/Brückengleichrichter. Da reicht es, erst mal nach der Funktion des Stoplicht, meist die obere Birne, zu schauen. Sollte es ein dauerhaftes Leuchten sein, dann nach dem Stoplichtschalter schauen. Für den Hinteren gib es mittlerweile gute Alternativen.


    Laut dem Blauen Buch wurde der Gleichrichter eingeführt, um die Ladebillanz im niedrigen Drehzahlbereich (Standgas) zu verbessern. Die ELBA für 6V kommt ohne diesem aus.


    Tödlich ist nur das vertauschen der Anschlüsse 49 und 59. Das verträgt die ELBA nicht. Verpolen interessiert die ELBA dank einiger Verpolschutzdioden nicht.


    Ich würde nach Schaltplan erst mal den Grundzustand herstellen. Das heißt, zusätzliches Gebammel erst mal ab. Dann messen und Funktion prüfen.

  • Guten Abend , habe heute nach einer EWR gesucht , jedoch vergeblich. Dann habe ich mal geprüft wie viel Volt denn überhaupt an die Batterie ankommt, es kommen 1,1 V an im Standgas. Ist dies normal ? docralle das Stopplicht funktioniert ganz normal. Und die Stecker der Elba sind auch nicht vertauscht. Also was wären mein nächsten Schritte ? Bitte um baldige Rückmeldung. Daniel

  • Also hier ist die neue Problem Beschreibung: Tachoanzeige blinkt , jedoch Blinker nicht . Dazu wird die Batterie nicht geladen und die Alarmanlage funktioniert auch nicht. Bei der Elba kommen 25V(AC) an , jedoch zur Batterie gelangen nur ca. 1V. Hatte die Batterie mal komplett aufgeladen und wieder angesteckt ,diese verlor nur nach kurzer zeit 2V. Wodran könnten all dies liegen ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!