+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Kurze Frage zum Einfahren / Klemmer?


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard Kurze Frage zum Einfahren / Klemmer?

    Hallo!
    Habe mir heute ein neues Kennzeichen geholt, und bin 15 km mit meinem frisch Regenerierten Motor gefahren. Ganz vorsichtig wie ein Opa, mit mittlerer Drehzahl, der Motor musste sich nicht anstrengen, in einer 30er Zone, und bisschen in der Stadt, ganz kurz war ich mal auf 40 km/h.
    Dabei passierte es mir 2x dass der Motor einfach aus ging, auch Gas geben half nicht. Sprang aber sofort wieder mit dem Kickstarter an, und es hat nichts geruckelt oder blockiert, und auf dem Motor ist noch der alte Zylinder, Zylinderkopf und Kolben, hatte erst ca. 5000 km gelaufen.
    Was meint ihr, waren das leichte Klemmer, oder eher die E-Zündung oder die Vergasereinstellung?
    Habe 1:33 im Tank und die Düsennadel 1 Rille höher gehängt, das Standgas läuft gut und ruhig und gleichmäßig.
    2. Frage: Habe einen neuen Benzinhahn eingebaut, kein DDR, ohne diese Klemme am Hahn.
    Gehört da eine Dichtung zwischen dieser Mutter mit diesen beiden links+rechts Gewinden und dem Gewinde am Tank?
    Ist fest aber manchmal ganz minimal undicht, also feucht, wenn man mit dem Finger fühlt.

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    1) Wenns klemmt, muss es mindestens nen kleinen Ruck geben. Gibt's den nicht und der Motor geht einfach aus, "klemmts" woanders. Vergaser und Zündung sind da deine Ansprechpartner.

    2) Zwischen Mutter und Gewinde kommt keine Dichtung (wie auch?), wohl aber in die Mutter rein; zwischen Benzinhahn und Tank.

    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Du fährst also einen alten Zylinder und Kolben ein?!? 1:33 ist jetzt nicht so verkehrt wenn man das mal auseinander hatte, aber warum regeneriert man um dann alte Teile zu verwenden? Ein Klemmer ist da auch eher unwahrscheinlich, es sei denn der Kolben wurde falsch montiert.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Danke!
    Also es gab keinen Ruck, es war nur so wie wenn man die Zündung ausschalten würde, da half dann auch kein Gas geben und Kupplung ziehen mehr.
    Der Motor war seit der letzten Regenerierung nur ca. 5000 km gelaufen, musste dann aber im Mai nochmal komplett geöffnet werden, da beim Hochschalten immer der Sicherungsring von der Schaltwalzenwelle gesprungen ist, und ich dann nicht mehr hochschalten konnte. Jetzt ist eine neue Welle verbaut. Der Zylinder ist ein passender alter aus DDR Produktion, und hat war mit dem Kolben schon ca. 5000 km gelaufen. Deshalb wollte ich die Teile wieder drin haben.
    Ich frage mich woran es dann liegt? Vielleicht waren es nur ganz leichte Klemmer?
    Der Motor läuft eigentlich gut, hat prima Standgas, und auch wenn ich ein bischen Gas gebe, verschluckt er sich nicht. Das kam mir eher so vor, wie wenn einer die Zündung ausgestellt hätte, aber danach geht es ja wieder, als wenn nichts wäre.
    Muss leider auf dem Weg nachhause in eine Straße abbiegen, die bergauf führt. Da muss ich den 1. Gang bis 20 km/h ziehen, um in den 2. Schalten zu können, bin dann mit 25 den Berg rauf gefahren. Sonst fahre ich da mit 40 km/h im 3. Gang hoch (4-Gang Getriebe). Leider ist der Anschluss vom 1. zum 2. Gang so schlecht, bei 20 km/h im 2. ist die Drehzahl leider im Keller.
    Hm wenn ich den ganzen Berg jetzt im 1. Mit 15 km/h hochgefahren wäre, hätte sich der Motor bestimmt überhitzt.
    Das letzte Stück nach Hause (150m) geht noch steiler den Berg rauf, da fahre ich sonst 25-30 im 2. Gang, das fahre ich jetzt mit Halbgas mit 15 km/h im 1. Gang.
    Ooh danke, dann bau ich da bald noch eine Dichtung ein, wenn der Tank fast leer ist, habe heute 5l getankt. Also die Dichtung auf das Röhrchen am Benzinhahn schieben, was in den Tank kommt.
    *edit*
    Kann eine Kolben/Zylindergarnitur eigentlich überhaupt noch klemmen, wenn sie schon gut 5000 km gelaufen ist, und dann wieder auf den Regenerierten Motor montiert wird?
    Naja da kann man jetzt eh nichts machen, werde morgen mal eine schöne gemütliche Feiertagstour machen, und den Motor genau beobachten.
    Geändert von adxalf (01.06.2011 um 22:29 Uhr) Grund: Hab was ergänzt

  5. #5
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Klemmen kann es immer. Das muss nicht zwingend an der Passung Kolben/Zylinder liegen. Wenn die Zündung nicht stimmt, wirds zu heiß und klemmt. Wenn das Gemisch dauerhaft abmagert weil der Vergaser leicht zu sitzt, klemmts. Hast du das alte Nadellager verwendet? Zuviel Spiel an der Stelle kann auch zum Klemmer führen.
    Können viele Sachen sein.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Hallo Micha!
    Hab den Motor bei LT machen lassen, Zündung kann ich nicht kontrollieren und einstellen, Vergaser ist sauber, und die Düsennadel hab ich ein Tacken höher gehängt, damit immer genug Sprit kommt, es ist das alte Nadellager verbaut, das war aber auch noch nicht soo lange gelaufen.
    Hm vielleicht hab ich das Motörchen doch zu hart rangenommen, bergauf im 1. bis 20 gezogen und dann in den 2. geschaltet und mit 25 weiter.. aber ich wohne nunmal dort, und den ganzen Berg im 1. mit 15 rauf, da wäre der Motor ja total überhitzt.
    Naja was soll man da machen? Ich dreh gleich mal ne Runde..
    *edit*
    War jetzt nochmal gefahren, und hatte das auf den ersten Metern mit kaltem Motor noch ein paarmal, hab dann den Kaltstarthebel ein bisschen gezogen, da lief der Motor einmal weiter, und ging 2 mal trotzdem aus, da hatte ich den Hebel wohl zuweit gezogen. Danach lief der Motor super! :-)
    Jetzt muss ich unbedingt den Tank leer kriegen, heut Nachmittag hatte ich eine kleine Pfütze unter dem Motor, und auf dem Motor war ca. 1 Schnapsgläschen Sprit. :-/ Hab leider keinen leeren Kanister mehr, oder ich muss den Sprit in Glasflaschen füllen, ist aber auch nicht soo gut bei Mehrweg Pfandflaschen, auch wenn die gespült werden.

    *edit2*
    Soo auf dem Rückweg ca. 10 km lief sie jetzt auf einmal phantastisch, so wie es sein soll, und der Fehler mit dem Ausgehen trat auch nicht mehr auf!
    Wenn es so bleibt, bin ich froh! :-)

    Zuhause hab ich dann nochmal nach dem Benzinhahn geschaut, da sickerte inzwischen das Benzin raus, also hab ich den Vergaser in ein altes Marmeladenglas geleert, dann 1 Liter Sprit abgelassen, die Simme schräg gegen eine Mülltonne auf die rechte Seite gekippt, und da eine Dichtung eingebaut, jetzt ist es richtig dicht, gut! :-)
    Das Problem war, ich hab vorher die Dichtung nicht über das Röhrchen geschoben bekommen, was in den Tank ragt, deshalb dachte ich ach was solls, wenns net passt, dann einfach weglassen.
    Jetzt hab ich das einfach abgezogen, dann die Dichtung auf das Röhrchen gefädelt, das ist unten dünner! und wieder fest aufgesteckt. :-)
    Jetzt läd erstmal die Batterie auf, und morgen gehts weiter.
    Geändert von adxalf (02.06.2011 um 20:52 Uhr) Grund: Ergänzt

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Sowas komisches, heute wieder gefahren, nach 8 km ging sie aus, lief dann aber mit dem Kaltstarter weiter, dann hab ich angehalten, Vergaser runter, Düse nachgeguckt, aber sie war frei! Hab's wieder zusammengebaut, und danach sprang sie sofort an, und läuft normal ohne Unterstützung Startvergaser.

    dann hab ich durch Zufall! bemerkt, dass die linke obere Schraube vom linken Federbein hinten, lose war! Hab ich dann auch sofort festgezogen! Dabei hatte ich letzte Woche erst noch alle Schrauben kontrolliert.

    Jede Fahrt was neues, jede Fahrt eine Überraschung, aber das wichtigste: Bremsen Hupe Blinker und Licht funktioniert alles super! :-)

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Willkommen im Land der Simsons. Irgendwas ist immer.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Ach ja, aber es geht ja, solange ich weiß was der Fehler ist, und davor war sie ja auch zuverlässig gefahren, hab sie seit Mai 2007 für 450 EUR über eBay, dann noch 400 EUR an Ersatzteilen reingesteckt, und der Motor war jetzt das 2. Mal zur Regenerierung, das 2. Mal aber nur, um die Schaltwalzenwelle zu tauschen, da der Sicherungsring immer runtergeflogen ist, und man dann nichtmehr hochschalten kann.

    Ach ja, da fällt mir ein, der Motor verliert wieder ein kleines bisschen Getriebeöl, pro Nacht 1/3 Schnapsglas aus der rechten Seite, das war nach der 1. Regenerierung auch schon so, naja die Schrauben im Aluminium Motorgehäuse darf man ja auch nicht so anknallen, nach ganz fest kommt ganz lose!
    Hat da jemand eine Ahnung was man da machen kann?

    Dann fällt mir noch ein, die Verbindung Krümmer/Auspuff kriege ich nicht ganz dicht, hab den Krümmer 2,5 cm reingeschoben. Gibts da eine Dichtung für?

  10. #10
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Heute wieder gefahren, nach 2 km knackte es auf einmal aus dem Vorderrad! Hab sofort angehalten, das Vorderrad mit der Hand gedreht, und da knackte es auch! Der linke Radnabendeckel war heiß. Die Bremsbacken sehen aber gut aus. Hab dann alles wieder zusammengebaut.

    Der linke Radnabendeckel schleift ein bisschen, was kann man da machen?
    Breitere oder dünnere Unterlegscheibe links, oder eine neue Achse?

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo,
    wenn der Sicherungsring von der Schaltwalze fliegt ist die nicht defekt, sondern falsch montiert. Hatte das letzen Sommer bei einem EBAY-Motor, den ein Freund ersteigert hatte. Das gleiche Problem und des Rätsels Lösung: die Unterlagscheibe, welche auf die Schaltwalzenwelle aber unter den Sicherungsring kommt, war unter der Schaltwalze montiert. Dadurch entstehen beim Schalten in den 3. oder 4. Gang erhebliche Querkräfte auf den Sicherungsring und der fliegt weg. Hab auch erst mal geschaut wie blöde, bis ich gemerkt habe was los ist. Aber komplett zerlegen muss man den Motor deshalb nicht.

    Gruß vom Michel

  12. #12
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Hallo Michel!
    Die Unterlagscheibe war schon richtig montiert.
    Die Nut in der Welle war einfach total ausgeleiert, sah wie ein U aus!
    Hab das Vorderrad jetzt nochmal ausgebaut, ne dünnere Unterlegscheibe links auf die Achse, und jetzt schleift nichts mehr!
    Der Motor ist jetzt auf einmal auch dicht!
    Mal beobachten.
    *edit*
    Hat nichts geholfen, eben war das knacken wieder da!
    Hab jetzt zwei Unterlegscheiben drin, jetzt ist es wieder weg!
    Komische Sache! Eigentlich dürfe das Vorderrad doch nicht schleifen, wenn man die Achsmutter ganz fest zieht!
    Lasse ich sie ein bisschen locker, schleift zwar nichts mehr, aber dafür leiert die Gabel am Bremsschild aus!
    Geändert von adxalf (05.06.2011 um 14:37 Uhr)

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Man! Ich ärger mich gerade! Wollte gerade im die Stadt fahren, ziehe am Kupplungshebel, und der Seilzug rutscht aus dem Nippel! Habe kein Ersatz da, und auserdem war der Seilzug erst 3 Jahre alt und immer gut geölt!
    Letzte Woche hatte ich das gleiche mit dem Bremszug!! Den hatte ich auch vor 3 Jahren noch getauscht!
    Wo bitte gibt es Seilzüge Guter Qualität? Gibt es vielleicht passende dickere Seilzüge mit stabilerer Verbindung am Nippel von einem Motorrad?

  14. #14
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Jetzt weiß ich woher das Knacken kommt! Es knackt immer nur, wenn die Bremse vorne heiss ist!
    Was muss da jetzt neu? Die Radlager? Wie bekommt man die raus? Sind doch eingepresst.
    oder brauche ich eine neue Nabe/Bremstrommel? Die hat keine Riefen!
    Die Bremsbacken liegen beide beim Bremsen fast mit der gesamten Fläche an, bremst sehr gut!

    Warum schreibt hier niemand mehr außer mir? Wo sind die ganzen Experten?

    Muss dazu sagen, Hab an meinem Trekkingrad vorne ne Hydraulische Felgenbremse (Magura) und wenn ich ganz normal den langen Berg von Zuhause runter in die Stadt fahre, ist die Felge am Fahrrad auch jedesmal heiss, nach einpaarmal bremsen!

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Radlager bekommst Du raus, wenn Du die Nabe rund um das Radlager mit einem Gasbrenner oder einem Heissluftföhn schön heiss machst und dann von der Gegenseite mit einem stumpfen Dorn und einem Hammer das Lager rausschlägst.

    Peter

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von adxalf
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Im Sauerland
    Beiträge
    680

    Standard

    Danke Zschopower!
    Meinst du das knacken kommt von den Lagern?
    Das neue Lager dann am besten bei einer KFZ Werkstatt für die Kaffeekasse einpressen lassen, oder?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurze Frage - Kurze Antwort!
    Von Talimyaro im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2848
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 15:52
  2. Kurze Frage, hoffentlich kurze Antwort
    Von G-Ork im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 21:04
  3. Kurze frage zum SR.
    Von Sammlervon-simsons im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 09:52
  4. frage zum einfahren des motors
    Von simme-fan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 22:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.