Beiträge von shanty

    ... um in der zoologisch /botanischen Terminologie zu verbleiben!


    Liebe Freunde der IG Farben!
    Mir wird es langsam lästig, jedes mal einen neuen Thread eröffnen zu müssen!
    ( Bei der Präzision meiner Prognosen sollte ich häufiger Lotto spielen, wenn auch die Reaktionen recht unkomplexer Geiste viel einfacher zu erahnen sind, als die Reihenfolge von 7 willkürlich gewählten Zahlen!)


    Ich möchte Euch nicht länger mit meinem "hochtrabenden, pseudo- intelligenten" Gesülze belästigen und hatte daher bereits versucht, meine bisherigen Beiträge mit 000 zu editieren, also zu löschen. Diese Möglichkeit wurde mir jedoch nach kurzer Zeit verwehrt...
    Ich bitte also hiermit um deren Löschung und die Schließung meines Accounts!
    Viel spaß noch miteinander...


    Liebe Grüße shanty


    PS. Nein Pro F., ich werde dir keine pn senden. Wozu sollte das gut sein (s. Header)?

    Hi,
    da hab ich mich gestern wohl ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt! Nicht etwa mit meinem höflich formulierten und als Frage vorgetragenen Voschlag, sondern mit meinen die Qualitäten dieses Forums betreffenden positiven Einschätzungen und Äußerungen!!
    Mit einer derartigen Überreaktion hatte ich nicht rechnen können. Interessant ist es auch zu beobachten, wie nach einigen sachlichen Beiträgen zu Anfang, sich die wütende, bissige Meute dann gegenseitig immer weiter hochgeschaukelt hat!
    Nehmt Kindern ihre farbigen Filzstifte weg und ihr werdet Ähnliches erleben!!
    Wäre es nicht grundsätzlich fair, dem derartig Niedergemachten noch die Möglichkeit einer Stellungnahme einzuräumen, bevor ein Thread nach wenigen Stunden geschlossen wird???


    "Der wohl überflüssigste Thread des Forums!". Ist das wirklich so haltbar? Einen meterlang Thread mußte da jemand durchlesen (was ihn aber nicht davon abgehalten hat, genau diesen "meterlangen" Thread über "quote" komplett noch mal in sein eigenes Posting zu setzen, Autsch!!), bevor der bedauernswerte Verfasser des Beitrages erkannt hatte, worum es überhaupt ging (da stand ein Header drüber!!, welche Funktion mag der wohl haben??)! Und wer hat ihn gezwungen, meinen Vorschlag überhaupt zu lesen??
    Nein Leute, derartige, peinliche Reaktionen gehören ganz klar in die Kiste DAS NIVEAU SINKT!!


    Meinungsfreiheit??, Ja, irgendwie schon aber nur solange sie mit der eigenen voll in Deckung liegt, gelle?? Wobei selbst das so nicht ganz stimmt, denn da waren starke kollektive Zwangsmechanismen am Wirken, s.o.!


    Meine Einschätzung der intellektuellen Fähigkeiten einiger, bisher von mir geschätzter, Forumsmitglieder mußten leider ebenfalls stark revidiert werden! Auch der Begriff "Lautmalerei" hat nach dem Überfliegen eurer infantilen vielfarbigen "Wand"schmierereien eine völlig neue Bedeutung für mich erlangt! Auf nem Kinderklo hättet ihr gut Kacke dafür nutzen können...!


    Allerdings wäre die Annahme, dass jemand der auf einem Fachgebiet, wie es z.B. Schwalbentechnik darstellt, Ahnung hat, auch in anderen Bereichen des Lebens zwangsweise nur geist- oder wenigstens niveauvolles absondert, wohl vollkommen verfehlt, wie wir es hier gerade erleben durften...!


    So und nun gleich wieder zurück zum üblichen Procerdere! Schnell noch kollektiv einprügeln (die Mehrheit hat immer Recht! Dabei, wie gehabt, schön unsachlich, möglichst dumm und verletzend bleiben!!), dann Thread ganz schnell schließen oder besser gleich komplett löschen!
    Erbärmlich!


    Ich halte es da eher mit Bismarck:
    "Was schert es die deutsche Eiche, wenn sich die Schweine an ihrem Stamm reiben?"


    shanty

    Moin!
    Mir ist (unangenehm) aufgefallen, dass in letzter Zeit häufiger von Usern der verschiedenen Foren des Nests Beiträge oder Teile davon in Farbe verfaßt werden. Wie ich finde bekommt unsere Stätte des Austausches dadurch eine unseriöse, etwas infantile Optik, die mehr an einen Tuschkasten oder das "Gemälde" eines 5jährigen erinnert als an das beste Forum zum Thema Simson im Netz! Gerade ein aggressives Signalrot erfreut sich dabei einer besonderen Beliebtheit, häufig von Mitgliedern verwendet, die sich eh keine Gedanken darüber machen müssen, dass man ihre Beiträge oder Teile davon überliest, da sie allgemein als kompetent gelten und ihr Wort (ihre Beiträge) Gewicht haben.
    Eigentlich sollten Poster oder Threadersteller doch wohl in der Lage sein, die entsprechenden Passagen (das Herauszustellende) verbal kenntlich zu machen und farbige Texte den Mods oder dem Admi vorbehalten sein, zumindest empfinde ich das so!

    Mir fällt dabei angenehm auf, dass unsere Mods, wenn es dann mal nötig ist, mit dezenten (Pastell) Farben in das Geschehen eingreifen.


    Ich möchte also hiermit vorschlagen, die Option der Farbwahl des Textes für Normal User zu entfernen und durch die Möglichkeit der Wahl von Kursiv- und/ oder Fettschrift zu ersetzen, falls diese Umstellung nicht zu aufwendig sein sollte.


    Wie seht ihr das?


    Gruß shanty


    PS. Welche Bedeutung haben die Schaltflächen B, i oder _u links über dem Texteingabefeld?. Bei meinem schwer angeschlagenen Rechner (ich hab den längsten/ den ältesten!!: Betriebssystem Windows ME!) ist da keine Wirkung erkennbar...

    Na ja, dann gab´s inklusive Westfernsehen, abgesehen vom Tal der Ahnungslosen, ja auch für DDR Bürger gewisse, wenn auch überwiegend illegale Möglichkeiten zur politischen Meinungsbildung. Nur dass man, wie Deutz schon bemerkt hatte, die außerhalb des privatesten Umfeldes besser nicht kolportiert haben sollte.
    Das Gefühl, dass jeder, auch dein bester Freund, Spitzel (I.Ms hießen die, glaub ich) der Stasi sein könnte, muß fürchterlich und extrem destruktiv gewesen sein!!
    Was ich nie so ganz verstanden habe, ist die Motivationslage der Stasizuträger.Alles idealistische Helden des Sozialismus? Oder hat die Stasi so gut bezahlen oder mit sonstigen Vorteilen vergüten können? Oder ist Denunziation eine typisch deutsche Nationaleigenschaft? Warum hat die eine Hälfte der DDR die andere überwacht. Abgesehen von der moralischen Verwerflichkeit war das doch auch eine unglaubliche Resourcenverschwendung!! Wäre das System mit weniger staatlicher Paranoia vielleicht sogar überlebensfähig gewesen oder war es tatsächlich die nur zu menschliche Begrenztheit seiner Bürger (bzw. des Menschens insgesamt), die verhindert hat, dass sie den großen, eigentlich doch recht guten Gedanken, der über allem stand nicht sehen oder umsetzen konnten. Wie hätte die DDR "gestrickt" sein müssen, um überlebensfähig gewesen zu sein (jetzt mal abgesehen vom Zusammenbruch der gesamte UDSSR und dem wirtschaftlichen Kollpaps der DDR). Gäbe es eurer Meinung nach für ein sozialistisch aufgebautes Gesellschaftssystem doch eine Chance? Wenn ja, was wären die Prämissen? Was müßte beim "nächsten Versuch" anders gemacht werden? Waren diese 40 Jahren wirklich völlig sinnlos und umsonst gewesen? Das wäre doch unendlich traurig!
    Ist es wirklich legitim, die DDR in einem Atemzug mit dem NS Staat zu nennen?? Mir kommt da immer die Galle hoch!!
    Fragen über Fragen!!

    Ein Pony!! War mir auch fest versprochen worden von menen Eltern, wenn ich die Prüfung zum Gümnaschium schaffe. Hab ich dann auch, Pony gab´s trotzdem nicht! Eine lebensprägende Erfahrung... :-(

    Wenn du nicht groß Lasten zu transportieren hast (z.B. riesige Einkäufe), bleib beim Fahrrad. Für 150 Tacken gibt´s da auf dem Gebrauchtsektor schon ganz gute (die fast von selbst den Berg hochfahren :)) ). 25 kmh ist ne Lachnummer für ein Bike auf der Geraden und bergauf läuft die Mofa auch nicht richtig schnell...

    @ Baumschubser Wollte dir nicht zu nahe treten! Sorry! Das nennt sich natürlich Strafvollzugsbeamter und stellt einen ehrenwerten, keinesfalls anspruchlosen, leider unumgänglich notwendigen Beruf dar! Ich fand den von mir verwendeten Terminus als Kontrapunkt zum Headshopfuzzi einfach nur prägnanter und plakativer!
    Klar warum sollten wir nicht miteinander reden können! Nur, wo außerhalb des Schwalbennests hätte sich dieses Gespräch überhaupt entwickeln können??


    H.J. Zur Euro Einführung. Ich bezweifle, dass unseren verantwortlichen Politikern die Konsequenzen in allen Facetten klar gewesen sind. Das würde prophetische Qualitäten und eine übermenschliche Weitsicht erfordert haben, die wohl nicht einmal die Parteien mit dem "C" im Namen, trotz ihrer extremen Nähe zur göttlichen Weisheit, inne haben können. Absehbar jedoch waren zukünftige Währungsturbulenzen und -verwerfungen, wie wir sie in der jüngeren Vergangenheit mehrfach erlebt haben (erleben). Hier hat sich die Euro Einführung für die BRD als enorm sinnvoll, wenn nicht gar als wirtschaftlich überlebenswichtig erwiesen, da der Euro eine wesentlich breitere Basis bietet als die DM (als nationale Währung) es jemals vermochte. Somit war die Einführung eine volkswirtschaftlich richtige und notwendige Entscheidung. Ich bezweifle allerdings, ob die Mehrheit der Bundesbürger dieses Kriterium bei einem Volksentscheid adäquat bewertet hätte, zumal wir uns hier jetzt dem Punkt 2 deiner Argumentation nähern, nämlich der völlig richtig erkannten, nur zu einfachen Manipulation der Bürger durch Medien! Wobei ich deinem Comedy Beispiel nur bedingt zu folgen bereit bin. Gerade Comedy kann durchaus denkanstoßgebend sein und setzt sich häufig meist durch Überzeichnungen mit politischen unjd sozialkritischen Thematiken auseinander. Al Bundi and Family sind da u.a. ein gutes Beispeil, wenn auch, da auf Amiland bezogen und stark zeitversetzt hier ausgestrahlt, nur bedingt auf die BRD Verhältnisse projezierbar und natürlich nicht mehr aktuell, aber dennoch häufig recht intelligent gemacht. Oder die Samstag Abend gerade ausgestrahlte US Komödie? " Hello, Mr. President" (auch eine Wiederholung, dennoch gerade brandaktuell..), die auf sehr unterhaltsame, charmante Art und Weise, dem Zuschauer das Wirken der Machtmechanismen etc, des weißen Hauses näher gebracht hat (wenn natürlich auch simplifizierend).
    Viel schliimer als (gute!) Comedy zur besten Sendezeit (gibt´s eh nur seltenst!) finde ich hirnlose Tröpfelschleim Sendungen wie "Traumschiff", "Blindentrasse", "Schwarzwaldklinik", diesen Raab Scheiß etc., die ganzen Koch-, Wedding- und sonstiger Müll (Fach) Sendungen ( Credo: "Von Bescheuerten für Bescheuerte!"), den Promi Dreck (für Menschen ohne eigenes Leben...) und natürlich den ganzen US Serienmüll a´ la "Mystery" und was es da sonst noch gibt!
    Allerdings muß fesgestellt werden, dass zeitgleich bei insgesamt ca. 26 empfangbaren Sendern meist auch gute, informative Sendungen (auf Arte, Phönix und Co.) angeboten werden. Es ist also wahrlich nicht so, dass der Zuschauer keine Optionen hätte, zumal es bisher ja auch noch! legal ist, die Kiste mal einen Abend auzulassen (Vergleiche George Orwell "1984"!). Also so ganz sine culpa ist er auch nicht, der bundesdeutsche Medienkondument!!


    Auch bei Printmedien gibt es ein gewisses Spektum zur Auswahl. Man muß es halt nur nutzen!
    Damit wären wir jetzt auch wieder bei unserem Header angekommen. Wie sah das diesbezüglich in der DDR aus?
    Gruß shanty

    @ schubser off topic: Hier reden also ein Gefängniswärter und ein Pionier des Headshopgewerbes (hab 1980 Hamburgs ersten in Eimsbüttel gegründet) nicht nur miteinander, sondern vertreten weitgehend die gleiche Meinung. Das Schwalbennest ist schon was Besonderes!!
    Gruß shanty

    @ schangri In den 70gern war der Mann eine Ikone... Ob er in seinem antikapitalistischen Denken soweit gegegangen wäre, einen atomaren Erstschlag gegen die (selbst ernannte) "freie Welt" zu erwägen, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber auch hier gilt das angelsächsische Sprichwort:


    "If wishes were horses beggars would ride!"


    Er hatte keinen Zugang zum roten (Abschuß)knöpfchen!



    H.J. u. Schubser Auch wenn ich als Demokrat dort natürlich auch erhebliche Defizite erkenne und vor allem das Aushebeln von Gerichtsurteilen durch Einzelfall Dienstanweisungen auf Schärfste ablehne!, so habe ich dennoch Angst vor der häufig unreflektierten Hitzigkeit der "Volksseele"! Ich hatte dieses Thema hier in einem anderen Thread schon einmal aufgegriffen. Auch die Demokratie stellt nicht den ultimativen Schutz vor Dummheiten und schrecklichen Fehlentscheidungen dar. Ich hatte dort darauf hingewiesen, dass Hitler nach legalem demokratischen Procedere zu Amt und Würden gekommen ist, zumindest wenn man seine absehbare Machergreifung über die Ermächtigungsgesetzte als von Anfang an für den Wähler (und die Welt) erkennbar betrachtet!
    Daher stehe ich Volksentscheiden eher skeptisch gegenüber!


    Gruß shanty

    Du mußt einfach nur die abschließbare Rändelmutter erfinden und patentieren lassen. Mit den Millionen aus den Lizenzeinnahmen kannste dir dann ab und an einen neuen Mitteltunnel (oder Vergaser o.ä.) hökern.
    Mit anderen Worten, interessante Frage aber ich hab auch keine Ahnung! Dürfte wohl auch nicht ganz einfach sein, denn die Demontage der Diebstahlssicherung darf ja nicht zu lange dauern.
    Denkbar wäre vielleicht eine Art Metallschlaufe um eines der Rahmenrohre zu montiern und eine daran befestigte Öse durch eine zusätzliche Bohrung im Mitteltunnel zu führen. Dann könnte man ihn mittels eines Vorhängeschlosses(was aber im Fahrbetrieb den Lack böse zerkratzen wird!) sichern.
    Ok.,ok., ich hatte schon bessere Ideen... !


    Gruß shanty

    Mit Verlaub, schangri, das sehe ich ganz anders! Meines Erachtens war es gerade das besonnene Verhalten Nikita Chrustschows, das den Ausbruch des 3. Weltkrieges in der letzten Sekunde verhindert hat! Dabei mußte er sich unter massiven Schwierigkeiten gegen die "Falken" in den eigenen Reihen durchsetzen (merke: Schwalben sind einfach die netteren Vögel!!) und einen weltweiten Gesichtsverlust der UDSSR in Kauf nehmen. Der eigentliche Vorwurf könnte also höchstens dahin zielen, dass er überhaupt versucht hat, nuklear bestückte Raketen auf Kuba installieren zu lassen. Dieses war jedoch nur die Reaktion auf die von den USA in der Türkei installierten, mit Atomsprengköpfen versehenen, die UDSSR ebenfalls aus einer Kurzdistanz bedrohenden Raketen.
    Glaub mir das mal einfach so, ohne Chrustschows Größe, würden wir alle mit Sicherheit nicht hier sitzen und diesem interessanten Thread folgen können. Es sei denn, man glaubt an Okkultismus...!


    shanty


    @ Al jetzt verstehe ich endlich, was hier die ganze Zeit mit dem Gelben Elend gemeint war. Selbst die bloße Betrachtung der Fotos erzeugt schon kalte Schauer auf meinem Rücken!



    Dennoch, wie hier schon festgestellt wurde, ohne Weltrevolution waren Mauer und Horrorplätze wie Bautzen systememanente Notwendigkeiten, was die dafür politisch Verantwortlichen jener Zeit, also Chrustschow und bedingt auch Ulbricht, sicherlich auch schnell erkannt haben werden. Die Frage ist jedoch, in wie weit sich Einzelne (unabhängig davon, wieviel Macht sie besitzen) überhaupt gegen die Eigendynamik politischer Entwicklungen stemmen können, sofern sie das jemals wollten...
    Das Beispiel Gorbaschow passt hier nicht, denn zu dem Zeitpunkt hatte die UDSSR bereits erkennbar den kalten Krieg verloren, während in den post Stalinjahren alles noch offen zu sein schien und die UDSSR sogar Führungspositionen einnehmen > Raumfahrt, bzw. in Hochtechnologien > Kernspaltung, Elektronik Gleichstand erzielen konnte und auch der Sozialismus noch in andere Staaten exportiert wurde ( in Asien u. Afrika). Da wird man wohl kaum die Möglichkeit haben, zu sagen: Liebe Lümmel vom Politbüro, hab noch mal drüber nachgedacht. So wird das nix! Also lasst uns einfach alles wieder rückgängig machen und es nach ner Weltrevolution noch mal versuchen. Es würde sonst zu unmenschlich werden! Bis dahin verbleibe ich mit liieben Grüßen Euer Nikita

    Falls dein letzer Beitrag an an mich gerichtet war, nein, für mich ist das Thema eigentlich abgeschlossen und das Tankstellenbeispiel stammt nicht von mir!
    Deiner den grünen Rechtsabbiegepfeil betreffenden geäußerten Ansicht schlie0e ich mich im vollen Umfang an! Nur, die beschriebene Ampel ist wahrscheinlich ganz bewußt so lahmarschig geschaltet, um den Verkehrsstrom nicht durch diese Straße (Neubau-Wohngebiet, 30ger Zone, viele künstliche Straßenverengungen) zu leiten. Statt dessen wünschen sich die Verantwortlichen, dass man einen Umweg von ca. 600 m fährt. Da wäre der Pfeil an dieser Stelle für unsere tollen Stadtplaner wohl ausgesprochen unproduktiv...
    Gruß shanty


    Ps. Lies bitte noch mal mein letztes Posting. Habe noch ein "edit" zugefügt.

    @ Matthias 1 Die wenigsten Fragestellungen aus dem Bereich Verkehrsrecht dürften wohl existenziell wichtig sein (außer für Anwälte, Richter, Gerichtsdiener etc., denn diese Berufsgruppen bestreiten ihre Existenz daraus...)!
    Dennoch wäre eine belastbare Abklärung wünschenswert, allein schon wegen der mehrfach angesprochenen generellen Bedeutung, die der nach Interessenlage des Verkehrteilnehmers erfolgende Wechsel seines Status beinhaltet! Insbesondere deshalb, weil motorisierte Zweiradfahrer eben die Möglichkeit haben , schiebend legal den Bürgersteig nutzen zu dürfen und eine solche Aktion in vielen Situationen auch durchaus praktikabel ist und sinnvoll sein kann, um irgendwelche verkehrstechnische Beschränkungen so zu umgehen.
    Da ich weitgehend deine Meinung teile, was die Bewertung der beschriebenen Situation betrifft, werde ich diese "Umschiebungsaktionen" auch weiterhin gelegentlich praktizieren.
    Gleichzeitig stelle ich jedoch fest, dass innerhalb dieses Threads keinesfalls Konsens über deine (und meine) Sichtweise herrschen. Du hast also in deinem letzten Posting den Falschen adressiert.
    mfG shanty


    edit
    Bin gerade wieder zu Hause angekommen, unter "Rechtsumschiebung" der fiesen Ampel (hat zwar gute 2 Minuten gebracht, bin aber trotzdem pitschenass und völlig durchfroren). Auf der Fahrt von knapp ´ner Stunde fiel mir auf (man hat da immer viel Zeit zum Nachdenken), dass dein leztes Posting ungewohnt schroff ausgefallen ist. Daraus schließe iich, dass du wohlmöglich Jura Student bist und dir durch mein letztes Posting auf die Füße getreten fühlen könntest. Das war keinesfalls meine Absicht! Du hast ganz wesentlich zur Aufkärung der Sachlage und maßgeblich zur Klärung der rechtlichen Hintergründe beigetragen!
    Wie du aber an den vehaltenen Reaktionen der meisten Beiträge zu diesem Thema ersehen kannst, ist dein und mein rechtlicher Standpunkt nicht unumstritten. Daher wäre doch ein richtiger TV Experte wie Liebling Kreuzberg die ultimative Kapazität, um auch die Ungläubigen zu überzeugen, so wie nur Dr. Brinkmann (Schwarzwaldklinik) der einzig richtige Mediziner wäre, der der hypochondrischen Oma von gegenüber überzeugend erklären kann, dass ihre bis zu den Meniskusscheiben hängenden Brüste in ihrem Alter kein zwingendes Zeichen von Brustkrebs sein müssen ...
    Toll wäre es natürlich auch, wenn Richterin Babara Salesh diese Frage abschließend beantworten würde! Oder Alexander Hold...! Solchen Menschen muß man einfach vertrauen!!1


    Zum anderen glaube ich allerdings, genau wie Shadowrun und viele andere Poster, dass unserere Gesetztesvertreter und -bewerter eine Menge Interpretationsspielräume einsetzen werden, um diese "anrchistischen" Tendenzen im Bereich "ihrer" StVO zu bekämpfen...

    @ Shadow Wer das regelmäßig macht bekommt kein Ticket, sondern ´ne Zwangseinweisung in die Klapse :bounce: !


    Nein, bei meinem Beispiel gibt es auch keine rechtswidrige Handlung! (Bin ja auch ein total gezetzestreuer, vorbildlicher Verkehrsteilnehmer! :)) ). Dennoch hätte ich mich bewußt durch Veränderung meines Verkehrsteilnehmerstatus mehrfach bei geschickter Nutzung meiner verkehrsrechtlich legalen Möglichkeiten über das für Kraftfahrer gültige Überfahrensverbot (ich meine sogar, mal gelernt zu haben, dass selbst die Berührung mit nur einem Reifen untersagt ist) der durchgezogenen Mittellinie hinweg gesetzt (in dem ich sie zu Fuß überquert habe). Was anderes mache ich in der anfangs beschriebenen roten Ampel Situation doch auch nicht. Noch einmal: Situation 1: Die Ampel ist rot und ist somit für mich als Kraftfahrer legal nicht passierbar. Daher verwandele ich mich kurzfristig in einen Fußgänger (bis zum Erreichen meiner Absicht). Situation 2 : Der durchgezogene Mittelstreifen verbietet mir dessen Überfahren mit einem Kraftfahrzeug. Wieder werde ich unverhofft zum Fußgänger und überquere ihn per Pedes ( wieder bis zum Erreichen meiner Absicht, denn dann setze ich meine Fahrt als KFZführer fort).


    Du machst m.E. in deiner Argumentation den Fehler, dass du das in meiner Anfrage Hinterfragte bereits als unbestritten rechtswidriges Verhalten einschätzt (was es ja aber gerade zu klären gilt!) und dieses dann als Fakt für die rechtliche Bewertung der Situation 2 einsetzt, in dem du (richtigerweise) feststellst, dass bei diesem Beispiel das rechtswidrige Verhalten fehlt. Damit beißt sich die Schlange selbst in den Schwanz.
    Gruß


    Ps. Gibt es hier im gesamten Forum keinen Jura Studenten, der sich möglicherweise bereits schon jetzt auf Verkehrsrecht spezialisiert hat, soweit das als Student möglich ist? Ein richtiger Anwalt wär auch nicht schlecht. Liebling Kreuzberg ist doch immer mit nem motorisiierten Zweirad (BMW) durch die Gegend geeiert.... :)) !!
    Kann nicht mal jemand bei Manfred Krug anrufen??
    Was sagt Dummschwätzers Schubladen Archiv dazu? (Ist der eigentlich schon wieder aufgetaucht?)

    @ Tacharo Hab auch nicht behauptet, dass Du das behauiptet hättest! :))
    Die Info war an den Kaufinteressenten gerichtet. Allein schon der Fakt, dass Du meine Motoren regenerierst und ich weiss, dass Du ne Menge Ahnung von Simmen hast (viel mehr als ich!!), würde mir derartige Kommentare verbieten! :))


    Du mußt aber auch unsere unterschiedlichen Standorte mitbewerten. Hier in der Gegend um HH sind die Teile deutlich teurer und seltener als in deiner Ecke. Das beeinflußt naturgemäß das.Bewertungsniveau!


    Rara sunt cara


    Gruß Shanty



    Hatte vergessen, edith zu erwähnen


    Ps. Was hattest du dir eigentlich von der Verwendung der Farbe Rot bei Teilen Deines Postings erhofft? Ist doch kein Malkasten hier! :))
    Ich hätte dein Posting auch in Standardschwarz zur Kenntnis genommen! Und stell dir mal vor, ich wäre farbenblind (was zugegebenermaßen aber wohl eher selten ist bei Leuten mit Lappen...). Dann hätte ich das nicht mal lesen können!
    Jetzt, wo ich dein heimliches Laster kenne, werde ich dem nächsten Motor einen ganz tollen signalroten Filzstift beilegen. Dann kannst Du deiner Leidenschaft endlich auch zu Hause an den Garagenwänden frönen! :)):))

    @ shadowrun Außer einem breiteren Anwendungsbereich bei meiner Formulierung kann ich keine gravierenden Unterschiede zwischen meiner Frage und deiner Interpretation der selbigen erkennen.


    Wie wär´s dann mit diesem auf deine Argumentation bezogenen Sachverhalt. Ich führe einen PKW und möchte Zigis hökern. Auf der rechten Straßenseite, auf der sich der Tabakwarenladen befindet, herrscht absolutes Halteverbot. Auf der Gegenseite entdecke ich jedoch ich einen Parkstreifen In der Straßenmitte befindet sich eine durchgezogene weiße Linie, die mir ein Wendemanöver untersagt . Ich fahre also zur nächsten, ca. 150m entfernten Ampel mit Linksabbiegespur, warte brav auf grün, mache eine U-Wende und parke auf der dem Tabakhöker gegenüberliegenden Straßenseite ganz legal auf diesem Parkstreifen. Das ganze mache ich "spitzfindig", wie du es nennst, denn ich hatte von Anfang an geplant, kurzfristig meinen Status als Führer eines PKWs aufzugeben, um nach dem Parken als Fußgänger die Straße und somit die durchgezogene Mittellinie zu überqueren, was ich auch darf, denn die nächste Ampel ist unzumutbar weit entfernt, wie beschrieben, und die Verkehrssituation erlaubt eine ungefährdete Überquerung der Straße. Nach dem Erwerb meiner Sargnägel überquere ich Straße und Mitteliniie ein weiteres mal, um dann meine Fahrt in meinem ursprünglichen Status als PKW Führer fortzusetzen, wie es ja auch geplant war. Ich kann da nix nicht STVO- konformes oder gar bußgeldfähiges dran erkennen.



    Wer von euch erkennt, was daran dennoch grottenfalsch ist??
    Richtig, Rauchen kann tödlich sein!! :))


    gruß shanty