+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Kr51/2 Leistungsabfall bei voller Fahrt


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Berlin - Tempelhof
    Beiträge
    21

    Standard Kr51/2 Leistungsabfall bei voller Fahrt

    Liebe Community,

    Ich habe seit einiger Zeit obengenanntes Problem. Beim Starten muss ich neuerdings den Choke ziehen, seltsam da dies sonst NIE notwendig war. Während der ersten 500-1000m läuft sie als wäre sie neu, danach vor allem bei voller Fahrt habe ich Leistungslöcher, teilweise ist der Leistungsabfall so stark, dass ich auf offener Straße liegenbleibe und erst durch starten per Choke weiterfahren kann. Ich habe gemerkt, dass wenn ich bei kleinsten Problemen den Choke während der Fahrt ziehe schlimmeres verhindern kann. Aber das kann ja kein Zustand sein! Auch kurzes Runterschalten scheint gelegentlich zu helfen.

    SuFu hat leider nicht geholfen, da ich diverse vorherige Probleme hatte und die Ahnung habe dass sie dazu etwas beitragen könnten.

    1. ich habe meinen alten (stark rostigen Tank), bevor ich ihn ausgetauscht habe, (neuer Tank + Benzinhahn) versehentlich leer gefahren, sodass mir die Schwalbe aufgrund mangelnder Benzinversorgung ausgegangen ist.
    Könnte es sein, dass sich ein Rostklumpen irgendwo festgesetzt hat und der mir jetzt diese Probleme bereitet? Wenn ja, wo sollte ich mit der Reinigung und Suche beginnen?

    2. ich hatte bis gestern einen Benzinhahn verbaut, seitdem der entfernt wurde läuft die Schwalbe besser. Der neuverlegte Benzinschlauch ist leider minimal zu kurz, sodass ein klitze-kleiner Knick im Schlauch ist.
    Könnte das ein Problem sein?

    3. könnte ich beim Einbau des Benzinhahns die Dichtung so verdreht haben, dass sie den Benzinfluss hindert?


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bedanke mich schonmal im Vorraus! Einen schönen Abend noch!

  2. #2
    Tankentroster Avatar von WupperSchwalbe
    Registriert seit
    22.10.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    214

    Standard

    Bevor es der Peter tut, deine Schwalbe hat keinen "Choke", sondern einen Startvergaser! Die Spritzufuhr kann leicht getestet werden, siehe Wiki. Fremdkörper i.f.v. Rost können die Vergaserdüse verständlich verstopfen, siehe Wiki. Reinigen lässt sich der Vergaser auch sehr einfach, siehe Wiki. Ich tendiere aber zu einer falschen Einstellung des Schwimmerstandes, siehe Wiki.

    Also eigentlich kannst Du Dir sehr gut selber helfen sieeeehhheee Hauptseite

    Gruß Ismael

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Hallo unbekannter Unbenannter,

    mach mal als Erstes eine gründliche Inspektion/Wartung, das könnte schon helfen.
    Lies dazu in der Betriebsanleitung oder im Wiki. Im Wiki steht auch etwas zum Thema Benzinversorgung (das könnte eine zweite Fehlerursache sein), sowie zum "Choke". Letzteres bitte verstehend lesen und dann diesen alten Grubenhund erschlagen .

    Peter

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Ich schließe mich den Vorrednern an und plädiere für eine gründliche Reinigung des Vergasers.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Berlin - Tempelhof
    Beiträge
    21

    Standard

    Vielen Dank für die zügigen Antworten. Werde mich dann am Wiki orientieren und berichten, ob die Vergaserrreinigung die Probleme beseitigt hat!

    Grüße, Nicholas

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Berlin - Tempelhof
    Beiträge
    21

    Standard

    Hallöle,
    Ich habe inzwischen den Vergaser gereinigt und mich auch ein wenig mit meinem Benzinhahn geprügelt... Der Vergaser sollte, sofern ich das beurteilen kann, sauber sein.. Komisch war, dass die Schwimmerkammer (beim abmontieren) so gut wie leer war.
    Ich habe beim googlen meines Problemes immer häufiger gelesen, dass der Benzinhahn das Problem sein könnte. Mein neu eingebauter Hahn ist unglaublich schwergängig. Nachdem ich die beiden Schrauben am Hahn etwas gelockert hatte lief sie kurzzeitig wieder ohne Probleme, wurde aber inkontinent. Nach einer kurzen Fahrt aber wieder die gleichen Probleme...
    Wenn sie ausgeht ist der Benzinschlauch voll. Der Benzindurchfluss kann also nicht das Problem sein oder?
    Kann der neue Tank so dicht sein, dass keine Luft nachströmt, sich eine Art Vakuum bildet und der Motor ausgeht?
    Kann mir die Elektronik dazwischen funken? Neue Zündkerze? Kondensator? Was sollte ich als nächstes untersuchen?
    Sollte ich die Vierlochdichtung nochmal kontrollieren? Kann sie der Übeltäter sein?

    Hat irgendwer noch eine Idee? Ich bin langsam am verzweifeln mit meiner "Lotte".

    Grüße, Nicholas

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Wenn dein Benzinhahn schwer geht würde ich mal die Überwurfmutter einwenig lockern. Wenn dein Vergaser überläuft (so interpretiere ich mal dein inkontinet), ist entwerder dein Schwimmer gravierend verstellt, dein Schwimmernadelventil schliest nicht richtig oder der Schwimmer ist voll gelaufen. Falls die Tankentlüftung der Übeltäter sein sollte öffne den Tankdeckel leicht und fahre los oder wenn der Teckel schon alt ist bohre ein kleines Loch hinein

    Bremsbacke

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von Mate93 Beitrag anzeigen
    Der Benzindurchfluss kann also nicht das Problem sein oder?
    Kann der neue Tank so dicht sein, dass keine Luft nachströmt, sich eine Art Vakuum bildet und der Motor ausgeht?
    Hallo Nicholas,

    Du hast ganz offenbar nicht, wie ich Dir in #3 geraten hatte, im Wiki zum Thema Benzinversorgung gelesen. Sonst hättest Du schon längst den Benzinfluss gemessen und keine Frage zum Vakuum im Tank gestellt.
    Also lies bitte hier verstehend: Kategorie:Benzinversorgung

    Peter

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Ich würde mal den Unterbrecher im geöffneten Zustand messen,möglich das der durch Abnutzung verstellt ist.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Berlin - Tempelhof
    Beiträge
    21

    Standard

    Vielen Dank für eure Antworten!

    @Peter
    Gelesen habe ich es tatsächlich erst jetzt - bitte um Verzeihung, habe im Eifer des Gefechts nicht daran gedacht.
    In der Tat, den Benzinfluss habe ich noch nicht gemessen. War zunächst davon ausgegangen, dass ich diese Ursache ausschliessen kann (da ja nie der Benzinschlauch leer war, als das Moped ausging). Aber ich werde deinen Rat jetzt befolgen und das ganze prüfen!

    @Bremsbacke
    Danke für den Tipp mit der Überwurfmutter. Nach Lesen des Wikis habe ich auch gemerkt, dass ich bei der Montage des Hahns eventuell einen kleinen Fehler mit der Überwurfmutter gemacht habe. Werde ich natürlich auch bei der nächsten Gelegenheit beheben!

    Inkontinent ist sie seltsamerweise nur sehr selten. Den Ursprungsort kann ich allerding nicht identifizieren. Denke der Vergaser tropft etwas, neue Dichtung ist bestellt.

    @luluxs
    Auch das checke ich sofort bei der nächsten Bastelsession, danke dir!

    Ganz kurzes Update zum Schluss: Mein neuer Tank hatte einen komplett dichten Deckel vormontiert, ein Loch war nicht zu sehen. Auch beim Abdrehen habe ich gemerkt, dass ein deutlicher Druck darauf herrschte. Habe ihn gegen den alten, originalen Deckel getauscht- und siehe da: sie läuft deutlich besser, leider habe ich trotzdem so etwa nach 2-3km einige Aussetzer. Allerdings bei Weitem nichtmehr so stark wie vorher!
    Aber trotdem werde ich mich an eure Vorschläge halten und alles checken! Denn das ist ja kein Zustand.

    Grüße,
    Nicholas

  11. #11
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    mach doch mal den Tankdeckel kurz auf wenn sie anfängt zu stottern. wenns dann problemlos weiter geht, hast du übeltäter
    manche kennen mich, manche können mich

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Berlin - Tempelhof
    Beiträge
    21

    Standard

    Inzwischen hat sich das Problem gelöst: Meine Lotte hat einen neuen Vergaser bekommen und auch mal endlich wieder neues Getriebeöl! Und siehe da, sie läuft wie eine Eins :)
    Benzinfluss hatte ich übrigens inzwischen auch gemessen, der war i.O.

    Danke für eure tollen Ratschläge!

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Schön das sie wieder läuft und du das meldest.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zündfunke Weg bei voller Fahrt
    Von dennis im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 21:11
  2. Radblockede bei voller Fahrt
    Von Naturbursche88 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 18:42
  3. Schwalbe geht bei voller Fahrt aus!
    Von dirk121075 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 21:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.