Dünner Ölfilm kommt über Krümmer in Abgasanlage

  • Hallo Zusammen,


    meine Schwalbe KR 51/2 jagt immer so einen dünnen öligen Film durch den Krümmer in die Abgasanlage. Habe die alte Abgasanlage komplett erneuert. Die alte war ölverkrustet und zu. Dennoch besteht das Problem nach wie vor! Würde ich mit dem Problem weiterfahren, ist die neue auch bald zu.


    Hat jemand eine Idee? Ich vermute: defekter Wellendichtring auf Lima-Seite.
    Vergaser ist i.O., Teillastnadel hängt auf erster Kerbe (tiefste Stellung)


    Danke schonmal im voraus für gute Ideen!
    Birne_MUC

  • Dass beim Zweitakter Öl mit in den Auspuff kommt, ist normal. Den Rußanteil, der den Auspuff zusetzt, kannst du mit einem besseren Öl reduzieren.


    Achte beim Ölkauf auf die Klassifizierung: ISO-L-EGD und/oder JASO FD sind die ablagerungsärmsten Öle, Klasse C schon deutlich schlechter und B unterste Schublade.

  • Ein verkrusteter Auspuff wird nicht weggeschmissen, sondern wieder ausgekratzt. Man kann die unverbrannten Gemischanteile nur auf das notwendige Maß reduzieren, aber nicht ganz beseitigen. Ein Test bietet sich an: Wenn man das Endstück richtig saubermacht, sollte man so wenigstens 50 km Langstrecke fahren können, bevor sich da aus dem Endloch wieder so eine sichtbare Ölspur zeigt, aber noch nicht triefend schwarz. Wenn aber schon nach wenigen km da richtig schwarzer Siff auftaucht, bekommt der Motor zu fettes (Teillast-)Gemisch. Das gilt jedenfalls für das banale Tankstellengemisch, welches mein Motor zu schlucken bekommt. Synthetisches Öl produziert weniger Rückstände. Aber Vorsicht bei der Vergaserabstimmung: Zu mager ist auch nicht gut!

  • Hallo Matthias1,
    den alten Auspuff hab ich eingekellert! Allerdings ist die Teillastnadel schon auf der magersten Stufe eingestellt. Welche Einstellung am Vergaser kann oder sollte zusätzlich vorgenommen werden, um das Gemisch magerer zu machen? Hat der ölige Film, der nach einer weiteren Testfahrt schon ziemlich stark ist, nur allein mit der Vergasereinstellung zu tun?


    Gruß Roland

  • Was fährtst du denn für ein Öl ???


    Und was sagt das Kerzenbild ??


    Magerste Einstellung und ggf schwarze Kerze könnte auf Getriebeöl hindeuten. Dann ists natürlich klar dass der Auspuff verkokt denn fürs Verbrennen ist das Getriebeöl nicht gedacht

  • Die Teillastnadel mach mal schnell wieder zurück dahin, wo sie hingehört.


    Mageres Gemisch heißt weniger Benzin in der Luft, nicht weniger Öl im Benzin. Davon fährst du dir bestenfalls einen feinen Motorschaden.


    Das Wucherpreis-Castrol muss nicht sein, vergleichbare Qualität gibt's auch für ein Drittel der Kosten.


    Den Ölanteil mischst du 1:50, und dann passt das so. Natürlich kommt dann immer noch ein feiner Ölnebel im Auspuff an - aber wie gesagt, das muss so sein und das ist auch bei jedem Zweitakter so.



    Was Shadowrun sagt, gehört natürlich auch überprüft ... wenn der Motor durch defekte Dichtringe an der Kurbelwelle das Getriebeöl mit durchzieht, dann muss man das reparieren - denn auch hier wartet auf den Untätigen ein feiner Motorschaden.

  • Ölanteil ist mit 1:50 gemischt. Wellendichtringe wären meine letzte Idee. Kerzenbild ist schwarz, rußig. Rötliche Färbung ist leicht vorhanden. Die Teillastnadel war vorher auch nur auf vorletzter "tiefster" Stellung, wo das Problem bereits bestand. Aber könnt sein, dass das jetzt schon zu mager ist. Werds nochmal umhängen ;-)


    Meint Ihr ein leicht klirrendes Geräusch, dass nachdem man Gas gegeben hat zu hören ist, auf einen aufkeimenden Schaden am Motor hindeuten kann? Oder Kolben? KM Stand ca. 20.000. Habe heute festgestellt: Sowie der Motor warm ist und z.B. durch falsches Kuppeln ausgegangen ist...hab die Schwalbe erst seit Juli 2010, nicht mehr gestartet werden kann oder nur nach minutenlangem antreten wieder startet. Bei kaltem Zustand startet sie wunderbar. Hat das was mit dem Kolben zu tun?

  • Sowie der Motor warm ist und z.B. durch falsches Kuppeln ausgegangen ist...hab die Schwalbe erst seit Juli 2010, nicht mehr gestartet werden kann oder nur nach minutenlangem antreten wieder startet. Bei kaltem Zustand startet sie wunderbar. Hat das was mit dem Kolben zu tun?


    Hallo,
    hat eher nichts mit dem Kolben zu tun. Such mal im Forum nach dem "Wärmeproblem"
    wenn dein Motor warm wird, werden j auch andere Teile warm und dann können Probleme auftreten. Das sind aber alles eher elektronische Probleme und nicht vom Kolben her! ;)


    Grüße

  • Nebenlufttest
    Teillastnadel zurücksetzen auf 2 te oder 3 te Kerbe von oben = Normalstellung
    Zündkabel austauschen (wie testet man das sonst?)
    Wellendichtringe austauschen
    Kondensator/Zündspule (weil Zündkerze ist neu und Wärmewert passt, Zündstecker auch neu)


    Das würde ich in der Reihenfolge mal durchgehen. Noch was vergessen?

  • Ich würde hier noch einen Check der Ansauganlage einwerfen wollen.
    Luftfilter sauber?
    Alle Schläuche frei?
    Ausgleichsbehälter frei von Süff? (Da ist auch gern mal gesammeltes Öl von mehreren Jahren drin, das kann man mit einem Stöpsel unten ablassen.)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!