+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Radnabendeckel fest an der Steckachse (gelöst!)


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard Radnabendeckel fest an der Steckachse (gelöst!)

    Hi ihr,

    bin neu hier im Schwalbennest und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Hab mir vor ca. 2 Monaten ne S51 B1-4 zugelegt und die Bremswirkung war superschwach. Hab mir also bei AKF die Sportbremsbacken gekauft und wollte zunächst das Vorderrad ausbauen. Hab die Reperaturanleitung, aber nachdem ich die Muttern gelößt habe kann ich die Steckachse nur ein paar Zentimeter herausziehen und dann hängt der Deckel der Radnabe fest an dem in Fahrtrichtung linken Dämpfer. Gibts da irgend einen Trick oder ist da einfach nur rohe Gewalt erfordelich?

    Danke schon im vorraus.

    PS Denke es liegt nicht daran, dass ich das das erste mal mache, weil das Hinterrad super geklappt hat.

    :wink:

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Sprüh' mal mit WD40 o.ä. ein, ein Stündchen einwirken lassen und dann mit sanfter Gewalt.

    Viel Erfolg

    Theo

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    im zweifel hift da die gute mischung aus kriechöl, hitze und gewalt. der nabendeckel ist an der achse festgegammelt.solltest du hammerschläge anwenden müssen, dann schraub vorher die mutter auf die achse, dann zerstörst du dir nicht das gewinde. mach nach dem ausbau das loch im seitendeckel mit schleifpapier sauber und montier das ganze mit etwas fett oder kupferpaste. dann gammelt es dort nicht mehr.

    gruß sirko

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard

    der deckel ist nicht festgegammelt, er dreht sich auf der achse, rutscht aber nur zwei/drei zentimeter über die achse und hängt dann fest...

    ich versuch es morgen mit dem spray! danke erst mal!!

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.03.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    Hast du am gegenüberliegen Holm auch unten die Schraube gelöst und nicht nur die Mutter von der Steckachse. Ansonsten drück mit deinem Bein gegen den Holm damit der nicht so nachgibt bein schlagen und nimm dir einen Körner und nen Hammer schlag die Achse damit dann raus. Normalerweise ist in der mitte der Achse eine kleine Vertiefung da kann man den Körner schön ansetzen.

  6. #6
    Flugschüler Avatar von s51juppi
    Registriert seit
    01.02.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    435

    Standard

    Das hatte ich genauso bei meiner S51 auch. Nach ca. einer Viertelstunde ging das plötlich wie von selber. Keine Ahnung warum

  7. #7

    Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    7

    Standard

    Scheint ja n öfter auftretendes Problem zu sein.
    Meine hat beim ersten mal auch ziemlich geklemmt, die Steckachse ging so 1cm raus, dann war ende. WD40 half wenig, hab dann mit nem Gummihammer n bisschen vor die Achse geklopft bis sie sich gelöst hat.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard

    also ich hab die schrauben am in fahrtrichtung linken holm auch gelößt, bin aber bis jetzt noch nicht zu einem weiterem versuch gekommen... morgen hoffentlich!

    ich meld mich nochma, wenns geklappt hat.

    bis dahin vielen dank und nen schönen gruß
    fishkopp

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard

    hier ein update:

    habe krieschöl benutzt und gefühlte 10000 mal mim hammer auf die steckachse eingeprügelt (ca. 1 1/2 stunden hab ich rumprobiert). das ergebnis ist gleich null!!! ich bin kurz davor die holme auszubauen. hab auch meine freundin drüber gucken lassen, ob ich nicht irgendwas dummes vergessen hab aber nix hilft. hoffe ihr habt noch en paar tricks für mich, weil ich sonst echt bald ausraste X( .

    wär echt cool wenn ich das mit eurer hilfe noch irgendwie einfach hinbekäme!

    gruß fishkopp

  10. #10
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,

    Kannste den Radnabendeckel nicht mit einem Heissluftfön bearbeiten ?

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard

    auch der fön hat keine wirkung gezeigt. hab das gefühl bei dem versuch die gabel auszubauen hab ich die schraube ganz oben in fahrtrichtung rechts doll gedreht... hab echt keine lust mehr X( das ist jetzt meine erste richtige reperatur und es läuft so :cry: ... hoffe es passiert en wunder wie bei s51juppi. gruß fishkopp

  12. #12
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    hatte dasselbe Problem, Ursache ist die fehlende U Scheibe auf der Steckachse und Oxydation.
    Viel WD40 Heißluftfön und nen Gummihammer mit Drehbewegungen, immer versuchen. Das berühmte rein raus Spiel.
    Ansonsten hilft wohl dann nur Gewalt und ne neue Nabenabdeckung.

    Gruß
    schrauberwelt

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von Bühü
    Registriert seit
    06.04.2007
    Ort
    Lauingen
    Beiträge
    524

    Standard

    Mit ner Schraubzwinge die Gabelholme zusammenhalten, nen großen Hammer und viel Schwung.... dann klappt das.

    Hats zumindest bei mir dann. Habe das Loch vom Deckel dann nochmal auf 14mm aufgebohrt... seither klappt das wunderbar.

    Oder die vorsichtige variante:
    Alles Lösen, und an der Achse ziehen (Dazu Irgendwas stabiles durch die Bohrung in der Steckachse stecken) Und mit nem Hammer gegen den Nabendeckel hauen..

    Nen Brenner oder ne Lötlampe iss dabei sehr zu empfehlen um vorher den Deckel richtig warm zu machen.

    Grüße,
    Jan

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Ein Tip von mir der nicht nur beim Moped nützt:
    Wenn du mal die Schnauze so richtig voll hast, einfach das Zeug erstmal eine Weile außerhalb des Blickfeldes stehen lassen.
    Wenn du dich dann nach Tagen, Wochen oder Monaten wieder beruhigt hast, in Ruhe nochmal anfangen.
    Ja ich weiß das ist schwer wenn man die schönen Tage noch zum fahren nutzen will :-))

    mfg Gert

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.09.2009
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    31

    Standard

    so hat mit bühüs tip geklappt(die schraubzwinge)!!! ist echt einfach gewesen dann!

    vielen dank an alle die mir geholfen haben!!!!

    muss jetzt noch ne mutter am linken holm (die ist mir beim rausziehen der achse entgegen gekommen) wieder fest ziehen und gucken, dass ich was mit der dollen schraube (siehe oben) oben am rechten holm mache

    gruß fishkopp


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hintere Steckachse sitzt fest
    Von Cried im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 21:35
  2. Steckachse fest!
    Von schwalbeschrauber im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 16:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.