+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Bitte um Nachhilfe bei BVF-Vergasertypen


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard Bitte um Nachhilfe bei BVF-Vergasertypen

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand helfen, bei den verschiedenen BVF-Vergasertypen durchzublicken? Ich meine insbesondere die Unterschiede, die sich hinter der letzten Zahl verbergen. Z.B. BVF 16N1-3 oder 16N1-6. Ich verstehe die Unterschiede nicht und will eine KR51/1 restaurieren.

    Ich habe hier einen 16N1-Vergaser, bei dem ich leider die letzte Nummer nicht lesen kann:


    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Der Vergaser war an einer KR 51/1 verbaut und hat diesen Zwischenstutzen zwischen Vergaser und Zylinderfuß. Der Luftfilter war in der Frontmaske verborgen.



    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Eine Vergaserbohrung wurde mit einer Art Lack verschlossen. Dafür wurde der Kanal seitlich angefräst, so dass er die Luft am Lufi vorbei saugt.



    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Die linke Seite mit dem Ansaugstutzen und einem winklig ausgeführten Stutzen für den Benzinschlauch.



    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Im Schwimmerkammerdeckel ist eine recht praktische Schnellwechselöffnung für die Hauptdüse angebracht (auch wenn man bei der KR51/1 gar nicht von unten an den Vergaser herankommt).


    Außerdem habe ich noch einen Vergaser Typ BVF 16N1-3 hier liegen:


    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Er war an einer KR 51 (ohne /1) BJ 1967 verbaut. Rechtsseitig sieht er genauso aus wie der andere Vergaser. Er hat jedoch keinen Ansaugstutzen sondern war direkt an den Zylinderfuß geschraubt. Außerdem war der kleine zylindrische Trommel-Lufilterkasten aus Gummi direkt am Vergaser angebracht.



    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Es wurde keine Vergaserbohrung nachträglich zugekleistert.



    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen

    Der Stutzen für den Benzinschlauch ist gerade ausgeführt.

    Kann mir jemand sagen, um was für einen Vergaser es sich beim oberen Modell handelt? Welches Modell soll ich benutzen, um die KR51/1 zu restaurieren?

    Vielen Dank für jede Mithilfe,
    Dominik

  2. #2
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    Du kannst weder den 1-3 (Sperber) noch den 1-6(Habicht/Star) nehmen, du brauchst nen 1-5 (KR 51/1). An den von Dir gezeigten Vergasern hat keiner gefräst oder was zugekleistert, das gehört je nach Modell so dahin. Am ehesten kannste den BVF 1-? (Dein erstes Bild) nehmen, diesen entsprechend bedüsen und dann sollte Dein Vogel wieder fliegen.

    Ich weiß jetzt aber aus´m Kopf nicht, welche Öffnung beim 1-5 verschlossen ist, musste ma die anderen Herren hier fragen.

    Gruß Moe
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    Ist denn der obere Vergaser (Abb. 1 - 4) vielleicht ein BVF 16N1-5

    Viele Grüße,
    Dominik

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    der obere vergaser ist wohl ein -5er. guck mal auf profsimmi.de.vu nach den düsengrößen.

    bei bvf wurden erstmal so typisierte standardrohlinge (16n1) hergestellt, die dann nachträglich feinabgestimmt wurden. bei allen schwalbe-vergasern ist die bremsluftbohrung zugekittet, und die bremsluft kommt stattdessen aus der von dir ganz richtig bemerkten fräsung. sprich: wenn du diesen vergaser neu bedüst, mit düsenwerten wie beim -5, sollte das hin hauen. die zugangsschraube zur hauptdüse wurde später (da nutzlos) eingespart. von daher tippe ich auf eine recht frühe /1er die du da hast.
    ..shift happens

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    der obere vergaser ist wohl ein -5er. guck mal auf profsimmi.de.vu nach den düsengrößen.
    Werde ich machen und mit den verbauten vergleichen.

    Über den Begriff "Bremsluft" stolpere ich übrigens heute schon das zweite mal :-) . Lese gerade W. A. Doernhoeffers "Zweitakt-Praktium" von 1942. Da taucht der Begriff auch auf. Zur Erklärung steht da aber nur, dass mit steigender Gasgeschwindigkeit im Venturirohr die Menge des geförderten Benzins überproportional ansteigt. Dies gleicht man mit "Bremsluft" aus.

    Weißt du, wie es genau funktioniert? Wohin wird die Bremsluft denn geleitet? Ich vermute fast "Bremsluft" ist das gleiche wie "Vorluft" oder "Korrekturluft", die ich aus anderen Vergasern kenne und wird in den Düsenstock geleitet.

    Würde mich sehr interessieren, wenn du Einzelheiten weißt.

    Viele Grüße,
    Dominik

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Doernhoeffers "Zweitaktpraxis" von 1942 ist ein gutes altes Buch über die Grundlagen des Zweitaktmotors. Gratuliere! Das habe ich auch schon mal gelesen. Seitdem kann ich behaupten, ich kenn mich aus.

    Dein Vergaser auf den oberen Bildern ohne Beschriftung ist ein 16N1-5 Vergaser für die Schwalbe KR51/1, den du in deine Schwalbe einbauen kannst. Wegen den genauen Düsengrößen vergleiche vorsichtshalber noch einmal hier.

    Das ist keine "Bremsluft" sondern die Luft für das Leerlaufsystem. Der Leerlaufkanal des Vergasers 16N1-5 ist ab Werk verschlossen und hat dafür die seitliche Einfräsung. Das ist erforderlich wegen der sogenannten Resonanzschwingungen, welche im Ansaugtrakt der Schwalbe entstehen und deren Frequenz sich ungünstig auf das runde Leerlaufverhalten des Motors auswirken würde, zöge man die Leerlaufluft nicht separat seitlich sondern direkt aus dem (gasschwingenden) Ansaugtrakt.

    Der Zwischenflansch am Vergaser (Ansaugstutzen) hat auch was mit der Resonanzschwingung zu tun und gehört original an die Schwalbe KR51/1 dran. Der sorgt für mehr Motor-Power "untenrum", also in den unteren Motordrehzahlen.

    Aber frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ok, dann ists halt die leerlaufluft... bremsluft kommt dann durch eine der anderen bohrungen. zum thema bremsluft habe ich was schönes, das kann ich dir mal abfotografieren und hier einstellen (habe keinen scanner)
    ..shift happens

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    125

    Standard

    @Dummschwaetzer
    Aber frag ruhig, sollst ja was lernen.
    Werde ich machen! Für den Moment ist mir aber schon ganz gut geholfen, glaube ich. Vielen Dank!

    @möffi
    zum thema bremsluft habe ich was schönes, das kann ich dir mal abfotografieren und hier einstellen
    Würde mich sehr interessieren, wenn es nicht zu viel Mühe macht.

    Viele Grüße,
    Dominik

  9. #9
    Avatar von franzalt
    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Das ist keine "Bremsluft" sondern die Luft für das Leerlaufsystem. Der Leerlaufkanal des Vergasers 16N1-5 ist ab Werk verschlossen und hat dafür die seitliche Einfräsung. Das ist erforderlich wegen der sogenannten Resonanzschwingungen, welche im Ansaugtrakt der Schwalbe entstehen ...
    Das ist richtig bis auf die Tatsache das es eben nicht Luft für das Leerlaufsystem ist sondern, wie oben schon erwähnt Ausgleichsluft (auch Vorluft, Korrekturluft oder Bremsluft genannt) für die Nadeldüse. Wie auch schon von Dominik richtig vermutet wurde, führt der Ausgleichsluftkanal zur Nadeldüse und den in der Nadeldüse vorhandenen Bohrungen (entweder 4 x 0,6 mm oder 2 x 0,8 mm).
    Das Ziel der Ausgleichsluft ist eine Überfettung bei großen Luftmengen zu verhindern.

    Bei Simson wurde diese Variante für die Schwalbe, wo die Ausgleichsluft außerhalb der Ansaugluft entnommen wird, "außenbelüftet" genannt, im Gegensatz zu der innenbelüfteten Variante, wo die Ausgleichsluft von der angesaugten Luft abgezweigt wird.


    Das kleine Loch rechts daneben ist für den Leerlauf und das größere Loch ganz rechts ist die Luftzufuhr für den Startvergaser.

    Zum Vergrößern bitte rechts Klicken und "Link in neuem Fenster öffnen" wählen



    Gruß Franz

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, sorry, der verkleisterte Kanal war der für die Ausgleichsluft. :)
    Da der große Blech-Ansauggeräuschdämpfer der Schwalbe mit seinem geringen Durchtrittswiderstand für die Luft zwar die Erreichung einer maximalen Luftaufwandkurve zuläßt, aber nur geringen Einfluß auf die niedrigfrequenten Saugrohrschwingungen mit ihren entsprechend großen Amplituden ausübt, hat man bei der Schwalbe den Ausgleichsluftkanal verplombt und die Luftentnahme aus dem Saugrohr hinaus ins Freie verlegt, um die korrekte Gemischbildung im Standgas und im unteren Drehzahlbereich zu unterstützen bzw. zu optimieren.

  11. #11
    Avatar von franzalt
    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    Stimmt.
    In einer KFT von 1968 gab es da auch einen ausführliche Artikel zur Einführung der drehmomentgesteigerten Motoren für KR51/1 und SR4-2/1 wo diese Problematik angesprochen wurde.

    Gruß Franz

  12. #12
    Schwarzfahrer Avatar von Schwalbe1973
    Registriert seit
    07.04.2008
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallo,
    ich hab auch ein Paar Probleme mit meinem Vergaser.

    Und zwar hab ich ne KR51/1 aber leider mit nem BVF 16n1-6!

    Hat vielleicht schonmal jemand einen -6 auf nen -5 umgebaut? Es muss doch eigentlich nur dieser Schlitz da rein. Verplomben ist ja noch das kleinste Problem.

    Sie läuft ja eigentlich ganz gut mit dem Vergaser bloß krieg ich keinen anständigen Leerlauf hin...
    Und wenn ich längere Zeit Teillast fahre fängt sie so richtig schön an zu qualmen...

    achja etwas blau qualmt sie immer (bin beim Einfahren ->1:33) und es läuft immer etwas unverbranntes Öl aus dem Auspuff

    mfg Holger

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ein wenig qualmen tuts immer und ein leichtes schwarzes rinnsal aus dem enstück hat man auch immer.
    verkauf deinen -6 bei iehbäh und kauf dir nen -5. ist das einfachste.
    ..shift happens

  14. #14
    Zündkerzenwechsler Avatar von ronny-thomas
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    42

    Standard Falscher Vergaser

    Hallo
    habe festgestellt, dass in meiner KR51/2 ein Vergaser 16N1-8 drin ist. Der ist ja eigentlich für eine S50 fand ich heraus. Nachdem ich das 1. Mal einen Vergaser zerlegt und gereinigt habe, sogar mit Druckluft war ich guter Dinge. Leider musste ich wieder die alten Düsen einsetzen, da ich anfänglich nicht wusste, dass jeder Vergasertyp anderer Düsen hat. ( die neuen die hatte waren für eine KR51/2 ja!) Ausser dem Schwimmernadelventil habe ich alles wieder eingebaut, da mir dieses undicht vorkam. Durch die neue Gehäusedichtung tropft er auch endlich nicht mehr. Nun habe ich aber trotzdem Einstellschwierigkeiten und besonders Startschwierigkeiten. Benzinleitung etc Kerze etc alles überprüft und neu.
    Was verändert sich denn wenn ich dann den originalen 16N1-12 einbaue? Vielleicht auch der "Klang" der Schwalbe?
    Und wie ich gelesen hab ist der uch durch einen 16N3-1 ersetzbar. Nun was bringt mir das? Zu welchem würdet ihr mir raten?
    Danke
    Gruß

  15. #15
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbe1973
    Hallo,
    ich hab auch ein Paar Probleme mit meinem Vergaser.

    Und zwar hab ich ne KR51/1 aber leider mit nem BVF 16n1-6!

    Hat vielleicht schonmal jemand einen -6 auf nen -5 umgebaut? Es muss doch eigentlich nur dieser Schlitz da rein. Verplomben ist ja noch das kleinste Problem.

    Sie läuft ja eigentlich ganz gut mit dem Vergaser bloß krieg ich keinen anständigen Leerlauf hin...
    Und wenn ich längere Zeit Teillast fahre fängt sie so richtig schön an zu qualmen...

    achja etwas blau qualmt sie immer (bin beim Einfahren ->1:33) und es läuft immer etwas unverbranntes Öl aus dem Auspuff

    mfg Holger
    16N1-6 kann man nicht auf 16n1-5 umbauen, fehlt die nebenluftfräsung.
    Wenn Du das Loch zumachst kein leerlauf möglich. Tauschen im Flohmarkt.

    Gruß
    schrauberwelt

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.944

    Standard

    meine empfehlung wäre der N1-12. bau bloß keinen sparvergaser ein (N3-X). sparen tut man nicht wirklich und zum einstellen ist das teil der größte mist der welt.

    wie ich schon im anderen thread andeutete: versuch im flohmarkt zu tauschen oder kauf dir nen neuen.

    gruß

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vergasertypen/Größe
    Von bonaparte im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 14:50
  2. Vergasertypen!!!
    Von bratwurst im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2005, 17:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.