MZ ETZ Ölpumpe

  • Guten Tag


    Ich bin immer noch am warten meiner neu erstandenen MZ. Obwohl das hier ein Simson-Foum ist, hier mal meine Frage:


    Ich habe so meine Bedenken wegen der Ölpumpe, ganz nach dem Moto: Was nicht da ist kann nicht kaputt gehen.
    Wie zuverlässig ist die Ölpumpe? Ich habe Zuhause sowiso immer 1:50 stehen. Kann ich einfach das tanken und die Ölpumpe samt Öltank entfernen? Der Öleingang (am Motor) wird dann einfach mit einer Schraube blockiert? Oder würdet ihr die Pumpe so lassen?


    Falls ich die Pumpe so lasse -> Das entlüften ist klar, dafür gibts ne Schraube. Aber wie entlüfte ich den Schlauch von der Pumpe zum Motor? Dafür muss ja die Pumpe pumpen. Ich dachte daran, einfach den Motor mit 1:50 zu betreiben, bis keine Blasen mehr im Tank sind.


    mfg

  • Diese Mikuni-Ölpumpen sind sehr zuverlässig.
    Meine Meinung daher: drin lassen!
    edith:
    Drinlassen sollte man sie nicht, wenn man sie nicht benutzt. Einfach stilllegen ist bei der ETZe nicht. Also entweder komplett raus oder drinlassen.


    MfG,
    Richard

  • Ich fahre eine ETZ251 mit Ölpumpe, läuft zuverlässig und ausbauen kommt nicht in Frage.
    Die Legende das diese Mikuni Pumpen nichts taugen hält sich hartnäckig.
    Die meisten Kolbenklemmer gehe garantiert nicht auf die Pumpe sondern das diese nicht korrekt eingestellt war.


    Gruß
    schrauberwelt

  • Zitat von bpshop99


    Schmiert denn die Ölpumpe ungefähr im Verhältnis von 1:50 oder viel weniger?


    Die Ölpumpe gibt immer so viel Öl dazu, dass 1:50 rauskommen.
    Dabei erhält sie als Eingangsgrößen die Schieberöffnung und die Drehzahl, daraus ergibt sich dann die richtige Ölmenge zum Sprit.


    Zitat


    Ein fetteres Gemisch beim Selbermischen wäre für mich der einzige Grund, die Pumpe drin zu lassen.


    Warum fetter als nötig? Kostet nur Geld und schadet dem Motor.
    "Die muss fett loofn" ist ein alter Grubenhund, der sich leider nicht austreiben lässt.


    Eine ETZ (und auch TS bzw. ES/2) verträgt problemlos eine Ölmenge bis 1:75, von MZ ist die ETZ mit synthetischen Öl bis 1:100 freigegeben.


    MfG,
    Richard

  • Solange die Pumpe läuft würd ich sie drin lassen . Du mußt nur regelmäßig prüfen das der Pumpenzug mit dem Gaszug synchronisiert ist . Und darauf achten das der Entlüftungsschlauch vom Öltank nicht gequetscht wird .
    Die Pumpe bekommt eine Grunddrehzahl aus dem Getriebe und wird über den Gasgriff geregelt . Der Mischbereich ist 1:40 - 1:70 . Wobei 1:70 bei Vollgas anliegt .
    Grüße...

  • Zitat von Richy


    Die Ölpumpe gibt immer so viel Öl dazu, dass 1:50 rauskommen.
    Dabei erhält sie als Eingangsgrößen die Schieberöffnung und die Drehzahl, daraus ergibt sich dann die richtige Ölmenge zum Sprit.


    Danke, dass wollte ich hören.


    Ich werde die Oelpumpe vorerst drinlassen und beobachten...


    Nur noch ne Frage zum Ausbau der Pumpe ->


    Recht es, alle Schläuche abzuziehen (die würde ja noch mitlaufen, nix gut, oder?), oder sollte die Oelpumpe ausgebaut werden (sind ja nur einige Schrauben). Kann der Seitendeckel drinbleiben, oder muss einer für "ohne Pumpe" rein?


    mfg

  • Wenn du die Pumpe ausbaust mußt du
    - statt der Pumpe ein Blech mit Papierdichtung einbauen (Alu)
    - und den Zulauf zur Kurbelkammer verschließen .
    Wenn du die erste Version hast muß die Öffnung in der " Pumpenkammer"
    verschossen werden .
    Wenn du die Zweite Version hast (Ölschlauch läuft über dem Motorgehäuse zum Zylinderfuß) verschließt du die Bohrung am Zylinderfuß . Wenn ich mich recht erinnere ging das mit einer M5 oder einer M6 mit Dichtscheibe .
    Der Kupplungsdeckel kann drin bleiben , ist dann halt leer .
    Grüße...

  • Zitat von bpshop99


    Falls ich die Pumpe so lasse -> Das entlüften ist klar, dafür gibts ne Schraube. Aber wie entlüfte ich den Schlauch von der Pumpe zum Motor? Dafür muss ja die Pumpe pumpen. Ich dachte daran, einfach den Motor mit 1:50 zu betreiben, bis keine Blasen mehr im Tank sind.


    mfg


    Entlüften des Zulaufes ist klar, den dünnen Schlauch zum entlüften den Motor einfach im Standgas laufen lassen und mit der Hand die Ölpumpe auf Vollast stellen, Du siehst innerhalb von Sekunden die Luftblasen im dünnen Schlauch verschwinden, keine Angst das passt scho.
    Außerdem läuft aus den dünnen Schlauch beim Ausbau kaum Öl aus.


    Gruß
    schrauberwelt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!