Kondensator aus/ einbau / funktion

  • Da die Frage ja immermal wieder aufkommt , hier nun für Unwissende:


    Für Leute welche die Funktion nicht interessiert sondern viel mehr der Wechsel..
    Der Ausbau
    Es wird nur Standardwerkzeug benötigt welches man als Hobbyschrauber benötigt und welches auch nicht teuer ist.

    Knarre + 17er Nuss, Schraubendreher, Ölfilterband, Gummihammer, Polradabzieher, kleiner Knarrenkasten , Körner (nicht auf Bild), Feile (nicht auf Bild)

    Zwischen Knarre und Ölfilterband sieht man schon das Opjekt der Begierde.
    Hinweis: bei jeder Arbeit sind naheliegende Baugruppen die bei den Arbeiten freigelegt werden zu prüfen. Dies lässt Fehler erkennen bevor größere Schäden eintretten.
    Auf dem Bild ist zu erkennen, daß vor dem Seitendeckel ein Stück Hülse liegt. Dies war ein Rollenlager der Kette. Die Kette ist somit def. und zu tauschen. Simson gibt zwar vor das erst ab 5? fehlenden Hülsen in Reihe die Kette gewechselt werden sollte aber dies halte ich für Quatsch. Denn es dauert nicht lange bis weite Hülsen brechen und die Ritzel übermäßig verschleißen.
    -
    Im Seitendeckel findet sich auch im Limateil Öl, nach der Demontage stelle ich einen undichten Simmerring fest, sowie einen undichten Simmerringträger.


    Nach Demontage das Polrades mittels Abzieher , liegt die Zündung nun frei. Auf ca. 4Uhr der Kondensator. Oben und unten die Haltekrallen mit misshandelten Schraubköpfen :oops: M5*12mm .
    Wer die Zündung nicht verstellen möchte sollte sich nun Markierungen machen oder sich die Position der, wenn vorhandenen Kerben merken.
    Wir schrauben noch fix die Schraube oder Mutter am Kondensator ab und entfernen die Kabel. Dann kann die Grundplatte vom Motor geschraubt werden.



    Nein man braucht den Kondensator nicht einfrieren nur weil er nicht passt.
    Auf dem Bild sind 2 Kerben zu sehen, welche den Zweck haben den Kondensator an Ort und Stelle zu halten. Das weggedrückte Material der GP klemmt den Kondensator dort ein.


    Durch die massive Klemmung , beschädigte ich ihn beim Ausbau, is ja wurscht sollte ja eh neu.


    Mit einer Feile beseitige die Materialverschiebung der Fixierung um den neuen Kondensator einbauen zu können ohne diesen gleich wieder breit zu prügeln.


    Einbau
    Der Neue (hier hab ich den alten wieder genommen) sollte mit leichter Kraft in seine Führung hinten nach vorne gedrückt werden können, einölen hilft , !das Öl nach Einbau wieder entfernen!. Wenn nötig VORSICHTIG mit dem Gummihammer nach helfen. Er sollte Richtung Motor mit der Grundplatte abschließen und nicht am Motorgehäuse anliegen.


    Danach muss mit dem Körner wieder eine Fixierung erstellt werden.


    Der letzte kritische Punkt

    Die Kabelanschlüsse dürfen nicht mit einer Spule, dem Gehäuse oder dem Polrad in Kontakt kommen. !!Vorsichtig beim Anziehen der Mutter des Kontensator, sobald sich der Gewindestift/Kontakt mit dreht ist der Kondensator vorbeschädigt. Die inneren Kontakt des Kondensator werden dabei beschädigt!! Geschieht dies, gleich wieder ausbauen und wegschmeißen.


    Bei Gelingen die Grundplatte wieder aufgeschraubt, Polrad drauf !Federscheibe nicht vergessen! Seitendeckel drauf und fertig.


    3 Kondensatorentypen sind auf dem Markt (mir bekannt).
    1.der Originale mit schwarzer Isolierung , Kontaktbefestigung mittels Schraube. Diese Originalen (DDR) werden mit dem alter nicht wirklich besser..
    2. schlechter Nachbau mit weißer Isolierung, Kontaktbefestigung mittels Mutter. Die Isolierung scheint hier über dem Metallkörper zu liegen. Die Isolierung ist somit nicht wirklich fest, bei Festschrauben der Kontakte dreht der Gewindestift inkl. der Isolierung sofort mit. Bei ganz schlechten Teilen kann man den Kontensator mit der Hand auseinander ziehen.
    3. guter Nachbau mit gelblichten Isolierung, Kontaktbefestiung mittels Mutter.
    Diesen seht ihr auch meinen Bildern.




    Wissenswertes
    by Prof:

    Zitat

    Das ist ein Kondensator. Ein kleiner Pfennigartikel mit Zauberkräften. Klingt komisch, ist aber so.
    Im Normalfall ist der Kondensator einzig und allein dafür zuständig, den Abrissfunken am Unterbrecher zu unterdrücken und somit einem übermäßigen Abbrand der Unterbrecherkontakte vorzubeugen. Bei allen möglichen Problemen mit der Zündung - so auch bei dem allseits beliebten Wärmeproblem - erfolgt nun in vielen Fällen der Rat, doch einfach mal den Kondensator zu wechseln. Dabei sollte der doch eigentlich auch nicht häufiger kaputt gehen als andere Bauteile und überhaupt hat der doch eigentlich gar nicht so viel zu tun?


    Doch jetzt kommt der Zaubertrick: Um den Kondensator zu wechseln, muss man die Grundplatte ausbauen und an selbiger basteln. Bei dieser Gelegenheit werden dann auch mal diverse Kabel abgeschraubt und wieder angebaut, Masseverbindungen gesäubert, die Zündung und der Unterbrecher neu eingestellt, etc. Man hat also mehrere Fehlerquellen bearbeitet, auch wenn man der Meinung ist, "nur den Kondensator gewechselt" zu haben. Im Grunde ist das ja auch nicht schlecht: Der Kondensator kostet nicht die Welt und im Idealfall läuft die Schwalbe hinterher wieder wie am ersten Tag. Ein klassischer Placebo-Effekt.


    Profs Page



    Funktion:
    Der Zündkondensator verhindert die Funkenbildung am sich öffnenden Unterbrecherkontackt und schont damit den UNterbrecherkontackt. Außerdem wird der Primärstromkreis exakt unterbrochen; dadurch wird das Magnetfeld schnell abgebaut, wodurch eine hohe Zündspannung in der Sekundärwicklung erreicht wird.
    / Im Augenblick der Kontacktöffnung nimmt der entladene KOndensator den durch Selbstinduktion entstanden Stromstoß auf, speichert dessen elektrische Energie und entzieht sie somit den Zündkontackten. DIese Energie wird wieder in die Primärwicklung bei geöffnetem UNterbrecherkontackt abgegeben. SIe hat in der Reihenschwingkreis aus Primärwicklung und Zündkondensator eine gedämpfte SChwingung zur Folge.
    Bei nicht einwandfrei arbeitendem KOndensator geht die Zündspulen Energie verloren durch den Rückzündfunken (Unterbrecherfunken). Dies hat einen vergrößerten Kontacktabbrand zur Folge, wobei der SChließwinkel (Unterbrecher geschlossen/geöffnet) und Zündzeitpunkt sich ändern.
    Fachkundebuch Kraftfahrzeugtechnik /



    Das wars vorerst... (Harry kannste nochmal , hier die Bilder Dingsn? )


    /edit by Qdä,


    ich habe mal versucht einige (unwesentliche aber mich störende) Rechtschreibdinge zu korrigieren.

  • Wäre nicht das erste Mal, daß so etwas hoffnungslos im Forum verschwinden würde :roll:
    Wer sucht, der findet das alles schon irgendwo im Nest, aber du hast dir mit dem Artikel richtig Mühe gemacht, wäre schade drum, wenn er versinken würde....


    Ich bin jetzt aber auch mal gespannt, wie lange es dauert, bis nach dem Kondensatorwechsel wieder gefragt wird :))

  • Vielleicht sollte man noch erwähnen, daß man bei dieser Gelegenheit auch gleich den Unterbrecher konrolliert oder gleich mit austauscht, wenn man die GP schon mal draußen hat.

  • Zitat

    Hinweis: bei jeder Arbeit sind naheliegende Baugruppen die bei den Arbeiten freigelegt werden zu prüfen.


    :wink:
    Ich hatte auch noch 1000 andere Sachen schreiben können. Aber als Beispiel hab ich die nur bei mir erkannten def. genannt.
    Es gäb nat+rlich noch viele weitere, von ausgehärtetem Kabelbaum bis zur Zündeinstellung. Darum ging es hier aber nicht.

  • wo ihr gerade von kondensator redet, könnte es nicht sein das die aus setzer und das stottern im mittleren bis oberen drehzahl bereich auch vom kondensator kommen?oder nur der feder? weil wellenringe sind es nicht, vergaser nicht, schwimmerstand, zzt auch nicht,

  • Ich hab das Ding nochmal ein wenig überarbeitet. Rechtschreibfehler entsorgt, bissl umformuliert und den ellenlangen Text von mir mittels Link rausgekürzt. Ich hoff, das is in allgemeinem Interesse.


    MfG
    Ralf


    /edit by Qdä,


    da hatten wir beiden wohl ähnliche Gedanken beim Lesen.....


    Sorry, wenn ich Dir in Deine Arbeit reingepfuscht habe

  • Zitat von Shadowrun

    Dann kann ja auch einer den FAQ Beitrag editieren.. Ich habe schon die HTML Editierung gemacht und auch nen paar Fehler behoben...


    Den meinte ich doch. Hier im Thread hab ich nix weiter gemacht,


    MfG
    Ralf

  • Moin,

    Zitat von Shadowrun


    ..dat is scho garnit schlecht... :wink:


    Wenn sich jetzt noch jemand der Bilder erbarmen würde und sie auf 300x400 runterzieht (das reicht zum Gucken locker aus und erspart das Geklicke auf die Thumbnails) und auf den Schwalbennestserver bannt hört auch das Generve mit der Direct-Upload-Werbung auf... :roll:


    Gruß aus Braunschweig

  • Nochmal zu den Bildern.
    Ich habe keine Möglichkeit diese kleiner zumachen (große finde ich eh viel besser) . Früher konnte ich das mal, aber Paint will meine Datein nicht fressen.
    Quacks hätte das sichlich gemacht (er hatte nun nach den Beiträgen gefragt als Datei) . Die Größe von bis zu 40MB macht aber web.de nicht mit.
    Also muss es so gehen, den Nest Server wollte ich nicht unnötig in anspruch nehmen.

  • Moin Air,
    Na...Du hast wohl echt Langeweile... :D Da bekommt man ja richtig Lust, mitzumachen..


    Bei solchen Basisinformationen, wie Du sie uns hier zur Verfügung stellst, sollten die Bilder in der richtiger Größe auf dem Schwalbennestserver liegen und in den Text eingebunden sein (Du erinnerst Dich, ich hatte das mal auf meine HP verlinkt...)
    Zu große Bilder sind in der Regel nicht nötig und das dauernde springen zwischen Text und Bild dient m.E. nicht der Übersichtlichkeit.


    Vielleicht ergibt sich ja noch die Möglichkeit der Bildablage hier. Sonst pack' ich die alle im neuen Jahr bei mir drauf...


    PS: Wenn Du mal wieder saubere Finger hast ( :)) )...:
    Ein sehr schönes (selbsterklärendes) Bildbearbeitungstool für Windoof findest Du unter http://www.xnview.de ... :wink:


    Frohes Fest aus Braunschweig

  • Langeweile? mh.. ja. Ich keine lust, jedes mal wenn ich Moped kaufe vor einem Trümmerhaufen zu stehen.
    Mit Bearbeitungsprogrammen kannste mich jagen, ich habe mir mal div. ausm Net runter gezogen und damit über fordert. Als mein alter PC noch ging, hatte ich mich etwas in Photoshop eingefixt , tja dann streikte der Pclüfter und ich hatte die schnautze voll.
    Für einen Pc Laien wie mich ich Paint, das Maß allerdinge... damit kann ich umgehen :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!